Bundesliga - Borussia Dortmund

„Ein Leben lang keine Schale in der Hand“

Die Bundesliga-Elefantenrunde

Zu einem launigen Saisonrückblick samt Ausblick auf die Saison 2007/2008 trafen sich die Manager/Vorsitzenden von vier relevanten Fußballvereinen und des einen komplett irrelevanten Clubs. Unter der wie immer professionellen und einfühlsamen Moderation der beiden Sympathen Johannes B. Kerner und Reinhold Beckmann verrieten Aki Watzke, Horst Heldt, Klaus Allofs und Uli Hoeneß so manches Geheimnis aus der Kabine. Nur der Abgesandte aus Herne-West benahm sich mal wieder komplett daneben.

Dortmund erreicht die nächste Runde

Sensation!

Die Sensation ist perfekt, Dortmund scheidet entgegen vieler Erwartungen nicht gegen den Regionalligisten 1.FC Magdeburg aus!

Dortmund, die Zweite

70 Minuten Überzahl. Nur 1:1.

Trotz einer frühen Roten Karte für den Gast aus Erfurt gelang es der Mannschaft um Pechvogel und Kapitän Uwe Hünemeier heute nicht, einen wichtigen Dreier im Kampf um die Qualifikation für die dritte Bundesliga einzufahren.

Herausforderung Oberliga

Zurück auf Los

Er war Welt- und Europameister und hat auch mit seinen Vereinen so gut wie alles gewonnen. Jetzt trainiert Andreas Möller den Oberligisten Viktoria Aschaffenburg. Er sagt, dass er bewusst „ganz unten“ anfange. Wir haben ihn dort besucht.

Kuba spielt sich in die Herzen der BVB-Fans

Der neue Liebling

Eine Welle nach der anderen schwappte durch das Stadion. Sprechchöre hallten durch das weite Rund. Immer wieder wurde dieser eine Namen skandiert: „Kuba“. All das zeigt: Schon jetzt scheint Jakub Blaszczykowski in Dortmund angekommen zu sein.

Dortmunds Superlativ

Der größte Stehplatz

Während Borussias Spieler noch den goldenen Zeiten hinterherhecheln, sucht das Dortmunder Stadion seinesgleichen: Die Südtribüne ist Europas größtes Stehareal, 24 454 Menschen passen hinein. Die Faszination ist ungebrochen.

Die 11 dramatischsten Vereinsniedergänge

Als der Affe aus dem Nest fiel

„Mein Gott, Borussia!“, mag mancher denken, wenn er das Schicksal des ehemaligen Erfolgsklubs aus Mönchengladbach betrachtet. Doch der Niedergang der Fohlen ist mitnichten der tiefste. Es geht sogar noch viel tiefer.

Frank Rost im Interview

„Ich habe Schalke abgehakt“

Eben noch auf dem Schalker Abstellgleis, ist Frank Rost nun dabei, sich und den HSV aus dem Abstiegssumpf zu befreien. Turbulente Zeiten, aber der ruhige Typ war Rost ja noch nie. Wir sprachen mit dem streitbaren Keeper.

Tomás Galásek

Der Bessermacher

Meist sieht man Tomás Galásek vom 1. FC Nürnberg während des Spiels nicht – dabei hebt er seine Mitspieler auf ein höheres Niveau. Unser Kolumnist Christoph Biermann zeigt auf, wie er das macht.

Ralf Rangnick im Interview

„Schalke war sehr bitter für mich“

Im neuen 11FREUNDE-Heft analysieren wir den schönsten, schlimmsten Job der Welt – den Trainerjob. Hier berichtet Ralf Rangnick von den Hoffnungen und Enttäuschungen, die ihn durch seine Karriere begleiteten.

Bernd Krauss im Interview

„Sagenhaftes Pech“

Jürgen Röber hat sein Amt beim BVB niedergelegt. Sein Fall ist symptomatisch für den Trainer als Feuerwehrmann: Ehe er sich versieht, steht er selbst in Flammen. So wie Bernd Krauss, der 2000 von elf Spielen mit dem BVB nicht eines gewann.

Nur nicht nervös werden

Ruuuuuhig, Gelb-Schwarzer!

Nach Bert van Marwijk ist Jürgen Röber der zweite Trainer, der in dieser Saison aus seinem Amt als BVB-Trainer scheiden musste. So schwer es erscheinen mag: Die Verantwortlichen wären nun gut beraten, eine langfristige Lösung zu suchen.

Michael Zorc im Interview

„Jetzt weiß jeder, was los ist“

Michael Zorc ist mit seinem BVB schon als Spieler durch Dick und Dünn gegangen. Nun als Sportdirektor kommt es für ihn ausschließlich dicke: Die Mannschaft steckt im Tabellenkeller. Und Zorc weiß: Sie ist mitnichten zu gut, um abzusteigen.

Fußball

Weidenfeller: Koffer-Hoffer

Alles kann ein Torwart ja auch nicht festhalten: Borussia Dortmunds Keeper Roman Weidenfeller ist nach dem Derby bei Schalke 04 am vergangenen Samstag der Rollkoffer gestohlen worden. Sachdienliche Hinweise auf den Verbleib des Trolleys will Weidenfeller mit VIP-Karten belohnen.

Fußball

Ailton: Dortmund und Köln...

...finden den brasilianischen Stürmer im Gegensatz zu seinem derzeitigen Trainer Jean Tigana offensichtlich nicht zu alt und zu schwer. Beide Klubs signalisieren Interesse an Ailton, der von Besiktas Istanbul vorzeitig freigeben werden soll.

Fußball

Dortmund: Keine Sorgen machen

Dortmunds 17-jähriger Hoffnungsträger Nuri Sahin konnte sich schon vor dem Länderspiel der Türkei gegen Deutschland über mangelnde Aufmerksamkeit nicht beklagen. Das Tor gegen die DFB-Elf katapultierte Sahin jedoch mitten hinein in eine Debatte.

Seiten