2. Bundesliga - 1. FC Union Berlin

Vor dem DFB-Pokalspiel Halle gegen Berlin

Vor dem DFB-Pokalspiel Halle gegen Berlin

»Duisburg im Hinterkopf«

Nach den Geschehnissen in Duisburg steht auch der Fußball im Fokus. Das DFB-Pokalspiel zwischen dem Halleschen FC und Union Berlin wird zum Hochsicherheitsspiel. Die Beteiligten diskutieren über Vorsichtsmaßnahmen.
Chinedu Ede im Porträt

Chinedu Ede im Porträt

Sinfonie der Großstadt

Hertha oder Union – Hauptsache Berlin. Beim MSV Duisburg lief es nicht, nun ist der Straßenkicker und U21-Europameister Chinedu Ede zurück in seiner Heimatstadt. Da, wo er und sein Fußball hinpassen. Ein Ortstermin.
Rezepte für den Durchmarsch

Rezepte für den Durchmarsch

Rauf geht's, Union!

Von der Dritten Liga nach nur einer Saison in die Bundesliga – die Fans des 1. FC Union Berlin träumen schon vom Durchmarsch. Sechs Vereine haben das bisher geschafft – wir erinnern an ihren kometenhaften Aufstieg.
Warum Union Berlin auf Millionen verzichtet

Warum Union Berlin auf Millionen verzichtet

Sie bleiben eisern

Union Berlin hat sich von seinem Hauptsponsor ISP getrennt, nachdem bekannt geworden war, dass der Aufsichtsratschef für die Stasi arbeitete. Der Klub verzichtet auf sehr viel Geld, gewinnt aber an Glaubwürdigkeit.
Union Berlin empfängt Hansa Rostock

Union Berlin empfängt Hansa Rostock

Wiedervereinigung

Heute Abend kommt es in der Berliner »Alten Försterei« zu einem Wiedersehen nach zwei Jahrzehnten, wenn der FC Hansa Rostock beim 1. FC Union Berlin antritt. Nicht nur die Wege, auch die Trends der Vereine kreuzen sich.
Union und Hertha

Union und Hertha

Die zerbrochene Freundschaft

Union und Hertha pflegten im geteilten Berlin eine Fanfreundschaft – inzwischen ist die Zuneigung abgekühlt. Im Olympiastadion brüllen sie »Scheiß!«-Union, in Köpenick dichten sie Zanders Hymne um. Was ist geschehen?
Union, Berlins Lieblingsklub

Union, Berlins Lieblingsklub

Wer ist Hertha?

Am Montag wurde der Rasen ausgerollt, der in diesem Sommer Berlins fußballerischen Mittelpunkt darstellt. Doch das neue Grün liegt nicht im Olympiastadion, sondern in der frisch renovierten Köpenicker Alten Försterei.

Seiten