Werder Bremen

1
1

BVB

Werder-Dortmund in der Nachlese

Wiese! Wiese!

Bremen war gut, aber Dortmund war besser, aber Bremen hatte Jiri Pavlenka und der ließ in der zweiten Halbzeit keinen mehr rein. Der Ticker stand zum Glück auf der Gästeliste.

17:45 Uhr

Moin, Moin, Werder-Fans, Dortmund-Liebhaber, Tickerfreunde und Spontanbesucher - der Ticker meldet sich vom 32. Spieltag, Werder gegen den BVB, smells like Klassiker und schaun mer mal, vielleicht wird es ja auch einer. Wie hat Mama früher immer gesagt: Einfach fest dran glauben, dann geht das auch in Erfüllung. Hat schon mit dem simplen Wunsch "nie arbeiten und trotzdem stinkreich sein" nicht funktioniert, aber Mama verzeihen wir den einen Fehler.

17:54 Uhr

Wieder im Kader bei den Dortmundern: der zuletzt so arg geschasste Marcel Schmelzer. Was eben passieren kann, wenn man Spitznamen trägt, die wie stets angetrunkene Kreisliga-Torhüter heißen.

17:55 Uhr

"Lebenslang Grün-Weiß", singt das Weserstadion. Und weit weit weg liegt die Grüne Baumboa und lacht höhnisch auf.

17:58 Uhr

Bei Werder wieder mit dabei: Thomas Delaney, vierfacher Dänischer Meister und 2017 nominiert für den Deutschen Fußball-Kultur Preis. Wegen dem hier: "Nein, den Ball habe ich nicht mitgenommen. Ich muss jetzt erst einmal schauen, ob mein Wikipedia-Eintrag auf dem neuesten Stand ist." Damals, nach dem Freiburg-Spiel, wisst ihr noch. Mario Götze denkt an Rio de Janeiro, das Tor, den Titel und haut sich gegen die talentierten Ohren. Den scheiß Satz von Jogi Löw bekommt er einfach nicht aus dem Kopf. Besser als Messi, HAH! HAHAHAHAHA. Ha. Anstoß.

1.

Und bitteschön. Marco Reus noch einmal in Nahaufnahme. Die Fresse habe ich heute doch schon beim Schützenfest in Wardböhmen gesehen, oder? Ich schmeiß ne Runde Lüttje Lage.

2.

Erstes langes Eisen auf Philipp ("Mit Doppel-P!"), zu lang. In den Händen von Pavlenka wird der Ball wieder wachsweich. Ein Wunder. Aber für so was haben wir jetzt keine Zeit.

3.

Könte grade kotzen. Und zwar im Strahl. Fuss würdigt Kohlfeldts Arbeit (was ok ist) mit der Begründung: "Er hat den Klub vor dem Abstieg bewahrt." Wie schnell die Ansprüche sinken können. Wie der Supersportler aus dem Abi-Jahrgang, der früher jedes Mädchen bekam, dicke Karren fuhr und heute mit der dicken Sonja aus der Klasse drunter im verbeulten Fiat Panda zum Klassentreffen vorfährt und nach dem zweiten Bier (alkoholfrei) sagt: "Man muss zufrieden sein."

6.

Immer noch kein Tor. Wir zitieren den Fußball-Weisen Ailton: "Es ist leichter, Tore zu schießen als den deutschen Führerschein zu machen." Hat Marco Reus da gerade gelächelt?

7.

Ich hab ja keine Ahnung. Aber vielleicht würde es Peter Stögers Image ganz gut tun, wenn er diese furchtbar beschissene Mütze abnimmt, mit denen er immer aussieht, als sei er ein überehrgeiziger Papa, der seinem Sohn beim Tischtennis zujubelt.

10.

Huch, was hat denn Marco Bode für eine aufregende Frisur?
Ach nein, es ist die Goldene Ananas, die ihm Scherzkeks Baumann gerade in die Locken gedrückt hat. Für Werder geht es um nix mehr. Kann nur hoffen, dass da im Vorfeld ein paar Millionen geflossen sind. Macht man doch so, oder? Sepp Blatter lacht. Er sieht aus wie die Grüne Baumboa.

11.

Schützenbruder Reus mit der Hacke hübsch auf Piszy%")ek (hat der Mann keinen Spitznamen), Delaney blockt wie ein Mann. Weiter Doppelnull. Aber kein Kackspiel.

13.

Bisschen Spaß für zwischendurch: wie hieß das Maskottchen, das dem BVB 1976 vom holländischen Tabakkonzern Samson übergeben wurde: Sambo. Denkt an mich, wenn ihr damit in der Kneipe angebt.

14.

Pavlenka, du Teufelslkerl, Pavlenka, du bist ein Fußball-Gott! Naja. Aber tolle Parade gegen Philipp, der so aus zwölf Metern mit links verdeckt abzieht. Der Mann geht schneller runter als Tysons Faustfutter aus frühen Don-King-Tagen. Was macht eigentlich Francis Botha?

18.

Was Francis Botha macht, weiß ich nicht, denn ich kenne ihn nicht, aber Francois Botha hat seine glanzvolle Karriere bereits beendet. Wie traurig. In der Halbzeit zieh ich mir seinen glorreichen Sieg gegen Axel Schulz rein.

19.

TOR! Langes Eisen auf rechts am Bremer Strafraum, Ball kommt nach innen, Schuss, Abpraller: und Marco Reus schweißt den Ball per Dropkick ins linke Eck. Mit der ganz feinen Vollspann-Klinge. 1:0 BVB.

23.

Und Werder antwortet. Mit einer Ecke, die nichts einbrachte. Als würde man den Einbrecher mit einem Knüppel aus Weingummi verscheuchen wollen.

24.

Und wollen wir die beiden Chancen nicht vergessen, vor allem den ebenfalls sehr fein geschossenen Volley von Max Kruse, den Bürki nie im Leben gehalten hätte. Es bleibt beim 1:0. Aufatmen in der Schweiz.

25.

Schluchz. Zlatko Junuzovic in seinem vermutlich vorletzten Heimspiel für Werder. Wohin er gehen wird, hat er noch nicht gesagt. Vielleicht zurück zu Jürgen ins Big Brother-Haus. Zum Abschied wünschen wir uns einen seiner Freistöße. In unsere Herzen. Ach.

28.

Schalke und Dortmund punktgleich. Schalke feiert eine geile Saison, in Dortmund sind sie alle irgendwie traurig. Wie das eben so ist mit den wachsenden Ansprüchen. Die müssen bedient werden, sonst werden sie sauer. Wie Deutsche in der Warteschlange.

29.

Junuzovic hat das mit "Frei-Stoß" offenbar falsch verstanden und sengt Piszczek in die Beine. Auf der Gegenseite bekommt Langkamp auf die Hufe. In der Brusttasche von Felix Brych zittert schon die Gelbe Karte. Lampenfieber.

34.

So, bitteschön, direkt vorm Schiri haut Piszczek Augustinsson um und die Gelbe hat ihren großen Auftritt. Rot jetzt neidisch.

35.

Freistoßvariante von Werder so oldschool wie Torch. Abgelegt, pfiffig durch die Beine, Rashica haut drauf. Mauer. Einfallsreich und überraschend wie ein Rückhand-Slice.

37.

Muss man Werder anrechnen: trotz der Goldenen Ananas hauen die sich hier rein. Was vermutlich bedeutet, dass keine Millionen geflossen sind. Schade. Ich hätte Mario Basler gekauft.

39.

Stöger bellt Befehle auf den Rasen, die im Gemurmel, Gefeiere, Gesaufe und Gefresse der Vierzigtausend untergehen. Dann liegt der Ball im Dortmunder Tor, aber es war bloß Abseits, der hässliche Kumpel von Schönling Tor.

40.

Namen von Bundesliga-Spielern, die in jedem guten Bud-Spencer-Western vorkamen: Sancho. Gleich kassiert er von Terrence Hill ne Kelle.

42.

Das Spiel trudelt der Halbzeit entgegen. Obwohl "trudeln" so langweilig klingt, wie es bislang nicht war. Zweite Halbzeit verspricht gute Sonntag-Abend-Unterhaltung zu werden.

44.

Bremens Ehemaliger und Dortmunds Aktueller Sokratis vertritt sich den Fuß. Zeigt kurz Schmerzen und tritt sich das Außenband dann wieder in die Spur. Ein grimmiges Lächeln. Heute Abend gibt es wieder Eisensplitter mit Atomschlamm zur Belohnung.

45.

Kurz vor der Pause hechelt Schützenkönig Reus alleine auf Pavlenka zu, schießt, der pariert, irre, kurz darauf dieses: TOOOR!!! 1:1 durch Delaney, bekommt einen Abpraller knapp hinter dem Elfmeterpunkt mit dem Kopf, Bürki zu weit draußen, weil vorher Parade, der Ball fliegt und landet im Netz. Unentschieden. Und Schalke wieder die Nummer 1 im Pott.

Pause

Pause. Bis gleich.

46.

2. Halbzeit also. Werder soll in der Pause vergorene Fischsuppe getrunken haben, die norddeutsche Version des Schweinebluts. Und die Dortmunder zogen sich die Ruten der Schande über den Rücken, Versager, Versager, Versager! Kopf hoch, Platz drei und Champions League, immerhin. Aber nur einer jubelt: es ist Sven Bender.

48.

Fuss fabuliert über die mögliche Nummer Zwo im Bremer Kasten und gebannt blicke ich Richtung Tim Wiese, aber der ist auf einem Choke Slam.

50.

Tritt auf die Füße von Marco Reuss und der Papierene bricht kreischend zusammen. Wieder nix mit der WM? Reus macht weiter. Puh.

51.

Jahrhundertangriff von Werder, sah man hier zuletzt als Diego und Mesut Özil gemeinsam (muss man sich mal vorstellen) auf dem Rasen standen. Schneller Ball auf Rechtsaußen, mit der Hacke in den reinsprintenden Kruse - Sokratis blockt. Der arbeitet in seiner Freizeit als Reifenstapel in der Formel 1.

53.

Stark, Thomas Delaney. Bekommt den Ball direkt in die Schnauze, Nase rot, kurz am Boden, Reus hebt ihn hoch, weiter geht´s mitm bisschen Schmerz. Bislang kein Tag für Schauspieler. Auf der Tribüne verlässt Morgan Freeman enttäuscht seinen Platz. War für die Rolle als Ailton extra dreimal im Dschungelcamp und zu Bayer Uerdingen gegangen.

56.

Wir würden ja gerne Dieter Eilts fragen, wie er die Grätsche von Junuzovic fand, aber Eisen kann nicht, muss gerade einen festgefrorenen Ascheplatz mit seiner Schienbeinhaut bearbeiten.

58.

Erst jetzt gemerkt: wie geschickt sich das Gesicht von Jens Todt in die Optik von Max Kruse geschlichen hat.

59.

Jetzt kommt gleich André Schürrle. Der Alex Zickler unserer Zeit.

60.

Und wieder wird Junuzovic ganz dietereiltsig. Lässt Pulisic in feinster Bremer Seeräuber-Manier über die Klinge springen und bekommt Gelb fürs Taktische. Uli Borowka wischt sich verschämt ein Tränen Eisenstaub aus dem Augenwinkel. Sie schmeckt nach Stolz.

62.

Schürrle mit der Flanke. Aber da steht kein Mario Götze, gucken nicht vier Millarden zu, wird Deutschland nicht gleich Weltmeister. Der Ball wird am 32. Spieltag der Bundesliga von einem Gegenspieler ins Seitenaus geköpft. Früher war alles besser.

63.

4K-Fernsehen. Sky Plus Extra Secret Megaaffentittengeil. Fuss verwirrt nachhaltig mit seiner WM-Anmoderation. Offenbar auch die Bremer, obwohl die das doch gar nicht hören können (müssen) - Tor für Dortmund, aber einer stand im Abseits. Immer noch 1:1.

65.

Pfosten! Dortmund schnuppert am zweiten Tor wie ein hungriger Wolf am Rehkitz-Kadaver. Könnte gleich eklig werden für Werder.

67.

Ich schwöre, ich könnte bei "Wetten, dass...?" damit auftreten, dass ich immer exakt zwei Sekunden, bevor ein Sky-Kommentator das Publikum bejubelt, weil es gerade so hübsch singt, Bescheid geben könnte. Ich wünsche mir als Wett-Paten Peter Maffay und einen Live-Auftritt von Michael Jackson, außerdem Foreigner und Blumensträuße und Thomas Gottschalk.

69.

Pavlenka eben gegen den richtig guten Ankanji, der kannji - aber Bremens Torwart kommt noch ran. Ein dreifach Hoch auf tschechische Fingerkuppen.

72.

Plötzlich steht Berti Vogts in meinem Zimmer, er trägt einen Hasen, der aussieht wie Stéphane Chapuisat und leise murmelt: "Es riecht nach dem 2:1 für Dortmund." Recht hat er, der Berti. Ich gebe ihm eine Möhre extra, aber bei ihm gibt es heute Wade.

74.

Dortmund jetzt wie ein guter Boxer, der sich auf den Knock-out des Gegners in den letzten Runden vorbereitet. Hier ein Leberhaken, da ein Clinch, immer beschäftigen. Thomas Schaaf bestellt in seiner Stammkneipe einen Lucky Punsch.

76.

Bürki ist so schön, ich würde ihn mir als Poster an die Wand kleben, wenn ich 13 Jahre wäre und auf Jungs stehen würde. Gleich neben die gefühlvolle Nahaufnahme von Jiri Nemec.

77.

Thomas Schaaf verschluckt sich an seinem Punsch, fast ein Eigentor von Marco Reus. Ecke Werder.

78.

Früher hätte Werder in solchen Situationen Nelson Valdez gebracht. Was macht der eigentlich?

79.

Yarmolenko auf dem Platz, sieht aus, als hätte er eben noch sein MC-Chapter zusammen geschissen. Kurz darauf: Nächste unglaubliche Parade von Pavlenka, Ball im hohen Bogen Richtung Tor, Sancho köpft aus einem Meter gegen die Latte. Fortuna ist aufgestiegen und macht heute Mannschaftsfahrt in Bremen.

80.

80. Minute und bei Felix Brych sitzt noch kein einziges Haar krumm. Der Mann läuft nachher noch die 42,195 Kilometer nach Hause.

82.

Geiler Zweikampf! Treffen sich an der Außenlinie im Vollsprint Sokratis und Max Kruse. Sagt Sokratis: Grätsche. Sagt Brych: Gelb. Sokratis bewegt für Bruchteile von Sekunden die rechte Augenbraue.

84.

Jetzt ist Bremen näher dran am Sieg, richtig gutes Spiel. Scharfer Ball nach innen, Piszczek schienbeint ihn fast ins eigene Tor. Und das Spielgeschehen: es wogt hin und her. Schiffschaukel im Weserstadion. Ja, ist denn heut schon Freimarkt?

85.

Sancho schleift den Ball in Bremens Strafraum, super Kopfball von Schürrle, Welt-Parade von Pavlenka. Schmelzt die Goldene Ananas ein und formt daraus die Hände von Pavlenka!

88.

"Dortmund gegen Pavlenka" hat mir Fuss eben die Überschrift geklaut. Aber Recht hat er ja, der Tscheche fliegt hier durch die Luft, das haben die meisten zuletzt von Tim Wiese gesehen. Gebt dem Mann das rosa Trikot!

89.

Eines dieser Spiele, bei denen keine Hütte mehr fallen will. Oder noch was richtig Krasses passiert. Also wie immer: alles möglich. Toller Eintrag.

90.

Neunzigste, Freunde. Dortmund und Werder haben sich hier beackert wie die jungen Hunde, gleich gibt es lecker Pansen für alle Beteiligten. Stöger sucht schon mal die Kotbeutel.

90.+1.

Ich blicke in fertige Gesichter. Wäre dieses Spiel ein Comic, es hieße Fix und Foxi.

90.+3.

Werder jetzt hinten drin mit Mann und Maus und Pavlenka. Dortmund auf dem letzten Energiestreifen. Geht noch was? Sancho, Flanke, Direktabnahme, Pavlenka, ins Aus geköpft, Ecke! Alter. Ball kommt zu Reus, nimmt ihn direkt, was.ein.strahl., drüber!

Abpfiff

Leck mich fett, das war ein Fußballspiel. Einszueins, Danke, die Herren, das war große Unterhaltung. Bremen gut, aber wenn Pavlenka nur ein durchschnittlicher Keeper wäre, hätte der BVB mit 3:1 gewonnen. Sensationelle Paraden, bester Mann im Weserstadion. Und Dortmund pünktelt sich Richtung Champions League. Also Hoch die Tassen. Euch allen einen wunderbaren Rest-Sonntag!