Marktwert
17
9
Ablöse

Transferticker: 31. Juli

Haste Huhn am Fuß, haste Huhn am Fuß

Patrice Evra offenbart osbkure Behandlungsmethoden und für manche Spieler wird einfach viel zu wenig gezahlt. Verkauft sich ständig unter Wert: der Transferticker. 

17 Uhr

Freunde, wir schnappen uns jetzt unseren Bollerwagen und liefern uns damit ein Rennen gegen die Bierbike-Spinner. Morgen dann hoffentlich wieder in alter Frische, passt auf euch auf! 

16.51 Uhr

Puh! Beziehungsweise: Pourié! Der 28-Jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag beim KSC bis 2022. 

16.45 Uhr

Herr, hab Gbamin! Der 23-Jährige Noch-Mainzer steht laut Sky vor einem Wechsel zum FC Everton. 

16.32 Uhr

Soeben hat die FIFA die Liste der Nominierten für ihre Wahl zum Weltfußballer bekanntgegeben. Dass Christian Wörns daruaf nicht auftaucht, sorgt hier in der Redaktion dabei für schwere Empörung, schließlich war der in den letzten Wochen eigentlich überragend. 

16.20 Uhr

Die Geschichte um Sané und die Bayern entwickelt sich allmählich zur Telenovela. Folge 73: Kalle ist sauer, weil Niko vor allen anderen damit geprahlt hat, er würde Leroy schon noch rumkriegen. Also entschuldigt sich Niko, bleibt aber trotzdem dabei, dass er ja eigentlich recht hat. Joshua hingegen ist traurig. »Er antwortet mir nicht mehr«, bricht es aus ihm heraus, als ihn ein Münchner Sportsender nach seinem privaten Chatverlauf mit dem Umworbenen befragt.

16.06 Uhr

Leute, wir haben nicht ganz unberechtigte Hoffnungen, dass hier heute noch richtig Geld über den Tisch geht. Denn in weniger als zwei Stunden schließt das chinesische Transferfenster. Jetzt so'n schöner Paniktransfer, das wär's oder? Aber André Schürrle ist ja schon in Moskau. 

15.50 Uhr

Der Transfermarkt heute wie eine Quizshow bei 9live: Viele Fragen und einige Auflösungen. Denn neben Stroh-Engel lässt der KSC auch Valentino Vujinovic ziehen. Und Bayer Leverkusen beendet das Arbeitsverhältnis mit Tomasz Kucz. 

15.41 Uhr

Und die Hoffnungen, die dieser Stroh-Engel in Unterhaching auslöst, sind offenbar groß. Um nicht zu sagen: riesig! »Haching: Stroh-Engel im Anflug – Aktie steigt um 60 Prozent«, heißt es nämlich beim Portal liga3-online.de. Mit 13,20 Euro liegt der Kurs der Hachinger Aktien aktuell damit sogar über denen des BVB. Der beträgt nämlich nur 9,04 Euro. Oder wie man auf Schalke sagt: LOL!

15.30 Uhr

Der Karlsruher SC löst den Vertrag mit Dominik Stroh-Engel auf und macht damit den Weg für den Stürmer nach Unterhaching frei. Falls der bei der Spielvereinigung demnächst böse gefoult werden sollte, wird man sicher um die eine Frage nicht herum kommen: 

15.16 Uhr

Bayer Leverkusen gibt sein Eigengewächs ab und lässt Jan Boller zum Linzer ASK ziehen, sichert sich allerdings eine Rückkaufoption. Die VDV (Vereinigung Deutscher Vatertagstouren) ist empört und fordert: »Mehr Boller wagen!«

15.04 Uhr

Derweil hat der BVB einen Abnehmer für André Schürrle gefunden. Der Weltmeister von 2014 soll für ein Jahr an Spartak Moskau ausgeliehen werden. Apropos Abnehmer: Hat jemand Tipps? Hier in der Redaktion wird gerade Diät gehalten. 

14.53 Uhr

Aus der Kategorie »Transfers, die königlicher klingen, als sie sind«: Juan Carlos wechselt den Verein! Vom spanischen Zweitligisten UD Almería geht's zum spanischen Zweitligisten SD Huesca. 

14.45 Uhr

Da Prince is back! Leider, liebe Frankfurter, nicht zurück bei der Eintracht, sondern zurück in Italien. Beim AC Florenz unterschreibt Boateng einen Zweijahresvertrag.

14.39 Uhr

Ha! Soll nochmal einer sagen, RB Leipzig würde nicht auf die eigene Jugend setzen und stattdessen nur im Dosenuniversum wildern. Gleich 4(!!!) in Worten V-I-E-R Talente hat der symphatische Underdog nun mit Profiverträgen ausgestattet. Dass durch den Move nun auch 14 Spieler mit deutscher Staatsangehörigkeit im Kader stehen und damit sogar zwei mehr als von der DFL gefordert, ist sicher nicht mehr als ein netter Nebeneffekt und mitnichten ausschlaggebend für die Beförderung. 

14.27 Uhr

Birgit Prinz?

14.19 Uhr

Derweil ist das Aus von Roger Schmidt beim chinesischen Tabellendritten Beijing Guoan nun auch offiziell. Nachfolger wird Bruno Genesio. Wir wünschen dem Klub schnelle Genesioung. 

14.15 Uhr

Auffällig: Mit Nabil Fekir, Nadiem Amiri und Patrick Cutrone sind in diesem Transfer-Sommer schon einige Spieler für Ablösesummen weit unterhalb ihres Marktwerts gewechselt. Ein Trend? Vielleicht. Denn wenn jemand weiß, wie man sich unter Wert verkauft, dann ja wohl der Transferticker. 

13.59 Uhr

»Kommt Patrice Evra zum Metzger...« Was sich anhört wie der Beginn eines schlechten Witzes, in dem ein ehemaliger französsicher Weltklassespieler zum FC Schalke 04 wechselt, ist tatsächlich Teil einer Anekdote der Kategorie »WTF?«, die Evra nun kurz nach seinem Karriereende bei The Player's Tribune zum Besten gab. Denn wegen einer hartnäckigen Fußverletzung habe ihm einst ein Teammitarbeiter bei der AS Monaco dazu geraten, doch mit einem Hühnchen im Schuh zu spielen. Und weil's offenbar tatsächlich half, spielte Evra vier Monate lang mit Huhn im Schuh (der extra dafür zwei Nummern größer ausfiel). »Vor jedem Spiel bin ich zum Metzger gegangen und er fragte mich irgendwann immer 'Guten Morgen, Patrice. Das Übliche?'« Darauf Evra: »Guten Morgen Clemens. Das Übliche, danke!«

13.44 Uhr

»Kiel-Kapitän Wahl bleibt an Bord«, heißt es beim Kicker. Denn der Innenverteidiger verlängert seinen Vertrag bis 2023. Gut, der Mann heißt mit Vornamen Hauke. Norddeutscher wird's heute nicht. 

13.32 Uhr

Buon Giorno, da sind wir wieder. Und bringen aus der Mittagspause beim Italiener direkt mal einen Neuzugang mit. Denn Giovanni Trapattoni ist zum ersten Mal Ur-Großvater geworden. Das gab der Maestro persönlich bei Twitter bekannt. Darauf eine Pizza Gratulazione!

12.30 Uhr

So. Nix mehr los hier. Holen wir Luft, gehen was essen. Nicht ohne Bildungsauftrag natürlich. Also bitte:

12.15 Uhr

Unlängst wurde Augsburgs Philipp Max noch mit einem Fantasie-Transfer zum FC Barcelona in Verbindung gebracht, jetzt soll Real Betis Sevilla am Linksverteidiger interessiert sein. Womit wir endgültig anfangen, uns Sorgen zu machen um Philipp Max, denn Geschehnis-Verläufe wie diese enden zu häufig in Odonkor, also Schutt und Asche, also nach dann weiteren Stationen in Englands zweiter Liga und Usbeketistan dort, wo es weh tut. Was im Fall von Philipp Max vermutlich heißt: Schalke.

High Noon

Also es ist ja so: Da verkauft der AC Mailand sein Eigengewächs Patrick Cutrone für 18 Millionen Euro und unter Marktwert an einen Mitteklasse-Klub aus der Premier League (siehe 9.15 Uhr), nur um wenige Stunden später aus Lille und für 30 Millionen einen portugiesischen U21-Nationalspieler zu holen. Weshalb wir schwer dafür sind, in und um Mailand ab sofort »Rafael Leao« zu sagen, wenn man »Hä, bitte was?« meint.

11.40 Uhr

Er hat den Bayern drei Tore eingeschenkt, trägt einen Namen wie ein Antikahlkopf-Mittel und ist ab sofort der Rekordtransfer des FC Heidenheim: Robert Glatzel. Sechs Millionen Euro soll der englische Zweitligist Cardiff City bezahlt haben, der vor zwei Jahren ablösefrei von der zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern gekommen war. Oder wie man in der Pfalz sagt: Alter.

11.25 Uhr

Sieh an, sieh an, Leverkusens Trainer Peter Bosz sagt über den Abgang von Julian Brandt: »Vielleicht macht es ein anderer viel besser.« Das kennen wir aus unserem Liebesleben, lässt uns aber doch wundern: Was meint der gute Mann? Fußball kann es nicht sein.

11.01 Uhr

Lionel Scaloni darf als Nationaltrainer Argentiniens weitermachen. Und das obwohl der dritte Platz bei der diesjährigen Copa America mal wieder eher eine Enttäuschung war. Woran das fortgeführte Vertrauen in seine Arbeit also begründet liegt? Keine Ahnung. Aber hier die Startelf Argentiniens für das kommende Länderspiel: Lionel M’Pasi - Lionel Carole, Lionel Zouma, Lionel Adams, Lionel Salla - Lionel Segovia, Lionel Laborda - Lionel Altamirano, Lionel Messi

10.50 Uhr

Manchmal sind es die kleinen Dinge. So wie bei Nicolas Wähling, der zuletzt bei der TSG 1899 Hoffenheim in der Reserve spielte und nun zu Jahn Regensburg in die zweite Liga wechselt. »Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich davon überzeugt, dass ich beim SSV Jahn an der richtigen Adresse bin.« Hätte er auch bei uns haben können, die Gewissheit. Hier: Franz-Josef-Strauß-Allee 22, 93053 Regensburg.

10.35 Uhr

»Dafür bin ich nicht verantwortlich, ich weiß überhaupt nichts über die Situation meiner Spieler. Spieler kaufen, Verträge unterschreiben, Kontrakte nicht absegnen – das liegt nicht in meiner Hand. Dafür sind der Klub und der Vorstandsvorsitzende zuständig.« Sagte gestern ein Trainer in München. Zum Unglück von Karl-Heinz Rummenigge leider nicht sein Trainer, obwohl der sich auch ordentlich in die Zügel setzte und für seinen wirklich wilden Vorstoß in Sachen Leroy Sané (»sehr zuversichtlich«, OMG) entschuldigte, sondern Tottenham-Coach Maurizio Pochettino. Der perfekte Mann also für den FC Bayern? Ha. Mitnichten. Denn Pochettino sagte auch: »Was die Taktik und die Spielphilosophie angeht bin ich natürlich der Chef.«

10.18 Uhr

Haris Seferovic hat Benfica Lissabon in der vergangenen Saison mit 23 Toren zum portugiesischen Titel geschossen. Und jetzt seinen Vertrag verlängert, Ausstiegsklausel über 60 Millionen Euro (!) inklusive. Wie, ihr wisst nicht, wie ihr darauf reagieren sollt? Easy: 

via GIPHY

9.55 Uhr

Was haben unser Bierbauch sowie Romelu Lukaku und Paulo Dybala gemeinsam? Sie alle sind Manövriermasse. Doch im Gegensatz zu unserem Bierbauch sind Dyballa und Lukaku gefragt. Paris, Mailand, Madrid - überall werden ihre Namen gehandelt. Was liegt da näher, als der ganzen Aufregung einen Strich durch Rechnung zu machen und einfach untereinander zu tauschen? Eben. Und also, Top-Top-Top-Gerücht, stehen Lukaku und Dybala vor einem Wechsel zum Verein des jeweils anderen. Nur das warum müsste noch geklärt werden. Aber das kennt man. Vom Bierbauch.

9.15 Uhr

Und ein kleines Oho hinterher: Patrick Cutrone, U21-Nationalspieler Italiens und Tafelsilber des ins finanzielle Wanken geratenen AC Mailand, wechselt zu den Wolverhampton Wanderers. Für einen angeblichen Grundbetrag von 18 Millionen Euro. Was deutlich unter Cutrones Marktwert liegt. Nun fragt man sich natürlich: Warum? Und auch: Hä? Und erhält Antwort in Form von Spekulationen, die da lauten: Mailand sei beim Preis flexibel gewesen, weil man hofft, im nächsten Schritt auch noch Andrè Silva nach Wolverhampton zu veräußern. Der sollte eigentlich unlängst schon in Monaco unterschrieben haben, aber dann scheiterte dieser Wechsel, obwohl der Medizincheck doch schon absolviert war! Kann passieren, denkt man sich. Aber offenbar nicht beim ehemaligen italienischen Vorzeigeklub, da macht man lieber schnell auf Aale-Dieter und schleudert alles raus. Oder wie wir auf Suaheli sagen würden: Mjinga

9 Uhr

Habari za asubuhi, wie man auf Suaheli sagt. Und komm, es ist Mittwoch, da hilft kein Taktieren mehr, also gleich hinein in die Materie: Tschauner ni bei gani? Und die Antwort, klar: 200.000 Euro. Das könnte noch anwachsen, wie alles, was ein bisschen anrüchig ist, auf dann immerhin 400.000 Euro. Boni nennen sie das, dort, wo sie gern darüber berichten, dass Philipp Tschauner jetzt auch offiziell nicht mehr der Ersatztorwart von Hannover 96, sondern fortan der Ersatztorwart von RB Leipzig ist. Mjinga sagen wir auf Suaheli.