Roter Stern Belgrad
0
6
FC Bayern

Roter Stern Belgrad gegen Bayern München im Liveticker

All You Need Is Lew

Robert Lewandowski erledigt Roter Stern Belgrad mit vier Toren im Alleingang, Hansi Flick steht kurz vor der Heiligsprechung, die Bayern sind wieder die Superbayern. Macht sich schon mal auf den Weg zum Marienplatz: der Liveticker. 

20:45 Uhr

Freunde, herzlich willkommen zum Liveticker. Und mal im Ernst: Das wird ein Schlachtfest heute. Weil der Hansi Flick, dieser Teufelskerl, halb Wellensittich, halb Trainergott, aus den Krisenbayern wieder die Superbayern gemacht hat. 8:0? 10:0? π:0? Alles scheint möglich unter Superhansi. In diesem Sinne: Auf geht's. Bzw: Tschilp.

20:48 Uhr

Dienstag der Champions, überschreibt Sky die Übertragung. Fühle mich aber trotzdem wie im Fernsehgarten, denn vor der Werbung jingelt der neue Song der Toten Hosen, deren Helenefischerisierung sich in weit fortgeschrittenem Stadium befindet. Schunkelt gleich Andrea Kiewel durchs Bild? Und krieg ich ein Autogramm von Florian Silbereisen?

20:53 Uhr

Hab ja keinerlei Verbindung zu Roter Stern. Kenne keinen Spieler, weiß nicht, was da sonst so geht. Aber: Einmal diesen Spielertunnel runterlaufen und sich dabei nicht in die Hose scheißen, wäre eine tolle Schlag-den-Raab-Challenge. Leider aber wahrscheinlich unschaffbar.

20:56 Uhr

Schade übrigens, dass Hansi Küpper heute nicht das Spiel von Hansi Flick kommentiert. Dann hätte Sky noch Hansi Hinterseer als Experten einladen können und wir hätten eine Hansi-Party feiern können mit dein einzigen drei Lebewesen auf der Welt, die Hansi heißen und keine Wellensittiche sind.

20:59 Uhr

Die Aufstellungen. Die Bayern heute im klassischen ¯\_(ツ)_/¯

1.

Anstoß. Aber viel wichtiger: Sieht Hansi Flick nicht auch heute wieder einfach umwerfend aus?

3.

Der Rasen übrigens nur nicht im feinen Schachbrettmuster gemäht, weil alle landwirtschaftlichen Nutzfahrzeuge heute an der Siegessäule gebraucht wurden...

4.

Marko Marin ist Kapitän und trägt die Nummer 10. Man könnte sagen: Er ist auf dem Platz so etwas wie der verkürzte Arm des Trainers.

5.

Stimmung wie bei einem echten Fußballspiel. Gerade für die deutschen Nationalspieler im Bayern-Team sicher ein Schock. 

7.

Erster ungefährlicher Abschluss von Robert Lewandowski. Der ja schon gegen Augsburg nicht getroffen hat. Nach meiner Rechnung macht das mindestens 97 torlose Minuten. Was in Lewandowski-Minuten einer handfesten Krise gleicht. 

8.

Kaum sage ich es, hält sich der Stürmer erst schmerzverrerrt den Kopf, um im Moment darauf eine sehr gute Chance kläglich zu vergeben. Bin ich ein Voodoo-Tickerer?

11.

Coutinho umringt von Gegenspielern, verschafft sich trotzdem mit einem kleinen Hacken-Haken Platz für einen Schuss. Ein so feiner Fußballer, am liebsten würde ich ihm ein Monokel schenken. 

13.

Das Spiel jetzt wie neue Autos von Tesla: zu viele Ecken. 

17.

0:1, TOR FÜR BAYERN. Weil Goretzka den Ball aus 11 Metern so wuchtig in den Winkel köpft, dass man sich Sorgen macht um seinen Atlas. Aber weil man am Ende noch von Dieter Nuhr veräppelt wird, wenn man sich Sorgen um den Atlas macht, schreibe ich das lieber nicht. 

21.

"Das ist das nach vorne verteidigen, das die Bayern jetzt auszeichnet", so der Sky-Kollege eben. Und irgendwo in Berlin denkt Niko Kovac einsam bei sich selbst: "Wohin verteidigen?!"

25.

Tja, sie marschieren also weiter, die Bayern. Hansi Flick hat sie wachgeküsst, die Superbayern. Achwas, wachgeküsst. Viel zu wenig. Flick hat sie wachgezungenküsst. Hat sie wachgeuntersTshirtgegrabbelt. Wachgeheavypettingt. Man will den Fernseher mit einem Laken verhängen und die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien anrufen, um nachzufragen, ob Sky das hier überhaupt zu dieser Uhrzeit zeigen darf. Man will Kondome gen TV werfen oder zumindest mit dem Spiel über Aufklärung reden. Bei den Bienchen und den Blümchen ist es so, dass wenn sie nach vorne verteidigen, den Gegner unter Druck setzen und ein ballbesitzorientiertes Spiel aufziehen, dann...

28.

Mein absoluter Lieblingsspieler auf dem Platz heute übrigens: Belgrads Innenverteidiger Milos Degenek. Weil: Im Zweikampf bricht er dir Degenek.

31.

Lewandowski mit der nächsten vergebenen Chance. Rennt nach Traumpass alleine aufs Tor zu, wird dann aber doch noch abgefangen und mault sich, beschwert sich halbherzig. Dritte vergebene Chance jetzt von ihm. Gucke ja nicht so oft Fußball, aber der Typ scheint mir ne ziemliche Luftpumpe zu sein.

33.

Bayern scheint unter Flick sogar das Trauma mit dem -ic zu überwinden. Wann bittet ihn die SPD um Hilfe?

35.

Bayern presst so doll, wäre Roter Stern eine Zahnpasta-Tube, sie würde jetzt reißen. 

38.

So sehr mirt die Bayern mit ihrem Gehabe oftmals heißen Zorn in die Brust schießen lassen, so sehr liebe ich es, Thiago beim Fußballspielen zuzuschauen. Gott, hat der Kerl Gefühl im Fuß. Andererseits: Wie muss sich das für einen wie ihn anfühlen, wenn er morgens mit dem kleinen Zeh gegen den Türrahmen ballert? Dann vielleicht doch lieber Holzfuß bleiben...

41.

Wow. Sie sind tatsächlich zurück, die Superbayern. Und führen jetzt völlig verdient mit 2:0. Dachte ich bis eben. Aber: Der VAR meldet sich und sagt, dass Tolisso die Hand benutzt hat. Und das macht man nun mal wenn überhaupt alleine zu Hause. 

44.

Bayern gleicht aus. 10-10 im Ecken-Duell mit dem Cybertruck.

45.

Die Bayern schießen hier öfter als Kumpels von Tim Wiese. Ob er dieses Mal aussagt?

45.+2

Coman ist so schnell, er erläuft Steilpässe, die Thiago erst nächste Woche spielen wird. 

21:49 Uhr

Und dann ist Pause. Bayern führt viel zu knapp mit 1:0 in Belgrad, spielt aber überzeugend und oldschool-maschinig. Flick also auch in seinem vierten Spiel wie ein Ami ohne Rechtsschutz: kann nicht klagen. 

21:51 Uhr

Höchste Zeit übrigens, den Bayern zur achten Meisterschaft in Folge zu gratulieren. Glückwunsch. 

21:57 Uhr

HA! Ewald Lienen hat, natürlich, auch im TV-Studio, einen Zettel in der Hand. Aber in der Nahaufnahme sieht man dann, dass er in dem Zettel sein Smartphone versteckt hat. Für mich ist heißt er ab jetzt Coinmaster-Ewald. 

46.

Anpfiff, Roter Stern hat. Nur folgerichtig: Beim netten Hansi gibt es keinen Anpfiff für die Bayern.

48.

Erstmal bisschen Pyro und Böller. Hoffe sehr, dass irgendwo in Deutschland Rainer Wendt vor dem Fernseher sitzt, in einer ausgeleierten Joggingbuchse und Pantoffeln in einem Ohrensessel, und ein Gefühl allumfassender Ohnmacht spürt.

51.

Hui, dicke weiße Rauchschwaden von der Pyrotechnik jetzt über dem Spielfeld. Oder sind das Kalle Rummenigge und Brazzo, die verkünden, dass sie mit Hansi Flick einen neuen Cheftrainer gefunden haben?

54.

Tja, und dann tun die Bayern Bayerndinge. In diesem Falle: Traumpass Tolisso auf Lewandowski, dessen Querpass bleibt an einer Belgrader Hand hängen, den fälligen Elfer schweißt Lewandwoski ins linke Eck. Ein Elfmeter, so humorlos geschossen, er könnte ein Witz von Dieter Nuhr sein.

58.

Das nächste bayrische Fußballfest also. Aber hey, der 26. 11 ist ja sowieso immer ein Fußball-Feiertag. Warum? Na, weil heute vor genau 13 Jahren Ronaldinho das hier gemacht hat. Bitte, gern geschehen.

62.

Und Tooooooooooor für die Bayern, Lewandowski mit einem blitzsauberen Ekelabstauber aus zwei Metern. Damit steht der Mann bei 62 Champions-League-Treffern. Und was habt ihr so gemacht, als ihr 31 wart?

64.

4:0, Lewandowski, Hattrick in knapp zehn Minuten. Es tut mir leid, liebe Leser, aber dazu fällt meinem Hirn einfach nichts Geistreiches ein. Bin ich jetzt automatisch Mitglied im Fanclub Nationalmannschaft? 

66.

Das Belgrader Tor wird in der zweiten Halbzeit so oft und so schnell hintereinander getroffen, es könnte das Gesicht von Axel Schulz sein. 

68.

So. Viertes Tor von Robert Lewandowski. In zwölf Minuten. 0:5. Diesmal schiebt er den Ball einfach lässig mit der Innenseite ins lange Eck. Belgrad dagegen wie Leitplanken: komplett neben der Spur. 

69.

Ärgerlich natürlich für die Jungs vom Sägewerk, die spätestens jetzt Lewandowskis Torkonto nicht mehr mit einer Hand anzeigen können. 

72.

Lewandowski kam hier mit so viel Dampf aus der Pause, Jerome Boateng ist längst die Designer-Brille beschlagen. 

73.

Wie zur Hölle kann man denn vier Tore in weniger als einer Viertelstunde erzielen. In einem Champions-League-Spiel? Auswärts? Im Hexenkessel von Belgrad? Wie? 

75.

Sehen sie auch das grelle Licht bei der Bayern-Bank? Keine Sorge. Das ist nur der Heiligenschein, der Hansi Flick gerade gewachsen ist. 

77.

Und plötzlich geht ein Wind durch Belgrad. Weil alle Belgrad-Spieler gleichzeitig aufgeatmet haben. Lewandowski geht vom Platz.

81.

Für Lewandowski übrigens Thomas Müller im Spiel. Hier die Bilder, wie er vom Aufwärmen zur Bank gesprintet ist.

84.

Nicht dass viel von ihm zu sehen wäre, aber irritierend ist es schon: Marko Marin als Kapitän. Auf der Zehn. In einem Champions-League-Spiel. Gegen die Bayern. Als würde man dabei zusehen, wie sich Hartmut Engler im Frack an einen Steinway-Flügel setzt und Bachs Goldberg-Variationen spielt.

86.

Dann nochmal Tolisso, wie ich an meinem Geburtstag: Alleine vor dem Kasten. Scheitert dann am Keeper und an der Latte. Scheißparty.

89.

Tja, läuft also wieder bei den Bayern. Pressing, Tore, Sensationen. Lewa gut drauf, Müller motzt nicht, alle zufrieden. Warum also nicht mit Flick weitermachen? Andererseits: Demnächst ist ja der Covic wieder auf dem Markt...

91.

Und zack, Perisic auf Tolisso, der nagelt den Ball ins kurze Eck zum 6:0. Die Bayern, diese alten Angeber.

22:54 Uhr

Und das war's: Die Bayern nageln Belgrad mit 6:0 an die Wand, was bedeutet, dass Hansi Flick mit vier Siegen aus vier Spielen bei 16:0 Toren nun souveräner Zweiter in der Hansi-Tabelle ist. Erster ist und bleibt Hansi Hinterseer wegen der unverschämten Nonchalance, mit der er seine Schlagerdauerwelle trägt. In diesem Sinne: Schönen Abend euch.