TSG Hoffenheim
1
3
Bayern München

Liveticker: Hoffenheim gegen Bayern

Jäger und Gammler

Die Bayern blasen zur Jagd auf Dortmund, Hoffenheim kommt dagegen nicht so richtig aus dem Quark. Kennt Quark vor allem aus Quark-Sahne-Torte: der Liveticker. 

14:45 Uhr

Na Freunde, ob des anstehenden Rückrundenstarts auch aufgekratzer als ein Schläfen-Pickel vor einem wichtigen Termin? Wir nähmlich schon. Weil wir dämlich sind. Wie auch immer. Ab 20:15 Uhr fahren Kollege Reich und ich hinunter in den Schacht und kloppen Gags aus der Wand. Bis gleich. 

20:15 Uhr

Und pünktlich um 20:15 Uhr geht es auch schon los. Allerdings mit einer eher traurigen Nachricht: Angeblich ist der Erfinder der Autokorrektur in diesen Tagen von uns gegangen. Er hinterlässt eine Frau und zwei Rinder…

20:17 Uhr

Sorry. Beziehungsweise apropos Rinder: Morgen fahre ich auf’s Land, um zum ersten Mal in meinem Leben mit zu erleben, wie eine Kuh geschlachtet wird. Um mein ignorantes Fleischfresser-Hirn nach all den Softie-Jahren mal mit der knallharten Realität zu konfrontieren. Andererseits lese ich grade, dass das Spiel zwischen Hoffenheim und dem FC Bayern heute in der ganz frisch so heißenden «PreZero-Arena« stattfindet. Und das reicht dann vielleicht auch an abgefuckten Erfahrungen für ein Wochenende. 

20:19 Uhr

Vier Wochen Winterpause und es reicht eine Frage von Jochen Breyer, und all die Erholung ist futsch. Früher hätte Kahn einen Journalisten nach kumpelhafter Titan-Steak-Anspielung noch weggebissen. Das ist nicht mehr mein Sport.

20:22 Uhr

Andererseits sieht Breyer, wenn er jetzt so neben Kahn steht, aus wie dessen kleiner, etwas schmalerer und deswegen maximal unterjochter Bruder. Wann  geht der Jochen den Oli verpetzen, weil der auf dem Schulhof heimlich raucht?

20:23 Uhr

Nelson bei Hoffenheim nicht mal im Kader. HAHA. 

20:25 Uhr

Der Januar gilt ja als Monat der guten Vorsätze. Also, Bühne frei für einen extrem guten Vorsatz: Vor Beginn dieser Partie haben die Bayern sechs Punkte Rückstand auf den ersten Platz.

20:26 Uhr

Irgendwie abgefahren: Schaut man Spiele bei Sky, nervt einen Oli Kahn in der Tipico-Werbung. Schaut man Öffentlich-Rechtliches, nervt Kahn immer dann, wenn keine Werbung läuft. 

20:27 Uhr

LOOOOOL. Bela Rethy auch 2019 noch dabei. 

20:28 Uhr

Merke gerade, wir haben uns noch gar nicht richtig vorgestellt, sorry, mein Fehler. Für Sie heute am Balken: die Kollegen Reich und Schön. 

20:30 Uhr

Bitte nicht verwechseln: 

Tobias Welz (Bundesliga-Schiedsrichter, pfeift Hoffenheim gegen Bayern).
Tobias Weis (Bundesliga-Legende, pfeift auf Frisuren-Fouls).

1.

Anstoß. Oder wie es Kalle Rummenigge sagen würde: Die Hülle des Balles ist antastbar. Hust.

3.

Freunde, damit auch ein herzliches Hallo von mir. Nach knapp zwei Wochen bin ich also schon wieder für 11freunde.de aktiv. Weswegen wir heute auch das größte Comeback in der 11freunde-Geschichte erleben. Womit nicht mein Tickereinsatz gemeint ist, sondern die Tatsache, dass Kollege Dinkelaker sagt, viel gesünder zu Mittag zu essen, seit ich nicht mehr da bin, und damit prahlt, er könne nun das erste mal seit 2011 seinen Penis wieder sehen. Na dann, Glückwunsch.

6.

Plätschert hier noch so vor sich hin, das Spiel in der neu benannten PreZero-Arena. PreZero-Arena, ey. Fürchterlich. Ich hasse diesen ganzen Kommerzscheiß. Der raubt dem Fußball die Seele. Für mich wird das immer die WIRSOL-Arena bleiben, Punkt.

10.

Acht Minuten drin, das Spiel ist so langweilig, dass ich abschweife und über andere Dinge nachdenke. Wenn man sich selber äße, würde man dann verschwinden oder sein Gewicht verdoppeln? Warum sagt man: Etwas steht in Flammen, wenn die Flammen ja eigentlich an den Dingen sind? Welchen Aggregatszustand hat Thomas Müller? So Dinge halt.

12.

Aber mal im Ernst: Das Spiel ist bislang sehr fad, es fehlt komplett die Würze, dabei sind Torraumszenen doch das Salz in der Suppe. Ob da nicht Franck Ribéry vielleicht... ach, lassen wir das.

14.

Sehe gerade: Franck Ribery ist verletzt. Was hat er gemacht? Bauchmuskelzerrung vom Lachen nach Brazzos Anschiss?

15.

Jetzt mal zwei, drei Torraumszenen der Bayern. Man sieht: Die wollen den Klassenerhalt unbedingt.

17.

Aber nochmal zurück zu Brazzo. Denn natürlich ist der technisch gesehen der Sportdirektor von einem der mächtigsten Vereine der Welt. Aber technisch gesehen ist eine Bowlingkugel auch ein Handschuh. 

18.

Immerhin mal eine Art Rudelbildung. Mittendrin logischerweise Joelinton. Der Typ hat dermaßen viel Dampf, wenn der ein Bad betritt, beschlägt das Fenster. 


19.

Und dann aus dem Quasi-Nichts eine Torchance, wie sie nur der Müller Thomas haben kann. Müllert sie aber im Liegen daneben. Oder wie wir es nennen: Sex. 

23.

Bittencourt der einzige Hoffenheimer, der ab und zu Gefahr versprüht. Geht mal ins Dribbling, zerschneidet bei Zeiten die gegnerische Abwehr mit einem Pass. Wenn er jetzt noch ein Jacken-Embargo an Julian Nagelsmann verhängt, ist er unser neuer Lieblingsspieler. 

26.

Vogt mit wunderbarer Rumpeleinlage. Verstolpert erst ein Zuspiel, ringt dann Lewandwoski zu Boden, bevor der alleine aufs Tor zulaufen kann. Also irgendwie insgesamt auch ganz clever. Später, beim Rauchen vorm Clubheim, dreht er bestimmt auch das Trikot auf links, damit er nichts in die Mannschaftskasse einzahlen muss. 

28.

Doppelchance Bayern. Erst Müller aus einem Meter knapp am Ball vorbei, dann scheitert Lewandowski an Baumann. Oder wie Ribéry ihn nennen würde: Stammbaumann. 

31.

Kimmich über rechts dominanter als die Lackbraut aus der Sexwerbung früher. SPIEL. MICH. AN!

33.

Liebe DFL, eine kleine Bitte: Auftaktspiele, auf die sich das ganze Land freut, in Zukunft bitte in Stadien, in denen es ein bisschen zur Sache geht. Das, was hier in Sinsheim passiert, könnte man aufnehmen und auf diesen Entspannungs-CDs für Leute mit Einschlafproblemen verkaufen.

35.

Tja, und dann das: Lewandowski scheitert noch an Baumann, aber Goretzka haut den Abpraller rein. Und oben auf der Tribüne Brazzo stolz: »Den hab ich geholt!« Rummenigge: »Apropos geholt. Holst mir noch einen Latte Machhiato, ja?«

39.

Tja, da sind sie also wieder, die Superbayern. Wobei man auch sagen muss, dass sie hier nicht unbedingt ein Feuerwerk abbrennen. Eher scheint es, als sei Hoffenheim nicht richtig bei der Sache. Irgendwie fahrig, unkonzentriert. Haben die Spieler in der Kabine zu lange auf Nagelsmanns Jacke geguckt?

41.

Gerade fällt mir auf, dass ich Bayern-Ticks gerne mit dem Wörtchen »Tja« beginne. Und das finde ich, fasst mein Verhältnis zum FCB eigentlich ganz gut zusammen.

44.

Bela Rethy sieht die Bayern übrigens »bärenstark«. Aber gut, er sieht sich selbst ja auch als Kommentator.

21:19 Uhr

So, Halbzeit. Ich denke, Lisa Müller kann mit dem Pausenstand ganz zufrieden sein und wird keine Wechsel vornehmen.

45+1

Ecke Hoffenheim, Konter Bayern, Doppelpack Goretzka. Gibt es eine Steigerung von »Tja«? Weil die bräuchte ich jetzt.

21:21 Uhr

Aufmerksame Beobachter haben vielleicht gesehen, wie Nico Schulz und Kingsley Coman nach dem Halbzeitpfiff Arm in Arm gen Kabine gingen und dabei gestenreich miteinander diskutierten. Was Schulz sicher nicht gesagt hat: »Besorg dir schonmal nen MRT-Termin, zweite Hälfte biste wieder fällig.« Was Coman sicher nicht geantwortet hat: »Gemach, gemach...«

21:24 Uhr

Das heute Journal zeigt Klimademonstrationen von zehntausenden Schulkindern. Beeindruckend zu sehen, wie groß der Einfluss von Mesut Özil mittlerweile ist. 

21:26 Uhr

Und kaum pflügen die Bayern wieder unaufhaltsam durch die Liga, gibt es endlich auch wieder die »bisher schwestern Vorwürfe« gegen Trump. Schön, dass man sich in diesen wirren Zeiten doch noch auf manche Dinge verlassen kann. 

21:29 Uhr

Für mich bleibt trotzdem das hier die Nachricht des Tages:

21:31 Uhr

Vor dem Spiel standen Breyer und Kahn noch am Spielfeldrand, jetzt stehen sie weit oben im Stadion-Studio. Die Analyse nach Abpfiff gibt's dann ganz entspannt vom Dach. 

21:33 Uhr

Nachdem sich Nagelsmann in der Hinrunde taktisch ja sehr variabel zeigte, steht zum Start der zweiten Hälfte vor allem eine Frage im Fokus: Mit welcher Jacke geht er den zweiten Durchgang an?

46.

Tja

47.

Bzw: Kennt ihr dieses Gefühl, wenn sich eine Grippe ankündigt? Dieses Frösteln, diese innere Unruhe, der kalte Schweiß, das Erschöpfungsgefühl und die vage Ahnung, dass etwas im Busch ist. So geht es mir gerade bezüglich des Titelkampfes. Denn wir wissen doch alle, was dem BVB morgen wiederfahren wird. Und dass die Bayern dann irgendwann, früher oder später, an den Dortmundern vorbeiziehen werden. Ich nenne dieses Gefühl die Bundesliga-Bayern-Grippe. Symptome: Chronisches Abkotzen, Schleudertrauma wegen Kopfschüttelns, übermäßige Galle-Produktion.

52.

Die Bayern beweisen gerade übrigens, dass es auch ganz ohne Rechtsaußen geht. Sollte mal jemand der hessischen Polizei sagen.

54.

Jetzt die Riesenchance für Demirbay, der den Ball aber übers Tor prügelt. Hoffentlich hat er nicht Breyer oder Kahn in ihrem Moderations-Heißluftballon erwischt.

58.

Immerhin: Hoffenheim jetzt ein wenig engagierter. Nagelsmann wechselt zweifach, bringt Grillitsch und Geiger. Damit hat Nagelsmann nun bereits dreimal gewechselt, Griliitsch, Geiger und seine Jacke.

60.

Und der Anschlusstreffer für Hoffenheim, Schulz zieht einfach mal ab und trifft ins lange Eck. Und die TSG-Fans so: »Pssssst, wir schlafen...«

63.

Die Bayern wirken jetzt ein wenig träge. Bin nicht sicher, ob diese Blattgold-Diät unbedingt sportgerecht ist.

64.

Vorbildlich: Wie in der Wiederholung vom 1:2 klar zu erkennen ist, hält sich Alaba schon heute ans Tempolimit.

65.

Demirbay und Vogt wie Wolken: Kaum sind sie weg, wird alles gut. 

67.

Geil, die Bayern brauchen plötzlich wieder taktische Fouls. Kann vielleicht doch noch ein gutes Jahr werden.

68.

Rethy behauptet, die Bayern seien im Schlummermodus. Was bedeutet, dass ich vor 20 Minuten hätte aufstehen müssen, wenn ich noch pünktlich auf Arbeit auftauchen will. 

69.

Gelb gegen Kimmich nach Tritt ins Gesicht von Geiger. Der danach dermaßen theatralisch fällt, dass ihn nie wieder jemand einen Stehgeiger wird nennen können. 

71.

Extrem viele Unterbrechungen gerade. Dabei fällt mir auf: Ich kann nach einer Woche Handball-WM Sportveranstaltungen nicht mehr ernst nehmen, wenn der Stadion-DJ nicht bei jeder Unterbrechung für 4,2 Sekunden einen Pitbull-Hit anspielt. Armer Fußball.

73.

+++Breaking+++Breaking+++Breaking+++

Gnabry als Einwechselspieler nur noch zweitcoolster Serge der Fernsehgeschichte.

75.

Das Spiel der Bayern jetzt freudloser als ein Frühstück mit Aktivkohle-Croissant und einem Glas Mandelmilch. Einem kleinen Glas Mandelmilch. 

76.

Bittencourt geht nach Zweikampf gegen Süle zu Boden. Für mich ein klarer Siebenmeter.

78.

Weil hier munter durchgewechselt wird, ist kurz Zeit für eine Frage, die mich seit Tagen beschäftigt: Wenn man den eigenen Stammbaum fickt, ist man dann am Ende sein eigener Urgroßvater? Muss man sich dann selber im Rollstuhl durch den Stadtgarten schieben? Und wenn man darauf keine Lust hat: Darf man sich dann selber enterben?

83.

Muss nochmal auf die Idee der Bundesligastadien-Relax-CDs zurückkommen, weil ich die für eine absolute Sensationsidee halte. Sehe schon die Werbung im Sport1-Nachprogramm vor mir: »Timelife präsentiert: Best of DFL: Einschlafen mit langweiligen Fankurven. Sie können nicht einschlafen? Finden einfach keine Ruhe? Sind immer nervös und angespannt? Dann holen Sie sich jetzt die ersten drei CDs aus: BEST OF DFL. Relaxen Sie mit Wolfsburger Walgesängen. Entspannen Sie bei Sinsheimer Windgeräuschen. Genießen Sie Mainzer Vögelgezwitscher. Wenn Sie jetzt bestellen, kriegen Sie die Sonderedition Allianz-Arena Heimspiel gratis dazu.«

86.

Ordentlich Dampf jetzt auf dem Kessel. Der einzige, dem das alles Jacke wie Hose zu sein scheint ist Julian Nagelsm... JA IST JA GUT ICH HÖR JA SCHON AUF

88.

Konter Bayern, Toooooor Lewandowski. Der FC Bayern derart humorlos, dieses Spiel könnte glatt ein Bühnenprogramm von Dieter Nuhr sein.

91.

Wenn ich das richtig verstanden habe, hat der FC Bayern heute einen Stammbaum gefickt? Ja? Nein? Mh.

93.

Noch ein Tor und Dietmar Hopp pustet die Bayern-Verantwortlichen mit der Schallkanone aus dem VIP-Raum.

22:26 Uhr

Und das war's: Die Bayern gewinnen in Hoffenheim 3:1. Nach Jacken hat Julian Nagelsmann immerhin 4 Jacken : 1 Syltschnöselschal gegen Niko Kovac gewonnen. Wir hingegen verlieren gegen uns selbst mit 0:7 Nagelsmann-Jacken-Gags. Aber gut, verlieren ist ja das Gewinnen des kleinen Mannes. In diesem Sinne: Genießt das Bundesligawochenende.