Bayern München

2
1

Schalke 04

Liveticker: FC Bayern gegen Schalke 04

Schalk im Nacken

Auch in München ist man an Karneval zu Scherzen aufgelegt und lässt Schalke ein wenig mitspielen. Nur Leon Goretzka ist trotz des Sieges irgendwie nicht in Feierlaune. Schon immer ein Trauerkloß: der Ticker. 

imago

18:15 Uhr

Freunde! Es ist Zeit für Fußball. Dass ihr das hier lest, kann nur zwei Sachen bedeuten: Ihr seid auf einer sehr lahmen Party oder wohnt außerhalb des Rheinlands. In beiden Fällen: mein Beileid. Hier werfen euch heute fußballerische Kamelle zu: Jonah »der menschliche Zülpicher Platz« Lemm und Tobias »Clownsnase« Ahrens. Aber auch wenn ich (Lemm) hier live aus Köln an der Tastatur bin, blicken wir jetzt nach München, da wo man sich nur verkleidet, wenn man von seiner Frau nicht im Laufhaus erschwischt werden will. Darauf ein Prosit!

18:19 Uhr

Der FC Bayern gegen Schalke also. Oder auch gesagt: Leon Goretzka gegen alle anderen. Nun: Wird er heute absichtlich schlecht spielen? Wohl eher nicht, schließlich ist Bayern mittlerweile so uneinholbar wie Jerome Boatengs Lamborghini auf der A8. Wird er dennoch viel Hass erfahren? Hell yes! Und ganz ehrlich: Wir freuen uns ein bisschen drauf.

18:23 Uhr

Hasan Salihamidžić aber beschäftigt sich vor Anpfiff schon mit den nächsten Transfergerüchten, versichert: Nein, Max Meyer wird der FC Bayern nicht kaufen. Süß, dass er denkt, da könnte er mitreden.

18:25 Uhr

Jupp Heynckes ist heute nicht im Stadion. Wurde spontan nach Berlin zitiert, um die vakante Stelle als Außenminister zu besetzen, wie diese Redaktion aus internen Quellen erfuhr. Zitat Merkel: »Endlich jemand aus Bayern, der auch mit Ausländern kann. Das hat Symbolkraft!«

18:28 Uhr

Natürlich nur ein Spaß, Heynckes ist nur krank. Brazzo dazu: »Wenn Helene Fischer fünf Konzerte absagt, dann darf Jupp ja auch mal ein Spiel fehlen.« Weniger schlüssige Parallelen kenne ich nur aus meiner Mathe-Arbeit über Funktionsgraphen in Klasse sieben.

18:32 Uhr

Domenico Tedesco gerade bei Sky, die ihre ganz eigene Sicht der Transferdinge haben. 

Sky-Reporter: »Embolo heute in der Startelf. Warum? Er war doch schon fast in Leipzig.«

Tedesco (sehr verwirrt): »Öööööh, das höre ich gerade zum ersten Mal.«

Und er ist damit nicht allein. 

1.

Anpfiff. Tedescos Matchplan voll aufgegangen.

2.

Unfassbar. Schalke mit der ersten Torchance, weil vier Stürmer (und dabei stehen ja nur drei auf dem Platz) auf Ulreich zulaufen. Szenen, die man zuletzt sah, als Real Madrid zu Gast war. Embolo vergibt, aber der ist ja eh mit dem Kopf in Leipzig (siehe unten). Und Schalke ist reif für Europa, meine Meinung.

4.

Tedesco: »Wir fahren definitiv nach München, um drei Punkte zu holen - sonst könnten wir in Gelsenkirchen im Bett liegen bleiben.« - Mit dieser Einstellung würde ich auch gerne mal zur Arbeit fahren. Quäle mich stattdessen jeden Morgen eine halbe Stunde aus den Federn.

6.

Na toll. Beziehungsweise: TOOOOOOOOOOOOR für den FC Bayern. Gerade als die Hoffnung keimte, dass heute eine Überraschung passieren könnte, macht Robert Lewandowski sie zunichte. Müller schießt, Fährmann wehrt halbherzig ab, Lewandowski steht goldrichtig. Ein wenig so, wie wir gestern am Zulpi, auf die Überraschung hoffend - doch dann kam ihre beste Freundin. Mist.

7.

Auch ne super Sache, wenn noch die Wiederholung läuft und im Hintergrund Dittmann warnt: »Kimmich, Kimmich, Kimmich...« - Wie unser Papa, der früher bis 3 zählte, während wir uns auf dem Carport-Dach befanden.

9.

In der Halbzeitpause lässt Tedesco übrigens das Revierderby laufen.

11.

Es ist ja wirklich aller Ehren wert, wie Schalke hier versucht mitzuspielen. Aber noch fünf Minuten und die Headhunter des japanischen Kamikaze-Kompanien klopfen bei Christian Heidel an.

13.

Freunde, ernsthaft, die Bayern sind zusehends genervt. Haben schon ein Tor geschossen, spielen daheim und in der Bundesliga. Und trotzdem geben diese Schalker nach 13 Minuten noch nicht auf. Beschäftigen die Bayern in der eigenen Hälfte, machen Druck und Pressing. Ich denke, hier sollte die DFL gleich eingreifen, bevor noch die März-Meisterschaft in Gefahr gerät. So geht's doch nicht weiter.

15.

Bayern kontert schlechter als zwei Kölsch am Karnevalsmorgen. »Sorry, ich glaub, das war Alt.«

17.

Leon Goretzka bekommt Gelb, nachdem er Ribery ein Bein stellt. Dachte das wäre gar nicht möglich, bei Fouls an den eigenen Mitspielern.

18.

Kalle Rummenigge hat den Sieg übrigens schon vor dem Spiel gekauft. Zur Sicherheit natürlich, damit die Punkte auch in der Bundesliga bleiben.

20.

Alaba hält aus 20 Metern drauf, Fährmann geht sofort zu Boden, aber faustet das Ding noch weg. Hat wohl zuletzt in Gelsenkirchener Kneipen trainiert.

23.

Vorne tunnelt Embolo Hummels mit einem korrekteren Pass als EU-Reisende. Aber Schöpf kriegt die Flanke nicht rein. Auf der anderen Seiten preschen die Bayern vor, aber auch sie werden schneller geblockt als ich von der Dame, die mir gestern Abend betrunken ihre Nummer gab. Und auf der Tribüne gähnen Uli Hoeneß und Jogi Löw um die Wette. Gibt wohl kein Weißbier mehr.

25.

Und dann zieht Lewandowski härter ab als Kaltwachsstreifen. Doch keine Panik: Der Ball fliegt weit übers Tor. Alter. Einen schnelleren Schlagabtausch sieht man in München sonst nur um 2 Uhr nachts auf dem Oktoberfest.

29.

Und dann das: Flanke, Goretzka seitfallziehert vorbei. Absicht? Egal, da steht Di Santo und schiebt die Pille ruhiger ein als Druffies im Berghain. TOR! 1:1.

31.

Möchte mich entschuldigen, in einer älteren Version dieses Tickers war davon die Rede, dass Embolo den Ausgleich erzielt hat. Das war natürlich Quatsch, aber vor meinem Fenster (Kölner Südstadt) ist gerade mehr Chaos als in der SPD-Parteispitze. Und glaubt mir: Das ist tatsächlich noch spannender als dieses Spiel. 

33.

Was so verdient ist wie der Schalker Ausgleich:

- 2 Mark von der Zahnfee.
- mehr Anerkennung für Pflegekräfte.
- das unrühmliche Ende der SPD.
- ein unrühmliches Ende der AfD.

36.

2:1 Bayern. Soviel dazu.

37.

Tja, was soll man sagen. Die Bayern ziehen kurz das Tempo an, Müller trifft. Jetzt muss di Santo ein zweites Mal treffen und die von uns beauftragten Wissenschaftler zur Berechnung der Wahrscheinlichkeit zählen gerade noch die Nullen hinterm Komma. Wir melden uns diesbezüglich zurück.

37.

Tja, was soll man sagen. Die Bayern ziehen kurz das Tempo an, Müller trifft. Jetzt muss di Santo ein zweites Mal treffen und die von uns beauftragten Wissenschaftler zur Berechnung der Wahrscheinlichkeit zählen gerade noch die Nullen hinterm Komma. Wir melden uns diesbezüglich zurück.

40.

Goretzka vergibt in aussichtsreicher Position. Schaut danach bang nach oben, aber keine Sorge: Uli hat's zwar gesehen, ist aber nicht böse.

41.

Matthäus: »Schalke hat mit dieser Aufstellung schon gewonnen, irgendwie« - Spielstand: 1:2.

Soviel dazu. Oder wie Loddar sagen würde: doll.

43.

Der nordrhein-westfälische Friseurenverband möchte Thilo Kehrer als landesweit besten Azubi auszeichnen, so wie er gerade Robben über die Klinge springen ließ. Hochverdient.

45.

Naldo steht zum Freistoß bereit, läuft an und... genau in diesem Moment explodiert ein Böller vor meinem Fenster. Das ist doch kein Zufall! Oder die von Naldo durchbrochene Schallmauer, die auch noch 600 Kilometer weit entfernt zu hören ist. Egal, ich schreie auf. Ball aber im Aus. So sad.

19:19 Uhr

Halbzeit. Bayern geht mit einer 2:1-Führung in die Halbzeit, aber es war eher Schalke, die Werbung für den Fußball, zumindest für den sonst so oft gescholtenen Bundesliga-Fußball machten. Wenn das so weitergeht, schaue ich mir nächste Woche FC Augsburg gegen VfB Stuttgart in der Einzelspieloption an, um diese Faszination zu spüren. Vielleicht.

19:21 Uhr

Intelligenter Schachzug von der Barmer jetzt Werbung zu machen, wohlwissend, dass Jupp Heynckes krank daheim sitzt. So ein prominenter und gut situierter Kunde kann ja nie schaden. Und dann könnt ihr endlich mal meinen Zahnersatz bezahlen, verdammt nochmal!!

19:25 Uhr

Auch nett anzusehen, wie Sky jetzt Pässe und Laufwege nachzeichnet, ohne irgendeinen Bezug zu nehmen oder etwas zu erklären. Callmund analysiert: »Hier sehen wir das 2:1.« In dieser Weise eine Transferleistung, die ich so zuletzt im »1000xMalen-Nach-Zahlen«-Buch gesehen habe. Glückwunsch.

19:25 Uhr

Auch nett anzusehen, wie Sky jetzt Pässe und Laufwege nachzeichnet, ohne irgendeinen Bezug zu nehmen oder etwas zu erklären. Callmund analysiert: »Hier sehen wir das 2:1.« In dieser Weise eine Transferleistung, die ich so zuletzt im »1000xMalen-Nach-Zahlen«-Buch gesehen habe. Glückwunsch.

19:32 Uhr

Keine Veränderungen bei den Bayern, aber mit so vielen Waffen auf der Bank, dass die Türkei schon Kontakt aufgenommen hat.

19:35 Uhr

Jogi Löw lässt wissen, dass er ab und an mit Manuel Neuer telefoniert. Holt sich wahrscheinlich Tipps, wie er seinen Zeigefinger noch schneller in Richtung Nase bekommt.

45.

Bayern stößt an. Noch ein bisschen früh, finde ich, sind ja noch 45 Minuten zu spielen.

47.

»Sehr gute Raumaufteilung bei Schalke«, raunt Dittmann ins Mikrofon. Und engagiert Tedesco prompt als Innenarchitekten für seine neue Wohnung. Und Max Meyer als Beistell-Stuhl. 

49.

Und dann tritt Burgstaller Ulreich im Strafraum auf den Fuß und segelt durch die Luft. Will wohl mit Andreas Wellinger um die beste Flugeinlage des Tages konkurrieren.

50.

Beide Teams fehlpassen sich jetzt gegenseitig den Ball um den Kreis zu. Einen größeren Kampf um die Mitte führt gerade nur die CDU.

57.

 

Schalkes Zug zum Tor (Symbol-GIF):

via GIPHY

58.

Freunde, ich will jetzt hier keine waghalsigen Prognosen herausgeben, aber Bayern hinten mit weniger Lücken als der Lebenslauf eines Telekom-Managers. Und Schalke leider wie ich bei meinen Pointen: Da fehlt einfach die gute Idee.

62.

Freistoß Bayern. Alaba nimmt sich ein Vorbild am Internet Explorer und macht's mit Links. Schalkes Firewall allerdings zu stabil. Das hätte er auch ahnen können, sieht Tedesco ja schon aus, als würde er gerade aus einer Informatiker-Konferenz bei einem hippen Start-Up kommen. Vielleicht folgt ja jetzt der Schalker Relaunch. 

66.

Schalke erinnert mich sowieso gerade an meine Mathe-Klausuren. Du strengst dich an, du machst eigentlich alles richtig, hältst dich an den Plan des Lehrers, aber dann: geht die Rechnung nicht auf.

69.

Diekmann: »Weiterspielen ist zu viel«. Ich: »Ah, 21 Minuten könnten wir noch machen.«

70.

Und dann: Harit im Doppelpass, findet Embolo, der frei in der Lücke steht und abschließen kann. Ulreich mit einer Hand dran! Und ich kann mir nicht helfen, finde keinen Gag, muss auf eine Phrase zurückgreifen: Wenn du solche nicht machst, dann ...

71.

... köpft Naldo halt in der 90. einen rein. Oder so.

72.

Wow. Lewandowski wird Millimeter vor der Linie fair abgegrätscht, hat das 3:1 auf dem Fuß. Und auf der Gegenseite fällt wenige Augenblicke Harit im Strafraum. Das Spiel hier derart Box-to-Box, dass Zalando Interesse angemeldet hat.

74.

Lege mich fest: Wenn es so weitergeht, transformiert das Telekom-T heute noch zu einem »R«. Das steht für Leidenschaft. Und Spannung.

76.

Bayern mit der nächsten Chance, stößt aber auch in Lücken, auf deren Größe sogar Vanessa Paradis stolz wäre.

79.

Und trotzdem muss ich dran denken, was hier los wäre, wenn jede Mannschaft in München so mutig und couragiert auftreten würde. Dann könnte Borussia Dortmund (gut, die haben zurzeit andere Probleme) vielleicht mal wieder gewinnen, Stuttgart für eine Überraschung sorgen und der HSV ... naja, hören wir lieber auf zu fantasieren.

82.

 

Kurzer Blick in die wahre Münchener Kurve: 

83.

Tedesco zieht jetzt die letzten Register: Legt eine VHS-Kasette ein und lässt eine Ecke von Farfan über den Videowürfel laufen. Raul setzt zum Schuss an. Aber Uli zieht den Stecker. Ärgerlich.

87.

Bayerns Druck in der Schlussphase ungefähr so hoch wie der eines Kölner Zapfhahns an Fastelovend. Und ballern wie der dritte Tequila im Club. Aber zumindest das sind die Gelsenkirchener ja gewohnt.

89.

Nun gut, Schalke weiter weg vom Netz als meine alte Wohnung im Funkloch. Aber halten wir fest: Wenn jede Mannschaft so gegen die Bayern auftritt, dann könnte diese Liga vielleicht mal wieder ein ähnliches Adjektiv wie »spannend« verdienen.

91.

Einwurf Schalke in der Nachspielzeit. Müller diskutiert noch einmal. Einfach dreist, wie sie das jetzt hier über die Zeit bringen wollen.

92.

Tedesco hat keinen Bock mehr, holt den Gelben aus der Tasche und drückt ihn Heidel in die Hand. »Wenn Jupp Pause machen darf, dann ich erst recht«, ruft er. Ist das dieser Sittenverfall, von dem alle immer reden?

20:23 Uhr

Vorbei. 2:1 für Bayern. Oder wie Uli Hoeneß sagt: »Ein normaler Samstag.«

20:25 Uhr

Dittmanns erstes Resümee: »Schalke war ganz gut, hat mitgespielt und sowas.« Wobei ich mich frage, was »und sowas« sein soll. Etwa den Bus ordnungsgemäß vor dem Stadion geparkt? Oder die Kabine aufgeräumt in der Pause verlassen? Entschuldigen Sie meine Wut, ich hatte auf eine Überraschung gehofft.

20:28 Uhr

Ein Statement von Jogi Löw zu Ulreichs Chancen für die Nationalmannschaft wird gezeigt. Hier kurz eine Liste von Dingen, die genauso wahrscheinlich sind:

- Die SPD holt bei der nächsten Bundestagswahl die absolute Mehrheit
- Jogi Löw lässt sich bis zur WM eine moderne Frisur schneiden
- Bayern München wird nicht Meister

20:31 Uhr

Kevin Kuranyi hat sich als Ralf Fährmann verkleidet und tritt ans Mikrophon von Patrick Wasserziehr. Setzt zur Wutrede an, »Verstehe nicht, was die Frage soll« knurrt er den jecken Sky-Reporter an. Dann allerdings Ende. Im Off winkt der grinsenden Embolo schon mit dem ersten Trost-Bier. 

20:34 Uhr

»Einmal haben sie Vidals scharfe Klinge gespürt, oder?« wird Leon Goretzka gefragt. Schulterzucken, ist ihm egal. Hat ja sowieso noch keinen Bartwuchs.

20:36 Uhr

Und irgendwo präsentiert Brazzo in einer VIP-Lounge seine bisherige Scouting-Liste: »1. Franco Di Santo, 2. «

20:40 Uhr

So, Freunde, Sky spielt »Beat it« von Michael Jackson, ein Lied, so inhaltsleer wie die »Analysen« von Calli. Deswegen machen wir auch jetzt Schluss, schließlich wurde heute unsere ganze Hoffnung darauf, dass man wenigstens durch gute Leistung die Bayern schlagen könnte, mal wieder zerstört. Wir tun es jetzt Ralf Fährmann vor Müllers Tor gleich und hauen uns zu früh hin. Bis zum nächsten Mal!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!