Deutschland

6
1

Serbien

Liveticker: Deutschland-Serbien (U21)

6:1! Deutschland ohne Probleme im ersten Satz

Deutschland fegt über Jovic und Co. hinweg und hinterlässt einen Serbenhaufen. Luca Waldschmidt trifft dreifach. Der deutsche Nachwuchs ist plötzlich Favorit auf den Titel. Stellt schon mal den Robby Bubble kalt: der Liveticker. 

15:55 Uhr

Ab 20:45 Uhr fahren wir hinab in den Schacht der guten Laune und kloppen Gags aus der Wand. Beziehungsweise, in diesem speziellen Fall: U21-Gags. Zum Beispiel den hier: Warum sind U21-Spieler immer so müde? Weil so viel Talent in ihnen schlummert. Hüstel. Entschuldigt uns, wir gehen uns jetzt noch ein paar Stunden schämen. Bis später.

20:45 Uhr

Und damit guten Abend aus Triest. Wo wir zwar nicht sind, wo die deutsche U21 aber heute gegen Serbien was holen soll. Oder holen muss? Was weiß ich denn. Ich weiß nur, dass an meiner Seite mit Kollege Lemm jetzt passend zum Spiel ein hochveranlagter Nachwuchs-Tickerer ran darf. Der seit Wochen auf seinen Einsatz brennt, der sich immer wieder angeboten hat im Training, der spritzig wirkte zuletzt. Und dem der Chef vorhin im Büro noch einen Satz ins Ohr geflüstert hat, von dem ich meine, dass er die Bausteine »zeig der Welt«, »dass du besser bist« und »als Behnisch« enthielt. Oder so ähnlich. 

20:46 Uhr

Und just wo ich von Kollege Lemm rede, sagt Coach Kuntz: »Der Jonah braucht auch die Unterstützung seiner Kollegen!« Als ob ich derartige Motivationsreden nötig hätte.

20:47 Uhr

Wobei man ja auch sagen muss: Nicht alles mit dem Label »Nachwuchs« steht für Unbekümmertheit und Lebensfreude. 

20:49 Uhr

Jetzt die obligatorische Jovic-MAZ. Und irgendwo in Frankfurt zucken Ante Rebic die Jubel-Arme nach oben.  

20:51 Uhr

Passend dazu hier die Aufstellung von Serbien: Uns doch wuppe - Uns doch wuppe, Uns doch wuppe, Uns doch wuppe, Uns doch wuppe - Uns doch wuppe, Uns doch wuppe, Uns doch wuppe, Uns doch wuppe, Uns doch wuppe, Luka Jovic

20:52 Uhr

Serbien hat angeblich fünf A-Nationalspieler dabei. Was verdächtig nach der deutschen A-Nationalmannschaft bei der WM 2018 klingt. 

20:54 Uhr

Deutschland dagegen wie schon gegen Dänemark im  4-3-Schon schade, dass Havertz nicht dabei ist

20:57 Uhr

Logisch, dass PSG und ManCity nicht belangt werden, wenn alle Verbandsbeobachter grade bei diesem Spiel sind. 

20:58 Uhr

So viel lässt sich schon bei der Hymne sagen: Zumindest der Serbe ganz rechts außen kann mal ein ganz Großer werden. Also im Fußballer-mit-zugehackten-Unterarmen-Kosmos.  

20:59 Uhr

Kuntz nimmt Maier raus. Ist er denn wahnsinnig? So eine Passmaschine würde sich jede Botschaft der Welt wünschen...

1.

Geht los, oder wie sie in Serbien sagen: Anštović.

2.

Erste Enttäuschung schon für Kollegen Dinkelaker: Kein Spieler von Hertha BSC heute in der deutschen Elf. Verständlich, geht ja auch um was.

3.

Und die Serben gleich mal vor dem deutschen Tor, kommen über links, aber der Pass geht ins Nirgendwo. Kennt man ja sonst eher von den serbischen Grenzkontrollen.

4.

Eggestein im Zusammenspiel mit Öztunali, doppelpassen sich aber in den Ballverlust, bleiben an der hinteren Kette hängen. Allen Berliner SM-Clubs gefällt das.

6.

Erstes Duell zwischen Tah und Jovic. Und vergucke ich mich hier oder gibt Tah seinem Gegenspieler tatsächlich einen Klaps auf den Po? Hat das wohl falsch verstanden mit dem »One Touch«.

8.

Normalerweise spielt hier übrigens der US Triestina, italienischer Drittligist. Also: Im Durchschnitt ungefähr gleicher Marktwert auf dem Platz wie jetzt. Aber hey, freuen wir uns auf die Vespas, die in der Halbzeitpause aufs Spielfeld geworfen werden.

9.

Ich stelle fest, dass ich wirklich kaum jemanden aus der serbischen Elf kenne. Was mich zur Frage bringt, wer diese Spieler überhaupt kennen könnte. Was mich zu folgenden Thesen bringt:

- Menschen ohne Job und dafür mit zu vielen Sport-Streaming-Abos
- Menschen mit einem eidetischen Gedächtnis
- Serben

12.

Bis jetzt hier das, was man gemeinhin »Abtasten« nennt. Beide Teams manchmal im Ballbesitz, kreiseln ein wenig um sich selbst, schaffen es dann und wann auf den Flügel. Allerdings noch so unentschlossen, so der Konfrontation ausweichend, dass ich meine zu erkennen, dass im Mittelkreis gerade Wladimir Putin in einem spontan errichteten Fernsehstudio Platz nimmt und das Spiel live über sein Bürgersorgentelefon kommentiert. Auf vier Sprachen. 

15.

Ja, aber was weiß ich denn? Öztunali aus dem Halbfeld mit einem Zuspiel, so genial, dass man meint, Jürgen Habermas habe bereits ein paar Abhandlungen über ihn, also den Pass, geschrieben. Egal, wer hat schon Zeit, die zu lesen? Marco Richter nicht, der steht da und macht, was ihm so spontan in den Kopf kommt. Der Anti-Philosoph. Hält, ohne vorher alle Möglichkeiten abgewägt zu haben, einfach die Fußspitze hin. Der Ball kullert völlig korrekt in Richtung »Neuer Star am deutschen Nachwuchshimmel«. 1:0.

19.

Der Richter ist so gut, ich könnte mir vorstellen, dass der bald für eine Millionengage woanders spielt als in Augsburg. Zum Beispiel auf der Hochzeit von Sergio Ramos oder so. 

21.

Ganz ehrlich: Seit Alexander Hold habe ich keinen Richter mit derart großem Selbstvertrauen gesehen.

23.

Was im allgemeinen Richter-Trubel nicht untergehen sollte: Öztunali vor dem Tor mit einem astreinen Enkel-Trick!

24.

Nächste gute Chance für Deutschland. Noch etwas mehr Verkehr vorm gegnerischen Strafraum und Andreas Scheuer kommt eine schwachsinnige Idee. 

27.

Tah kocht Jovic bisher ab wie Trinkwasser in Südostasien. Was sich die Entscheider von Real wohl grade denken? Ups?

30.

Der Richter und sein Lenker.

32.

Neuhaus raus auf Richter, der direkt und quer auf Waldschmidt, zack, 2:0. Deutschland kombiniert sich wunderschön in die Favoritenrolle bei diesem Turnier. Wobei ich mich schon frage, wo dieser Waldschmidt seine Kraft hernimmt? Wo er doch seit Wochen kein Gemüse mehr isst...

33.

Übrigens: Früher, als ich mit meinen Jungs nach der Schule Fifa spielte, in Altenessen, dem Essener Neukölln, nur ohne Hipster, da nannte man so ein Tor wie das von Waldschmidt, wenn einer auf den Kasten zulief und kurz vorher noch querlegte, dass der gegnerische Torwart wirklich gar nichts mehr ausrichten konnte und man nur noch einschieben musste, das nannte man ein »deutsches Tor«. Ich habe nie verstanden, warum. Und dann schaue ich nun Waldschmidt an und denke: Joa. Kann man so sagen. 

35.

Und Waldschmidt nochmal. Rennt kurz einen Marathon, aber halt mit 300 km/h und ist dieses Mal allein vor dem Tor, weil wahrscheinlich kein Mensch der Welt die Kondition hätte, ohne Ball dieses Tempo mitzuhalten, das dieser 23-Jährige da mal eben aus den Hacken schüttelt. Der Abschluss ist proforma. 3:0.

37.

Die deutsche U21 zeigt den Großen hier gerade so sehr, wie es gehen kann, »Fridays For Future« hat bereits eine Kooperation angefragt.

39.

Serbien hingegen ist hier mit seinem Masterplan, der Jovic heißt, so sehr gescheitert, dagegen erscheint die deutsche Pkw-Maut als echt gute Idee. 

42.

Jetzt versucht sogar Eggestein aus 20 Metern abzuziehen. Und dass der Ball nicht auch noch in den Winkel knallt, wirkt wie ein Helge-Schneider-Gag.

43.

Zwei deutsche Freistöße, die nichts einbringen. Oder wie sie in der A-Mannschaft sagen: Jetzt hätten wir verloren.

45.+1

Aber hier führt Schland-Junior ja Drei zu Null. Mit einem Spielfluss, der vor Euphoriewellen fast überschwappt. Gut, dass jetzt alle erstmal eine Halbzeit bekommen, Luca Waldschmidt muss sich ja irgendwann auch mal auslaufen.

21:52 Uhr

LU! LU! LU! LU, LU-CA WALDSCHMIDT!

21:55 Uhr

Ingo Zamperoni holt uns zurück in die Realität. Fragt einen Experten nach den Favoriten auf die EU-Kommissions-Präsidentschaft. Findet heraus, dass der deutsche Kandidat, ein Mann namens Weber, wohl abblitzen wird. Luca Waldschmidt würde das nicht passieren. 

20:57 Uhr

Unruhen in Tiflis. Hat Levan Tskitishvili etwa seinen Rücktritt angekündigt?

21:59 Uhr

Wusste bis eben nicht, dass Nia Künzer mit zweitem Namen Tsholofelo heißt und in Botswana zur Welt kam. Finde aber beides super. 

22:00 Uhr

Und kaum nenne ich den Namen Lewan Tskitishvili, taucht plötzlich Antonio di Salvo auf. Habe ich eine Art Superkraft, von der ich bisher nichts wusste, aber mit der ich durch Nennung eines Random-Fußballers aus den Neunzigern einen anderen Random-Fußballer aus den Neunzigern im Fernsehen erscheinen lassen kann? Wäre das die coolste Superkraft der Welt? 

22:03 Uhr

Erik Mykland!

46.

Da Marco Richter und nicht Marco Vorbeck den Anstoß zur zweiten Hälfte ausgeführt hat, lässt sich wohl festhalten, dass ich leider doch keine Superkräfte besitze. 

48.

Sehe Mo Dahoud übrigens sehr gerne beim Fußballspielen zu. Er schwebt ja quasi über den Platz, macht wohltuend feine Bewegungen, man hat nicht das Gefühl, dass ihn seine Schritte in irgendeiner Form Kraft kosten würden. Apropos Kraft kosten: Ist es eigentlich bedenklich, wenn man Ketchup gerne pur trinkt? Frage für einen Freund...

51.

Hätte Jovic wohl auch nicht gedacht, dass er am Ende dieser Parte nicht mal mehr der beste Spieler mit seinem eigenen Vornamen ist.

52.

Würde ich die Aufstellung nicht kennen, ich wüsste immer noch nicht, wer bei Deutschland heute im Tor steht. 

55.

Und wie um mich eines Besseren zu belehren, zieht Jovic zum ersten Mal ab und zwingt Nübel so zur ersten richtig guten Parade. Der dann wie Lewandowski in wichtigen Champions-League-Spielen: taucht ab. 

58.

Fyi: Bei der U21-Nationalmannschaft von »wir« und »uns« zu sprechen, ist natürlich in Ordnung, zum Beispiel wenn man:

- einen Undercut trägt, unironisch
- einen Snapchat-Account besitzt und nutzt
- vor der Disco noch seinen Ausweis zeigen muss (Menschen mit Migrationshintergrund ausgenommen, weil die müssen das ja bei »uns« halt immer)
- man tatsächlich Mitglied der Mannschaft ist

60.

Aber holla: Amiri schließt aus kürzester Distanz ab, aber der serbischer Torwart mit einer Parade, dass Kim Jong-un neidisch würde. Immerhin einer, der anscheinend noch nicht die Hoffnung verloren hat.

64.

»Endstation Baumgartl« klingt auch mehr nach Bummelzug in Baden-Württemberg als internationalem Fußballturnier.

65.

Wie ich mir den Ort »Baumgartl« vorstelle: 1000 Einwohner, trotzdem ein schmuckloses Einkaufszentrum, weil: Warum nicht? Jeden Donnerstag ist auf dem Parkplatz Markt. Es gibt einen bis maximal drei Polizisten, denn alles ist sehr sicher. Am Rathaus trinkt die Jugend immer abends Dosenbier, würde gern jemanden aufmischen, es gibt aber niemanden. Ich würde aussteigen.

68.

»Viel Bewegung im deutschen Angriff«, ein Satz der in wenigen Situation tatsächlich positiv gemeint sein kann. Diese ist eine davon. Mo Dahoud hat ein Tor geschossen. Es steht 4:0. Ursula von der Leyen hatte damit nichts zu tun. Glaube ich zumindest.

70.

Will euch natürlich keine szenische Beschreibung vorenthalten: Harter Schuss aus dem Rückraum. Na, als ob ihr dabei gewesen wärt. Oder? ODER?

72.

Irgendwer wird ausgewechselt. Egal. »Spannend ist, wer reinkommt« lerne ich hier gerade. Könnte auch der Titel der Sven-Marquardt-Biographie sein.

75.

Luca Waldschmidt bekommt den Ball in der Mitte des Sechzehners, aber, tatsächlich, er verspringt ihm. Hat anscheinend Angst, dass er nach dem Spiel sonst wieder mit diesem komischen alten Mann namens Brazzo telefonieren muss.

78.

So ruhig wie es hier grade im Stadion ist, könnte man meinen, im Publikum säßen nur CDU-Spitzenpolitiker. 

80.

Langsam wird's unangenehm. Also für Serbien. Weil Wakdschmidt schon wieder trifft. Und es jetzt 5:0 steht. Obwohl der Abschluss dieses Mal sogar war wie H-Milch: haltbar. 

83.

Wir müssen es so drastisch formulieren: Das deutsche Team hinterlässt hier einen Serbenhaufen. 

85.

Da dachten wir, das Spielchen würde einfach gen Abpfiff plätschern, und dann gibt es plötzlich Elfmeter für Serbien. Und wir müssen wieder in Habachstellung gehen. Weil Dahoud seinem Gegenspieler das Standbein weggezogen hat. Zivkovic nimmt die Einladung an und holt endlich das erste Break für Serbien. Nur noch 1:5 im ersten Satz!

88.

Trotz des Trubels habe ich gerade etwas nachgeschaut: Im serbischen 23er-Kader gibt es genau 22 -ic’s und nur einen einzigen -ac. Ich behaupte: Die Eintracht ist nicht interessiert.

89.

Dieser Neuhaus ist technisch so stark, ich würde ihn gerne fürs 11FREUNDE-Themenfrühstück verpflichten.

90.+1

Drei Tore durch einen Mann namens Waldschmidt, ist das Zufall oder schon das erste Bekenntnis für mehr Umweltschutz auf europäischer Ebene?

90.+2

Arne Maier macht das 6:1, irgendwo zwischen aus der Hüfte und geschlenzt. Auf der Tribüne jubeln alte Männer mit Deutschland-Glitzer-Hüten. Was soll man sagen? Die Serben nicht die größten Deppen im Stadion.

22:52 Uhr

Abpfiff. Glückwunsch an die deutsche Elf, Horst Hrubesch hätte es nicht besser gekonnt. Und das will was heißen.

22:55 Uhr

Doppelinterview Richter und Waldschmidt. Richter: »War eine gute Teamleistung« - Waldschmidt: »Ja, gute Leistung als Team. Erste Halbzeit war gut.« - Richter: »Freue mich auch für Luca, er hat super gespielt, das ganze Team auch.« - Waldschmidt: »In der Kabine werde ich mich freuen.« - Richter: »Wir gehen jetzt auf Sieg.« Wow, mit denen würde ich gern mal Silvester feiern.

22:56 Uhr

»Ja, tolle Rakete, gute Leistung von der ganzen Stadt, schönes Feuerwerk, frohes Neues auch, ich geh dann jetzt mal schlafen«

23:01 Uhr

Stefan Kuntz: »Mit den deutschen Talenten sieht es wohl nicht so schlecht aus.« HALLO? 6:1? Kann da mal einer bitte ein bisschen mehr Arroganz zeigen? Ich dachte, auch die U21-EM wäre schon Profi-Fußball.

23:03 Uhr

Kuntz immerhin rechnet damit, dass das Spiel gegen Österreich, bei dem es um quasi nichts mehr geht, sehr emotional wird. Also: Der Mann wird bestimmt während der 90 Minuten zwei Mal seine Mundwinkel nach oben ziehen. Freuen wir uns drauf. Jetzt hingegen ziehen erstmal unsere Augenlider wieder nach unten und machen's wie die Serben: Einfach weiter durchhalten. Das Leben und auch alles andere. Wünschen noch einen weiterhin »schönen« Abend. Bis bald!