Kroatien

2
0

Nigeria

Kroatien-Nigeria im Liveticker

Seinen Swag nicht erfüllt

Nigeria verliert gegen Kroatien und der Ticker fast den Glauben an das schöne Spiel. Die Nachlese.

Twitter

20:50 Uhr

Freunde! Kroatien-Nigeria. Wir denken an Suker, wir denken an Okocha, wir denken an Amunike und auch an Uli Stielike. Warum? Wird gleich verraten. Jetzt erstmal Oli Kahn. Er spricht über Afrika. Exotisch.

20:52 Uhr

Nigerias Spieler treten ins Bild, tragen Trainingsanzüge, die wir zuletzt 1990 gesehen haben, als Papa sich fast mit der Antenne auf dem Dach prügelte, weil Deutschland gegen Jugoslawien so ein beschissenes Bild hatte bzw. gar keins. Schöne Erinnerungen. Ich bin für Nigeria.

20:56 Uhr

Grüße gehen raus an Gernot Rohr. Seine erste WM. Der Rudi Gutendorf seiner Zeit. Wann übernimmt er Samoa?

20:59 Uhr

Noch einmal Kahn. Dem wurden vorhin die üblichen Bilder von im Bus tanzenden Nigerianern gezeigt. Kahn: "Das ist bei denen so." Derweil wir uns am Lagerfeuer im Wohnzimmer von Tony Yeboah wärmen.

1.

Und bitteschön, Anpfiff. Kroatien mit Luka Modric. Ich bin für Kroatien.

2.

Erster Freistoß für Nigeria nach 23 Sekunden. Moses schlägt den Ball hinein, doch das Leder prallt an den zehn Geboten ab.

3.

Neben Modric Rakitic im kroatischen Mittelfeld. Auflauf der Bosse. Die Jungs gehen nachher noch zur Nachtschicht im Zweitjjob im Auswärtigen Amt: Pässe verteilen.

6.

Bislang eher so lala, statt Okocha. Warten auf den ersten Hackentrick. Gernot Rohr winkt müde ab.

8.

Ecke Kroatien, aber Davor Suker ist nicht da. Streichelt gerade Sportgeräte.

10.

Zurückhaltender Beginn würde jetzt über die ersten zehn Minuten dieses Spiel in der Regionalzeitung ihres Vertrauens stehen. Wir gehen mal neue Häppchen im VIP-Bereich fassen. Ruft uns, wenn was passiert.

13.

"Grundstätzlich interessanter Auftakt", behauptet der ZDF-Mann, was man ja auch über Dia-Vorträge über Spaziergänge im Harz sagen kann. Und, na also: schießt mal ein Kroate aufs Tor. Ivan Perisic. Den haben wir im kollektiven Gedächtnis ehemaliger Dortmund-Stürmer gleich neben Marcio Amoroso und Viktoir Ikpeba abgeheftet. Was macht der eigentlich?

16.

Boah, traurige Geschichte von Ikpeba. Frau früh an Brustkrebs gestorben, nie wieder zur alten Form gefunden. War der Typ eine Bombe. Wer sich davon überzeugen möchte: Best of Nigeria Olympia 1996 bei Youtube angucken.

18.

Und endlich kann sich Jiri Nemec als, nun ja, unattraktivster WM-Teilnehmer aller Zeiten zur Ruhe setzen und sich in HD++ das Gesicht von Domagoj Vida anschauen. Ein Mann wie Steffi Graf. Wie Steffi Graf nach einer langen durchzechten Woche.

22.

Herrliche Taktik von Nigeria: einfach lang und hoch und gerne auch mal aus dem Halbfeld Bälle in den Strafraum löffeln und hoffen, dass irgendwas passiert. Es passiert nix. Stattdessen singen die russischen Zuschauer russische Schlachtgesänge. Gleich fangen die oben an Brettspiele auszupacken. Mensch, ärger mich nicht - die Wladimir Putin-Version.

26.

Es fehlen hier Ideen, Freigeister, überraschende Momente, Gold im Fuß, sagen wir, wie es ist: es fehlt Jay Jay Okocha.

29.

Immer wenn die Kameras Menschen einfangen, die, wenn sie bemerken, dass die Kameras sie eingefangen haben, anfangen zu jubeln und zu tanzen, möchte ich mich übergeben. Wie geht es euch?

30.

Ivan Rakitic mit einem Fehlpass, einem anschließenden Foul und einer gelben Karte. Mehr muss man bislang über diese Partie bislang nicht sagen. Wir schauen jetzt Tennis. Fünf Stunden Karsten Braasch in Zeitlupe.

33.

Und dann: TOOOR!!! 1:0 für Kroatien. Flanke von rechts, Flugkopfball Rebic, Etobos Bein fälscht ab, Führung. Gernot Rohr schreibt Rudi Gutendorf ein trauriges Fax.

35.

1:0 für die athletischten Tischtücher dieses Turniers. Herr Ober, noch mal zwei Schnäpse.

36.

Ich frage mich: was ist die Taktik von Nigeria? Einfach mit auf dem Rasen stehen und sich freuen, dabei zu sein? Die Offensive bislang mit der Durschlagskraft einer Wasserpistole. Gernot Rohr reserviert sich eine Liege am Pool.

38.

Ich ticker wie Nigeria. Mir fällt nix ein.

41.

Erstaunlich, dass wirklich fast jeder Fan diese bekloppte Fan-ID um den Hals trägt. Was kommt in Katar? Fussfesseln?

43.

Und so trudelt diese erste Halbzeit ihrem Ende entgegen. Und wir hätten nicht den Fehler machen sollen, an große nigerianische Team der Vergangenheit zu denken. Diese Truppe hat bislang im Achtelfinale so viel zu suchen, wie ein begeisterter Fleischer beim veganen Protestmarsch gegen die Unsitten der Geflügelindustrie. Um beim Thema zu bleiben: dem Spiel fehlt Fleisch am Knochen. Gernot Rohr schmiert in Gedanken schon mal Hackbrötchen.

Halbzeit

Nun ja. Steigerungsbedarf. Falls sich die Ideenlosigkeit der Nigerianer auf diesen Ticker übertragen haben sollte, verzeiht. Jetzt erstmal ne Pause. Tut uns allen gut. Bis gleich.

21:53 Uhr

Eilmeldung: Mariette Slomka hat soeben mit ihren Augen die Erderwärmung gestoppt.

46.

Schön wäre jetzt mal ein Fußballspiel mit Kratzen und Beißen und richtig Vollgas. War bislang eher so, wie wir uns Dia-Abende bei Gernot Rohr vorstellen. Mit französischem Zwiebelkuchen und Weißwein aus dem Weingut von Jean-Pierre Papin.

47.

Obwohl: die gute alte WM-Vorrunden-Tristesse sollte man vielleicht auch einfach mal genießen. Wenn der Mensch sich langweilt, wächst das Gehirn. Hab ich mal gelesen, als mir noch nicht so langweilig war. Wenn das so weiter geht, löse ich nachher komplizierte Gleichungen. 50+1, zum Beispiel.

48.

Nigeria bleibt sich treu und holzt freudlos einen Ball nach dem anderen in die Mitte. Und vorne hilft der liebe Gott. Also fast. Moses verzieht.

50.

Und Kroatien? Spielt hier ganz in Ruhe den Stiefel runter, mal ein Schüsschen aus 25 Metern, dann ein Querpass. Verwalten, nennt man das. Wenn dieses Spiel ein Verwaltungsakt wäre, dann wäre es die Berechnung der Steuerrückzahlung. Gernot Rohr verpetzt den Ticker beim Finanzamt.

53.

Ante Rebic. Ein Name wie Rudi Völler.

54.

Wird Wladimir Putin eigentlich auch in einem Hubschrauber quer durchs Land geflogen? Sorgt er dafür, dass einen Monat lang die Sonne scheint? Fragen für einen Freund.

56.

Und immer wieder Beatrix von Storch am Ball. Wie schlägt sich eigentlich Luka Modric im Bundestag?

60.

Erstes Highlight: Kroatien wechselt und im Bild auf einmal Ivica Olic. Nicht als Duracell-Angreifer, sondern ganz seriös als Co-Trainer mit dem Tablet in der Hand. Tim Wiese parkt vor Freude einen weitere Rentner zu.

62.

Beide Teams bieten uns hier aber auch gar nichts an. Eckbälle werden zu vollkommen ergebnislosen Kopfbällen verarbeitet, Doppelpässe enden im Nix, Spieler rennen sich gegenseitig über den Haufen. WM-Spiele, die weh tun.

65.

WM-Schiedsrichter, die wie Lackierer aus dem Wedding heißen: Sandro Ricci.

67.

Ach, die WM. Schön, dass Trump jetzt auch eine hat. Früher kauften sich die bösen Jungs Flugzeugträger und Atombomben, heute sind es Weltmeisterschaften. Wann drückt Infantino den roten Knopf?

69.

Letztmalig so viel Spannung und Spektakel hat mir zuletzt ein Kampf von Henry Maske beschert.

70.

Und dann dieses: Eckball Kroatien, Ekong umarmt Mandzukic so innig, dass Ricci nur Elfmeter geben kann, Luka Modric sagt Dankeschön. 2:0 bzw.: TOOOOR!!

71.

Es riecht nach Arbeitssieg.

72.

Nie war Beatrix von Storch schöner.

73.

Betretene Gesichter im nigerianischen Block. Oli Kahn: "Die sind halt so."

74.

Ecke Kroatien. Einer für die Statistik.

76.

Rebic gerade mit dem ersten Dribbling des Spiels. Auf der Ehrentribüne weint Jay Jay Okocha heiße Tränen des Zorns. Die auf seinen Wangen Übersteiger machen.

77.

Doppelpassversuch von Nigeria. Haha.

80.

Es gab mal Zeiten, da waren afrikanische Mannschaften bei Weltmeisterschaften ein Versprechen auf schönen Fußball. Aber diese Nigerianer sind die Panzer der Gegenwart. Jupp-Derwall-Fußball im Jahr 2018. Gernot Rohr schickt Hans-Peter Briegel zum Warmlaufen.

82.

Was wir uns wünschen:
- dass dieses Spiel endlich aufhört
- dass Wladimir Putin ab sofort solche Spiele verbietet

84.

Natürlich prallen jetzt Spieler gegeneinander und bleiben leicht angeschlagen liegen. Was gleich bestimmt noch kommt: Kroaten, die an Eckfahnen dribbeln, mindestens eine Gelbe für Nigeria, ratlose Blicke von Gernot Rohr. In der Reihenfolge.

86.

Schuss von Etebo. Aus 30 Metern bestimmt 10 Meter drüber, kein Witz. Nigeria einfach richtig räudig.

88.

Aber, hey, schöne Trikots.

90.

Ein Spiel, wie der Besuch in einem Restaurant, das man nach Begleichen der Rechnung nie wieder betreten möchte.

Abpfiff

Freunde, bloß rein in den Samstagabend mit euch. Genug Fußball für heute, genug Nigeria für den Rest des Turniers. Eines dieser Spiele, die man zwei Minuten nach Abpfiff schon wieder vergessen hat. Tun wir es auch, legen den Mantel des betretenen Schweigens über diese 90 Minuten. Auf bald!