Bayern München

0
3

Gladbach

Im Liveticker: Bayern gegen Borussia Mönchengladbach

Wies'n das passiert?

Bayern verliert zum zweiten Mal in Folge. Gladbach gewinnt 3:0 beim angeschlagenen Rekordmeister. Macht sich ein Weizen auf und reißt die Stammtischparolen: der Ticker. 

18:20 Uhr

Schon jetzt ist klar, für Niko Kovac wird es diese Woche wieder nicht einfach. Denn: Bayern kann nach den Ergebnissen des Nachmittags gar nicht mehr Tabellenführer werden. Welcher Bayernspieler wird deshalb heute vorzeitig das Stadion verlassen? Wird Hoeneß also in der Mixed Zone durchdrehen? Schreibt das Drehbuch für den FC Hollywood: der Ticker. 

18:24 Uhr

Ha! Laut Kommentator Groß gehen die Gladbacher ins Spiel wie meine Gegner beim Memory: »Die (Bayern) fangen an zu denken. Jetzt haben wir 'ne Chance«.

18:26 Uhr

+++EIL+++ Diese Bayern-Profis werden ab nächster Woche mosern: Ulreich, J. Meier, Gnabry, Javi Martinez, Renato Sanches, F. Ribery, Wagner.

18:28 Uhr

Patrick Wasserziehr berichtet kurz vor Anpfiff nochmal von der schwachen Rasenqualität. Ich sag mal so: »Ja, danke, reicht schon.«

1.

Anstoß Gladbach. Bayern bestätigt seine Form.

2.

Muss mich bei Wasserziehr entschuldigen, der Rasen ist wirklich in einem miserablen Zustand. Als hätte unter der Woche ein Festival stattgefunden. Das der blinden Rasenmäherfreunde Oberwiesenthal.

3.

Schon jetzt eine Strategie der Gladbacher zu erkennen, die den Ball einfach an die Bayern übergeben. Ist das schon die Arroganz einer Liga, die keine Angst mehr vor dem Rekordmeister hat? Oder hat die Analyse ergeben, dass die Münchener mit dem Ball eh nichts mehr anfangen können? So oder so: Genial.

5.

Von wegen! Die Bayern mit einer Flanke. Haben das Fußballspielen aufgegeben, sagen die Kritiker. Finden Müller im Zentrum, sagen die anderen. Der scheitert an Sommer und am Abseits. Hoeneß sauer.

6.

Gladbach also mit der Idee, sich vor dem eigenen Sechszehner dichtgestaffelt aufzustellen und zu hoffen, dass nichts passiert. Sogar Plea steht im eigenen Strafraum. Prima, diese Strategie hat in den vergangenen Jahren in der Allianz Arena immer wunderbar geklappt.

8.

Frage am Spätnachmittag: Wenn Lang rechts spielt, wer kommt dann kurz?

10.

Bums mich! Borussia Mönchengladbach führt! Weil Plea, dieser Husar, einfach mal aus 18 Metern draufhält und Neuers Reklamierarm schon rausgeht, ehe der Ball überhaupt einschlägt, aber einfach zu kurz ist. Weshalb Gladbach führt. Ein Tor, so sauber, das es sich Gesundheitsamtsmitarbeiter morgen ins Büro hängen.

12.

Blöd natürlich für Gladbach: So spielt Bayern schon in der zweiten Halbzeit unter Heynckes.

13.

Müller lässt zum ersten Mal den Kopf hängen, Robben brüllt wild herum, alle anderen drehen wie wild ihre Köpfe. Wenn David Fincher je eine Fortsetzung von »Panic Room« drehen will, hier ist die perfekte Vorlage.

15.

Das ist nicht euer Ernst?! Gladbach ist so effektiv, dass die Spieler morgen noch deutschen Top-Manager Aufbaukurse geben müssen. In diesem Fall: Stindl bekommt den Ball am Sechszehner, dreht sich einmal halb und schießt! Tor! 2:0.

17.

Derweil denkt Niko Kovac über Optionen in der Halbzeitpause nach... 

19.

Könnte sich bitte jemand neben Uli Hoeneß setzen und eine dieser Farbmischtafeln an sein Gesicht halten, um zu überprüfen, in welchem Rot sein Haut gerade leuchtet? Danke. 

20

Die letzten zwei Fußballwochen möchte ich auf einer Videokassette haben, und sie den Film an deutschen Universitäten laufen lassen. Damit die Zukunft des Landes weiß: Es besteht immer Hoffnung.

21.

Und irgendwo am Münchener Flughafen sitzen fünf Doppelpass-Experten und pfeifen sich die ersten Weizen rein. Morgen wird anstrengend und der Basler wirkte vorhin schon so, als wolle er die besten Pointen für sich behalten.

23.

Wetten Sie noch heute, wer laut Uli Hoeneß an der derzeitigen Lage Schuld sein könnte...

- die stümpferhafte Vermarktung des deutschen Fußball (Quote: 1,17)
- der Trainer (Quote: 3,50)
- der Schiedsrichter, der in der 85. Minute beim Stand von 0:3 ein Handspiel an der Mittellinie übersehen hatte (Quote: 9,00)
- die eigene Mannschaft (Quote: 11)
- Mesut Özil (Quote: 0,9).

Glücksspiele können süchtig machen. (Aktienhandel auch.)

25.

Wie es sich anfühlt, wenn man sieht wie Christoph Kramer einen Chipball von Thiago mühelos aus dem eigenen Sechzehner köpft und dabei nicht einmal springen muss? Haben Sie je gesehen, wie ein Porschefahrer verzweifelt versucht, in eine enge Parklücke zu kommen?

29.

»Entschuldigung, das ist mein Platz.«

31.

Robben vertändelt den Ball am zweiten Pfosten. Lewandowski setzt den darauffolgenden Kopfball neben den Pfosten. Bayern ist gerade so glücklos, die Telekom wird ihre Mitarbeiter gleich anweisen, eine O2-O zu bilden.

33.

Auf der anderen Seite: So erfolgreich wie Gladbach Mauern hochzieht, dürfte sich bei Fortnite gerade eine neue Fangemeinde entwickeln.

35.

Noch immer 0:2. Würde mich nicht wundern, wenn wir in einer Stunde die ersten »Was wir wissen (und was nicht)«-Artikel bei SpiegelOnline lesen werden. 

38.

Übrigens bestehe laut Dieter Hecking eine »einprozentige Chance«, dass Gladbach heute aufs Oktoberfest gehe. Ich will es mal so sagen: Wenn es bei dem Ergebnis bleibt, dann ist man gut, dass jetzt erst einmal Länderspielpause ist. Prost.

42.

Die Paulaner-Werbebanden wirken auch eher wie eine stumme Drohung an jeden Bayern-Spieler.

44.

Thiago kann sich in der eigenen Hälfte nur schwerlich vom Pressing der Gladbacher befreien. Und irgendetwas in mir ist traurig, dass Sky tatsächlich noch auf Interviews in der Halbzeit verzichtet.

45.

EIL: Die Kunstaktion, über die morgen jeder sprechen wird. 

45.

Aber jetzt erst einmal Halbzeit. Selten haben wir sehnsüchtiger auf Matthäus' »inakzepdabel« gefreut.

46.

Anstoß Bayern. Kovac setzt alles auf eine Karte.

47.

Falls irgendein Journalist noch einen stinkigen Bayern-Profi abpassen will: Arjen Robben wurde in der Halbzeit ausgewechselt.

48.

Das Aufbauspiel der Bayern wie eine RTL2-Soap: Es fehlt der Tiefgang.

50.

Es wird immer schlimmer: Jetzt wird Gnabry an der Seitenauslinie einfach abgelaufen, der Ball trudelt ins Aus. Gladbach spielt seit Beginn der zweiten Halbzeit so ruhig, dass ich mir die Blaupause von Heckings Matchplan klauen will, um daraus ein Haus zu bauen, mich in den roten Sessel zu setzen, den Kamin anzumachen, gute Literatur zu lesen, eine Bohnensuppe nach dem Rezept meiner Oma (väterlicherseits) und auf den nächsten Tag zu warten, der mich nicht aus der Fassung bringen wird.

52.

Alaba ist verletzt, wird durch Renato Sanches ersetzt. Tolle Sache: Wenn sich noch einer verletzt, muss Bayern mal wieder auf Spieler aus der eigenen Jugend setzen. Dann wird Kovac bald vom Hof gejagt und Jahre später noch gehuldigt, weil er der letzte war, der der Jugend eine Chance gab.

54.

Matthäus fordert »Qualidäden«. Soviel dazu.

56.

Aber was werden wir diesen Ticker in acht Monaten mit einem Lächeln heraussuchen, wenn die Bayern mit einem 5:0-Sieg über chancenlose Dortmunder so eben die früheste Deutsche Meisterschaft aller Zeiten feiert. Und dann werden wir dort sitzen und das sagen, was Klaus immer zu seiner Monica sagt, die er jetzt seit 40 Jahren liebt, auch wenn er sich eigentlich nur noch um seine Heimwerkstatt kümmert, jetzt, wo die Kinder aus dem Haus sind: »Weißt du noch, Monica, früher. Als noch Spannung da war.« Und dann steht Klaus auf, weil er vormittags Sägespäne auf der Platte gesehen hat und diese Unordentlichkeit will er sich nicht leisten, wenn morgen doch die Skatbrüder kommen.

58.

Und trotzdem: Liebe junge Väter, nehmt eure lieben jungen Söhne und Töchter, die keinen anderen als die Bayern als Meister kennen, und zeigt ihnen gefälligst dieses Spiel.

60.

Wenn der Sky-Regisseur weiter so oft die Close-Ups verzweifelter Münchener Gesichter zeigt, darf er sich heute Abend ein großes Weißbier auf meine Kosten im Festzelt genehmigen. Runter wie Öl geht das, und das Bier erst.

62.

Lewandowski vergibt eine Gnabry-Flanke. Womit ein Schuldiger für die Pleite schon gefunden wäre.

66.

Lewandowski macht das 2:1! Oder? Nein! Doch! Oh - Abseits. Eine Entscheidung, wie aus einem Louis-de-Funes-Film. Lacht nur noch bitter auf: Niko Kovac.

68.

Auf der anderen Seite: So klar es war, dass den Bayern die Reformgedanken von Union Berlin nicht gefallen haben dürften. Diese Art der Veränderung ist dann vielleicht auch etwas zu radikal.

69.

11FREUNDE präsentiert: Die Stimmung. 


71.

Gladbach wie ein passionierter Doppelkopfspieler mit Sprachfehler: Gibt Konter. 

73.

»Ich will, dass Bayern so bleibt wie es ist.« - Ich weiß nicht, ob sich Markus Söder mit diesem Wahlkampf einen Gefallen getan hat.

75.

Seit sechs Jahren wartet Fußballdeutschland darauf, dass die Bayern mal wieder einbrechen. Dass man legitim hoffen darf, dass in dieser Saison »mal wieder was geht«. Und jetzt ist es soweit. Und was geschieht bei sky und andernorts? Alle fragen sich, was die Bayern falsch machen. Ich finde ja, die machen gerade alles richtig.

77.

Klare Sache: Für den morgigen Wiesn-Besuch des FC Bayern wurde das Wort »Spießrutenlauf« erfunden.

79.

Falls Sie heute Abend in München sehen und sich über 30 junge Männer ärgern, die noch Filzhüte beim Kiosk organisieren wollen und sowieso ein bisschen zu freudentrunken für einen Junggesellenabschied wirken. Drücken Sie ein Auge zu, die haben heute die Bayern besiegt.

81.

Niko Kovac, Bayerntrainer - Stand jetzt.

83.

Jubelschreie auch im Emsland. Dort ist das Moorfeuer seit heute nicht mehr die größte Brandstelle in Deutschland.

85.

Unfassbar: 3:0 für Borussia Mönchengladbach. Und irgendwo in München macht sich gerade ein kroatischer Fahrer auf den Weg zu seinem Auto.

86.

War es ein Tor? Hermann hat nach einer Flanke Hummels ganz alt aussehen lassen, nachdem Goretzka unter den Ball hersprung, kommt dann völlig frei zum Schuss. Die Bayern reklamieren Handspiel, zumindest hebt Neuer den Arm. Aber das Tor bleibt bestehen. 3:0.

89.

Und die Bayern morgen so...

90.

Gladbach geht nochmal über die Mittellinie. Ein kurzer Blick in die Fankurve.. 

90.+2

Und das wars! Bayern verliert 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach. Vor allem aber auch: Gladbach gewinnt 3:0 in München. Und Sky schaltet direkt in die Werbung - Sparkassenrente. So viel dazu.

20:29 Uhr

Die Bayern sind ratlos. Kommentator Groß ist ratlos. Der Meister nur noch Fünfter und könnte morgen auf die Sechs fallen. Wie kann das passieren? Sky sucht die Antwort gemeinsam mit Lothar Matthäus. Das wollen wir euch ersparen, weil wir eh keine Zeit mehr haben. Müssen jetzt los, zum Flughafenhotel nach München und morgen mit drei Weizen intus über die Zukunft des Rekordmeisters diskutieren. Bis dahin, Prost.