Hannover 96

2
0

Hamburger SV

HSV-HSV im Liveticker

Hit me Bebou one more time

Ein Spitzenspiel auf Augenhöhe - auf Augenhöhe der internationalen Jockey-Gewerkschaft. Am Ende trotzdem die entscheidenden zwei Zentimeter größer: Hannover 96. Duckte sich dagegen wie immer weg: der Liveticker. 

imago

20.15 Uhr

Willkommen beim Topspiel am Freitag: HSV gegen HSV. Oder auch: HSV Fußball AG gegen Hannover 96 GmbH & Co KGaA. Auf der Tribüne haben wir eben schon Martin Kind und Klaus-Michael Kühne erspäht, die schwer an einer Anti-50+1-Choreo gearbeitet haben. Titel: »Für den ultramodernen Fußball.« Untertitel: »Denken Sie groß!« Und: »Probleme sind nur dornige Chancen.« Mit dabei: der 18-jährige Christian Lindner.

20:17 Uhr

Da Eurosport vermutlich wieder auf einen Server aus dem Jahr 1991 setzt, tickern wir heute mit 56k-Modem. An einem Amiga-500-Heimcomputer. Hier die ersten Bilder aus dem Stadion:


20:20 Uhr

Wirklich schade ist ja, dass das alte Eurosport-Schlachtross Wolfgang Ley nicht mehr kommentiert. »Tschüss und bye bye, Ihr Wolfgang Ley.« Und direkt im Anschluss »Eurogoals«. Mit Roter Stern Belgrad, Dynamo Kiew und Gornik Zabrze. Und dem jungen Jan Furtok am Ball.

20:22 Uhr

Die Aufstellungen. HSV spielt mit Bakery Jatta auf Linksaußen. Kollege Bock, HSV-Fan seit 1963, war von einer Startformation zuletzt im Sommer 1989 ähnlich begeistert, als Fernando Pereira de Pinho Júnior (kurz: Nando) erstmals für die Hamburger auflief.

20:25 Uhr

Markus Gisdol hat unter der Woche Sejad Salihovic verpflichtet. Der spielte zuletzt in China und der Schweiz. Ist etwa 47 Jahre alt und hat noch die Zeit miterlebt, als die TSG Hoffenheim in der Kreisliga spielte und Otto Rehhagel als Spieler in der Bundesliga aktiv war. Es würde uns nicht wundern, wenn nächste Woche Peter Nogly wieder aufläuft.

20:29 Uhr

Im Studio übrigens HSV-Legende Richard Golz. Gibt jetzt seinen Tipp ab: 0:0. Und auch sonst klingt er wenig euphorisch. Da Golz ein sehr schlauer Mann ist und auch früher fast immer richtig lag (außer gelegentlich bei seinen Abstößen), legen wir uns wieder hin. Weckt uns bitte in zwei Stunden.

via GIPHY

1.

Anpfiff. Den wir problemlos erkennen. Der Eurosport Player stark wie nie. 

2.

Spannend, welche der Mannschaften besser mit der Doppelbelastung zurecht kommt. Schließlich spielten beide Teams unter der Woche ja noch um die goldene Ananas. 

4.

Und nach knapp zwei Minuten geht das hier genau in die Richtung, die wir uns unter der Überschrift Hannover gegen Hamburg vorgstellt haben: Zufallsangriff HSV, stümperhaftes Foul am Sechzehner. Freistoß, für den doch jetzt eigentlich Salihovic auf den Platz kommen müsste. Stattdessen Holtby. Vorbei. Aber immerhin knapp.  

5.

Rauchschwaden über der HSV-Kurve. Wird da etwa gegrillt? Kühne gibt sofort seinen Senf dazu. 

7.

Die Anfangsphase wie die Beine eines jungen Radprofis: nicht wirklich schön, aber immerhin knackig. 

10.

Und während man die Hamburger Anhänger lautstark rufen hört, umtreibt uns in der Redaktion das vermeintliche Aufreger-Thema des Spiels: 96-Fans heute (vielleicht) mit Stimmungsboykott. Wobei die Frage erlaubt sein muss, seit wann es cool ist, sich in Sachen Stimmung und Fans Dinge in Hoffenheim abzugucken. 

12.

Schipplock gegen Felipe in Slow Motion ruft uns unweigerlich die zwei gefürchtetsten Wörter unserer Zeugnisköpfe der Klassen sieben bis elf ins Gedächtnis: stets bemüht. 

15.

Vorne rechts beim HSV kräht Hahn. Ist das der Weckruf, den der HSV jetzt braucht?

17.

Nerd-Info für zwischendurch: Hamburgs Diekmeier hat noch nie ein Bundesligator geschossen. Aber Kopf hoch, Dennis: Uns geht’s nicht anders.

19.

Gerade wollte ich Eurosport loben, da hakt das Signal zum ersten Mal. Könnte aber auch an unserer Internetverbindung liegen. Oder Köster und Kirschneck tauschen über Napster wieder ihre Lieblingsalben von Billy Joel aus.

21.

Hannover jetzt mit ein paar Schusschancen. Nichts Weltbewegendes. Eher Kategorie American-Football-Field-Goal.

23.

Nun Jatta zum ersten Mal mit Platz auf der linken Seite. Rennt bis zur Grundlinie. Keine sechs Meter vom Tor entfernt. Übersteiger. Noch ein Übersteiger. Und noch einer. Dann eine Art Pass oder Flanke, die an der Mittelline landet. Physikalisch nicht wirklich zu erklären. Ähnlich also wie Robeto Carlos' Freistoß 1997 gegen Frankreich. Fast jedenfalls.

27.

Mal was anderes: Ihr fragt euch, was Philipp Lahm gerade so macht? Ist als BILD-Leserreporter unterwegs. Die 50 Euro spendet er dem FC-Bayern-Weltstar-Fond. 

29.

Pass von Jatta auf Hahn. Über drei Meter. Hahn schaut dieses runde Ding an, als sei es eine 23-beinige Spinne – und lässt es dann durch die Beine rollen. Fußball? Genau, Fuß und Ball!

32.

Kein schönes Spiel. Dafür ein sehr seriöses. Ein Kampf- und Krampfspiel. Auch eine Mahnung an alle Menschen, die glaubem, Fußball sei immer nur Neymar und Ronaldo. Wenn es ein Platencover wäre, wäre es vielleicht dieses:

36.

Waldemar Anton, so werden wir informiert, sei ein sachlicher Spieler. Einer, der auch im Bezirksamt eures Vertrauens arbeiten könnte. Hat vermutlich in der Kabine einen Leitz-Ordner, in dem er die Laufwege seiner Gegner abheftet. Dazu einen Stand-PC mit Didl-Maus-Bildschirmschoner.

38.

Das Spiel, so viel ist zum Ende der ersten Hälfte klar, braucht ein Tor. Und wenn wir es könnten, wir hätten den Ball längst ins Tor geschrieben. Doch die Macht der Presse ist endlich, und in in erster Linie spüren diese noch immer die Weintrauben.

39.

Jatta tunnelt aus Versehen Anton. Vielleicht wegen dessen giga-schlanken Wadln. Schön. Und toll.

41.

Langsam müssen wir zugeben: Bisher kein Spiel, das einem die Buxe wegpustet. 

43.

Und immer mal wieder schwenkt die Kamera auf Sejad Salihovic, den gefährlichsten Freistoßschützen der jüngeren Ligageschichte. Was wohl passiert wäre, hätte der Bosnier schon in der Relegation gegen den KSC im Kader der Hamburger gestanden? Und dazu noch auf dem Platz, als Gräfe Freistoß pfiff. Hätte er den Ball noch schöner ins Tor gehoben als Marcelo Diaz? Oder ihn verzweifelt in die Mauer gewuchtet? Wäre der HSV jetzt ein gescheiterter Verein? Ist er das nicht ohnehin schon? 

45.

Es gibt zwei Sorten Mensch: Die, die sich dieses Spiel an einem Freitagabend freiwillig angucken. Und die, die ihr Leben im Griff haben. 

21:20 Uhr

Erste Halbzeit rum. Und die Blitztabelle verrät - Hannover 96 ist Tabellenführer. Der HSV dagegen reitet sich immer tiefer rein und ist bereits sechs Punkte entfernt vom rettenden Relegationsplatz. Das gibt Stunk. 

21:22 Uhr

Sammer und Henkel, das neue Eurosport-Dreamteam, versucht jetzt zu analysieren, wo es eigentlich nicht viel zu analysieren gibt. Wir dagegen analysieren Henkels Lebenslauf. Vor Eurosport Sky, vor Sky DSF, vor DSF Fechter. Touché!

21:26 Uhr

Außerdem wohnt der Mann laut Internet auf Sardinien. Was gleich zwei Vorteile hat: besseres Wetter und ziemlich sicher kein Empfang für diese Art Fußballspiel.

21:29 Uhr

Wenn Sammer, der alte Feuerkopf, schon keine roten Haare mehr spazieren trägt, dachten sie sich wohl bei Eurosport, dann strahlen wir ihn wenigstens rot im Studio an. Konsequent, dieser neue Big Player im Haifischbecken Bundesliga. Doof nur, wenn jetzt ein Stier ins Studio stürmte.  

21:30 Uhr

Henkel und Sammer. Oder: Zwei Männer reden über ein schnödes 0:0, als würden sie Angela Merkels Dissertation (»Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden«) analysieren.

46.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit eine kleine Reise in die Vergangenheit. Andre Breitenreiter als HSV-Spieler. Und Markus Gisdol als FDP-Politiker.



48.

Übrigens: Bei Hannover heute mit dabei ein ehemaliger HSVer: Matthias Ostrzolek. Sagte unter der Woche: »Mich hätte niemand überreden können, beim HSV zu bleiben.« Bloß: Welcher Hamburger ihn hätte überreden wollen? Helm-Peter? Dieter Bohlen? Til Schweiger?

50.

Und jetzt das 1:0 für Hannover. Martin Harnik. Ausgerechnet. Der gebürtige Hamburger. Aber was da in der Hamburger Defensive los ist: Holtby deckt den Pfosten, ein anderer HSVer deckt sich selbst, und Mathenia stolpert durch den Strafraum wie ein dreibeiniger Hund.

53.

Wenn Hannover heute gewinnt, ist das Team seit 16 Pflichtspielen in Folge unbesiegt. Außerdem Spitzenreiter. Das Selbstbewusstsein ist momentan so riesig, die Spieler würden nach Abpfiff kaum noch durch die Kabinentür kommen. Kurzer Blick in die 96-Fankurve:

via GIPHY

55.

Wann kommt Pierre-Michel Lasogga endlich wieder zurück?

58.

Schipplock ist wirklich ein Phänomen. Bestreitet mittlerweile sein 23. Spiel für den HSV. Tore: 0. Heute spielt er auch mit. Angeblich. Wir haben leise Zweifel.

61.

Jatta gelingt auch nicht sonderlich viel. Aber er läuft, als müsste er in diesem Spiel die Welt umrunden. Und dann wird er ausgewechselt. Für ihn nun im Spiel: Salihovic. Die Taktik für die letzten 30 Minuten steht also: Hinfallen, hinfallen, hinfallen. Bestenfalls in Strafraumnähe. Blöd nur, dass David Jarolim nicht mehr spielt.

64.

»Lewis Holtby hat früher mal bei den Spurs gespielt«, informiert der Eurosport-Mann. Ein Satz, der so unglaublich klingt wie: »Lothar Matthäus schreibt gerade an seiner Habilitation über Wittgenstein.«

65.

Salihovic streckt mit seiner ersten Aktion Hannovers Sané nieder. Regelwidrig? Der Videobeweis bleibt aus. 

66.

Korb passt den Ball gefährlich vors Hamburger Tor. Aber wenn Diekmeier was kann, dann den Ball am Tor vorbei schieben. Was er in diesem Fall in Perfektion macht. Ecke. 

69.

Der Ball im Hamburger Strafraum jetzt immer öfter wie Abwasser: Muss geklärt werden. 

70.

Holtby findet im Hamburger Mittelfeld einfach keine Anspielstationen. Und würde wahrscheinlich liebendgerne wieder mit seinen Kollegen aus großen Spurs-Tagen zusammenspielen. Duncan, Robinson, Parker. Wann sehen wir endlich den ersten Alley-Oop?

73.

Jetzt kommt beim HSV Sturmtalent Törles Knöll. Dem wir an dieser Stelle nach einer Minute Einsatzzeit, und sei es einzig und allein aus dem Grund, den Kollegen der Bild ein Schnippchen zu schlagen, offiziell und als erstes Medium in Deutschland einen sinnlosen und rufschädigenden Spitznamen verpassen: Torlos-Törles. 

75.

Und je länger dieses Spiel andauert, desto mehr wünschen sich all jene, die es mit dem echten HSV halten, den guten, alten, schlechten Eurosport Player zurück. Doch Eurosport überträgt gnadenlos ruckelfrei weiter. Wir wollen unser Geld zurück!

via GIPHY

78.

Bei Hannover kommt jetzt Klaus. Der, da legen wir uns fest, nach dem Spiel mit Anton ein Bier trinken geht. 

82.

Die Entscheidung. Freistoß Klaus, der später definitiv ein Bier mit Anton trinken gehen wird, und Mathenia wehrt den Ball ab wie damals Europa Napoleon: quasi gar nicht. Bebou ist da und schiebt den Abpraller über die Linie. Hit me Bebou one more time!

85.

Wir sehen das Tor zum 2:0 noch mal in der Wiederholung. Und noch mal. Und noch mal. Und mit jeder Wiederholung sieht Mathenia mehr aus wie Chief Wiggum, der sich auf einen Donut fallen lässt. Träge, müde, alt, aber irgendwie witzig. Immerhin.

87.

Jetzt kommt noch Sakai. Tore für den HSV seit 2015: 1. Wir müssen noch einmal fragen: Wo ist Pierre-Michel Lasogga? Oder wenigstens seine Mutter?

89.

Schuss von Walace. Etwa 50+1 Meter am Tor vorbei. Bezeichnend.

90. +1

Immerhin hat sich Gisdol schon eine Strafe ausgedacht. Morgen muss sich die gesamte Mannschaft diese großartige Show anschauen.

90. +4

Das Spiel ist vorbei. Der HSV war einfach zu harmlos. Schipplock versteckte sich erfolgreich. Diekmeier machte wieder kein Tor. Und Mathenia irrte durch den Strafraum wie ein Gnu. In Hannover hingegen hat man endlich wieder Spitzenqualität. Nach Christian Wulff, Lena-Meyer Landrut, Gerhard Schröder und den Scorpions eine gute Nachricht. Letztlich war der Sieg auch verdient. Denn die 96er waren einfach clever. Vielleicht nicht so clever wie dieser Hund, aber clever. Bis zum nächsten Mal und: Gute Nacht!

via GIPHY

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!