Amateure
10
0
Profis

Der Liveticker zum Tag der Amateure 2018

»Junge, ich schwöre: Tag der Amateure«

Holt die Kreidemaschine raus und feuert den Bratwurstgrill an, denn heute ist der »Tag der Amateure 2018«. Mit den besten Fotos, Fouls und fiesen Kerls des deutschen Unterklassenfußballs. Hat sein Trikot extra nicht gewaschen: der Ticker. 

18:41 Uhr

Freunde, was für ein grandioser zweiter Tag der Amateure. Ob einspringende Vorsitzende, singende Spielerinnen, charmant blinde Schiris, Kippen im Stutzen oder Sensationssiege beim Rivalen: Der Tag der Amateure hat mal wieder gezeigt, wo das Herz des Fußballs wirklich schlägt. Nicht in der glitzernden Champions League bei City oder PSG, nicht auf irgendwelchen Instagram-Profilen schnöseliger Jungprofis, nicht in irgendwelchen Mixed Zones, in denen man sowieso nichts erfährt. Sondern beim Verein umme Ecke. Bei den Leuten, die ehrenamtlich am Grill stehen oder Bier zapfen, die Bälle aufpumpen und Plätze abkreiden – und dabei sogar noch eine richtig gute Zeit haben. Also nehmt den Schwung dieses Tages mit in die nächsten Wochen und geht öfter mal zum Klub in eurer Nachbarschaft. Da gehen die Freistöße zwar öfter mal in die Mauer und die Abschläge ins Aus, aber dafür ist das ein großer, wunderbarer Spaß mit echten Menschen. In diesem Sinne, schönen Abend euch noch. 

18:33 Uhr

Lebensziel #234: Irgenwann genau so lässig bei einer Dritten Mannschaft vorbeischauen wie die endlos coolen Typen vom Harpener Schützenverein. 

18:31 Uhr

Exklusiver Blick in die Kabine von TuS Harpen III: Die Mannschaft will jetzt besser kontern als jedes Bier am Sonntagmorgen. Und damit, das ist sicher, haben diese Jungs reichlich Erfahrung. Auch wenn wir uns noch etwas mehr Schaum vorm Mund gewünscht hätten. 

18:23 Uhr

Auf den meisten Sportplätzen wird es gemacht wie bei den großen Parteien nach der ersten Wahlprognosen: Es wird aufgeräumt. Und notfalls noch ein Bier getrunken. Nur der Trainer von Hemdingen-Bilsen muss nach Abpfiff schnell nach Hause. »Noch kurz mit der Familie essen und dann ab ins Bett. Ich bin Konditor und muss morgen wieder um 02:30 auf Arbeit sein.« - Das schmeckt uns!

18:11 Uhr

Zum ersten Mal seit 20 Jahren hat Germania Enkheim in Griesheim gewonnen. Und eins ist klar: Der Tag ist noch lange nicht vorbei.

18:01 Uhr

Aber gut, jede Sonnen- hat seine Schattenseite: Es machen sich erste Gerüchte breit, dass es in Harpen keine Bierbecher mehr gibt. Kippt bald die Stimmung?

17:57 Uhr

Unsere Lieblingsvideos vom Amateurfußball? Ehemalige Profis, die jetzt in der Unterklasse trainieren und das Gestümper ihrer Mannschaft sachlich wegdiskutieren. Wir präsentieren: Frank Lippmann. 

17:58 Uhr

Falls ihr euch wundert, ob gerade irgendwo in eurer Nachbarschaft ein Jumbojet gelandet oder möglicherweise ein Vulkan ausgebrochen ist, kann ich euch beruhigen. Das war das TOOOOOOOR für den TuS Harpen, die gerade vor 2771 Zuschauern das 1:0 geschossen haben. 

17:57 Uhr

Neue Info zu den Zuschauerzahlen in Harpen: 2771 sind zum Spiel der Dritten gekommen. Stand jetzt. Wahnsinn. 

17:54 Uhr

„Alessio mach Druck!“ schreit der Trainer von Sparrieshoop. Und ich (RTL II - Dauerkonsument) denke mir: „Hauptsache, Alessio geht's gut." 

17:47 Uhr

Ein Spieler von Hemdingen-Bilsen verletzt sich und muss runter. Hachi, der sich artig hinter dem Tor warmgelatscht hat, kommt nun doch noch zu einem unverhofften Einsatz und schlendert Richtung Bank. Seine Mitspieler feuern ihn an, schneller zur Bank zu kommen: „Hachi, auf geht’s. Einen Sprint zur Bank und einen auf dem Platz schaffst du!“

17:44 Uhr

Schöne Geste unserer Freunde aus Herschbach-Schenkelberg, die uns ein Fass Bier zukommen lassen wollen, das unser Praktikant nun nach Berlin fahren soll. Was sie nicht wissen können: So ein Fass Bier ist knapp das Dreifache dessen, was unser Prakti hier bekommt. Den sehen wir nie wieder. 

17:40 Uhr

Traum für jeden Kreisklassenfußballer: In Harpen sind über 1.400 Zuschauer zum Spiel der Dritten gekommen, der Anpfiff verzögert sich, weil die Leute vor dem Kassenhäuschen warten und die Mannschaften laufen zur Champions-League-Hymne ein. Amateurfußball, du geiles Volksfest! 

17:35 Uhr

O-Ton von der Bank: „Die können nicht, wir wollen nicht.“

17:29 Uhr

Papa Otto vom FC Panenka: »Die Jungs waren gestern ganz brav und sind nicht auf die Piste gegangen. Sohn Leon hat beim Italiener nicht Mal ein Glas wein getrunken.« – Also, liebe Leute, so wird das aber nichts. 

17:27 Uhr

Ein Bild aus Dietmanns, das Walter Frosch die tabakgelben Tränen in die Augen treiben würde. Schön. 

17:25 Uhr

SuS Dinslaken gewinnt gegen den Favoriten SF Hamborn mit 4:1. Noch besser: Alles unter den Augen von August Röder (links) und Walter Kisters. Beide haben SuS durch die erfolgreichen Zeiten der Vereinsgeschichte begleitet und prägten die Krawatten-Ära (haben auch mit Abstand die schönsten Exemplare). Röder war 35 Jahre Obmann bei SuS Dinslaken und ist seit 71 Jahren Mitglied (Rekord). Walter Kisters (rechts) war 35 Jahre Vorsitzender bei SuS. Noch heute kommen sie zu Heim und Auswärtsspielen. „Wir sind noch jung und rüstig!“, sagt Röder. Recht hat er.

17:20 Uhr

So cool, dass ich hier gleich meine Oma frage, ob sie mal wieder mit mir Klamotten kaufen geht: Das Merch des TuS Harpen: 

17:14 Uhr

Ersatzspieler kommt auf die Tribüne. Frage an einen etwas korpulenteren Mann: "André hast du Fußballschuhe dabei?... Komm jetzt Inspektor Kugelblitz, wir brauchen dich!"

17:07 Uhr

Halbzeit beim PFC. Es steht 2:1 für die Joki Allstars. "Aber spielerisch sind wir eigentlich besser", meint Aushilfscoach Alex Vetter. Der kann heute übrigens nicht mitwirken, da er sich vor ein paar Wochen beim Warmmachen bei dem Versuch "auf dem Ball zu stehen" das Syndesmoseband gerissen hat. Man kann nur hoffen, dass so viel Leichtsinn den ein oder anderen Kasten gekostet hat.

16:59 Uhr

Fünf Tore hat Felix Funk, der Torwart der SG Dietmanns/Hauerz heute kassiert. Da tröstet nur die Kippe danach.

16:56 Uhr

Der 7er wieder. Der, der die ganze Zeit schon Hacke, Spitze, brotlose Kunst spielt. Läuft frei auf den gegnerischen Keeper zu, kann Birk kurz vor Schluss mit 3:4 nochmal ran bringen. Und entscheidet sich tatsächlich für den Rabona Trick, der zwei Meter am Tor vorbei trudelt. Ganz Birk packt sich an den Kopf, Eudenbachs Keeper grinst sich einen. Zuschauer neben Kollege Müller: "Hatter joot jemacht."

16:51 Uhr

10 Minuten vor Schluss gibt es nochmal Elfmeter für die SG Dietmanns/Hauerz beim Stand von 2:4. Du läufst an, in deinem Kopf das Mantra: »Bloß nicht drüber schießen, bloß nicht drüber schießen, bloß...«

16:50 Uhr

"Der Stein" (warum die Edelfans der Krähen diesen Namen tragen, sieht man links) traut seinen Augen kaum: 6:0 für den Tabellenvorletzten gegen das Spitzenteam. Herbstalptraum für Odonkor. Wo ist Oliver Neuville, wenn man ihn mal braucht?

16:45 Uhr

Kann man sich nicht nicht ausdenken: Der Schiri (übrigens Schuhgröße 48,5 - deswegen in Sneakern unterwegs) will nach einem Foul einem Enkheimer Gelb geben, weiß aber nicht mehr wer es war. Weil er die Karte aber schon gezückt hat, gibt's Gelb wegen Meckerns für einen Griesheimer.

16:43 Uhr

Nachdem Hemdingen-Bilsen das 0:1 erzielt, platzt dem Coach von Sparrieshoop der Kragen. »Yilmaz passt nicht auf und Jonas guckt zu. Schönen Dank auch! 35 Minuten weggeschmissen.« Sein Captain ermahnt ihn vom Platz. »Trainer, positiv bleiben!« Meuterei in Sparrieshoop? Wir bleiben dran.

16:39 Uhr

Trikotsponsor der Spielvereinigung 02 Griesheim übrigens das Gleis 25, eine 24 Stunden Kneipe im Frankfurter Hauptbahnhof. "Da ist immer was los... schon legendäre Abend dort verbracht...“, kommentiert die Enkheiner Bank. Griesheim übrigens nur noch zu zehnt. Gleich ist Happy Hour im Gleis 25.

16:39 Uhr

Derweil schwelgen Kollege Ulrich und Vereinslegende Harry Lange in weit zurückliegenden Erinnerungen: 

16:34 Uhr

Stürmer der Enkheimer kriegt einen Ellenbogen ins Gesicht: »Haben wir Eis oder so?«

Kommentar von der Ersatzbank: »Geht Eisspray?!«

16:32 Uhr

Leute, nehmt euch ein Beispiel am TuS Eudenbach, da gibt es in der Halbzeit nur hochwertige isotonische Sportlernahrung.

16:26 Uhr

In Northeim wird es tatsächlich noch schlimmer: Nächste Woche kommt DFB-Präsident Grindel zur Podiumsdiskussion zum Amateurfußball zur Eintracht. Bleibt denen denn nichts erspart?

16:23 Uhr

Der Torhüter der SG Thalhausen macht gegen die SG Herschbach-Schenkelberg macht das Spiel seines Lebens. Natürlich weiß hier niemand, wie er heisst, aber jeder weiss, dass er „mal höher gespielt“ hat.

16:22 Uhr

Trainer Guido von TuS Harpe III kann am großen Tag seines Vereins leider nicht vor Ort sein. Was aber nicht heißt, dass er nicht bei seiner Mannschaft ist. Bisschen mehr Emotionen und die Kabine rammt gleich einen Eisberg. 

16:20 Uhr

Vielen Dank an Leser Forian Schür, der uns diesen kuriosen Schnappschuss beim SV Bischofsmais zuschickte. Wir würden wahrscheinlich trotzdem noch vorbeischießen. 

16:15 Uhr

Tristesse bei Eintracht Northeim. Der Stadionsprecher holt die Trainerstimmen ein, die Mannschaft schleicht dahinter auf den Platz. Die aufmunternden Worte des Coachs: „Das war wahrscheinlich das schlechteste Oberliga-Spiel was ich je gesehen habe“

16:05 Uhr

Rekordvesuch bei der Dritten von TuS Harpen: Eine Stunde vor dem Anpfiff hat der Verein bereits über 1000 Tickets verkauft. Da geht noch was, Leute. 

16:02 Uhr

Pankow liegt zu Hause 0:3 hinten. Und dann auch noch ein hanebüchener Fehlpass im Spielaufbau. Vereinslegende Klovnoski winkt ab und schlender gen Ausgang. "Da hätt ich früher meine Töppen verbrannt, nach so nem Zuspiel"

16:00 Uhr

Staunende Fans beim FC Panenka: »Jetzt gehen sie auch noch alle in die Umkleide - das ist ja richtig professionell heute!!« Beim PFC ist man anders gewohnt

15:59 Uhr

Wertarbeit in Krähenwinkel. Kollege Kirschneck nostalgisch: »Ach, so Tribünen werden ja heutzutage gar nicht mehr gebaut.«

15:57 Uhr

In Dietmanns steht ein grimmig schauender Rentner am Spielfeldrand und kommentiert mit verschränkten Armen jede Anweisung des Trainers. Quintessenz: „Alles Schwachsinn!“

15:55 Uhr

Unter der Woche Länderspiel in Glasgow, am Wochenende Bezirksliga in Dinslaken. Denis Strewginski, Torwart und Kapitän des SuS Dinslaken 09, führt seine Elf in den Bezirksliga-Knaller gegen SF Hamborn 07. Der Torwart spielt auch für die Feuerwehr-Nationalmannschaft, unter dieser Woche hat er gegen eine englische Auswahl in Glasgow 1:0 gewonnen.  Etwa 350 Zuschauer sind gekommen, absolute Rekordzahl der letzen fünf Jahre. Schade, dass sie mit einem Feuerwehrmann auf dem Platz wohl eher keine feurige Partie erwarten können. Hahaha. Haha. Ha. Entschuldigung.
 

15:47 Uhr

Im Rücken von Dinkelaker trifft sich die Mannschaft von Eintracht Mahlsdorf, die als nächstes am Platz spielt. »Bin ma jespannt«, sagt einer mit Kippe im Mund, »wie die Jungs drauf sind. Letzte Bild in der WhatsApp-Gruppe kam um 06:30 Uhr«. Wir, ganz Profi, gehen davon aus, dass es sich mindestens um ein Bananen-Acai-Bowl gehandelt hat, den sich der Kollege aufgeregt vor dem Spiel reingezogen hat. Frühstück ist ja die wichtigste Mahlzeit des Tages.

15: 45 Uhr

Stark von Kollege Volpers: Beim halbzeitlichen Lattenschießen hat er sich keine Blöße gegeben und ein starkes 0:0 rausgeholt. Super, Simon. Weiter so...

15:43 Uhr

Wir haben immer gedacht, dass wir mindestens eine uns liebende Frau, Kinder, Enkelkinder, ein ehrwürdiges Cottage, ein Tweetjacket und einen Hund bräuchten, wenn wir in den Ruhestand gehen würden. Und dann sahen wir diesen Mann - und wünschen uns nicht mehr als einen Klappstuhl.

 

15:43 Uhr

Gefühlvoller als ein Lupfer von Dennis Bergkamp: In Dinslaken sorgt die eigene Spielerin für die musikalische Untermalung. 

15:40 Uhr

»Leute, könnt ihr mal den Kopf einschalten?«, beschwert sich der Verteidiger des TuS Birk, als er sieht, dass der Rechtsverteidiger vom TuS Eudenbach diagonal über den Platz laufen muss, um die Ecke von der rechten Seite auszuführen. Dass Eudenbach 2:0 führt, ist wohl nur Zufall.

15:38 Uhr

Dialoge aus dem Kreisligahimmel: 

"Carsten, der nächste sitzt!" 

"Wie oft hast du das jetzt schon gesagt?" 

"Positiv bleiben." 

Zwei Minuten später schießt Carsten erneut vorbei. 

"Carsten der nächste sitzt!" 

Stille. 

"...werde ich unglaubwürdig?"

15:37 Uhr

Üble Grätsche gegen einen Pankow-Spieler, die Kollege Dinkelaker allerdings nicht selbst gesehen hat, nur das Raunen der Menge war auffällig laut. Daher Frage an einen Zuschauer, ob es Foul war oder nicht. »Ick saje ma so: Ball war im Sichtfeld des Verteidijers.«

15:36 Uhr

Klar, Premier League und Anfield sind schon schön. Aber sicher nicht mit der Sitztribüne des Panenka FC in München zu vergleichen. 

15:35 Uhr

Und überhaupt: Warum sagt uns eigentlich keiner rechtzeitig, wenn Michelle irgendwo auftritt?

15:34 Uhr

Wir dürfen vorstellen: die Nordkurve Northeim. Major Tom heißt eigentlich Thomas. Seine Analyse warum trotz bestem Wetter nur knapp 300 Zuschauer da sind: Im Nachbardorf tritt heute beim Eulenfest Schlagersängerin Michelle auf. Jagut, äh, da kann man nichts machen. 

15:28 Uhr

Prioritätensetzung bei Enkheim: »Für die Saisonabschlussfahrt nach Malle hatten wir 58 Anmeldungen. Da hat auf einmal jeder sonntags frei.« 

15:27 Uhr

So sieht übrigens eine Instagram-Liveübertragung beim FC Germania Enkheim aus. Können wir den vereinseigenen Reporter vielleicht abwerben? Oder wenigstens sein Mikro? 

15:24 Uhr

»Luki, da musst du im Sprint hinterher!«, hallt es beim TuS Eudenbach von der Ersatzbank. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube Luki ist der Spieler, über den der Trainer in der Kabinennsprache vorhin sagte: »Du läufst heute auch mal. Wenn du laufen würdest, würdest du fünf Tore mehr pro Spiel machen.«

15:23 Uhr

Wunderschöner Dialog zweier leicht untersetzter Herren am Spielfeldrand in Großnauendorf:

»Geh mal rüber, ich seh nüscht! Ich bewerf dich gleich mit meiner Bockwurst!«

Passende Antwort: »Als ob du mit Essen werfen würdest!«

Schallendes Gelächter auf der Haupttribüne.

15:17 Uhr

Wir wollen ja keine Eigenwerbung betreiben, aber beim DFB hätte das jetzt etwa 1.500 Euro und ein Stadionverbot. Ob jemals einer von denen nach Krähenwinkel kommen wird?

15:17 Uhr

Beim TuS Eudenbach sind Trinkschulden noch Ehrenschulden:

15:13 Uhr

Wahrscheinlich schon jetzt das Bild des Tages: 

15:10 Uhr

Anstoß bei Griesheim gegen Enkheim. Für jedes Tor, Gegentor und jeden von den Fans vernichteten Kasten Bier spenden die Gäste an das Kinderkrebszentrumder Uniklinik Frankfurt. Wir hoffen also auf ein feucht-fröhliches 8-7, an das sich morgen im beste Falle außer der Uniklinik-Buchhaltung niemand mehr erinnern kann.

15:09 Uhr

Derweil probieren sich Ansgar Brinkmann, Ralph Gunesch und Cheffe Philipp Köster in der Halbzeitpause am Schussgeschwindigkeitsmessgerät. Köster tut verlegen, schiebt dann einen lauwarmen Rückpass ins Tor. Aber am Montag wieder die neuen Praktikanten aus der Konferenztür schießen, schon klar...

15:05 Uhr

Schöne Sache: Der FC Panenka hat eine wunderschöne Spendenkasse, in die bei jedem schlechten Witz zwei Euro eingezahlt werden müssen. Ich sach mal so: Hätten wir hier so ein Ding stehen, dann hätten wir wahrscheinlich mittlerweile den Gegenwert des BIPs eines mittelgroßen europäischen Staates zusammengesammelt.

15:02 Uhr

Aus der Kategorie »Beide haben recht«, gehört bei Fortuna Pankow:  »Spiel in den Fuß, Mann.« – »Du musst wissen, dass ich in den Lauf spiele.«

14: 54 Uhr

Besser wäre es nur noch, wenn die 29 über dem »Freybier« stünde. 

14:51 Uhr

Leute, Stopp, wir haben ihn gefunden, den Mann, der den weltbesten Amateurfußballernamen trägt: 

14:49 Uhr

»Die können Fußball spielen, sind aber alle ein bisschen zu dick.« Zitat eines Zuschauers beim HFC Falke. Der übrigens zwei Söhne auf dem Platz hat. 

14:48

35 Minuten in Northeim gespielt, es wird Zeit für DEN Klassiker des Amateurfußballs: »Karten nicht dabei oder was, Schiri?«

14:46 Uhr

Alter Schwede, wenn wir eine Motivationsbombe wie den Trainer der SG Herschbach-Schenkelberg, Alexander Brühl, Zeit unseres Lebens an unserer Seite gehabt hätten, würden wir jetzt wahrscheinich bei der Nasa arbeiten, in unserer Freizeit Rubics Cubes unter Wasser lösen und nebenher Rekorde im Iron Man aufstellen. Was! Eine! Stimmung!

14:39 Uhr

Kollege Dinkelaker spricht am Rande des Pokalspiels mit Eberhard Klonovsky. Wer das ist? 

Dinkelaker: »Vereinlegende von Fortuna Pankow, könnte man so sagen, oder?«

Klonovsky: »Joa, das kann man so sagen.« 

Und damit beginnt nur dieser vierminütige Wahnsinnstripp mit dem Mann, der 40,.. tschuldigung, 43 Jahre Präsident dieses Vereins war. 

14:37 Uhr

»Wir müssen nicht wieder 10 Tore schießen. Ein 2:0 ist mir lieber als ein 8:1.« Understatement bei der Kabinenansprache des TuS Eudenbach. »Und kassiert nicht wieder so blöde gelbe Karten«, sagt der Coach, der gerade noch eine Halbzeit in der Zweiten spielte. Und Gelb wegen Meckern sah.

14:35 Uhr

Unterdessen segelt beim HFC Falke eine Flanke in den Strafraum, der Keeper signalisiert durch einen lauten Ruf »Torwart« das er zum Ball geht. Mit offener Sohle trifft er dabei den Gegenspieler im Unterleib. Einhellige Meinung am Spielfeldrand: »Wieso geht der da auch hin?!« Oder wie Til Schweiger in »Bang Boom Bang« sagen würde: »Was muss der seinen scheiß Schw**z auch in meinen Ball halten.

14:33 Uhr

2:0 führt die SG Dietmanns/Hauerz II. Trainer Alwin Schuppan versammelt seine Mannschaft zu einer kurzen Halbzeitansprache im Schatten. Er muss schnell weiter, denn er trainiert auch die erste Mannschaft - und die wartet auf die Taktikbesprechung in der Kabine.

14:30 Uhr

In der Kabine der SG Dietmanns/Hauerz riecht es nach Schweiß und Pferdesalbe, die Box plärrt »Thunder« von AC DC. Schuppan: »Mir wäre Helene Fischer lieber, aber das gibt’s dann wenn wir gewinnen«. Klar, die Filetstücke muss man sich verdienen. 

14:25 Uhr

Kennt ihr das? Ihr sitzt einfach so rum, tickert vor euch hin und denkt an nichts böses – und plötzlich findet ihr euren Seelenverwandten. Und zwar Walter vom Bratwurststand. 

14:23 Uhr

Eher nein.


14:23 Uhr

Hat Felix Magath Eier gelegt? Oder ist das der Medizinballverschlag der SuS Dinslaken? Inspektor Hüster bleibt dran.

14:20 Uhr

Unterdessen auf Twitter: 

14:19 Uhr

Bittere Nachricht aus Dinslaken: Heute gibt es für jede Krawatte ein Frei-Getränk. Und Kollege Hüster steht da mit seiner übergroßen grün-lilanen Teenage-Mutant-Hero-Turtles-Fliege von seiner Konfirmation und muss seine Fanta zahlen. Ärgerlich. 

14:16 Uhr

Beim Vorspiel zeigt sich die zweite Mannschaft von Großnaundorf bereits treffsicher und erzielt fünf Tore selbst. Es steht dennoch 3:2 gegen Baruth. Christoph Kramer gefällt das.

14:08 Uhr

Weiter geht's nach Griesheim. Der FC Germania Enkheim spielt gegen die Spvgg Griesheim und kann dabei aus einem breiten Kader schöpfen. Es fehlen lediglich: Reitz (Hochzeitsantragsreise), Schmidt (Linedancewettbewerb – Western Style), Endrias (Abivorbereitung) sowie Stammtorhüter Schneider (muss noch Klausuren korrigieren, heute ist letzter Ferientag in Hessen). Komisch aber, dass niemandes Oma Geburtstag hat...

14:04 Uhr

Wobei, abstoßend sind ja die meisten Kreisliga-Innenverteidiger. Höhö. 

14:03 Uhr

Einer der absoluten Klassiker des Kreisligafußballs: Der abstoßende Innenverteidiger.

13:48 Uhr

Würde mir übrigens wünschen, dass man Kreisligafloskeln auch viel häufiger im Alltag benutzt. Bei der Hepatitis-Impfung: »Der hatte schon Gelb«. Bei der Bestellung im Stammrestaurant: »Schon wieder die Sieben.«. Am Raubtiergehege im Zoo: »Leo!« Nach dem Aufbauen eines Ikea-Regals: »Nur stellen!«

13:47 Uhr

Das Kassenhäuschen der SG Großnaundorf war ursprünglich das Pförtnerhäuschen vor dem Reaktorforschungszentrum Rossendorf. Ein Zertifikat belegt: strahlenfrei!

13:44 Uhr

Derweil notiert sich Icke Häßler noch ein paar taktischen Anweisungen. Auch heute schickt er die Truppe im bewährten 4-1-4-scheißegal-wir-haben-eh-die-besseren-Einzelspieler auf den Platz.

13:43 Uhr

13:28 Uhr

Leute, wenn es etwas Schöneres gibt als ein Sonntag beim Amateurfußball, dann wollen wir es gar nicht wissen. 

13:15 Uhr

Rainer Stelzer, die gute Seele des SuS Dinslaken kredenzt die selbstgemachte Currywurst modisch sicher in Sandalen und Krawatten-Schürze. Der Hintergrund: SuS Dinslaken gilt als Krawatten-Verein, weil der Vorstand ehemals aus Beamten und Bankern bestand und sonntäglich in voller Montur auf der Anlage stand. 

13:15 Uhr

In Herschbach-Schenkelberg wird's hässlich. »SG Grenzbachtal ist im Prinzip wie Hoffenheim. Nur halt ohne Geld«, wird dort geunkt. Wann kommt das offizielle Statement der Bayern dazu?

13:10

Ganz eigenes, wunderschönes Genre: Fotos von gewaschenen Trikots am Vereinsheim: 

13:03 Uhr

Vor dem Spiel SG Dietmanns/Hauerz gegen den FC Scheidegg spielen die beiden zweiten Mannschaft der Vereine gegeneinander. Weil zu wenige Spieler kamen, muss kurzfristig der Vorstand einspringen. Wolfgang Brauchle, 43, trägt ganz uneitel die Nummer 14.

12:56 Uhr

Tränen der Rührung laufen über meine Wangen. Wer ist dieser Jean Dohle, dem der TuS Eudenbach eine ganze Sportanlage widmet? Der Sechser, der den TuS vor zwanzig Jahren in die Bezirksklasse grätschte? Der ehemalige Coach? Der Platzwart? - Nach einer kurzen Recherche steht dann fest, es ist ein milliardenschwerer Unternehmer. Quasi der Dietmar Hopp unter den Kreisligisten. Aber das ist mir egal. In meinem Herzen hat Jean Dohle den Kommerz nie für sich entdeckt und grätscht sich weiter fröhlich durchs Rheinland. Und alles ist gut.

12:53 Uhr

Kollege Simon Volpers meldet sich mit einem Brüller: »Highlights aus den Erzählungen von der Sporttotal-Übertragung mit der bewegungssensiblen Kamera: Wenn der Schiri eine Glatze hat, kann es passieren, dass die Kamera dem Schiri und nicht dem Ball folgt.« Demnächst dann Sporttotal-gebrandete Schiriperücken oder Cowboyhut-Pflicht für glatzköpfige Unparteiische. 

12:48 Uhr

Kollege Dinkelaker macht sich auf den Weg zu Icke, und siehe da, es scheinen schon andere Amateurfußball-Aficionados unterwegs zu sein:

12:46 Uhr

Schon komisch, wenn man so drüber nachdenkt. Genau genommen hat der Kreisligafußball mit dem Hochleistungs-Bundesligafußball nix, aber auch gar nix zu tun. Und ist dennoch das gleiche. Als würde man Haydns Violinkonzerte spielen, nur eben nicht mit einem Geigenbogen, sondern mit einer Bockwurst. Und es klingt trotzdem und macht Spaß. Fußball, du geile Sau, du unergründlicher, großer Spaß. Schön, dass es dich gibt.

12:32 Uhr

Kollege Kirschneck fährt heute zum TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. »Das hört sich nach finsterster Kreisliga C an«, muffelte er noch und merkte dann: Landesliga Niedersachsen, also fast schon Leistungsfußball. Und der Gästetrainer der SpVgg Bad Pyrmont ist David Odonkor! »Die Sternschnuppe des Sommermärchens«, wie Astrologe Kirschneck feststellte. Schaltet auch später ein, wenn es wieder heißt: Wünsch dir was!

12:33 Uhr

Wunderschön auch: 

12:15 Uhr

Übrigens, für unsere Freunde in Bayern: Den Tag der Amateure bitte nicht mit der Landtagswahl verwechseln. Danke. 

12:08 Uhr

Ich hoffe übrigens sehr, dass sich irgendwo heute genau diese Szene wiederholt <3

11:54 Uhr

Was mich an eine Posse aus meiner eigenen »Karriere« erinnert. Ich laufe mit Ball an der Seitenlinie entlang, sehe schon wie der gegnerische Kapitän (doppelt so schwer, etwa) diagonal auf mich zugelaufen kommt und zur Grätsche ansetzt. Sekunden später finde ich mich ächzend im Seitenaus wieder, während ein Mann über mir auf die Werbebande schlägt und brüllt: »So ist's richtig, Philipp! Immer auf den Zehner, immer auf die Socken, bis der die Lust verliert.« - Der Mann war mein Bio-Lehrer. 

11:55 Uhr

Mal so zwischendurch: Mein kleines Ranking der mir liebsten Amateurfußball-Verletzungen: 

  • 3: Chronisch offene Oberschenkelwunden vom Grätschen, die unter der Woche mit der Jeans verwachsen, wenn man nicht aufpasst. 
  • 2: Kleinen Zeh in einer schlecht gekachtelten Auswärtsdusche anhauen.
  • 1: Zahn abbrechen, wenn man beim dritten Bier nach der Partie den Jungs weißmachen will, dass man die Molle mit den Zähnen aufmachen kann. 

11:52 Uhr

»Eyyyyy«, »Jetzt hab dich doch nicht so«, »Was denn? Ich kann ja wohl schreien, wenn meine Tochter umgelegt wird« - Der Amateurfußball ist wie das Militär: Erst brüllen und danach fragen, worum es eigentlich geht.

11:48 Uhr

War aber natürlich auch dumm von uns, mit dem Ticker schon jetzt zu starten. Treffen am Vereinsheim ist für die meisten ja frühestens in einer halben Stunde. Und wer soll dann schon wach sein?

11:46 Uhr

Da reißt uns doch spontan die Schürfwunde am Oberschenkel wieder auf! Beim SV Laar ist die Abkreidemaschine auf »Überall ein bisschen« eingestellt. Wir legen uns schon jetzt fest: War im Strafraum. 

11:44 Uhr

DA IST DAS DING DA IST DAS DIIIIIING: Der erste Hattrick des TdA 2018: 3:0 für Northeim nach 38 Minuten, dreimal Sina Ruez. Jetzt ist nur die Frage, wie Sina Ruez den fälligen Bierkasten zu uns nach Berlin in die Redaktion bekommt. 

11:37 Uhr

Hier übrigens meine ultimative Kreisliga-Elf: TW: Alter Sack – RV: Egal – IV: Treter – IV: noch üblerer Treter – LV: einziger Linksfuß – DM: Dicklicher Sechser, technisch aber ok – RM: Aktiv im Kirmesverein, immer besoffen – LM: Typ mit bunten Schuhen – OM: Hat mal höher gespielt – MS: Langes Elend, 2 Saisontore – MS: Kleiner, temperamentvoller Wühler, sieht oft Rot

11:29 Uhr

Wunderbare Analyse am Seitenrand, die unser Kollege Simon Volpers gerade bei Eintracht Northeim aufgeschnappt hat: »Das ist der Suff von gestern, der beflügelt. In der zweiten Halbzeit kommt dann der Kater.«  

11:24 Uhr

Übrigens toll, dass die Deutsche Nationalmannschaft den Tag der Amateure gestern schon eingeläutet hat. Danke, Jungs.

11:22 Uhr

Per Kabinenpredigt, Kreisligatrainer aus Leidenschaft. Seine Mannschaft reißt zwar nix aber immerhin kann er sich auf seine Hintermannschaft Per Befreiungsschlag und Überhardt Einsteigen verlassen. 

11:21 Uhr

Da fällt mir auf: »Per Kabinenpredigt« wäre ein geiler Name.

11:20 Uhr

So, Leute, jetzt bin ich auch am Start. Und was soll ich sagen: TAG DER AMATEURE!!! Was viele nicht wissen: Ich bin ja auf einem löchrigen Fußballplatz im schönen Nordhessen groß- und sozialisiert worden, möglich sogar, dass ich dort gezeugt wurde, so sehr fühle ich mich dem Amateurfußball verbunden. Hab mir sogar extra eine Bierwampe angetrunken und wenn ich demnächst meine Verlobte heirate, dann aufm Bolzer, bei Bratwurst und lokalem Bier, und anschließend schlagen wir ein paar lange Dinger oder spielen Hochhinein mit den Schwiegereltern. Meine Freundin weiß davon noch nichts, aber davon werd ich sie schon noch überzeugen. Per Kabinenpredigt. 

11:01 Uhr

Über ausreichend Unterstützung können wir uns übrigens nicht beklagen. Gestern ließ sogar der DFB seine Nationalmannschaft als Amateurtruppe auflaufen. 

10:58 Uhr

Junge, was willst du denn mit nur einer Bratwurst? 

10:53 Uhr

Und falls ihr Hobbyinvaliden noch nicht wisst, welches Spiel ihr heute besuchen wollt, schaut einfach auf unsere Karte >>>tagderamateure.de/karte. Oder wie wir immer gern den Jungs in der Halbzeit zurufen: »Mensch Kerl, da brauchst ja en Naviagtionsgerät, damit du in Kabine findest!«

10:44 Uhr

Tag der Amateure, angeblich macht Markus Söder gegen 18 Uhr auch mit. 

10:38 Uhr

Und sofort die erste Ernüchterung - ein Stichwort, das der Amateurfußball ja nur aus der Sportschau kennt - denn Kollege Reich kommt wie angekündigt etwas später. Wird dann hier wahrscheinlich torkelnd auf dem Fahrrand, mit einem Konter-Alster in der Hand einreiten und brüllen: »Coach, ich bin fit! War um acht zuhause«. 

10:25 Uhr

Wir melden uns: vom Abgrund. Und hier ist es wunderschön. Denn im Bodensatz des deutschen Fußballs, in der Kreisliga B, 4. Kreisklasse Mitte und Kreisoberliga Berg wird immer noch der schöne, ehrliche Sport gespielt. Weshalb wir heute den ganzen Tag von den Plätzen um die Ecke berichten. Von schiefen Linien und grantigen Platzwarten. Von Würsten. Und Bier. Und allem, was den Fußball eures Alltags sonst noch ausmacht.  Oder um es mit Til Schweiger zu sagen: »Manchmal lasse ich es schon ganz schön krachen.«