Bayern München

1
3

Eintracht Frankfurt

Das Pokalfinale im Liveticker

Antes Inferno

Eintracht Frankfurt ist (sicher) Pokalsieger, Jupp Heynckes ist (eventuell) morgen kein Bayern-Trainer mehr, Sandro Wagner tritt (vermutlich) aus dem DFB-Pokal zurück. Und der Ticker fährt (rückwärts) im Fahrradkorso durchs Brandenburger Tor.

19:43 Uhr

Schmalzige Streichermusik, Bilder in Zeitlupe, pathetische Stimmen aus dem Off – nein, wir sind nicht mehr in Windsor, wir sind beim Pokalfinale.

19:46 Uhr

Als Kevin-Prince heute durch sein altes Berliner Viertel fuhr, war es recht ruhig dort. »Dass Wedding heute bei Twitter trendete, verstehe ich nicht«, sagte er.

19:48 Uhr

Jetzt Jogi Löw im Interview. Thema ist natürlich auch Sandro Wagner. Der sitzt heute bei den Bayern übrigens auf der Bank. Wir bohren bei Löw (bitte nicht bildlich vorstellen) nach: »Tritt Wagner jetzt aus der Bundesliga zurück und beginnt ein neues Leben als Tiefkühlpizza-Lieferant?«

19:53 Uhr

Nun die Aufstellungen. Alex Meier nicht dabei. Nicht mal im Kader, erfahren wir. Kovac hat sich offenbar fest vorgenommen, Helene Fischers Sympathiewerte beim letztjährigen Pokalfinale offenbar noch zu unterbieten.

19:55 Uhr

Und weiter geht's. Spielertunnel. Wieder irgendeine Highlandermusik, die es nicht mal auf die B-Seite des heuten Windsor-Best-of-Mixes geschafft hat. Oh, dann zweieinhalb Sekunden Stille. Und plötzlich hört man doch wirklich: Fans. Gesänge. Echte Emotio.... Pardon. Ein Marktschreier macht weiter, die Musik geht wieder an. Wir suchen weiterhin nach unserem inneren DJ Bobo.

19:58 Uhr

Die Leistungskurve von Eintracht Frankfurt zeigt steil nach unten. Sogar gegen den HSV reichte es nur zu einem 3:0-Sieg. Und am letzten Spieltag hätte das Team vermutlich auch gegen einen Witz von Oliver Pocher verloren. Was Mut macht? Torhüter Hradecky zwinkerte eben bei der Nationalhymne in die Kamera.

20:00 Uhr

Frank-Walter Steinmeier ist natürlich auch im Stadion. Angeblich sprach er vor dem Spiel mit Gündogan und Özil, der sagte: »Hallo, mein anderer Präsident.«

1.

Auf den Aufwärmjacken der Frankfurter stand die 12. Bartels erklärt: »Das steht für die Unterstützung des 12. Mann – oder der 12. Frau.« Die 12. Frau– da könnte selbst Gerhard Schröder nicht mithalten.
Und damit Anpfiff.

3.

Die Eintracht-Tribüne heute ganz in weiß. Apropos ganz in weiß: Noch mal an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zur heutigen Hochzeit

5.

Sandro Wagner im Bild mit dem Daumen nach oben. Er hat nach Heynckes' Teamsitzung seinen Rücktritt aus der Startaufstellung bekannt gegeben.

7.

Direkter Freistoß von Lewandowski an die Latte. Hradecky hätte ihn wohl gehabt, aber sehr schönes Ding von Lewandowski. Bartels klärt auf: »Wir haben Torlinientechnik im Einsatz!« Klar, in Berlin wird mit Linien sehr genau umgegangen. Das gilt eben nicht nur für die PR- und Marketingbranche.

10.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOR!!!! 1-0 für die Eintracht - James verliert den Ball, schnell umgeschaltet, dann in den Lauf von Rebic, der läuft durch und schiebt den Ball eiskalt ins Eck. Eintracht Ante Pokals!

12.

Stark geschaltet von der SGE. Das war ein derartiger Höhepunkt für Freunde des Pressings, dass sie mehr Taschentücher verbrauchen als die die meisten Zuschauer bei der britischen Hochzeit.

15.

Man sieht jetzt schon eine klare Handschrift von Niko Kovac im Spiel der Bayern.

18.

Ein packendes Spiel bislang. Auch die Bayern mit großen Chancen (Lattentreffer, Kopfball neben das Tor). Und trotzdem muss man fragen: Erreicht Heynckes die Mannschaft noch?

21.

Wenn die Polizei das Wort Fairplay visualisiert, sieht das übrigens so aus. Nicht im Bild: Schiedsrichter Felix Zwayer, der gerade eine Schulung an einer Panzerfaust bekommt. #Fairplay

23.

Jedes Mal, wenn die Kamera Richtung Eintracht-Fankurve schwenkt, denke ich: Diese seltsame weiße Telekom-Fangruppe aus Bayerns Allianz-Arena ist mittlerweile aber groß geworden. Und danach kaufe ich direkt zwei neue Handyverträge und acht Hausratsversicherungen.

25.

Kurzer Blick auf die Bayern-Ban. Nein, Sandro Wagner ist immer noch nicht besser drauf.

27.

Nächste Bayern-Chance: Diesmal Lewandowski alleine vor Hradecky. Aber der Stürmer lupft den Ball am Tor vorbei. Hat in letzter Zeit entweder zu viele Bobby-Wood-Videos auf Youtube gesehen oder er ist nach Frankfurts Führungstor aus dem Pokalfinale zurückgetreten. Aus Solidarität mit Sandro Wagner.

30.

Noch ein Blick auf die Ersatzbank. Jerome Boateng sitzt dort mit neuer Brille, die aussieht, als hätte jemand den Draht einer Glühbirne per Origami-Technik zu einem Metallgestell gefaltet. Scheint in sich gekehrt. Denkt vermutlich ein wenig über Thomas Edisons Spätwerk nach. Alles wie immer also.

33.

Thomas Müller fährt sein rechts Storchenbein aus und drischt den Ball aufs Tor. Aber Hradecky, dieser Wundertorhüter, kann darüber nur hlachen.

35.

Man weiß momentan nicht, wer besser anläuft: Kevin-Prince Boateng vorne oder der Kopf von Uli Hoeneß.

38.

Rebic setzt sich herrlich über links durch und legt so super überlegt ab auf de Guzman, aber der rechnet damit nicht. Die größte Chance, die keine war. Dieser Rebic ist eine Wucht. Und auf der Bank blättert Jupp Heynckes derweil in einem Klasisker der Literatur: Antes Inferno!

40.

Aufatmen! Endlich hat Lewandowski mal wieder in einem wichtigen Spiel getroffen – und zwar seinen Gegenspieler mit dem Ellenbogen. Gelb.

42.

Wieder Konterchance für die Eintracht, aber Boateng steht im Abseits. Haltet mich für verrückt, aber wie dieser Abraham da das Abbild eines jahrhundertealten Felsens abgibt und Boateng trotz der Gelenke eines jahrundertealten Felsens seine Bahnen zieht, da dräut mir der Gedanke: Verdammt, da könnte vielleicht tatsächlich etwas gehen!!! Ich sage nur: heute ist der 19. Mai!!!

44.

Vor 17 Jahren - am 19. Mai 2001 - gewann Bayern durch die Hilfe eines Zahnarztes aus Kaiserslautern die unverdienteste Meisterschaft der Geschichte. Seitdem werden sie an diesem Tag nicht mehr glücklich, das ist Karma. Das Finale zu Hause gegen Chelsea war das erste Finale danach am 19. Mai, heute ist das zweite. Wann bringt Kovac noch Drogba ??!!!

45.

Bayern immer wieder nach vorne - mehr gedrückt wird in Berlin nur im Görlitzer Park. Aber es bringt nichts - Halbzeit. 1:0 für die Eintracht!

20:51 Uhr

Viele Leser fragen sich ja, was Helene Fischer heute macht. Wir wissen: Sie trifft sich mit Reinhard Grindel.

20:54 Uhr

Ihr wollt wissen, wie Rebic in die Kabine kam? Wir haben eine geheime Videoaufnahme:

20:57 Uhr

Halbzeitfazit: Bayern zeitweise recht überfordert mit der Eintracht-Offensive. Erinnert mich an meine eigene Mathe-Abiprüfung, in der ich erfolglos versuchte, Angriffe von Pi abzuwehren.

21:04 Uhr

Eben noch mit Johannes Oerding an der Theke seines Vertrauens, jetzt schon bei Jessy Wellmer: Reinhard Grindel. Es geht um Hajo Seppelt und Visa-Causa. Grindel erklärt seine Sicht, Wellmer hakt nach. Am Ende fragt Grindel: »Wer bin ich?« Wieder ein Argument mehr für Namensschilder am Revers.

21:07 Uhr

Pyro im Eintracht- und im Bayern-Block. Bommes' Stimme jetzt in Moll. Der Wiederanpfiff verzögert sich bis Montag. Dann mit Niko Kovac als Bayern-Trainer.

46.

So jetzt geht's weiter. Das Ziel der Bayern: zwei Tore. Unser Ziel: ein paar Fans vom Goldenen Blatt abzugreifen. Neuer Hashtag unter jedem Beitrag: #royalwedding

49.

Das Olympiastadion sieht mittlerweile aus wie eine Neuköllner Raucherkneipe um 5 Uhr morgens. Gleich läuft Alexander Bommes aufs Feld und bestellt ein Schultheiss.

54.

Und da ist das Tor. 1:1. Lewandowski, mit links, im Fallen. Vorlage von Süle und Kimmich. Danach Kirmesmusik. Und irgendwo verdrückt Helene Fischer eine Träne der Rührung.

56.

Dabei wollte Lewandowski den Ball eigentlich in die andere Ecke schießen, dann aber grätschte Mascarell ihn ins kurze Eck, also den Ball. 1:1 - Schock für die Eintracht, doch wer weiß, wofür der Punkt im Laufe der Saison noch gut sein kann.

60.

Aus der Halbzeitansprache von Heynckes: »So, wer jetzt hier noch weiter Mist baut, den schick ich zum Steinmeier. 50 Minuten Gespräch über Steuerreform und Große Koalition.

63.

Thiago muss raus, schimpft über seine Auswechslung. Heynckes nonverbale Körpersprachenantwort: »Tja, go.«

68.

Frankfurt jetzt wieder im Spiel, zwei Ecken, eine Hibbeligkeit von Ulreich. Dann steht Tolisso ganz frei, doch Riesen-Rettungstat von Hasebe. Schiebt den Ball in letzter Sekunde vom Fuß von Tolisso. Schon jetzt eine der Heldentaten dieses Abends – nach dem Mundknebel für Helene Fischer unten in den Katakomben.

72.

Freistoß Lewandowski von der Strafraumkante - drüber. Bartels: »Es ist leichter, wenn der Ball zwei, drei Meter vom Tor entfernt liegt.« Das stimmt. Und wenn der Torwart gerade Pfandflaschen wegbringen ist oder bei Saturn in die neue Scheibe von Chris Rea reinhört. Dann ist es definitiv einfacher. 

74.

Nicht schlecht:

79.

Besonders gut bei den Frankfurtern gefällt mir heute Rebic. Tanzt teilweise durch die Bayern-Abwehr wie Eisi Gulp 1984 durchs ZDF.

81.

Was für ein Wahnsinn. Erst Chance für Hummels, der an die Latte köpft. Auf der anderen Seite Rebic, wer sonst. Schießt das 2:1. Dem gelingt einfach alles. Könnte heute sogar in 90 Minuten ein Jura-Studium abschließen.

83.

Erst Verwirrung. Weil, na klar, Videobeweis. Handspiel von Boateng? Zwayer entscheidet: Keine Absicht. Und was sollen wir sagen: Es ist endlich mal die VARheit. Danke, oh du schöner Videobeweis.

85.

Heynckes verabschiedet sich mit einer Niederlage in die Rente? Hoeneß und Rummenigge stehen jetzt schon an der Trainerbank mit einem Blankovertrag in der Hand. »Bitte, einfach unterschreiben, Jupp.« Amtsantriff circa November 2018.

88.

Kingsley Coman checkt Kevin-Prince Boateng aus dem Weg, als würde er gegen den Undertaker um den WWE-Titel kämpfen. Als KPB wieder steht, raunt er: »Wir treffen uns später an der Panke, direkt U-Bahnhof.« Coman: »Kannst du mir dein altes BVG-Ticket leihen?«

90.

89:45 Minuten. Kovac geht zum Vierten Schiedsrichter und fordert, dass direkt abgepfiffen wird. Gute Idee, aber die Welt und Zwayer sind noch nicht bereit.

90.+2.

Die Sensation liegt in der Luft. Abraham tankt sich durch und gewinnt Zeit. Das schönste Märchen seit den Schlümpfen!

93.

Ulreich kommt mit nach vorne. Aber Held der Schlusssekunden ist Hradecky. Wehrt mit dem Fuß ab. Manuel Neuer wechselt sich selbst ein. Und Sandro Wagner denkt, er wäre Weltmeister. Irre Schlussphase.

95.

Videobeweis, du großes Elend. Elfmeter für die Bayern oder nicht? So fühlt sich die Hölle an. Aber es gibt Eckstoß und im Gegenzug macht Frankfurt das 3:1. Er läuft aufs leere Tor zu und schiebt ein. Neuer hätte den gehalten. Vermutlich.

90. +woooooH!

Das Spiel ist AUUUUUS und Eintracht Frankfurt ist tatsächlich Pokalsieger !!! Gacinovic macht den letzten rein und die Eintracht-Fans laufen zu den Spielern in den Innenraum. Arme in die Luft und Frankfurter Applaus!!

22:05 Uhr

Die Bayern beim Schiedsrichter - es waren 50/50-Entscheidungen, doch letztendlich entscheidet Kovac' Taktik und Frankfurts Herz dieses Endspiel. Niko Kovac weint dicke Tränen – Kopf hoch, so schlimm ist die Truppe auch nicht, zu der du jetzt gehst.

22:10 Uhr

Boateng am Mikro. »Was sind das für Momente?« »Gute Frage.« Geht. Aber in diesen Sekunden ist alles gut, was mit Frankfurt zu tun hat. Wer kann es sich schon leisten, einen Fußball-Gott nicht im Kader zu belassen? Doch statt Alex Meier schwang sich ein anderer zur »Göttlichen Komödie« auf: Antes Inferno in Berlin.

22:14 Uhr

Hasan Salihamidzic hätte den Elfer übrigens gesehen, sagt er. Nur gilt hier, was auch sehr oft sonst gilt: Brazzo hat nichts zu sagen.

22:18 Uhr

Charly Körbel hält den Pokal in die Luft. War in den 90 Minuten etwas selten zu sehen, aber trotzdem wieder mal solide Leistung des Routiniers. Hut ab.

22:21 Uhr

Bayern München schwänzt es, Spalier für den Pokalsieger zu stehen. So viel zu der Frage, wie verdient der Sieg für Eintracht Frankfurt war.

22:29 uhr

22:29 Uhr

Meier und Abraham halten den Pokal hoch! Durchs Olympiastadion schallt »Schwarz weiß wie Schnee, das ist die SGE, wir holen den DFB-Pokal«. Und das haben sie getan. Ausgehend von den Frankfurtern, die wir kennen, lässt sich sagen: Das wird ne epische Feier. Lasst es krachen.
P. S.

19. Mai 2001 - Bayern München gewinnt durch einen unberechtigten indirekten Freistoß in Hamburg die Deutsche Meisterschaft
19. Mai 2012 - Bayern München verliert auf dramtische Weise das "Finale dahoam" gegen Chelesea
19. Mai 2018 - Bayern München verliert das Finale gegen Eintracht Frankfurt
Im Leben gleicht sich nicht alles, aber vieles irgendwann aus.