Brasilien

1
1

Schweiz

Brasilien-Schweiz im Liveticker

Und Brasilien so:

Brasilien wollte siegen, Brasilien ging in Führung, aber dann kam die Schweiz. 1:1 und nicht nur Ze Roberto ist durch den Wind. Der Ticker kam mit Sturmfrisur.

19:40 Uhr

Schland unter hier in Berlin. Durch die Straßen ziehen stille Märsche von Menschen, die wir zuletzt bei Pegida-Demos gesehen haben und halten mahnend die Portraits von Mesut Özil und Ilkay Gündogan in die Höhe. Weinende Familienväter aus Marzahn heulen heiße Tränen in die abgerissenen Deutschland-Autofahnen, entsetzte Kreisligatrainer schreiben Wutbriefe an den kicker. Ein Schland trägt Trauer. Und wir? Halten die lodernde Flamme der guten Laune einfach weiter fröhlich in die Luft und bereiten uns seelisch auf Brasilien gegen die Schweiz vor. Blättern verliebt durch alte Fotoalben von Ronaldo, malen Rivaldos Fallrückzieher gedankenverloren in die Luft und haben romantische Gedanken an Alain Sutter. Und ihr so? Bitte schreibt uns an: gutgelaunteallerschländervereinigteuch@11freunde.de

19:47 Uhr

Ach, das ZDF. Holen die Ze Roberto aus der Versenkung. Wir hatten ja auf Paolo Rink gesetzt. Oder Ailton. Aber wer sind wir schon? Nicht einmal Stephane Chapuisats! Irgendwo in einem viel zu großen Wohnzimmer sitzt Günther Netzer und denkt daran, dass früher alles besser war. Grimmepreisverdächtig.

19:50 Uhr

Wann hat Oli Kahn sich wohl dazu entschieden, seinen Wandschrank-Körper in einen hellen Anzug zu zwängen? Wenn er gleich aufspringt und Oli Welke aus dem Studio schmeißt, zwei Schlägereien vor der Herrentoilette beendet und mit der lokalen Bikerszene einschlägt, würde uns das nicht ansatzweise wunder. Einmal Torsteher, immer Türsteher.

19:51 Uhr

Angeführt von Tingeltangel Bob marschieren die Brasilianer aufs Feld. Was steht da auf seinem Schuh eingestickt? "Die Bart, die!" Unser Mann fürs Bürgermeisteramt.

19:54 Uhr

Wir denken an Brasiliens letztes WM-Spiel. 1:7. Ein Strand voller Tränen. Schon vier Jahre her. Mein Gott, wir werden alt.

19:55 Uhr

Brasilien bei der Hymne. Wasne Truppe! Aber wo sind Leonardo, Denilson und Aldair?

19:57 Uhr

Singende Fußballer. Wie Tenöre auf dem Bolzplatz. Nicht schön anzusehen. Aber nett, dass sie es versuchen.

19:58 Uhr

Und Brasilien mit Jesus. Irgendwo halten sich Wynton Rufer, Jorginho, Kaka und Dirk Heinen an den Händen und haben es schon immer gewusst.

1.

Anpfiff, liebe Freunde. Glotzen wir uns den Frust (?) von der Seele, hoffen wir auf klischeehaft aufspielende Brasilianer, die lieber mit der Hacke, statt zurück spielen, tapfer ackernde Schweizer, mindestens zwei Traumtore und einen Flitzer, der mit einer Putin-Maske in die Coca Cola-Bande grätscht.

2.

Bis jetzt von Brasiliens 2014-Trauma nichts zu merken. Bezeichnend.

3.

Marcelo zaubert sich direkt mal auf Rechts an zwei Schweizern vorbei. Und ich bekomme schon Gefühle. Wenn er noch schöner spielt, schaffen seine Dribblings es bald aufs Cover der Vogue.

4.

Dzemaili mit der ersten Chance für die Schweiz. Zieht aber drüber. Ich habe heute noch gelesen, die Schweizer fremdeln ja mit ihrer eigenen Nationalmannschaft. Kann ich jetzt verstehen, die Kicker haben nämlich anscheinend Lust darauf, sich international zu engagieren.

5.

Guten Abend also auch von mir (Lemm). Ich tickere heute übrigens aus einer mystischen Stadt am Rhein, die den Namen Köln trägt. Bin also aus karnevalistischer Verbindung allein klar bei Brasilien. Verkleiden ist ja auch nichts für Schweizer, sie können ja eher unglaubwürdig in andere Rollen schlüpfen. Oder hat irgendjemand Sepp Blatter den seriösen Fifa-Chef abgekauft?

5.

Apropos Blatter: Hab ich da nicht gerade eine goldene Rolex am Handgelenkt von Schiedsrichter Cesar Ramos Palazuelos gesehen?

6.

Xhaka zieht Neymar schneller runter als mich das Instagram-Feed meiner Ex-Freundin. Alter, hier geht's zur Sache. Ich hoffe beide Teams schaffen, was bei mir gestern auf dem Kneipenklo in die Hose ging: das Tempo halten.

8.

Die Brasilianer wie genervte Ehefrauen im Bett: Lassen den anderen kommen. Und die Schweiz traut sich was. Wie schön! Liegt vielleicht daran, dass der Balkangraben, der so oft vor Turnieren beschrieben wird, dieses Jahr in der Mannschaft nur sehr niedrig ist. Und irgendwo kündigt Alice Weidel ihr Zürcher Bankkonto.

11.

Und dann doch Brasilien! Mehr Unruhe im Strafraum als auf Problemschulen, Paulinho wuselt sich irgendwie zum Ball, trifft ihn auch. Aber es fehlen ein paar Zentimeter. Ihr kennt das.

13.

 

Vladimir Petkovic unruhig an der Seitenlinie. Ein Mann, der aussieht, als hätte er einfach alle Mitbewerber um den Job über die Alpen geprügelt. Aber der Schein trügt, Wikipedia verrät: Der Mann spricht sieben Sprachen. Nur mit dem Klingonisch von Stephan Lichtsteiner hat er noch Probleme.
  

16.

Hereingabe Jesus. Aber Sommer ist da. Geiler Typ, aber wen wundert's: Ein Land, das so lange nicht im Schengener Abkommen war, braucht einfach gute Torhüter.

18.

"Brasilien spielt wie früher", schmachtet Rethy und streichelt zärtlich sein Socrates-Tattoo über dem Steiß.

19.

TOOOOOOOR!!!! 1:0 für Brasilien! Coutinho mit einem Schlenzer, so schön, dass wir ihn heiraten wollen und unsere Kinder Schlenzer 1 und 2 nennen werden. Der Ball liebkost sich ins Netz und Brasilien ist wieder wer.

23.

Und Neymar hat zur Feier des Tages ein Huhn geschlachtet, es blond gefärbt und sich auf den Kopf gesetzt. Bewegend, wie dieser Mann für dieses Spiel lebt. Und Effe befühlt wehmütig seinen Hinterkopf.

25.

Antwort der Schweiz: erstmal Neymar wegchecken. Kernig. Bislang noch nicht gesehen hier: eine vernünftige Charaktergrätsche. Vielleicht liegt die auch neben dem Libero und dem Vorstopper auf der Müllhalde der Fußball-Geschichte. Schluchz.

27.

Rodrigeuz schaufelt einen Eckball auf Verteidiger-Schädel und der arme Ball, eben noch von Coutinho getreten, schreit zornig auf. Doch sein Ärger verstummt in der Synthetik. Wäre mit Leder nicht passiert. Ich sag ja nur.

28.

Jetzt mal die Schweiz. Mit einer Flanke aus dem Halbfeld. Christian Ziege denkt: "In deren Haut möchte ich nicht stecken." Beruht vermutlich auf Gegenseitigkeit.

30.

Oha. Jetzt Freistoß für Brasilien. Aus einer Position, die Freistoßspezialisten die Zehen kitzeln lässt. Neymar greift sich den Ball, Russland, 20:32 Uhr, die Frisur sitzt. Schießt..gegen die Mauer. Donald Trump streichelt zufrieden seinen Schäferhund Ulbricht.

31.

»Irgendwann muss es mal nach vorne gehen«, sagt Rethy und ich kann mir diesen Spruch sehr gut vorstellen, auf einer Kaffeetasse zum Beispiel oder in einem Kalender oder als Tweet von Sami Slimani. Hier aber nun eine kurze Liste von Dingen, die genauso viel Gehalt haben wie Rethys kluge Ratschläge:

- Ein leeres Glas
- Minijobber
- dieser Live-Ticker

32.

Übrigens: Immer, wenn Neymar auf dem Boden liegt, leuchtet irgendwo in Rio eine rote Signallampe auf, Sondereinsatzkommandos machen sich bereit, warme Decken und Studentenfutter in der Hand. Roland Emmerich ist bereits an einer Verfilmung dran. Mit Neymar als Donald Trump und Paulinho als Wasserflasche.

35.

Die Schweiz wie ich in der Rush-Hour an der U-Bahn-Tür: Drückt ein bisschen, aber kommt nicht durch. Tite lässt seine Jungs hier nämlich eine so ausgefeilte »Wir machen hier nur noch das Nötigste«-Taktik zocken, dass Holger Stanislawki schon eine 45-Minuten-Sondersendung angemeldet hat. Zu den besten Bio-Würstchen.

36.

Ach, Tite ist auch ein toller Chef. Am besten hat er mir aber in der Magmafilm-Produktion »Legastheniker-Orgie IV« gefallen. Hust.

40.

Die Brasilianer wie ich nach dem Kneipenabend: Schleppen sich so durch die Gegend, sind aber auch zu faul zum Kontern.

45.

Zwei Minuten Nachspielzeit. Brasilien schiebt das Ding im Kreis hin und her. Haben sie sich wohl von den Kifferabenden in meiner Schulzeit abgeguckt.

45.+1

Immerhin: Thiago Silva (1,80 Meter) sprungfedert sich nach einer Ecke in die Luft und hämmert seinen Vorschlaghammer von Kopf gegen den Ball. Leider drüber, aber  mit schöner Message an die Schweizer: Es gibt wirklich keine Kleinen mehr.

20:48 Uhr

Halbzeit. Marietta Slomka schiebt sich ins Bild und spricht von der »Regierungsmannschaft«. Und ich stelle mir vor wie ein verschwitzter Horst Seehofer Armin Laschet tunnelt, dann aber über seine eigenen Beine fällt und raunt: »Mir fehlen die Ankerzentren im Feld.« Schaurig.

20:50 Uhr

Eben noch Brasilien bei der WM, jetzt Horst Seehofer, der sich mal wieder über sich aufregt. Der Mann wurde auf einem Kissen am Balkon geboren. Neymar, Coutinho und all die anderen Wunderjungen sind wieder ganz weit weg. Danke, Merkel.

20:53 Uhr

Wir sind gefangen in den Augen von Marietta Slomka. Wenn die Frau wütend ist, sprüht sie Funken. Ob sich Gundula Gause daran ihren Joint anzündet? Wird beim ZDF überhaupt gekifft? Oder vielleicht: nur? Das wiederum würde für alle Zeiten Rolf Töpperwien erklären.

20:56 Uhr

Gundula Gause spricht über die Niederlage von Deutschland wie eine sehr enttäuschte Großmutter. Mats Hummels bekommt heute Abend ganz sicher keinen warmen Kakao mehr.

20:58 Uhr

Das Wetter. Sonne. Na wenigstens das!

20:59 Uhr

Im Glanz der Augen der unglaublichen Marietta Slomka spiegeln sich Garrinchas Dribblings von 58, Pelés Kopfball im Finale 70, die beschissene Frisur von Ronaldo und der Babyschaukeljubel von Bebeto. Ich glaube, es geht weiter.

21 Uhr

Nix für ungut, liebes ZDF. Aber warum zur Hölle sind die armen Moderatoren gezwungen, die Geschehnisse der 1. Halbzeit in einem von miesen Aerobic-Klängen begleiteten Videoclip noch mal zusammen zu fassen? Fast so mies wie damals Kahn und Müller-Hohenstein an der Ostsee.

21:02 Uhr

Vladimir Petkovic mit einem Gesicht aus Stahl. War damals Ivan Dragos Gesichtsdouble und hat anschließend als Beefeater malocht. Nur zum Spaß. Ihn möchten wir nie auf einem Fußballplatz enttäuschen.

46.

Apropos Ivan Drago. Die hysterischen Stimmen im Hintergrund erinnern uns pompöse Militärparaden und schlechte Actionfilme. Tite schickt Bruce Willis zum Warmlaufen. Er trägt sein Trikot als Feinripp.

48.

Welche Antworten hat die Schweiz? Wir haben Stephane Chapuisat vor einer halben Stunde gefragt, er überlegt noch immer.

49.

Was wohl Ronaldinho gerade macht?

50.

Und dann die Entzauberung: Ecke Schweiz und - Achtung - ein Zuber-Tor! Was die Kameras in den Momenten danach nicht zeigen: An der Seitenlinie öffnen Ottmar Hitzfeld und Jakob Kuhn eine Flasche Rotwein. Einfach schön!

51.

+++ EIL +++ Brasiliens Regierung lässt vorsorglich schon einmal den traurigen WM-2014-Opa einfliegen. Auf einem Freistoß von Roberto Carlos.

53.

Behrami wird an der Seitenlinie behandelt. Die Schweiz also nun endlich mit einer guten Mannschaft auf dem Feld.

54.

Es ist, sorry Freunde, großartig. Diese WM ist großartig. Ob sich heute Abend Neymar und Messi und Reus treffen, um gemeinsam bei Andreas-Bourani-Pop über ihre Gefühle zu sprechen? Mit Oli Welke als Therapeut? »Jungs, macht euch nichts draus. Ihr seid nicht das Problem des Kapitalismus« Und dann wischt er ihnen die Tränen mit einem Coca-Cola-Goldbarren von der Wange.

55.

Douglas Costa läuft sich warm. Wusste nicht, dass Brasilien so schnell aufgeben würde.

57.

 

Was jetzt kommen MUSS: 

via GIPHY

58.

Und auf der Tribüne sitzt Gianni Infantino und sieht aus wie Blofeld. Nur ohne Narbe. Ich glaube aber ohnehin, der Mann ist mittlerweile unantastbar.

61.

Die Schweiz jetzt energischer über Rechts als die CSU. Wenn die Brasilianer hier nicht aufpassen, kippt die Stimmung. Tite reagiert und wechselt Peter Tauber ein. Ich habe Zweifel. 

65.

Mit Renato Augusto steht jetzt ein früherer Leverkusener auf dem Feld. Und ich dachte, die Brasilianer wollten dieses Mal das Turnier gewinnen?

67.

Die Brasilianer versuchen es immer und immer wieder, bleiben aber öfter hängen als Berghain-Geste auf Billigzeug. Wenn das so weiter geht, wird hier heute nicht mehr getanzt.

70.

Coutinho mit einem nächsten Versuch. Der Ball rutscht ihm über den Spann. Immer noch schönste Fußballfloskel nach "Den muss er machen" und "Wir müssen morgen alle wieder arbeiten!"

71.

Seferovic wird schwer auf den Fuß gelatscht. Und Rethy spricht von einem gestreckten Bein. Der Mann steht auf Schützenfesten und befürchtet am Schießstand den nächsten Weltkrieg.

73.

Alisson darf auch mal den Ball berühren. Bewegende Szenen. Und dann, mitten in unserer Gefühlsduselei, wird Jesus gefoult. Und der Pfiff bleibt aus. Liebe Christen, ihr müsst jetzt ganz stark sein.

75.

Viertelstunde noch. Brasilien-Schweiz 1:1. Gerecht bislang. Vielleicht sollten wir uns von großen Namen verschieden bei dieser WM. Doktor Müller-Wohlfahrth heult leise in seinen Medizinkoffer auf Känguru-Leder.

77.

Neymar mal mit einem Schuss. Ergebnislos. Wie die Suche nach der Antwort auf die Frage, was diese beschissene Frisur zu bedeuten hat.

79.

Firminho kommt. Hat sich eben gerade noch Motivationsvideos von Jürgen Klopp angeschaut. Der Tsjakaaa-Trainer der Gegenwart.

80.

Wir trauen uns das gar nicht zu sagen, aber Brasilien fällt nichts mehr ein. Kreativ wie Opa Horst beim Töpferkurs in der Volkshochschule. Tite brennt mit purer Willenskraft das Konterfei von Carlos Dunga in den Ton.

82.

Fehlpass Brasilien. Zico sitzt vor dem Fernseher, ein Ball pendelt seit 30 Minuten zwischen seinen Beinen, er verbirgt das Gesicht in den Händen.

84.

Jetzt pendelt sich das hier so langsam Richtung Schlusspfiff. Erstrundenspiele sind wie olympische Vorläufe. Könnte man sich auch schenken. Kann einer umschalten auf Diskuswerfen? Will Lars Riedel sehen.

85.

Neymar gelingt ein Doppelpass, dann wird er gestellt. Das Jadgwild der Fußballszene. An der Seitenlinie lässt Petkovic die Dackel los. Einer heißt Sutter.

86.

Liebe Leser, falls Sie heute Lust auf einen unterhaltsamen Fernseh-Abend haben: Auf VOX läuft Promi-Shopping-Queen.

87.

Sorry, aber das ist hier nur noch Gebolze. Und das vom angeblich besten Team der Welt. Herr Putin, bitte intervenieren Sie.

88.

Ich möchte jetzt einen Seitfallzieher von Xherdan Shaqiri. Vom Mittelkreis. Aus dem Stehen. Sonst penn ich hier noch auf der Tasta tjingjwngjkrngkrkpwgmpwe

89.

Und wieder wach! Freistoß, Firmino mit mehr Raum als Villenbesitzer und einem ordentlich Pfund von Kopfball, aber Sommer zeigt eine Parade, auf die Nordkorea neidisch wird. Ja: Warum denn nicht gleich so?!?!

90.

Kriegt Neymar auch einen Freistoß, wenn er in der Dusche stolpert? Hat er eine Art Freistoß-Konto? Kann er sie gegen Dinge eintauschen - gegen ein sehr raues Handtuch oder eine blecherne Musikbox zum Beispiel? Sein Leben möchte ich haben.

90.+1

Schlechtes Spiel, schlechte Wortspiele: Was die Schweiz macht - alles Käse!

90.+5

Und - natürlich - wird dieses Spiel enden mit einem Freistoß des Superstars namens Neymar. Und der schlenzt das Ding erst einmal so ungefährlich in den Strafraum, dass Yann Sommer sich schon die Kippe danach anzündet. Doch dann, wieder Gewusel, irgendwie können das die Brasilianer - und Schär klärt vor der Linie. Und die ganze Tribüne stimmt ein: »If I Could Turn Back Time!« Ich wünschte es mir auch.

21:56 Uhr

Schluss! Ab ins Studio: Ze Roberto floskelt gegen Oli und Oli an. Auch bei diesem Duell muss ich urteilen: Unentschieden!

21:58 Uhr

»Wenn wir nur nach Ergebnissen gehen, wäre Russland jetzt der Favorit«, sagt Oli Welke und schiebt sich langsam ein dickes Bündel Rubel in die Hosentaschen. Ich fühle mich ausgezehrt, das ist nicht mehr mein Sport und schon erst recht nicht mehr meine Sportberichterstattung. Votiere dafür Oli W. durch Oli P. zu ersetzen. Oder durch einen Braunbären.

22:00 Uhr

Freunde, was soll ich euch sagen? Deutschland mit mieserer Stimmung als Gitarren einer Schülerrockband, Brasilien planloser als orientierungslose Wanderer. Das ist mir alles zu negativ. Ich mach mir jetzt einen Wodka auf und schau die Insta-Story von Cathy Hummels. Wir sagen also: Tschö, morgen ist ja leider auch noch ein Tag!