BVB

1
3

Bayern München

Borussia Dortmund - FC Bayern im Liveticker

Arjen und Spitzentörchen

Schlechte Nachrichten für alle BVB-Fans, Arjen Robben spielt immer noch Fußball. Ein Spiel wie ein Date am Tresen: Erst ging es hin und her, dann alles ganz schnell. Trinkt für euch noch einen mit: der Ticker.

18:25 Uhr

Hallo liebe Freunde, endlich ist es soweit: Das Spiel, auf das alle Fußball-Interessierten die ganze Woche gewartet haben. Der Klassiker. Das Duell. Trotzdem schlechte Nachrichten: Wir berichten nur von Dortmund gegen Bayern. Werden aber trotzdem vom geilsten Spiel der Woche berichten: SV Dochtersen/Assel gegen Eintracht Norderstedt. Momentan steht es 1:0. Wir bleiben dran.

18:28 Uhr

Letzte Infos vom Spielfeldrand. Nachtflugverbot. »Bayern muss heute in Dortmund bleiben.« Schwere Schicksale. Aber dann kann Tuchel schon mal die Taktik durchgehen für die nächste Saison.

18:29 Uhr

Beim Blick auf die Bayern-Kurve wird jetzt schon klar: Könnte hell werden.

18:30 Uhr

Bayern mit Hummels, Kimmich, Thiago und Lewandowski. So große Stars, dass Salihamidzic drei von ihnen sogar ohne Youtube erkennt.

1.

Anpfiff. Bayern führt aus. Dortmunds Krise verschärft sich weiter.

2.

Dortmund mit »Chemistry-«Werbung auf dem Platz. Legt heute auf: Torch.

3.

Robben am Ball, das gesamte Westfalenstadion buht ihn aus. Robben hört die Pfiffe, läuft einfach links dran vorbei. Wer soll diese Finte stoppen?

4.

Dortmunds Süd gerade mit dem Banner »9.11. - Zeit für Veränderung«. Ich dachte ja bisher, dass diese Ansicht seit 1945 verboten gehört.

6.

Herrlich. Noch keine zehn Minuten gespielt und trotzdem ein einziges Ziehen, Anecken und Schubsen auf dem Platz. Wenn das so weitergeht, fällt der Rekord von 2001 (neun Gelbe, drei Rote Karten). Heute als Experte am Videobeweis: Hartmut Strampe.

8.

Und in Dortmund wird gepfiffen und gepfiffen. Wenn das so weitergeht, muss Emser morgen früh noch eine neue Fabrik in Lüdenscheid errichten.

11.

Süüüüüüle mit einer Monstergrätsche gegen Aubameyang im letzten Moment. War das das schönste lange Bein seit »Basic Instinct«?

14.

Thiago wechselt unnachahmlich schnell und direkt die Seiten. Und irgendwo klatscht Elke Twesten leise dafür Beifall.

16.

Tooooooooor! 0:1 ! Langer Ball in den Strafraum, James legt wunderbar auf, Arjen Robben steht im 16er blank und schiebt mit der Innenseite ins lange Eck. Jetzt muss Bosz Subotic bringen. Der hätte diesen Robben aus dem Strafraum rausgeschrien.

18.

Wolff Fuß: »Jetzt haben die Bayern, was sie wollten: ein anlaufendes Borussia Dortmund.« Kurzer Blick zu Watzke: vor allem ein rot anlaufendes.

20.

Bayern tonangebend: Jupp jubelt und Martinez brilliert. Bald schwofen die beiden wieder zum alten Hit: »Ich bin der Maddinnez!«

24.

Hummels wieder mit einem dieser gefühlvollen Pässe mit der Außenseite. Der Mann könnte mit dem Außenrist Chopin neuinterpretieren.

25.

»Pumpenförderung.de« reklamiert die Werbebande. Und da sage noch einer, Fußball sei nicht der moderne Porno.

27.

Kurze Frage: Muss sich Marc Bartra im »Movember« eigentlich einen Schnauzer wachsen lassen, oder reicht es, wenn er sich in Marc Oberlippen Bartra umbenennt?

29.

Altobelli, was ist denn hier los? Erst hält Ulreich gegen Yarmolenko. Dann hält Bürki gegen Lewandowski, der allerdings auch die kurze Ecke nicht richtig trifft. Und dann verpasst einen Augenblick Shinji Kagawa den Ausgleich. Wenn das weiter so hin und hergeht, befürchte ich, dass heute noch irgendwer aus dem Stadion fällt.

31.

Kollege und S04-Fan Ulrich bleibt hingegen gelassen: »Geiles Spiel.« - als würde so ein Spiel jede Woche auf Schalke stattfinden. Vorgetragen von Franco di Santo, Zé Roberto II und Ciprian Marica.

34.

Zeit, um sich nochmal das Tor anzusehen. Fazit: mehr Technik als in einem standardmäßigen Fischer-Baukasten.

37.

»Ideologisch bleibt Bosz stur«, konstatiert Fuss. Aber nun gut, es würden sich auch merklich weniger Che-Guevara-Shirts verkaufen lassen, wenn sich der Mann kurz vor Lebensende noch der FDP angeschlossen hätte.

38.

2:0! TOOOR für die Bayern. Weil Robben mal wieder zu viel Platz hat. Und Lewandowski genau einen Quadratzentimeter Platz hat. Was in lewandoschkem Maß ein halber Alexanderplatz bedeutet. Chipt den Mal mit der Hacke und etwas Hilfe über Bürki - und nicht ins kurze Eck. Bezeichnend.

40.

2:0 für die Bayern. Sechs Punkte nun vor dem BVB in der Tabelle. Und Abwehrchef Sokratis humpelt sich über den Platz. Kurzum: Seit Aufnahme dieses Fotos ging es Dortmund nicht so schlecht.

41.

Kann es noch schlimmer? Lothar Matthäus meldet sich zu Wort.

43.

Und Borussia Dortmund vergibt weiter mehr Chancen am laufenden Fließband als wir während unseres Ferienjobs in der Hähnchenfabrik, den wir gemeinsam mit den drei Mädels aus der 10a bestritten hatten.

45.

Schreckliche Meldung aus New York: Thomas Tuchel hat sich eine Sehne gerissen, weil er 45 Minuten lang die Becker-Faust gemacht hat. Halbzeit.

19:25 Uhr

Übrigens: SV Drochtersen/Assel - Eintracht Norderstedt 4:0.

19:22 Uhr

Schlechte Nachrichten für alle BVB-Fans: Claus Reitmaier beendete seine Karriere erst mit 42.

19:28 uhr

Anpfiff zweite Halbzeit. Und in Madrid bauen sie gerade eine Luxushundehütte für Cando.

47.

Riesenchance für Lewndowski - und Bürki ist da mit dem Schienbein. Gegenangriff über Pulisic, Yarmolenko versucht es, aber abgewehrt von Alaba. Ein so offener Schlagabtausch hier, als hätte Vidal wieder seine Brüder eingeladen.

51.

Derweil auf der Bayern-Bank. Gerland: »Gut, dass Maximilian Philipp nicht spielt bei denen. Richtig guter Mann.« Salihamidzic: »Stimmt. Wie heißt der eigentlich mit Nachnamen?«

54.

Peter Bosz erinnert uns an Diego Maradona auf der Herrentoilette: bleibt bei seiner Linie.

57.

Gelb gegen Ömer Toprak nach Grätsche gegen James. Unberechtigt. Will nur an den Ball. Und das kann man heute wahrlich nicht über jeden Dortmunder sagen.

60.

Wann hat es eigentlich angefangen, dass Spieler einfach blöd in die Luft klatschen, wenn sie einen viel zu langen Ball ihres Mitspielers ins Aus nicht erreichen? Gerade gesehen bei Robben. Soll wohl heißen: »Gute Idee, weiter, Junge.« Übernehme ich, wenn meine Bürokollgen morgens die Tür nicht finden und blöd mit dem Kopf gegen die Klinke hauen oder mit der Zunge in der Kaffeemaschine festhängen. Ich klatsche einfach in die Luft. »Gute Idee, weiter Junge.« Von der eigenen Dummheit einfach nicht entmutigen lassen. Irgendwann werden sie noch US-Präsident.

62.

SJDVDOTNRS?? - 'Tschuldigung, ich (Ahrens) hing gerade noch mit der Zunge am Kaffeeautomaten fest.

64.

Bayern spielt sich jetzt den Ball zu, mal hinten rum, mal quer, mal völlig unnötig durch die Luft. Als würden wir Monopoly mit unserer vierjährigen Nichte spielen und hätten 10.000 Dollar mehr zur Verfügung (immer noch knapp). Und dann die nächste Flanke, und Lewandowski kommt nicht einmal richtig an den Ball, aber das reicht - 3:0! Schlossallee, Parkstraße. Ende, Aus.

67.

Und im Hintergrund freut sich Wriedt. Was mich zu der Frage führt: ist irgendwem diese Ähnlichkeit aufgefallen?

 

70.

Und Bosz bringt Götze. Sagt ihm was davon, dass er zeigen solle, dass er wenigstens so gut sei wie Kingsley Coman. Die Hoffnung der Verzweifelten.

72.

Der Moment, in dem du im Stadion nicht mehr weißt: Ist das da auf der Tribüne eine Pyrofackel oder der Kopf von Aki Watzke? Emotionen respektieren.

74.

Bittere Pille für den BVB: jetzt wird schon Rafinha gelobt.

77.

Wenn Dortmund in diesem Jahr noch irgendwas reißen will, holen sie Ottmar Hitzfeld. Meine Meinung.

79.

Wie muss es sich für einen Bayern-Fan anfühlen, der vor einem Monat in den Urlaub fuhr. In die Wüste oder an den Amazonas. Und einfach mal kein Internet oder Fernsehen oder Hörfunk hatte. Und jetzt wiederkommt und die Bayern sieht und alles wieder gut. Weil Dortmund einen riiieeesigen (in Zahlen: 4) Vorsprung verspielt hat. Und Bayern, wenn sie so weitermachen, schon wieder kurz vor Weihnachten Meister werden würden. Wünscht sich so ein Bayern-Fan eigentlich zurück, hoffend auf ein bisschen mehr Spannung, oder sitzt er da in seinem Couchsessel vor seinem Flat-4k-TV und genießt das Spiel ehe er gleich zum Helene-Fischer-Konzert fahren wird. Beeindruckt von Dominanz und Langeweile. Ach, was fragen wir uns überhaupt ..

80.

Der Schiedsrichter ist verletzt. Vidal nicht am Tatort zu sehen.

81.

Steinhaus als Vierte Offizielle könnte einspringen. Fuß: »Hoffen wir, dass sie das kurze Höschen dabei hat.« Sorry, ich muss die letzten neun Minuten durchkotzen, der Kollege übernimmt.

84.

Der Bayern-Block jetzt mit seinem bekannten »Super Bayern, super Bayern, super Bayern, hey«-Gesang. So kreativ und melodisch, als hätte man Thomas Anders und Hartmut Engler mit den älteren Mitgliedern der Kelly-Family gekreuzt und dieses Erzeugnis in einem dunklen Tonstudio im Sauerland eingesperrt. Meine Meinung.

88.

TOR! 1:3 für den BVB durch Bartra. Herrlich, wie Pulisic die Bayern vorher am Eck lang macht. Die meisten von denen müssen jetzt nicht mehr auslaufen, weil er sie schon in alle Richtungen geschickt hat.

90.

Aber auch Riesentor von Bartra. Kurz danach scheitert Castro knapp. Das war's mit dem Kommunismus.

90.+3.

Und das war es. Schluss in Dortmund. Bayern am Ende souverän. Dortmund war nicht so schlecht, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Heute lag es nicht am System von Bosz. Aber wen interessiert das am Ende? Denn Sky macht direkt Werbung für irgendeine Familienunterhaltung. Was uns auf die Idee bringt: »Ach ja, Familie! Wir wollten ja eine gründen!« Also machen wir uns auf ins Nachtleben, um mit irgendwem eine Familie zu gründen. Zur Not mit Peter Bosz. Steht wieder zu hoch: der Ticker!

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!