Bayern München

1
0

1. FC Köln

Bayern-Köln im Liveticker

Für einen Augenblick auf Augenhöhe

Klar überlegen (wenn auch nur zwischen der 86. und 87. Minute) und dann rannte der 1. FC Köln in ein paar Konter und ganz blöde Standards. Am Ende aber nur 0:1 gegen die Bayern, also ein gefühlter Sieg, mindestens der Klassenerhalt - aber kein Punkt. Hat in dieser Saison auch noch nichts geholt: der Ticker!

20:20 Uhr

Wunderschönen guten Abend liebe Freunde zur englischen Woche. In den Augen vieler FC-Fans war vor der Saison abzusehen, dass sie irgendwann auch mal am Mittwochabend ran müssen. Viele spielen jetzt gerade noch einmal ihren Klingelton ab:
Ce sont les meilleures equipes
Es sind sie allerbesten Mannschaften
The main event
Die Meister
Die Besten

20:21 Uhr

Nun sind die Zeiten aber etwas rauer. Der FC ist Tabellenletzter. Und: Der FC hat 13 Verletzte auf einmal. Zum Vergleich: So viele gabs sonst im Backstage-Bereich von Oasis.

20:23 Uhr

Kollege Ulrich ist sprachlos. Zur Erklärung: Als wir das letzte Mal in dieser Kombination zusammensaßen, also Ulrich, meine Wenigkeit und Wolff-Christoph Fuss, stellten wir uns die Frage, ob die Dame ein kurzes Höschen dabei hätte. Heute aber keine Zweifel: ich trage Rock.

20:24 Uhr

Armin Veh und Stefan Ruthenbeck äußern sich am Mikro über das Spiel Köln gegen Bayern. Vor drei Wochen hätte ich jetzt noch gedacht, ich wäre in den Sport1-Fantalk geraten.

20:25 Uhr

Ruthenbeck: "Nur zu warten, dass Lewandowski einnickt, wäre ein Fehler." Wie wäre es, wenn man ihm seine eigenen Interviews vorliest? Da nicken sehr viele direkt ein.

20:29 Uhr

Ich glaube ja, Köln könnte heute sehr dermaßen verhauen werde, dass wir als Zuschauer und Tickerer später wegen unterlassener Hilfeleistung angezeigt werden.

1.

Trotzdem natürlich massiven Respek an alle Kölner, die trotz allem die hunderte Kilometer an einem Mittwoch auf sich nehmen und jetzt lautstark singen. Humor ist, wenn man trotzdem Veh zum Manager macht. Oder so. Anpfiff. Könnte lustig werden.

2.

Für Köln wird die Luft dünner. Keine Pointe.

3.

Und jetzt... Köln in der Münchener Hälfte, also mit Ball. Jemand spielt den Ball in die Spitze, wo Süle und Jojic zum Laufduell antreten.
Süle: »Was machst du hier?«
Jojic: »Keine Ahnung, der Rest ist verletzt. Wer bin ich? Und wenn ja, wie viele?«
Süle: »Was?«
Jojic: »Was?«

Süle stolpert. Kann den Ball nur so gerade rauskloppen. Liebe Kölner, so könnte klappen!

4.

Glückwunsch auch an die Linienrichter, die heute jeweils nur 45 Minuten werden arbeiten müssen.

5.

Köln macht's wie ein hoffnungsfroher Junkie im Berghain: wartet auf Schnee.

7.

Schön auch zu sehen, wie Ruthenbeck an der Kante der Coaching-Zone steht und jeden Zweikampf, jede noch so kleine Aktion kommentiert und mit dem 4. Offiziellen diskutiert. Während wir längst wissen, wie Rutenbeck in Minute 70 handeln wird: Im Sessel versackt, fahrig zur Wasserflasche greifend und immer wieder mit Blick zur Uhr.

8.

»Englische Woche: München - London 119 Euro«. Dürfen Werbepartner derart drastisch in die psychologische Kriegsführung eingreifen?

10.

»Wir dürfen nicht darauf warten, dass Lewandowski einen einnickt«, hatte Ruthenbeck gewarnt. Und was machen die Taktikgurus des FC Bayern? Kurze Ecke. Brilliant - meine Meinung.

12.

Salihamidzic schimpfend wir ein Rohrspatz auf der Trainerbank. Wer, zur Hölle, hat den Petersen damals verkauft?

14.

Eine knappe Viertelstunde gespielt und noch kein Tor gefallen. Was mich an die Prognose unseres Super-Praktikanten und Köln-Fan Jonas erinnert: »Köln wird heute nicht untergehen. Es wird nicht so deutlich, wie alle denken.« - Sein Tipp: Irgendwas zwischen 0:4 und 0:6.

15.

Mal was anderes: Hab gestern das Staffelfinale von "4Blocks" gesehen und muss sagen: Hut ab vor Ralph Hasenhüttl, wie er den korrupten Polizisten spielt. Er weiß halt, wie es ist, wenn man mit Geld überschüttet wird.

17.

Was die Kameras nicht zeigen: Tom Starke ist in seinem Strafraum so einsam und verlassen, dass er überlegt, was mit Natascha Ochsenknecht anzufangen.

20.

Fuss: "Heynckes' Schwiegersohn ist Fan des 1. FC Köln - und der leidet." Stelle mir das grad vor, wie es ist nach dem zweiten Date. "Du Schatz, ich muss dir noch was sagen, bevor wir auf einen Kaffee hochgehen. Mein Vater ist ,Don Jupp'..... Und der kontrolliert Ausdauerwerte."

23.

7:0 Ecken für Bayern. Ein Spiel für echte Fans von Einbahnstraßen.

25.

Wie geil die Kölner Fans: »Heimspiel in München - wir haben ein Heimspiel in München.« Wenigstens da klar überlegen.

27.

Und waaaaas ist das? Chance Jojic, schöner Heber, aber zwei Meter drüber. Ein Kölner im Strafraum der Bayern – das ist eine so seltene Expedition, dass Reinhold Messner gerade irgendwo auf einer Berghütte ergriffen in seine Ausrüstung weint.

29.

Offensivfoul Vidal. Also wenn die Kölner weiter so gewissenhaft verteidigen, können sie sich durchaus irgendwie ins Elfmeterschießen retten. Und da ist ja alles möglich.

32.

Gute Nachricht für Köln: Nächste Woche soll Rausch wieder da sein. Die Rückkehr von Koka Rausch - oder wie die Leute beim Bezahlfernsehen sagen: Weihnachtsfeier!

35.

Und Ahrens so: "Der Typ, den wir da grad beim Spiel hören, der ist eigentlich voll gut, oder?" - "Ja, mega kreativ, hat Ahnung und auch irgendwie subtil humorvoll. Aber versteht halt nicht jeder. Manche wollen sich halt über alles aufregen. Deswegen wird er so kritisiert." - "Wir haben uns in dem getäuscht. Ist jammerschade."

Aber jetzt nehmen wir Van Morrison auch mal raus aus dem Plattenspieler.

37.

Teil 1 unserer Serie »Statistiken, die den Kölnern Mut machen«. Ende der Serie. 


(via balls.ie)

39.

Noch sechs Minuten, bis die ersten pfeifen.

40.

Ah, vertan, geht schon los. Mein Fehler.

42.

17 Münchener Flanken sind bisher in den Kölner Strafraum geflogen, ohne das sich nur eine Torchance ergeben hätte. Noch zwei mehr und David Odonkor fürchtet um seinen ewigen Rekord.

44.

Und Kölns Özcan liegt am Boden, muss eventuell ausgewechselt werden. Die Kölner E-Jugend macht sich hoffnungsfroh warm.

45.

Freunde, ich bin ganz ehrlich, ein Leckerbissen war das bis hierhin nicht. Aber manchmal schmeckt ja auch McDonalds. Bayern gegen Köln 0:0. Und wenn die das noch halten sollen, da bin ich felsenfester Meinung, dann dürfen die aus Prinzip nicht absteigen. Da werde ich gleich morgen den Antrag beim DFB einreichen. Also, liebe Bayern, es geht um den Klassenerhalt.

21:21 Uhr

Jetzt ist jedenfalls Halbzeit. Und als Gewinner der ersten 45 Minuten können wir in jedem Fall Mats Hummels küren. Herzlichen Glückwunsch.

21:26 Uhr

Jessica Kastrop und Raimon Aumann wollen die erste Halbzeit zusammenfassen. Wir machen das mal im Schnelldurchlauf: 

via GIPHY

46.

Anstoß. Also wenn die Kölner so weiterspielen, leg ich mich fest: Dann steht der Aufstiegsparty 2019 nichts im Wege.

48.

Falls noch irgendeiner der Kölner heute nicht an ein Wunder glaubte: Gerade hat Franco di Santo für Schalke getroffen - wie wir hören mit der Hacke!!!!!!!

49.

Kingsley Coman und Rodriguez übrigens im Spiel. Heynckes, der Teufelskerl, scheint hier tatsächlich voll auf Sieg spielen zu wollen.

51.

Wenn sich das nicht mal rächt... Köln mauert hier so beflissen, als hätten sie sämtliche Biografien von Walter Ulbricht auswendig gelernt.

53.

Klünter schon zum zweiten Mal in der Hälfte der Bayern. Na, wenn der hier nicht noch einen macht ... Klünter, das hat schon so etwas 70erJahre-Stiernacken-Mittelstürmer-Haftes. "Weeste noch damals, der Klünti vorne drin, Junge, wat het der jeknipst?!! "Wenn er jetzt noch Jürgen oder Hannes hieße, würden sie ihn auf Tabakbildchen drucken.

56.

Coman mit einem Luftloch allererster Güte. Veh notiert sich den Namen vorsichtshalber mal.

60.

TOOOOOOOOR! Chip-Ball Boateng, Müller legt mit dem Kopf nach hinten, Lewandowski schiebt ein. 15. Saisontor. 1:0. Aber was eine Sahne-Vorlage von Müller mit dem Hinterkopf. Als hätte er da Augen, wo Mike Werner seinen Spoiler angesetzt hat. Herrliche Bilder - von beiden.

61.

"Wir dürfen nicht warten, bis Lewandowski einen einnickt", hatte Ruthenbeck gesagt. Und Lewandowski (mit dem Fuß!) so: 

via GIPHY

64.

Lewandowski ein Kandidat für Real Madrid? Die Gerüchteküche brodelt immer heißer, jetzt gerade steht der Mann 18 Meter vorm Tor. Freistoß. Und bolzt nach großem Hallo-hier-bin-ich-hab-Cojones mitten in die Mauer. »Gekauft!«, ruft ein Vereinspräsident irgendwo in Spanien.

66.

Führich kommt beim FC. Neben ihm auf der Bank: Führendie, Liegich-Hinten und Wiestehts.

69.

Aber Chris Führich ist nicht irgendwer. Niemand, über den es Witze zu machen gilt. Denn immerhin hat er zwei Tore in der Regionalliga geschossen, schon bei Borussia Dortmund gespielt. Und er hört sich, wie uns sein Facebook-Profil mitteilt, Kollegah an. Wir sind schon leise. Aus Angst vor seinem Musikgeschmack.

70.

Aber irgendwann wird Köln jetzt kommen müssen. Weil, alte Fußballregel, ob nun 0:1 oder 0:2 verlieren dann auch wieder egal ist. Zurzeit ähnelt das aber einer 17-Jährigen bei ihrer ersten Fahrstunde, die verzweifelt aus der Parklücke kommen will. Ah, da war's, nee doch nicht, Chance verpasst.

71.

»Tolle Serie, unstrittig«, sagt Fuss. Meint damit aber nicht die drei Bayern-Siege in Folge, sondern Babylon Berlin. Die Schickeria der Zwanziger - was für eine Überleitung das wäre.

74.

Köln bringt einen Innenverteidiger. Oder wie Ruthenbeck sagt: alles nach vorne.

78.

Ha! Wir witzeln noch, da informiert uns Fuss: »Kusic für Horn«. Wir gehen aus dem Sessel! Waaaas, der nimmt den Torhüter raus? Jetzt schon?! Ulrich kann es nicht fassen, repetiert Geschichten aus den 80ern und aus Wanne-Eickel. Beides unschön. »Also... Jannis Horn«, schränkt Fuss ein. Wir sinken zurück. Ulrich erzählt von Recklinghausen. Schon besser.

79.

Wer wissen will, was der Antonym zu "letzter Mann" ist, sollte sich Dominique Heintz ansehen, der allein zum Pressing ansetzt. Einfach, weil alle anderen zehn Kollegen aus unerfindlichen Gründen hinter ihm stehen.

82.

Das Spiel vor und nach dem 1:0. 

via GIPHY

85.

Also selten so eine klare Angelegenheit gesehen, seit meine Ex-Freundin mir mal die Frage stellte: Willst du mit zur Jura-Semesterparty oder dich etwa alleine zu Hause betrinken?

86.

Chance für Köln - Starke ist da. Bayern reagiert. Nun ist es der erwartete offene Schlagabtausch.

88.

Ruthenbeck regt sich fürchterlich darußen auf. Wir verstehen nichts, vermuten aber die Sätze: "So ne Scheiße hier, da bist du anderthalb Minuten klar überlegen und verlierst dann durch so einen billigen Konter der Bayern hier 0:1."

90.

Führich lässt drei Bayern aussteigen. Das wird ihm morgen im Schwimmunterricht der 9a wieder kein Mensch glauben.

90.+2

Schluss. Die Bayern gewinnen mit 1:0. Das Ergebnis täuscht: Köln war aber von der 86. bis 87. klar besser.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!