FC Barcelona

3
0

FC Liverpool

Barca - Liverpool im Liveticker

Die Messi ist gelesen

Tja, Kloppo, die Messi ist gelesen. Ein gottgleicher Lionel Messi zerlegt Liverpool im Alleingang und schießt Barca quasi ins Finale. Gründete die Zeugen Lionels und geht ab morgen von Tür zu Tür: der Ticker.

20:50 Uhr

Freunde, herzlich willkommen zum Ticker. Geht nicht so gut los, habe nämlich gerade von dem Dazn-Typ erfahren, dass Messi bislang 461 Ligatore geschossen hat. Und ich sitze hier, mit achtfach lädierter Bandscheibe, und nerve meine Verlobte alle paar Tage mit der gleichen Geschichte von diesem magischen Kreispokalfinale gegen den FC Körle, das wir zwar 2:5 verloren, ich aber beide Tore schoss. In diesem Sinne: Willkommen. Bzw. Buhuu.

20:53 Uhr

Naja, muss ja. Was mich zum nächsten Gedanken bringt, denn "Naja, muss ja" ist ja auch das Motto, nachdem Sky seine Experten aussucht. Was heute an mir vorbeigeht, da ich bei der Konkurrenz gucke. Wo Ralf Gunesch wenigstens keine Afro-Perücke anhat und ein "T" aussprechen kann. Mehr will ich ja gar nicht.

20:55 Uhr

Sweet Child o' mine als Stadionmucke. War bis eben völlig indifferent, aber jetzt tendiere ich zu Barca. Wenn sie gleich das Solo aus November Rain spielen, kauf ich online ein Trikot.

20:58 Uhr

Marc-Andre ter Stegen übrigens gestern 28 geworden, erfahre ich vom Kommentator. 28 Jahre, oder wie es in Torhüterjahren heißt: 387.283 Paraden. Glückwunsch.

20:59 Uhr

Achja, die Champions-League-Hymne. Immer wenn ich die höre, muss ich daran denken, wie eklig die Uefa in Geld schwimmt, wie krass überfinanziert dieser Wettbewerb ist, wie viel Kohle an die Teilnehmer ausgeschüttet wird. Und dass anscheinend trotzdem keine zweimarkfuffzich übrig waren, um jemanden bessere Textzeilen schreiben zu lassen als:

Die Meister
Die Besten
Les grandes équipes
The champions
Une grande réunion
Eine grosse sportliche Veranstaltung

Glückwunsch an dieser Stelle an Böhmermanns Affen, die uns aktuell in der Evolutionsstufe überholen.

21:02 Uhr

Die Aufstellungen: Klopp im gewohnten FRESST - SIE - AUF!

1.

Anstoß. Random Anstoß-Gag heute bitte selbst einfügen: _______________, hahaha! Danke.

3.

Oh Gott, war das gerade eine taktische Einschätzung? Nach zwei Minuten? Würde gern wissen, was Lothar Mattäus parallel macht. Das Wort Gegenpressing googeln?

6.

Eieiei, geht gut los hier. Salah hüben, Rakitic drüben, dann Suarez nach einer Ecke. Also ich sag mal so, egal ob einer der beiden Klubs am Ende den Pott holt: Gegen die Eintracht im Europäischen Supercup braucht es dann schon eine bessere Chancenverwertung, sonst kriegst du da ne 0:4-Klatsche.

7.

Erste strittige Elferszene. Aber keine Sorge, der VAR wird das sicherlich fair und transpaHAHAHAHAHAHAHAHAH AHHAHAHAHHAH HAHAHAHAHAHA..... Sorry, kann da einfach nicht ernst bleiben.

8.

Konter Barca. Aber mal im Ernst: In ein Laufduell mit Virgil van Dijk schickt man allerhöchstens sein schlimmsten Feinde.

11.

Echt mal. Laufduell mit van Dijk. Da musst du dich härter vorbereiten als bei einer Everest-Besteigung. Jahrelanges Training. Brauchst eine Sauerstofffasche. Es ist ncht gesagt, ob du es überlebst. Die Bedingungen sind fürchterlich. Im Basiscamp sitzen andere schwer gezeichnete Fußballer, die Zehen, Finger oder mehr verloren haben. Allen ist kalt. Du blickst in den Abgrund. Er blickt zurück. Du bist auf dich selbst zurückgeworfen, ganz allein mit dir selbst. Es kann jeden Moment vorbei sein, nur eine falsche Bewegung, ein falscher Schritt. Viele hat es schon erwischt, das weißt du. Aber solltest du es überstehen, bist du einer von ganz wenigen Menschen auf der Welt.

15.

Dann Messi in der Mitte. Eine einzige Bewegung und er befreit sich aus der Umklammerung von drei Gegenspielern. Wahrscheinlich könnte man ihn Evil-Knevil-artig mit schweren Eisenketten umlegen und in einer Holzkiste verbarrikadieren, mit noch schwerern Ketten, und diese dann in einen Fluss werfen, und er würde sich trotzdem mit einer winzigen Bewegung befreien, plötzlich vor dem Tor auftauchen und lässig einschlenzen, knochentrocken.

16.

Coutinho mit der Chance. Gutes Spielchen hier von beiden Seiten. Man könnte meinen, die machen das öfter.

18.

Nochmal eine strittige Szene von vor ein paar Minuten in der Zeitllupe: Messi im Straraumgewühl, dann ist plötzlich Van Dijk mit der Hand am Ball. Um den ganzen Handspiel-Kuddelmuddel mal zu klären, guck ich einfach mal im Regelheft der Uefa nach, und da steht unter Paragrah 7, Abschnitt 23 ganz klar: lol, macht was ihr wollt.

23.

Irgendwie ganz entspannt auch, ein Halbfinale ohne deutsche Beteiligung. Kein Dortmund oder Schalke, das abgeschlachtet wird. Keine Bayern, die humorlos und unverdient eine Jahrhunderttruppe wie Ajax aus dem Weg räumen würden, wahrscheinlich durch eine Robben/Ribery/Coman-Schwalbe. Und das Beste: Niemand der rumnölt, man müsse international doch für die deutschen Teams sein. Nein, man kann einfach guten Gewissens alle hassen.

26.

Stimmt aber eigentlich nicht, finde beide Klubs ganz geil, und die beiden gegeneinander kicken zu sehen ist ein wenig wie früher seine Eltern streiten zu sehen. Hoffe sehr, dass sie nicht wegen mir streiten, weil ich meine Milch in den Videorekorder gekippt habe oder weil ich Papas Geldscheine mit Nutella bestrichen und dem Hund zu fressen gegeben habe. Das gibt bestimmt Hausarrest sonst.

28.

Und rrrrruuummmmmms Luis Suarez mit dem Tor. Luiz Suarez, dieser alte, fiese Sturmatze piekt seine Pike eklig aus einem Meter in eine flache Hereingabe und rennt dann brüllend zur Seite. Und irgendwo in Italien hat Pippo Inzaghi plötzlich starke Vatergefühle.

31.

Schon komisch, Arturo Vidal in dieser Barca-Mannschaft Fußballspielen zu sehen. Als würde man auf eine Sternekoch-Messe gehen und mittendrin steht Manni, der Fleischer aus Irgendwas-Hausen, der voller Stolz und mit stark behaarten Armen davon erzählt, wie er aus den wöchentlichen Schlachtabfälle ohne Handschuhe Presskopf wurstet.

35.

Barca mittlerweile besser. Ist einer dieser Tage, an denen man merkt, dass Lio Messi richtig Bock hat. Und sich entweder freut, wenn man Zuschauer ist, oder eben eine Adduktorenzerrung vortäuscht, so man zufälligerweise Liverpool-Verteidiger ist.

40.

Wahnsinn eben, die Meeeeessiiiii-Meeeeeeeessiiiiiiii-Sprechchöre. Gänsehaut. Da will man aus vollem Herzen mitsingen. Jeder Silbe zustimmen. Will ein Kerze für diesen wunderbaren Fußballer anzünden, auf dass er 200 Jahre alt wird und sie alle als Profifußballer verbringt, auf dieser Erde, die viel zu hässlich ist für einen Künstler wie ihn.

43.

Was für ein Spiel. Und trotzdem. Kann mir vorstellen, dass irgendwo im Ajax-Teamhotel die Mannschaft das Spiel guckt und irgendjemand irgendwann anfängt, leise zu kichern, dann etwas lauter, dann fängt ein zweiter an, ein dritter, aus dem Kichern wird lautes Lachen und irgendwann liegt sich diese Jahrhunderttruppe von Ajax prustend in den Armen.

45.+1

Matip gegen Coutinho. Oder wie ich es nenne: Not gegen Elend gegen Coutinho.

45.+3

Suarez richtig on fire. Erst mit Allison im Infight, dann ein paar Schubser und warme Worte gegen Robertson. Sehe ihn schon vor meinem geistigen Auge, wie er sich in der Kabine vor dem Spiegel die Zähne feilt, für die zweite Halbzeit. Apropos: Pause.

21:51 Uhr

Auch bei mir übrigens kurz Pause. Muss die Krümel aus meinem Toaster schütteln, um sie mit ein wenig Spucke zu einem nahrhaften Abendessen zusammenzupressen. Bis gleich.

22:06 Uhr

Schon eigenartig. Da guckt man mal nicht auf Sky und freut sich nen Ast drüber. Und dann sitzt man da, der Blick geht in die Weite, und man fragt sich, was wohl Lothar, Calli und Patrick so machen. Ob Lothar gerade einen Konsonanten gurgelt? Ob Calli etwas sagt, was mehr Sinn machen würde, wenn man es Buchstabe für Buchstabe rückwärts spräche? Ob sich Patrick gerade von irgendeinem Studio-Rando den Kaffee rühren lässt? Ach, irgendwie vermisse ich die ganze Bande. Das, oder es ist eine Art anerzogenes Fußballübertragungsmonopol-Stockholmsyndrom.

46.

Weiter gehts. Eigenartige Info eben: Mo Salah mit den meisten gewonnenen Zweikämpfen, nämlich 80 Prozent. Weird. Virgil van Dijk dafür mit den meisten Elasticos und Joel Matip mit den meisten erfolgreichen Jay-Jay-Tricks. Vielleicht.

48.

Apropos Joel Matip. Haut erstmal Lionel Messi um. Unfassbar eigentlich, dass mit Rakitic und Matip gleich zwei Ex-Schalker auf dem Rasen eines Champions-League-Halbfinals stehen. Kommt mir vor wie ein Fehler in der Matrix. Gleich bringt Klopp bestimmt Ze Roberto II. Im roten Kleid.

51.

Liverpool mit der Chance, Milner scheitert. Anschließend schöne Seitenverlagerung. Die haben sich was vorgenommen. Ob es Jürgen Klopp mit der guten, alten "Männer, da geht noch was. Jetzt spielen wir bergab"-Ansprache versucht hat?

55.

Salah mit der nächsten Chance, aber ter Stegen mit der Monsterparade, lenkt das Ding um den Pfosten. Und irgendwo in München gießt sich Manuel Neuer zitternd einen Tee ein, in eine Tasse, von der er weiß, dass sie ihm gleich runterfällt.

59.

Nochmal Ter Stegens Parade in der Zeitlupe. Der Mann fliegt so schön, ich werde jetzt den Segelflugschein machen, in einen Segelfliegerverein eintreten, mich durch jahrelange ehrenamtliche Arbeit die Segelfliegervereinsränge hochdienen, nur um irgendwann eine Position innezuhaben, die es mir ermöglicht, ter Stegen zum Segelflieger-Ehrenmitglied zu machen. Ha.

61.

Sensationsschance für Milner. Salah mit dem Querpass, Mané lässt den Ball durch die Beine und Milner prügelt das Ding freistehend aus zehn Metern direkt in die Arme von ter Stegen. Was ein wunderbarer Spielzug. Was ein lausiger Abschluss. Als würde Beethovens Mondscheinsonate mit einem Furzgeräusch enden.

65.

Dann wieder Barca mit der Chance, Messi auf Vidal, der kriegt Schiss und legt nochmal rüber, anstatt selbst zu schießen. Kassiert dafür einen saftigen Anschiss von Lionel Messi, und mal im Ernst, den würd ich auch nehmen. Klingt bestimmt wie Engelstrompeten und Harfengezirp.

69.

Wobei, stellt euch vor, ihr könntet von euch behaupten, Messi hätte euch mal einen aufgelegt. Ich hab mal dem Hitzlsperger einen aufgelegt, im Fünf-gegen-Fünf der 11FREUNDE-Wampentruppe, als ich den Ball erst verlor und dann doch noch mit der Pieke in die Wildnis stocherte, wo zufällig Hitz stand und draufhielt. Und da erzähl ich heute noch von, pünktlich nach jedem vierten Bier, weil mich das genau genommen in eine direkte fußballerische Linie des Meistertitels 2007 des VfB Stuttgart bringt, wenn man mal drüber nachdenkt, mich also quasi auch zum Deutschen Meister ma-, mh? Was? Achso, ja, ich hätt gern noch ein Bier, danke.

75.

Und Tooooooooor für Barca. Und wer war's: Lio Messi. Per Abstauber. Kannte er so wahrscheinlich auch noch nicht, dieser Zauberfuß, dass er einfach einen Lattentreffer von Sergi aus einem halben Meter räudig über die Linie drückt. Fragt seine Teamkollegen in der Jubeltraube bestimmt gerade: "Leute, was war das? Darf man sowas? Wer würde sowas wollen? Ich fühl mich so schmutzig, ich würde mich gerne waschen."

80.

Ernesto Valverde an der Seitenlinie. Sehr viel mehr kann man äußerlich nicht zu Barca passen. Eine hagere Gestalt in einem Maßanzug. Ein von tiefen Gedanken und filterlosen Kippen zerfurchtes Gesicht. Im Kopf, hinter den tiefschattigen, traurigen Augen, ein paar Zeilen von Fernando Pessoa, die er seit gestern, als er sinnierend im Ohrensessel saß, nicht mehr loswird. „Ich bin der Zwischenraum zwischen dem, was ich bin, und dem, was ich nicht bin, zwischen dem, was ich träume, und dem, was das Leben aus mir gemacht hat, der abstrakte und leibliche Mittelwert zwisch-, oh, Einwurf."

84.

Messi. Tor. Freistoß. Aus 25 Metern. Genau in den Winkel. Mehr kann und will ich dazu nicht sagen, weil ich es einfach nicht wert bin, das zu kommentieren.

85.

Auf der anderen Seite Salah an den Pfosten. Einen ärgerlicheren Pfosten wird man außerhalb der AfD-Führungsriege nicht finden.

87.

Mann, dieser Messi. Irgendwann, an einem hoffentlich noch weit entfernten Tag, wird dieser unglaubliche Fußballer seine Karriere beenden. Und dann wird er sich in sein Raumschiff setzen und einfach wieder auf seinen Heimatplaneten fliegen.

90.

Liverpool jetzt mit wütenden Angriffen. Aber leider mit weniger Ideen als ein Tickerer in der 90. Minute eines erschöpfenden Spiels. Hust.

90.+2

Ach Leute, wenn ich irgendwann den Löffel abgebe, dann gebt meine Asche bitte in eine Fußballförmige Urne und lasst mich von Lionel Messi per butterweichem Wunderfreistoß ins Paradies zärteln. Mehr will ich gar nicht.

90.+4

Ousmane Dembele kommt. Find ich unnötig, den FC Liverpool jetzt auch noch zu verspotten.

90+5

Riesenchance Dembele nochmal, dann ist es vorbei. 3:0. Und was soll man noch sagen zu diesem Lionel Messi außer: Er ist einfach der größte Fußballer, der je die Rasenflächen dieses unwürdigen Planeten mit seiner Kunst beglückt hat. Barca demnach mit einem Bein im Finale. Und was Messi mit einem Bein kann, können elf Liverpooler nicht mit 22. Von daher: Plündert OMas Sparstrumpf, setzt nächste Woche alles auf Barca und kauft euch vom Gewinn ein Messi-Trikot. Es ist jeden Cent wert.

23:00 Uhr

Belassen wir es dabei. Ich gehe jetzt ein Kind zeugen, dass ich Lionel nenne. Sehr viel mehr kann man ja nicht machen. In diesem Sinne...