Alien
0
0
Predator

11FREUNDE-Tagesticker

Kehrless Whisper

37 Millionen Euro zahlt Paris Saint-Germain für Thilo Kehrer. Christian Heidel sprach von einer »wirtschaftlichen Dimension, bei der Schalke 04 nicht Nein sagen kann«. Gönnt sich jetzt erstmal »The Best of George Michael«: der Tagesticker.

15:02 Uhr

Leute, seid mir nicht böse, aber ich muss euch für heute allein lassen. Denn ich werde jetzt telefonieren. Mit einem Kundenservice. Und das kann bekanntermaßen länger dauern als die Extended Version vom Herrn der Ringe. Wenn alles hinhaut, sehen wir uns morgen wieder. Bis dahin, passt auf euch auf!

14:30 Uhr

Hilft alles nix. Ich bitte um 30 Minuten, um mich dem Problem zu widmen. Melde mich hoffentlich mit guten Neuigkeiten zurück!

14:20 Uhr

»Er muss warten, bis sein Moment kommt«, sagt Unai Emery über 25-Millionen-Mann Bernd Leno, der am Wochenende erstmal auf der Bank Platz nehmen musste. Hoffentlich ist mit diesem Moment nicht das Karriereende von Petr Cech gemeint. Das könnte nämlich dauern.

14:09 Uhr

Freunde des Sports, mein Router verweigert gerade die Verbindung. Weshalb ich diesen Tick hier in mein Handy hacken muss. Ich bemühe mich, schnellstmöglich eine Lösung zu finden. Habt Geduld, das Internet ist für uns alle Neuland!

13 Uhr

Mittagspause, wie das duftet, kalte Nudeln ohne alles. Ich gehe jetzt mal schnell die Reserven auffüllen und den Hund ausführen, der weiter unten neben der Ronaldo-Bettwäsche liegt. Um 14 Uhr geht's weiter. Bis denne!

12:54 Uhr

Neben Stefano Denswil soll auch der Ex-Bremer Papy Djilobodji bei den Mönchengladbachern auf dem Zettel stehen. Ich hätte ja nicht gedacht, dass ich diese Kiste 2018 noch mal öffnen würde, aber: Was soll man dazu sagen?

12:47 Uhr

Kein Karriereende für Paolo Guerrero. Für den 34-jährigen Peruaner geht es bei Internacional Porto Alegre weiter.

via GIPHY

12:37 Uhr

Die Schalker befinden sich bereits auf der Suche nach einer Möglichkeit, die Einnahmen aus dem bevorstehenden Kehrer-Transfer zu reinvestieren. Dabei hat S04 wohl Benficas Pizzi im Visier, der unter den Augen der Schalker Scouts alle drei Treffer zum 3:2-Erfolg gegen Vitoria Guimares erzielte. Preis drücken geht anders.

12:25 Uhr

Kann Inter Mailand schon Baldé den nächsten Neuzugang vermelden? Dem Vernehmen nach hat der senegalesische Flügelspieler Keita Baldé seinen Medizincheck bei den Nerazzurri bereits bestanden und soll in Kürze vorgestellt werden. Baldé war erst vor einem Jahr von Lazio Rom zur AS Monaco gewechselt.

12:17 Uhr

Passend zum Thema Profifußball und emotionale Entfremdung: Wenn man der Biographie von Ex-Profi Jermaine Pennant Glauben schenken darf, wurde in der Premier League anscheinend über viele Jahre Monopoly gespielt. Mit Frauen. Die behandelt wurden wie Eigentum. Was es damit auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen.

12:07 Uhr

St. Paulis Geschäftsführer Andreas Rettig hat vor einer »emotionalen Entfremdung« im Profifußball gewarnt. Rettig monierte: »Kinder wurden früher Anhänger eines Vereins des Heimatorts aus Familientradition. Heute sind sie Fans von Messi oder Ronaldo.« Auch wenn ich ihm grundsätzlich recht gebe, muss ich zumindest dem letzten Teil seiner Aussage widersprechen. Kinder waren schon vor 15 Jahren Fans von Messi oder Ronaldo, wie ein Blick auf meine alte Bettwäsche, die ich heute natürlich niemals benutzen würde, beweist.

11:57 Uhr

Ein Transfer von Hamburgs Albin Ekdal zu Sampdoria Genua befindet sich ebenfalls auf der Zielgeraden. Rund 2 Millionen Euro soll der HSV für den schwedischen WM-Fahrer erhalten. Ursprünglich wollten die Rothosen den zentralen Mittelfeldspieler gerne behalten, aber sein Berater hat nicht lockergelassen. Kein Wunder, heißt ja nicht umsonst Martin Klette.

11:47 Uhr

Valencia arbeitet an einer Rückkehr des Portugiesen Goncalo Guedes. Nachdem Paris Saint-Germain ein erstes Angebot in Höhe von 40 Milllionen Euro abgelehnt haben soll, Guedes jetzt wohl nur noch um Kleinigkeiten. Der Flügelspieler soll zunächst erneut auf Leihbasis wechseln. Anschließend ist für den FC Valencia eine Kaufoption vorgesehen.

11:36 Uhr

 Steven N'Zonzi zu PSG? Der Weltmeister des FC Sevilla soll sich einen Wechsel in die französische Hauptstadt offenbar gut vorstellen können. Martin Schulz hatte sich allerdings auch gut vorstellen können, neuer Außenminister zu werden. Was daraus geworden ist, ist ja hinlänglich bekannt.

11:26 Uhr

Jetzt wo sich keine Gelegenheit mehr bieten wird, Mesut Özil im Nationaltrikot zu kritisieren, bleiben »Bild« & Co. wenigstens noch seine Auftritte im Trikot des FC Arsenal. Da muss man sich wenigstens nicht die Mühe machen, seinen eigenen Unsinn zu erfinden, sondern kann gleich von der britischen Boulevardpresse abschreiben.

11:16 Uhr

Dieses Video bietet zwei Erkenntnisse: Evertons Neuzugang Richarlison weiß auf jeden Fall, wie man sich einen Fan fürs Leben macht. Und: Fußballprofis sind anscheinend so ziemlich die einzigen Menschen, die fremde Kinder auf den Kopf küssen dürfen, ohne dabei rechtliche Konsequenzen befürchten zu müssen.

11:05 Uhr

Der verletzungsbedingte Ausfall von Nico Elvedi könnte Borussia Mönchengladbach dazu zwingen, in der Verteidigung noch mal nachzubessern. Einer der Kandidaten soll Stefano Denswil vom FC Brügge sein. Denswil ich persönlich ja schon seit einigen Jahren gerne in der Bundesliga sehen.

10:56 Uhr

Apropos Einschüchterung. Wir haben für euch die besten Netzreaktionen zum 5:0-Sieg der Bayern im Supercup gegen Eintracht Frankfurt gesammelt. Spoiler Alert: Mal wieder ein unsichtbarer Auftritt von Mesut Özil.

10:48 Uhr

Am Wochenende wurde beim Vorbereitungsspiel zwischen CD Leganes und Rayo Vallecano eine neue Trophäe vorgestellt: die - Achtung - goldene Gurke. Und ja, was soll man sagen? Ich habe mich beim Anblick eines Pokals jedenfalls noch nie so... eingeschüchtert gefühlt.

10:41 Uhr

Angesprochen auf Paul Pogba verweigerte Barcelonas Präsident Josep Maria Bartomeu die Aussage: »Ich spreche nie über Namen, weil wir vor allen Klubs Respekt haben.« Stimmt. War defintiv eine sehr respektvolle Geste, Ousmane Dembélé dazu zu animieren, beim BVB in den Streik zu treten.

10:30 Uhr

Kevin Gameiro stürmt ab sofort gemeinsam mit Michy Batshuayi für den FC Valencia. Die Fledermäuse zahlen 16 Millionen Euro für den Angreifer von Atletico Madrid. In Valencia beginnt damit das Zeitalter eines neuen Superheldenduos: Batsman & Kevin.

10:18 Uhr

Genau ein Jahr lang durfte sich André Silva im Dress des AC Mailand versuchen. Jetzt hat sich der portugiesische Stürmer auf Leihbasis dem FC Sevilla angeschlossen. Die Andalusier besitzen im Sommer 2019 eine Kaufoption für den 22-Jährigen. Für die Rossoneri ist das Experiment Silva damit abgehakt. »Experiment«: So nennt man heutzutage Transfers für 38 Millionen Euro.

10:07 Uhr

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic fordert, dass die deutschen Europapokalteilnehmer den internationalen Wettbewerb in der kommenden Saison »wieder ernster« nehmen sollen. Das bescheidene deutsche Abschneiden ist allerdings keinem Mangel an Ernsthaftigkeit geschuldet, sondern vielmehr einem Mangel an Qualität. Die Bundesliga hat sich in den letzten Jahren einem Gegen-den-Ball-Kult hingegeben, der hierzulande gegen fußballerisch limitierte Gegner zwar funktionieren kann (siehe Schalke), aber von spielstarken Mannschaften auf internationaler Bühne problemlos ausgehebelt wird.

9:57 Uhr

Olympique Lyon gibt den nächsten vielversprechenden Nachwuchsstürmer ab. Nach Willem Geubbels (wechselte für 20 Millionen Euro zur AS Monaco) zieht es nun den 19-jährigen Myziane Maolida zu OGC Nizza. Für historisch belastete Nachnamen scheint in Lyon kein Platz zu sein.

9:47 Uhr

Tomás Pina verlässt den FC Brügge und schließt sich dem spanischen Erstligisten Deportivo Alavés an. Klingt nach einer sportlich nachvollziehbaren Entscheidung. Was ich absolut nicht nachvollziehen kann: Dass Pina noch keine Frau geheiratet, die mit Nachnamen Colada heißt, um den coolsten Doppelnamen in der Geschichte der Doppelnamen auf dem Trikotrücken tragen zu können.

9:37 Uhr

Nachdem David Alaba im Supercup-Spiel gegen Eintracht Frankfurt nach einem Schlag aufs Knie ausgewechselt werden musste, geht in München nun die Angst vor einer schwereren Verletzung um. Hasan Salihamidzic tat sein möglichstes, um vorschnelle Ferndiagnosen im Keim zu ersticken. »Ich will über einen Kreuzbandriss nicht nachdenken«, so Bayerns Sportdirektor.

9:26 Uhr

Jetzt also doch: Tiemoue Bakayoko vom FC Chelsea soll heute seinen Medizincheck beim AC Mailand absolvieren und mindestens für die kommende Saison das Mittelfeld der Rossoneri verstärken. Anschließend besitzen die Italiener eine Kaufoption in Höge von 40 Millionen Euro. Das Tolle an Bakayoko: Sein Nachname ist wie gemacht für eine Abwandlung des Yaya-Kolo-Toure-Songs. Hoffentlich merken das auch die Fans vom AC Mailand.

9:16 Uhr

Der Norweger Ruben Jenssen kehrt zu Brann Bergen in seine Heimat zurück. Zuletzt hatte der zentrale Mittelfeldspieler beim FC Groningen unter Vertrag gestanden. Als Lautrer sage ich an dieser Stelle: Thanks for the memories!

9:08 Uhr

Gleich ein Kracher zum Auftakt: Joel Obi wechselt für 2 Millionen Euro vom FC Turin zu Chievo Verona. Die Norditaliener erhoffen sich von dem Nigerianer mehr Übersicht im Mittelfeld, denn wie, wo, was, weiß Obi.

9 Uhr

Einen schönen guten Morgen an alle Supercup-Gewinner und den überwältigenden Rest von euch, dem dieser Titel herzlich egal sein wird. Habt heute etwas Geduld mit mir. Nachdem ich gestern von meinem Gegenspieler als »der letzte Mensch« bezeichnet wurde, bin ich emotional noch ein wenig angekratzt. Aber wir machen uns trotzdem einen prächtigen Tag hier im Ticker. Versprochen!