Deutschland

Hans Tilkowski im Interview

Hans Tilkowski im Interview

»Es gab keine Effekthascherei«

Hans Tilkowski, WM-Torhüter von 1966, war dem Wembley-Tor am nächsten. Wir sprachen mit ihm über die Veränderungen im Torwartspiel und die Inszenierung heutiger Keeper. Und abschließend natürlich, ob der Ball nun drin war oder nicht.
Alan Shearer zieht Bilanz

Alan Shearer zieht Bilanz

»Ich spielte nie besoffen«

Alan Shearers Karriere begann in der guten, alten Zeit und endete im Turbo-Kapitalismus. Wir sprachen mit ihm über den Einfluss des Geldes, die Versuchungen des Alkohols und die Angst der Engländer vor Capello.
Berkant Göktan im Interview

Berkant Göktan im Interview

»Ich war ein Chaot«

Berkant Göktan ist von 1860 wegen Kokainmissbrauchs entlassen worden. Der Tiefpunkt einer Karriere, deren Verlauf schon mehrmals ganz unten angekommen war, wie unser Interview aus dem Jahre 2007 zeigt.  
Karsten Bäron im Interview

Karsten Bäron im Interview

»Es hat nicht sollen sein«

Es gab schon mal bessere Zeiten für den HSV. Zeit, sich an eine Legende der jüngeren Geschichte zu erinnern: Karsten Bäron. Wir sprachen ihm über sein trauriges Karriereende, sein schönstes Tor und das »Air Bäron«-Transparent.
Harald Spörl im Interview

Harald Spörl im Interview

»Meine Frau nennt mich Lumpi«

14 Jahre spielte Harald Spörl für den HSV, in 321 Partien schoss er 60 Tore – als Mittelfeldspieler. Für die Nationalelf reichte es dennoch nie. Hier spricht »Lumpi« Spörl über die Arbeit als Scout, seine aktive Zeit beim HSV und Huub Stevens.
Richard Golz im Interview

Richard Golz im Interview

»Es war ein Abenteuer«

Nach 30 Jahren Fußball und 20 Jahren Bundesliga beendet Richard Golz im Sommer seine Karriere. Nun, als Vor-Ruheständler, hat er die Muße, auf seine Karriere zurückzublicken. Wir haben mal nachgefragt, wie die Bilanz ausfällt.

Andreas Brehme im Interview

»Jäggi war der Untergang«

Die alte Garde um Fritz Walter schwor sich, niemals ein Amt beim FCK zu bekleiden. Andreas Brehme traute sich – und wurde zum unglücklichsten Trainer der Vereinsgeschichte. Doch das war nur der Anfang von Ende. Hier blickt er zurück.

Norbert Thines im Interview

„Es tut mir so weh“

Bis 1996 war Norbert Thines Präsident des FCK. Dann übernahmen andere das Ruder, zunächst Atze Friedrich, später René C. Jäggi – und versenkten den Kahn. Thines sagt bitter: „Das hätte auch eine Putzfrau machen können.“

Hans-Peter Briegel im Interview

»Einige hatten kein Rückgrat«

Hans-Peter Briegel hat versucht, dem FCK zu helfen. Doch er durfte nicht, er konnte nicht. Nun steht der Verein vor dem Nichts. Wir sprachen mit dem Urgestein über seine Abstiegsängste, den Tod einer Region und die Antomie des Niedergangs.

Stefan Kuntz im Interview

„Ich wäre fast geplatzt“

1991 brachte Stefan Kuntz als FCK-Kapitän seinem Idol Fritz Walter die Meisterschale. Doch in der Folge erlebte er den schleichenden Niedergang des Vereins. Wir sprachen mit ihm über Identitätsverlust, Abstiegsangst und bittere Tränen.

Die kuriosesten Tore des Monats

Der ist...der ist.. DRIN!

Im neuen 11FREUNDE-Heft berichtet Helmut Winklhofer von seinem schönsten Treffer – der leider ins eigene Netz ging. Trotzdem wurde es zum Tor des Monats gewählt. Wir haben weitere außergewöhnliche Gewinner zusammengestellt.

Seiten