Belgien

Warum Gehirnschäden im Fußball nicht erkannt werden

Warum Gehirnschäden im Fußball nicht erkannt werden

Reine Kopfsache

Im WM-Halbfinale spielte Blaise Matuidi vermutlich minutenlang mit einer Gehirnerschütterung. Für den Spieler kann das gravierende Folgen haben. Warum geht man im Fußball so leichtfertig mit dieser gefährlichen Verletzung um?

Tod eines WM-Orakels

Tod eines WM-Orakels

Rabiot!

Ein japanischer Oktopus war auf dem besten Weg, der Nachfolger von Krake Paul zu werden. Kurz vor dem Achtelfinal-Aus der Japaner ereilte ihn dann allerdings ein furchtbares Schicksal.

Die Tops und Flops der WM-Gruppenphase

Die Tops und Flops der WM-Gruppenphase

Aufräumen statt frisieren

Kritisch Bilanz ziehen möchte der Deutsche Fußball-Bund nach dem frühen Ausscheiden. Eine gute Idee, die unbedingt nachgeahmt werden sollte. Das waren die Höhepunkte und Aufreger der Gruppenspiele. 

Seiten