National - Bundesliga

Asamoah ist heiß aufs Revierderby

Asamoah ist heiß aufs Revierderby

»Es kribbelt«

Schalkes Derbyschreck der Vorsaison, Gerald Asamoah, hofft im Revierderby gegen Borussia Dortmund auf einen Sieg. Doch in diesem Jahr ist der Stürmer nicht erste Wahl und wird wahrscheinlich zuschauen müssen.
Fechten mit der TSG Hoffenheim

Fechten mit der TSG Hoffenheim

En Garde!

Bei der TSG Hoffenheim wird nun gefochten. »Das ist gut für schnelle Füße«, begründet Coach Rangnick die Einheit auf der Planche. Gut für die Fußball-Romantiker ist es nicht. Sie fürchten den Sieg der Dekadenz. Zu Unrecht.
Jens und Timo telefonieren

Jens und Timo telefonieren

»Verbindung wird gehalten«

Gerüchten zu Folge plant Timo Hildebrand seine Rückkehr nach Stuttgart. Was Jens Lehmann, der neue VfB-Keeper, wohl davon hält, lest ihr im Protokoll eines Telefonats, das so oder so ähnlich verlaufen sein könnte.
Wie Uli Hoeneß seine Spieler kaputtliebt

Wie Uli Hoeneß seine Spieler kaputtliebt

Hotel Mama

Die Spieler des FC Bayern sind für Manager Uli Hoeneß wie seine Kinder. Und so spricht er auch mit ihnen. »Podolski soll nicht in der Ecke stehen und jammern«, ruft er dem Jungstar zu – und erreicht damit das Gegenteil.
Rutten, Klopp, Jol und Labbadia

Rutten, Klopp, Jol und Labbadia

Die neuen Besen

Das Quartett Fred Rutten, Martin Jol, Jürgen Klopp und Bruno Labbadia könnte man, wenn man witzig sein wollte, die »Fantastischen Vier« nennen. Sie belegen mit ihren Klubs die ersten vier Plätze der Bundesliga-Tabelle.
Fanfreundschaften in der Bundesliga

Fanfreundschaften in der Bundesliga

Ist es wahre Liebe?

Ende der 90er Jahre waren Fanfreundschaften der letzte Schrei in den Kurven. Wer nicht mindestens fünf befreundete Klubs vorweisen konnte, galt schnell als kontaktgestört. Und heute? Eine Bestandsaufnahme von Philipp Köster.
Die neue Stärke der Verteidiger

Die neue Stärke der Verteidiger

Achtung, Hintermann!

Sieben Tore erzielten die Bundesliga-Verteidiger am 3. Spieltag. Kann das Zufall sein? Nein: Es ist ein untrügliches Indiz dafür, dass die Abwehrmänner heute fast alles können – und schwere Zeiten für die Stürmer anbrechen.
Hertha holt Woronin

Hertha holt Woronin

Der kämpfende Techniker

Andrej Woronin kommt nach Berlin – Hertha BSC leiht den Ukrainer bis zum Saisonende vom englischen Traditionsverein FC Liverpool aus. Wir erklären, was das für den Stürmer und den Hauptstadt-Klub bedeutet.
Kahn über sein Leben ohne Fußball

Kahn über sein Leben ohne Fußball

»Ich fühle mich befreit«

Oliver Kahn hat seine Karriere beendet. Es ist still geworden um den Torhüter, der einst die Zeitungen füllte. Ein Gespräch über die falsche Meisterschale, Ähnlichkeiten zu Jürgen Klinsmann und die Nachfolge von Uli Hoeneß.
Beiersdorfer setzt das HSV-Puzzle zusammen

Beiersdorfer setzt das HSV-Puzzle zusammen

Geht doch, Didi!

Hsv-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer wurde oft als harmloser Träumer belächelt. Doch in diesem Sommer hat er ernst gemacht. Und selbst in München ahnen sie jetzt, dass auch Leisetreten bald ziemlich weh tun könnte.
Das Warten hat ein Ende

Das Warten hat ein Ende

Kloses Genesungstor

Gegen Hertha BSC Berlin leidet Bayern Münchens Miroslav Klose nicht nur unter seinem Sturmpartner Luca Toni – er erzielt dank dessen Fürsprache per Elfmeter den ersten Liga-Treffer seit März.
Die Elf des Wochenendes

Die Elf des Wochenendes

Weggegangen, Glück vergangen

Was bedeutet es, dass plötzlich so viele Verteidiger treffen? Was bedeutet es vor allem für Kevin Kuranyi? Und was ist mit dem Edel-Olympioniken Diego los? Wir beantworten die dringlichsten Fragen des 3. Spieltags.
Bayern besiegt Hertha

Bayern besiegt Hertha

Jürgen, du Taktikfuchs!

Mit überraschender Taktik führt Trainer Jürgen Klinsmann den FC Bayern München zum 4:1 gegen mutlose Berliner, feiert den ersten Sieg in der Bundesliga – und die Überwindung einer virtuellen Krise.
Thomas Brdaric im Interview

Thomas Brdaric im Interview

»Das Ende war greifbar«

Nach 18 Monaten Verletzungspause muss Thomas Brdaric seine Laufbahn als Profi-Fußballer beenden. Wir sprachen mit ihm über sein lachendes und sein weinendes Auge, das, was bleibt, und eine Rückkehr als Trainer.

Seiten