Wer erhält die Schwalbentrophäe »Fallon d'Floor«?

»Anlehnung an die Goldene Himbeere«

Der Kanadier Shahyar Ghobadpour hat mit dem »Fallon d'Floor« eine Auszeichnung für die Schwalbe des Jahres ins Leben gerufen. Kann Arjen Robben sich durchsetzen?

imago

Shahyar Ghobadpour, Sie haben den »Fallon d'Floor« ins Leben gerufen. Was hat sie dazu inspiriert?
Die Quelle meiner Inspiration ist ein User auf der Internetplattform »Reddit«. In einem Thread äußerte er die Idee, Schwalbenkönige mit dem »Fallon d'Floor«, einer Gegenauszeichnung zum »Ballon d'Or«, zu ehren. Er meinte seinen Vorschlag nicht ernst. Ich habe jedoch sofort gedacht: Diese Idee verdient eine Umsetzung! Also beschloss ich, die Wahl ins Leben zu rufen.

Zur Auswahl stehen nun sechs außergewöhnliche Schwalben. Wie kamen die Nominierungen zustande?
Ich habe im Vorfeld eine Reihe von Regeln aufgestellt, um für die Vorentscheidung einen überschaubareren Rahmen zu schaffen. Auf »Reddit« haben User einige Vorschläge geäußert und diskutiert. Daraus entstand die Liste der sechs Finalisten, für die man nun bis zum 10. Januar 2015 auf der Webseite www.fallondfloor.com abstimmen kann.

Gibt es Spieler, die sowohl für den »Ballon d'Or« als auch für den »Fallon d'Floor« nominiert sind?
Auf beiden Listen zu finden ist Cristiano Ronaldo. Als Nominierter für den »Fallon d'Floor« bekommt er Gesellschaft von Fred, Luis Suarez, Arjen Robben, Adryan und Giancarlo Gonzales. Ich denke, dass sich Überschneidungen in Zukunft aber eher auszeichnungsintern ergeben werden. Um den Preis des Schwalbenkönigs bewerben sich erfahrungsgemäß doch immer wieder dieselben Kandidaten.

Wie sahen diese Nominierungskriterien aus? Wurden auch Vorschläge aus Amateurligen in Betracht gezogen oder beschränkt sich die Teilnahmeberechtigung an der Wahl lediglich auf Spieler aus den internationalen Profiligen?
Zunächst kann jeder Spieler nur mit einer Einzelaktion nominiert werden. Es werden auch nur Aktionen berücksichtigt, die in offiziellen Spielen stattgefunden haben. Aktionen in Spielen von höherer Bedeutung werden auch höher eingestuft.

Erklärt das, warum drei der sechs nominierten Aktionen während der WM 2014 in Brasilien stattfanden?
Definitiv. Da in diesem Jahr ein großes Turnier stattgefunden hat, befinden sich in der Liste eher bekannte Aktionen prominenterer Fußballer. Nächstes Jahr gibt es kein Ereignis von vergleichbarer Größe und Bedeutung. Dadurch wird es für Fußballer aus weniger präsenten Wettbewerben leichter, die Runde der letzten Sechs zu erreichen.