Sportlicher Leiter der SV Husum im Interview

»Warum soll uns das nicht gelingen?«

Die Husumer SV ist der kleinste Klub, der am Finaltag der Amateure teilnimmt. Wir sprachen mit dem sportlichen Leiter Dieter Schleger über den Saisonverlauf, das Pokalfinale in Flensburg und die verschobene Abschlussfahrt.

imago

Dieter Schleger, zuallererst, sind sie zufrieden mit der Saison? 

Ja. Wir sind ein Aufsteiger in der neu gegründeten Landesliga. Vor der Saison wollten wir zwischen Platz Eins und Fünf landen und das werden wir auch schaffen. 
Entweder werden wir Vierter, oder Fünfter. Die letzten zwei, drei Spiele haben wir  leider etwas vergeigt. Anscheinend haben die Jungs sich schon zu sehr auf das Pokalfinale konzentriert.



Was überwiegt, Vorfreude auf das Pokalfinale oder Enttäuschung über den verpassten Aufstieg? 

Enttäuscht sind wir nicht. Die Tabellenplatzierung ist in Ordnung, wir wussten vor der Saison nicht, wie gut die anderen Teams sind. Wir haben unser Ziel erreicht, es ist alles in Ordnung. Im Pokal haben wir eine tolle Serie hingelegt, mit dem Sieg in der Verlängerung im ersten Spiel und dem Weiterkommen gegen den Regionalligisten Eutiner SV. Und jetzt stehen wir sogar im Pokalfinale. Eine tolle Leistung von Spielern und Trainer. Wir dachten, das Spiel findet in Kiel oder Lübeck statt, aber unter anderem aufgrund der Fernsehübertragung ist es nun Flensburg geworden. 


Dass Spiele der Husumer SV im Fernsehen zu sehen sind, ist nicht alltäglich. Sind die Spieler nervös wegen der ARD-Übertragung? 

Die sind hier alle total aufgeregt. Die ganze Stadt redet nur über das Spiel geredet.  Wir freuen uns. Dass wir im Pokalfinale zu sehen sind, ist ja auch Werbung für die Stadt Husum und die Region Nordfriesland. 



Sie wollen möglichst viele Anhänger mitnehmen, haben Busse angemietet.

Und zwar sehr erfolgreich. Vier Busse mit Husumer Fans begleiten uns nach Flensburg. 



Wie stehen die Chancen im Finale? 
Wir werden uns natürlich reinhängen. Im DFB-Pokal schlägt auch mal die unterklassige Mannschaft den Bundesligisten. Warum soll uns das nicht gelingen? Klar, Flensburg ist diese Saison Meister in der Regionalliga geworden, die sind der Favorit. Das wissen hier auch alle. Aber wir wollen die bestmögliche Partie abliefern. 



Nach dem Finaltag der Amateure haben sie noch zwei Spiele. Kann die Mannschaft sich nochmal konzentrieren, nach dem Highlight gegen Flensburg?  
Ich hoffe, dass wir das hinkriegen. Aber ich bin zuversichtlich. Unser letztes Heimspiel ist gegen Bordesholm. Denen wollen wir natürlich noch ein Bein stellen. Und danach wartet noch das Kreispokalfinale gegen Frisia Lindholm, die in der Oberliga spielen. Auch da wollen wir unbedingt gewinnen, damit wir auch im nächsten Jahr wieder im Landespokal dabei sind. 



Wohin geht die Abschlussfahrt?
Die mussten wir mehrmals verschieben. Auf Grund der Witterungsbedingungen sind ja viele Partien ausgefallen, weshalb sich der Spielplan ständig geändert hat. Nun fahren wir am Wochenende nach dem Kreispokalfinale mit dem ganzen Verein für vier Tage nach Düsseldorf.  Das wird mit Sicherheit ein schöner Ausklang.