Spielt ein Weltmeister bald in der 8. Liga?

„Wir bezahlen mit Bier“

Ein Achtligist will Bastian Schweinsteiger verpflichten. Per Facebook bietet die SG Buna Halle Schweini ein Baugrundstück, einen Tennisplatz und kulinarische Raffinessen. Und der Weltmeister hat sich sogar schon gemeldet.

imago

Sascha Gerber, Sie sind Spieler der SG Buna Halle und haben Bastian Schweinsteiger letzte Woche ein Angebot auf die Pinnwand geschrieben, das um die ganze Welt ging. Ist es eine gute Idee, sich einen satten, in die Jahre gekommenen Spieler für die Rückrunde ans Bein zu binden?
Auf jeden Fall! Bastian Schweinsteiger würde ja in erster Linie für eine gewisse Publicity sorgen. Außerdem wäre er nicht zum Schuhe putzen bei uns, sondern würde mit all seiner Erfahrung unser Mittelfeldmotor werden.


Aber verkennen Sie nicht etwas die Lage? Ein so erfahrener Spieler verdient Millionen! Hand aufs Herz: Wie wasserdicht ist Ihr Finanzierungsplan?
Was heißt hier wasserdicht – wir bezahlen mannschaftsintern mit Bier! Das sollte für beide Seiten genug sein. Ansonsten regeln wir hier alles mit guter Nachbarschaft und Freundschaft. Wir bieten unserem Wunschkandidaten ein Baugrundstück, einen Tennisplatz für seine Frau und werden nicht knausern bei den kulinarischen Spezialitäten aus unserer Region.


Was sagen Sie Ihren Mittelfeldspielern, die sich bei einem Wechsel des achtfachen deutschen Meisters zur Rückrunde auf starke Konkurrenz einstellen müssen?
Das wird nicht leicht zu vermitteln sein, das ist klar. Ich denke allerdings, dass für einen Weltmeister jeder im Team gerne mal Platz macht. Alles für die Mannschaft!


Apropos Mannschaft: Keiner der Spieler der 1. Männer ist über 30 Jahre alt – sind Sie darauf eingestellt, dem leicht ergrauten Weltmeister in puncto Fitness unter die Arme zu greifen?
Das auf jeden Fall. Am nächsten Wochenende sind wir im Trainingslager in Rabenberg im Erzgebirge, da könnte er auch gleich unter Beweis stellen, wie fit er ist. Auch könnte er bei einem Fläschchen Bier zeigen, ob er noch bayrisch trinkfest ist.



https://www.facebook.com/sgbunahalle/photos/p.1830727600271901/183072760...

Unter anderem wollen Sie auch das Stadion nach ihm benennen, aber zurzeit hat Ihr Fußballplatz nicht mal Sitzplätze für Zuschauer. Würden Sie eine Tribüne bauen für Schweini?
Wir haben eine Tribüne – die ist allerdings aus der Gründerzeit des Vereins und sieht auch dementsprechend aus. Sagen wir einfach, sie ist mäßig nutzbar. Wir würden allerdings alles dafür tun, um die wieder auf Vordermann zu bringen, damit sie dem Namen Bastian Schweinsteiger würdig ist.


Ihre einzige Forderung an Schweini ist, dass er einen Kasten zum Einstand mitbringt. Aber sind Sie sich im Klaren darüber, dass Ihr neuer Mitspieler unsägliches Gebräu aus Amerika mitbringen könnte?

Ja, das ist uns durchaus bewusst. Wenn er bei der Einstandskiste danebengreift, werden wir ihn darauf hinweisen und ihm zeigen, was die richtige Sorte ist. In der Regel trinken wir einen halben Kasten Radler und einen halben Kasten Heineken.


Gäbe es eine Tätigkeit, die Schweini bei Ihnen ausführen könnte, um nach dem Ende seiner Spielerkarriere nicht in die Arbeitslosigkeit abzurutschen?

Da lässt sich was finden. Vielleicht eine Art Managerposten. Das wäre ideal, aufgrund seiner Aura und seines Namens. Er könnte uns auch mit seiner Erfahrung sicherlich helfen, in höheren Ligen gut zurechtzukommen.


Und hat sich Bastian Schweinsteiger bisher bei Ihnen gemeldet?
Das Managerlager hat sich bei uns gemeldet. Sie haben uns darüber informiert, dass er den Post erhalten, gelesen und mit Humor genommen hat – somit wird uns keine Urheberrechtsklage ins Haus flattern. Ganz im Gegenteil: Er wird uns eine Kleinigkeit zukommen lassen, wurde uns mitgeteilt. Was es ist, weiß ich nicht – aber wir sind alle gespannt!