Peter Schmeichel über Dänemarks EM-Triumph, Burger und Manuel Neuer

»In Klinsmanns Gesicht war blankes Entsetzen«

Warum stellte Møller Nielsen bis auf Andersen trotzdem alle auf? 

Er hat Jahre später erklärt, warum er das tat. Natürlich hatte er gesehen, dass diese Spieler eigentlich nicht fähig waren zu spielen. Aber genauso war er der Meinung, dass sie sich dieses Finale verdient hatten. Er wollte nicht derjenige sein, der ihnen diese einmalige Möglichkeit raubt. Also hat er sie selbst entscheiden lassen. Und Lars, Kent und John liefen tatsächlich auf.

Und hinderten Deutschlands Sturm um Klinsmann und Riedle sogar an einem Tor. 
Ich wusste: Wenn Deutschland ein Tor macht, schießen sie uns ab. Das hätten wir nicht verkraftet. Wir hätten 0:6 verloren, davon bin ich überzeugt. Wir waren einfach fertig und haben alles über unseren Willen und unsere Motivation erreicht.

Legendär ist Ihre Parade gegen Jürgen Klinsmann beim Stand von 1:0. Für viele der Knackpunkt in diesem Finale. 
Es war vielleicht die beste Parade meiner Karriere. Ich sah Stefan Effenberg auf mein Tor zulaufen. Er steckte den Ball auf Jürgen Klinsmann durch, und der schoss aus der Drehung. Ich tauchte in die Ecke und streckte mich mit allem, was ich hatte. Mein rechter Arm, meine Finger, alles stand kurz vor der Explosion. Dann spürte ich den Ball an meine Hand klatschen, ich blickte Richtung Tor. Alles passierte in Zeitlupe. Der Ball ging am Pfosten vorbei, und ich sah mich um. In Klinsmanns Gesicht war blankes Entsetzen zu erkennen. Da wusste ich: Jetzt können wir tatsächlich auch dieses großartige Team schlagen.

Dänemark gewann 2:0 und wurde Europameister. Was genau passierte nach dem Schlusspfiff? 
Ich weiß es nicht.

Sie können sich nicht erinnern? 
Nein, ich kann mich nicht an die Pokalübergabe erinnern. Ich kann mich nicht an die Party danach erinnern. Ich war wie in einem Rausch – und doch völlig nüchtern. Alles war dunstig, wie in Watte gepackt. Erst bei den Feierlichkeiten in Kopenhagen war ich wieder bei mir. Meine erste Fahrt in einem Cabriobus, ein brütend heißer Tag, hunderttausend Menschen. Ein Jahrhundertereignis für Dänemark. Als meine Frau und ich am nächsten Tag durch Kopenhagen spazieren gingen, war niemand mehr auf der Straße. Das ganze Land hatte einen Kater.