Macht Mario Gomez Ihnen Angst, Lotto King Karl?

»Das spielt jetzt alles keine Rolle mehr«

Gleich haut der HSV den VfL Wolfsburg weg und springt mindestens auf Platz 15. Hofft zumindest HSV-Stadionsprecher, Hymnensinger und Fan Lotto King Karl. Im Interview erklärt er, warum es klappen könnte. 

imago

Lotto King Karl, es gibt Momente im Leben, die sich ins eigene Gedächtnis einbrennen. Wo waren Sie, als sie erfahren haben, dass Pierre-Michel Lasogga heute nicht spielen kann?
Ich habe es gestern früh gelesen. Direkt nach dem Aufstehen, auf dem Weg von Dortmund nach Porta Westfalica. Und ich dachte natürlich nur: »Scheiße«. Er ist einfach einer, der Tore machen kann und damit auch Druck von Bobby Wood nimmt. Und das Ding gegen Schalke war stark, egal wie, Hauptsache reingekegelt. Spätestens nach diesem Tor muss man auch sagen, dass die Diskussionen um sein Gehalt absurd sind. Dieser Junge hat für den Verein nach wie vor einen unfassbaren Wert.

Retten kann er den HSV heute nicht. Wer übernimmt das jetzt?
Das ist mir egal. Aber wenn Sie so fragen: Bobby Wood. Der muss zur Zeit beißen, aber er weiß auch, wo das Tor steht.

Wieviel Angst haben Sie vor Mario Gomez?
Der zeigt seit ein paar Wochen, wie gut er ist. Die ganze Mannschaft von Wolfsburg ist ja gut besetzt, die haben einige außergewöhnliche Spieler. Aber das spielt jetzt alles keine Rolle mehr. Hätte uns nach dem 10. Spieltag jemand gesagt, dass wir am letzten Spieltag mit einem schäbigen 1:0 gegen Wolfsburg gerettet sind, hätten wir das so unterschrieben.

Wie stehen Sie den Alltag durch?

Ich bin schon sehr hibbelig. Aber ich muss zur Zeit wegen des neuen Albums ganz schön ackern, bin jeden Tag in einer anderen Stadt. Das lenkt ab und ist eigentlich auch ganz gut. Grundsätzlich ist der Abstiegskampf aber eine Art von Stress, die keiner braucht.

Hat der HSV ein weiteres Jahr erste Liga verdient?

Ich bin in der Hinsicht parteiisch. Und wenn wir am Ende über dem Strich stehen, haben wir die Argumente auf unserer Seite. Die Tabelle lügt ja in der Regel nicht. Selbst wenn wir es in der Relegation packen würden, hätten wir es meiner Meinung nach verdient.

Vertrauen Sie Markus Gisdol?
Abstiegskampf funktioniert nicht so, dass man jetzt noch Sachen in Fragen stellt. Heute stehen elf Mann auf dem Platz, dazu die Bank und ein Trainerteam. Und das sind unsere Jungs.