Kassierer-Frontmann Wölfi Wendland über die Wiedergeburt der Wattenscheid-Hymne

»Die beste Wurst, das beste Lied«

Kassierer-Sänger Wölfi Wendland gehört zu Wattenscheid wie das Lohrheidestadion. Nun hat er die legendäre 09-Hymne neu aufgenommen. Wir sprachen mit ihm über die Produktion, Bratwürste und den Eurovision Song Contest.

YouTube/TheNixxxblicker

»Wölfi« Wendland, Sie haben mit Ihrer Band das Wattenscheid-Lied neu aufgenommen. Wie kam es dazu?
Lenni, also der Urheber des Songs, hatte uns gefragt, ob wir das machen wollen. Ich fand den Song schon immer sehr eingängig und auch vom Text her sympathisch. Wenn ich ihn im Wattenscheider Stadion gehört habe, kam er sehr gut rüber. Wir mussten also nicht lange überlegen.

Die Hymne scheint auch Fans außerhalb des Ruhrgebiets zu gefallen.
Ja, sie ist deutschlandweit bekannt, mich haben zum Beispiel kürzlich Stuttgarter darauf angesprochen. Wenn wir als Wattenscheider auf Tour sind, kriegen wir häufig zu hören, dass es bei uns im Stadion die beste Wurst und das beste Lied gibt. Leider momentan nicht den besten Fußball – aber auch da haben wir schon schlechtere Zeiten erlebt.

War es schwierig, so eine Hymne neu einzusingen?
Lenni kommt eher aus dem Schlagerbereich, wir aus dem Punk. Aber trotzdem passte es. Es ist eigentlich typisch für Wattenscheid, dass da unterschiedliche Bereiche Hand in Hand gehen. Wir haben bei der neuen Version darauf geachtet, den ursprünglichen Charakter zu bewahren, gleichzeitig ist sie natürlich etwas härter geworden. Wir brauchen sonst für unsere Ideen immer sehr lange, diese Produktion ging dagegen schnell über die Bühne.

Sie haben das Video zum Song im Stadion gedreht und auch schon in der Lohrheide live gespielt. Wie kam es an?
Wichtig war mir, dass nicht nur das Stadion, sondern auch »Harrys Frittenschmiede« in dem Video auftaucht. Lenni und ich haben uns dort immer über die Details ausgetauscht. Der Besitzer verkauft die gleichen Würste wie im Stadion, die kann ich nur wärmstens empfehlen. Die Reaktionen auf das Lied waren durchweg positiv. Und nach unserem Auftritt im Stadion hat die Mannschaft zumindest mal gewonnen. 

Die Kassierer haben sich vergeblich für den Eurovision Song Contest beworben. Gibt es einen neuen Anlauf mit dem Wattenscheid-Lied?
Wir wurden im letzten Jahr abgelehnt. Der NDR hat dafür eine Kandidatin ausgewählt, die den letzten Platz belegt hat. Leider verlangen die Regeln, dass das Lied in dem Jahr vor der Bewerbung geschrieben worden sein muss. Die Wattenscheid-Hymne ist allerdings nun mal älter, die können wir nicht vorschlagen. Aber vielleicht spielen wir sie, wenn wir auf Tour sind.