Kann der FC Villingen Schalke raushauen?

»Ich bin immer gegen unterklassige Teams ausgeschieden«

Sechstligist FC 08 Villingen ist krasser Außenseiter gegen Schalke 04. Warum sie trotzdem nicht untergehen werden, erklärt Villingens sportlicher Leiter und Ex-Profi Martin Braun.  

Imago

Martin Braun, wie ist gerade die Stimmung bei Ihnen in Villingen?
Alle sprechen natürlich über das Spiel gegen Schalke und für die Spieler ist es die Partie ihres Lebens. Aber auch für die ganze Region ist es ein Highlight, denn der Schwarzwald ist, was Fußball betrifft, etwas eingeschlafen. Bis auf den SC Freiburg gibt es hier keinen hochklassigen Verein.

Dabei hätte der FC 08 Villingen den Einzug in den DFB-Pokal fast verpasst. Im Finale um den Länderpokal lagen sie gegen den SV Oberachern kurz vor Schluss 2:3 zurück.
Das war ein extrem spannendes Fußballspiel. Wir haben eigentlich gut gespielt und früh geführt. Doch dann haben wir drei Gegentore bekommen und erst in den letzten fünf Minuten mit drei Treffern das Spiel drehen können. 

Am Samstag treffen Sie nun auf Schalke 04. Wie zufrieden sind Sie mit dem Los?
Prinzipiell ist es so, dass sich alle Amateurvereine Bayern München wünschen, weil dieser Verein die meiste Zugkraft hat. Aber Schalke ist ganz sicher eines der vier Top-Lose und uns war nach der Auslosung sofort klar, dass das ein absoluter Glücksfall ist.

Haben Sie das auch gefeiert?
Die Auslosung fiel in die Urlaubszeit der Spieler, sodass sich nur ein paar im Klubheim getroffen haben. Eine große Party gab es nicht.

Weil Ihr Stadion nur Platz für circa 8.000 Zuschauer hat, spielen Sie im nahegelegenen Stadion des Erstliga-Aufsteigers SC Freiburg. 
Ich habe früher mal für Freiburg gespielt und dort auch die Öffentlichkeitsarbeit gemacht, von daher sind die Wege kurz und es gab schnell eine Zusage. Das war völlig unproblematisch. 

Hilft Ihnen der SC Freiburg auch bei der Organisation des Pokalspiels?
Für einen kleinen Verein wie uns ist das relativ viel Arbeit, aber wir können den Sicherheitsdienst und das Catering von den Freiburgern übernehmen. Das ist ein Riesenvorteil, weil alles schon eingespielt ist. Außerdem hilft uns der SC bei der Vermarktung. So durften wir am Donnerstag nach der Pressekonferenz der Freiburger vor dem Spiel gegen Babelsberg unsere eigene direkt im Anschluss abhalten. 

Wie bereitet der Trainer die Spieler jetzt auf dieses besondere Duell vor?
Da wir am vergangenen Sonntag und Mittwoch schon wieder Punktspiele hatten, bleibt nicht viel Zeit, um sich um Schalke zu kümmern. Das finde ich aber positiv, da ich befürchte, dass die Jungs sonst mit ihren Gedanken zu sehr bei dem Pokalspiel wären. So konzentrieren sie sich auf die anderen Partien.

Es gibt also keine speziellen Trainingseinheiten?
Wir sind am Freitag ins Trainingslager in ein Hotel in der Nähe gefahren, das uns eingeladen hatte. Ab da hat der Trainer versucht, sich mit der Mannschaft konkret auf das Spiel gegen Schalke vorzubereiten und auch Videos anzuschauen.