Interview mit Düdelingens Wunderstürmer

»Gefälschte Fotos«

Das erste Tor hast du mit einem speziellen Torjubel gefeiert, kannst du erklären was es damit auf sich hat?
In einigen rumänischen Medien tauchten gefälschte Fotos auf, die mich als jemanden bezeichneten »der gerne Alkohol trinkt.« Am Anfang dachte ich, es wäre ein Scherz oder eine Photoshop-Montage, vor allem, weil das Foto keine Ähnlichkeit mit mir hatte. Aber die rumänischen Medien verkauften es als wahre Story. Vor dem Spiel beschäftigte mich die Geschichte dann nicht mehr.

Dass es Düdelingen in die Gruppenphase geschafft hat ist eine Sensation. Aber die Leistungen der Mannschaft haben gezeigt, dass es kein Zufall war, sondern der gerechte Lohn für die harte Arbeit der vergangenen Monate.
Wir haben nacheinander den kosovarischen (KF Drita), den polnischen (Legia Warschau) und den rumänischen Meister bezwungen und jedes Mal ein Tor geschossen. Wir haben gezeigt, dass wir die Qualität für die Gruppenphase haben.

Welchen Anteil hat der Trainer Dino Toppmöller am Erfolg?
Er ist ein Top-Trainer, der im technischen und vor allem im taktischen Bereich sehr gut mit uns arbeitet. Seit zwei Jahren bin ich nun in Düdelingen und unser Ballbesitz-Fußball hat sich seitdem verbessert. 

Die Auslosung hat ergeben, dass ihr gegen AC Mailand, Olympiakos Piräus und Betis Sevilla spielt. Eine tolle Premieren-Gruppe oder?
Es ist eine tolle, aber sicherlich keine einfache Gruppe. Es sind Mannschaften gegen die einfach jeder spielen möchte.



Das heißt ihr rechnet euch Chancen gegen die eine oder andere Mannschaft aus?
Die drei Gegner sind enorm stark, aber wir wollen uns im Vorfeld nicht bereits geschlagen geben. Wir treten nicht an, um die Spiele zu verlieren.

Gibt es einen Spieler in einem der drei Teams, auf den du dich jetzt am meisten freust, Gonzalo Higuain zum Beispiel?
Nein den einen Spieler gibt es eigentlich nicht. Ich freue mich am meisten auf den AC Mailand. Das ist das Team mit der größten Historie.