linksfuss05 Offline
Dabei seit: 01.03.2011
Scheißthese? Eher ne ernsthafte Aussage, würde ich meinen!
rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Es war sicher ein Fehler, Robben quasi von 0 auf 100 gegen den BVB zu bringen.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
anstatt se diesen dödel wieder verkaufen.
aber neee, unbedingt behalten. mann mann mann. weil se denken, dassas von unglaublichem prestige is alleinischew im kader zu haben. so wie die trottel, die bei monopoly mit sabber im mund parkstraße und schloßallee kaufen.
mehmetwirdankendir Offline
Dabei seit: 19.12.2010
Insofern: Gut das ihr ihn habt euren Mann für die kleinen Spiele.

Pokal-Halbfinale und Championsleagueviertelfinale?

Aber Robben muss sein Spiel ändern. Immer wenn er von defensivem Mittelfeldspieler, Außenverteidiger und tlw. sogar linkem offensivem Mittelfeldspieler gleichzeitig zugestellt wird ist es vorbei. Außerdem vertändelt er zu oft, weil er zu spät oder gar nicht abgibt.
Ich denke große Gegner kommen ihm eher engegen. Weil die nicht nur zustellen und zerstören sondern auch mal mitspielen.
(Außer sie wird von Mourinho trainiert.)
Kickernerd Offline
Dabei seit: 22.11.2011
Ich bin kein Freund von schlechtmacherei, vor allem nicht bei Medien die Ihre eigenen Wahrheiten ins Leben rufen, aber im Vergleich zu den weltbesten muss er schon noch konstantere Leistungen bringen.
grüße vom (http://www.par-fum.de/blog/Parfumblog)
qwertz3000 Offline
Dabei seit: 29.05.2006
Für Heynckes ist er gut genug für die CL im Gegensatz zu Müller ;)
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Sooooo schlecht war Robben heute aber nicht, masagn.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
...der kommt! Und dann wird Euch Zweiflern wieder schwindelig.
rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Es geht mir auf den Sack, dass man so einen Weltklassespieler in Frage stellt!
Papiertiger Offline
Dabei seit: 09.06.2010
Wir stellen nicht ihn in Frage, sondern nur das er ein Weltklassespieler ist, Robben ist nämlich nur ein Weltklassedribbler, das Gesamtpaket ist aber nicht so überragend, wie es die Bayern gern glauben machen möchten.
rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Gesamtpaket >> Begriffe, die es früher nicht gab
Papiertiger Offline
Dabei seit: 09.06.2010
Was ich sagen will: Ein Weltklasse Spieler ist Offensiv und Defensiv stark, ein Weltklassespieler kann dribbeln, passen, rennen, grätschen und noch viel mehr. Robben rennt und dribbelt, seine dribblings mögen Weltklasse sein, aber er ist kein Weltklasse Fußballer, denn er ist als Spieler zu eindimensional.
jimmybondano Offline
Dabei seit: 20.01.2011
hmm, will hier jemand z.b. Messi Weltklasse absprechen ("Ein Weltklasse Spieler ist Offensiv und Defensiv stark")?
Papiertiger Offline
Dabei seit: 09.06.2010
Messi arbeitet durchaus in der defensive, d.h. er beteiligt sich am pressing.
Jim Panse Offline
Dabei seit: 22.10.2010
Im Gegensatz zu Helmes, sonst wäre der nämlich auch Weltklasse.
jimmybondano Offline
Dabei seit: 20.01.2011
Wenn er Lust hat. Ich weiß, Messi und Robben darf man natürlich nicht vergleichen, aber Bayern hat Robben sicher nicht wegen seiner Devensivkünste verpflichtet.
jimmybondano Offline
Dabei seit: 20.01.2011
Sorry, Defensivkünste!!
Papiertiger Offline
Dabei seit: 09.06.2010
Ich sag ja auch nicht, dass Robben ein schlechter Offensivspieler ist, dribbeln kann er. Aber da er nur in eine Richtung ab geht, ist er meiner Meinung keine Weltklasse.
mehmetwirdankendir Offline
Dabei seit: 19.12.2010
Naja Messi kann auch kombinieren. Des geht mir beim Robben schon a bissal ab. Ein Pass mehr zur richtigen Zeit. Das ist wahre Kunst.
rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Mal abgesehen davon, dass dies oben ein Zitat (daher kursiv) unseres Gottkönigspräsidenten Uli Hoeneß war, finde ich nicht, dass ein sog. Weltklassespieler unbedingt viele Aufgaben erfüllen muss.
Auch ein reiner "Knipser" oder "Abräumer" kann für mich ein Weltklassespieler sein.
Papiertiger Offline
Dabei seit: 09.06.2010
@ rumpler,
Nein, das sehe ich nicht mehr so, den ein Spezialist und sei er noch so gut, schwächt die Variabilität seiner Mannschaft. Ein "Knipser" der im Strafraum wartet ist vorausberechenbar, macht seine Mannschaft berechenbar. Ein "Abräumer", der nichts zum Spielaufbau beizutragen weiß, ist eine Schwachstelle im Team. Robben, der auf seiner Seite darauf wartet den Ball zu erhalten, um ihn zu behalten, hilft seiner Mannschaft weniger, als manch technisch schwächerer Spieler. So gut solche Spezialisten sein mögen, auf höchstem Niveau können sie ihrer Mannschaft schaden. Bei Robben ist das besonders Schade, den er hat alle Fähigkeiten, die es braucht um ein großer Spieler zu sein, allein er mag den Ball nicht abgeben, er mag nicht nach hinten Arbeiten. Ich bin sicher, er könnte alles, wenn er den wöllte.
Jim Panse Offline
Dabei seit: 22.10.2010
@Papiertiger: Kann man so fast unterschreiben, nur wehre ich dagegen, dass man als Offensivspieler nach hinten arbeiten soll, vor allem auf den Außen. Soll der Robben vorne nur wirbeln, wenn er nach hinten grätscht macht er sich eh wieder nur aua. Nur mannschaftsdienlicher sollte er halt spielen, den besser postierten Nebenmann in Szene setzen, so wie es Ribery momentan exzellent erledigt, dann kann man über Weltklasse diskutieren.
linksfuss05 Offline
Dabei seit: 01.03.2011
Nur bitte vergleicht ihn nicht mit Messi. Messi steht so meilenweit über allen anderen derzeit aktiven Kickern, dass sie im Vergleich allesamt schlecht aussehen. Zum Glück beginnt Weltklasse ja nicht erst beim Besten. Ich denke, dass Robben zeitweise weltklasse war. Ob er es jemals wieder wird, bleibt im Interesse aller Fußballliebenden zu hoffen. Derzeit ist er es aber jedenfalls nicht.
rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Den guten Pass hat doch der Robben auch schon x mal gespielt.
Wenn Ribchen nach zwei Sprints vorne ne Pause macht sagt auch keiner was.
Also ich sage: Gebt dem Robben jetzt noch ein paar Wochen und damit dem Jupp auch (was die Einweisung angeht) und dann sehen wir (wieder) den Weltklasse Robben.

Aber Deine Meinung akzeptiere ich vollkommen, Papiertiger. Und auch die Argumentation kann ich nachvollziehen. Natürlich nützt ein universeller Spieler einer Mannschaft noch mehr.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Ribchen kennt keine Pausen mehr. Wurde ihm ausgetrieben. Ribery halte ich für den Spieler bei uns, der die meisten Kilometer im Sprint absolviert. Mit Abstand!
Autobahnkreuz Offline
Dabei seit: 14.03.2008
Beim GFCB sind die Kriterien für Weltklassespieler halt einfach anders als beim Rest! Und ich meine das vollkommen wertfrei!
Papiertiger Offline
Dabei seit: 09.06.2010
Wie meinst du es denn?
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
..er meint es halt völlig wertfrei, Herrje!

Beim GFCB sind + werden z.Zt, die Hüden wesentlich höher gelegt, als bei den Uniteds etc. Wir sind da heuer sehr unernst und nicht mehr so satt, wie besagte Teams. United ist in der Summe deutlich schwächer, als der GFCB. Einzig Barcelona könnte noch...

Real? Nö. Nicht derart gut balanciert.
Papiertiger Offline
Dabei seit: 09.06.2010
Ich hätte es so verstanden, dass beim FCB gern mal ein überdurchschnittlicher Spieler zur Weltklasse Erscheinung hoch geschrieben wird, einfach weil der Klub, seine Journalisten und seine Fans so gern groß wären. Da wird Lahm zum besten Außenverteidiger der Welt, Robben bzw. Ribery zur Weltklassse auf dem außen und Schweinesteiger zum aller besten gleich nach Xavi.

Nicht falsch verstehen, das sind alles sehr gute, vielleicht auch außergewöhnliche Spieler. Aber die deutsche Presse¹ hyperventiliert mitunter ein wenig.


¹ und der Bayrische Fan
giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009
Ein "Knipser" der im Strafraum wartet ist vorausberechenbar, macht seine Mannschaft berechenbar.

Gerd Müller. Der Prototyp des Vorausberechenbaren. Immer durch dier Mitte. Fast nie außerhalb des Strafraums. Nur in Ausnahmefällen (als taktischer Winkelzug des Trainers) defensiv arbeitend.

Ich finde nicht, dass er die Bayern wesentlich geschwächt hat.

Seiten