Hoss Offline
Dabei seit: 09.04.2009
@ Gelsenkirchen
Die gabs schon, aber wenn ich mich recht erinnere, spielten aber auf dem Schulhof keine Rolle... so isses eben wenn mal aus ner Kleinstadt kommt.
misterkite Offline
Dabei seit: 14.06.2004
gelse NIEMAL! (wenn ich jetzt schreibe: ich bin doch nicht bescheuert, glaubt mir das (außer sally latürnich) eh niemand) ich schrieb: bands wie ... also "metalbands", und ich wollte mal einen kontrast zu den fantasymetallern setzen, aber ich sehe (http://www.myvideo.de/watch/5008669/Tocotronic_Die_Welt_Kann_Mich_Nicht_... WILLST MICH NICHT VERSTEHEN! )

AUSSERDEM: tom ANGELRIPPER, chris WITCHHUNTER ... also wenn das kein fantasybezug ist...
einrudithömmes Offline
Dabei seit: 18.04.2005
naja, kite. glaubst du wirklich effe wäre ein nerd gewesen der unbedingt alle sieben fehlpressungen der sticky fingers versucht hätte zu kaufen und grundsätzlich mit spex, intro und maximum rock n' roll aus'm mannschaftsbus kam?

Sehr schön. Darauf wollte ich mehrfach hinaus.

axo gelse: jetzt pass ma uff ja, im gegesatz zu irgendwelchen räudigen garage punk kapellen oder sogenannten "r'n'b' acts"
1. konnten/können blind guardian...

Na und?

Und Queen? Nieder mit der Monarchie!
misterkite Offline
Dabei seit: 14.06.2004
rudi du hast ja keine ahnung....
mehmetwirdankendir Offline
Dabei seit: 19.12.2010
happelmann Offline
Dabei seit: 21.01.2006
Es gibt auch gute Blackmusic!!!
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
hättest du wenigstens accept oder meinetwegen die frühen scorpions genommen! oder rrrrrrrammmmstein. gibt genug international erfolgreiche gitarrenmusik made in germany. auch und vor allem gerade im metalbereich! kreator z.b. oder auch rage.

nä, mit diesem rollenspielermetal kannse mich jagen!
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
Es gibt auch gute Blackmusic!!!

jau, die von motown der 60er und 70er jahre!
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010
Und Running Wild?
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
warlock/doro pesch - nicht jeder bekommt an seinem geburtstag besuch von lemmy von motörhead.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Hatten Spinal Tap nicht auch mal eine Fantasy-Metal-Phase?
einrudithömmes Offline
Dabei seit: 18.04.2005
Es gibt gar keine Blackmusic.

Accept hat ne großartige zur Zeit am Start. Hammerfall und Amon Arth (schreibt man das so?) halte ich inhaltlich auch für bedenklich. Kann aber auch Spaß machen, wenn man sich davon lösen kann.

Und kite - wo habe ich das behauptet?
currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011
Heute 12:28:54 von happelmann
Es gibt auch gute Blackmusic!!!

Stimmt! Aber fast alles 50 Jahre alt.

So wie das:

http://www.youtube.com/watch?v=Fns5bIaXV0c
elmo86 Offline
Dabei seit: 14.09.2011
Es gibt auch heutzutage gute BlackMusic. Recht viel sogar.
mehmetwirdankendir Offline
Dabei seit: 19.12.2010
Martha and the vandellas oder Lyn Collins.

Danke Gelse!(http://www.youtube.com/watch?v=eHn48b7iWF0 Überragend)
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
ich finde es eigentlich recht verwunderlich wenn man musik von künstlern mit dunkler hautfarbe pauschal "blackmusic" nennt. ich meine, es gibt ja auch keinen oberbegriff "yellowmusic", "redmusic" oder "oileyemusic". zudem frage ich mich, ob sepultura dann mittlerweile auch unter "blackmusic" fallen.
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010
Es gibt auch heutzutage gute BlackMusic. Recht viel sogar.
Was denn? Mir fallen da vielleicht Erykah Badu oder Sadé ein. Die haben aber mit den Jahren hart nachgelassen.
Der populäre Rest (es sei denn, du hilfst mir auf die Sprünge) ist kacke.
misterkite Offline
Dabei seit: 14.06.2004
und gelse: der effe "hats allen gezeigt" , mir scheiss egal WAS der hört, der hat den fcb zum CL sieg geführt (und u.a. zur meisterschaft 2001) der könnte ernst mosch hören und es wäre mir egal. da macht es dann die persönlichkeit, aber schauen wir uns doch die liste von 2010 mal an: kießling, janssen, trochowski, aogo (freidrich): da könnte man schon auf die idee kommen das (musik) geschmack und äh "leistung" sprich: status irgendwie nunja "korreliert" und was den lahm angeht: ja nun, man kann ja sagen was man will aber NACH AUSSEN HIN passt der geschmack ins bild (jaja wird ja alles intern geklärt sowohl bei den bayern als auch in der n11). ein wenig "biedermeier" kann man ihm ja nicht absprechen.

ABER NATÜRLICH IST DAS ALLES NUR EINE VERMUTUNG!

und: gelse,mein gott jahaaaaa...das waren nur die ersten die mir eingefallen sind...
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
TV on the Radio = Black Music? Roberto Blanco?
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
du meinst in wirklichkeit hört lahm stooges, black flag und dead kennedys?
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
beschorner: das aloe black album war ganz gut.
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010
Naja, ich finde, das nutzt sich schnell ab. Ich kenn mich aber auch nicht so sehr aus, meine Perle hört nur viel Black (von Schwarzen gesungene) Music. Und da sind die von dir genannten 60er und 70er vorne mit dabei oder eben Sadé und E. Badu
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Neil Young = redmusic. Melt Banana = yollowmusic.
Hoss Offline
Dabei seit: 09.04.2009
Gute "Black Music"? Das ist doch ganz einfach: Laurel Aitken und Desmond Dekker :)
einrudithömmes Offline
Dabei seit: 18.04.2005
Nenenee, kite, jetzt mal schön beim Effe bleiben!

WAS WÄRE DENN, wenn der jetzt irgendwas hören würde/gehört hätte, was dir persönlich nich gefallen täte?
elmo86 Offline
Dabei seit: 14.09.2011
Gute BlackMusic:
The Roots
OutKast, klar schon bisschen älter. Aber auch BigBois Soloalbum war gut.
Aloe Blacc zumindest mit das beste, was im Formatradio läuft.
Erykah Badu
Und besonders das Debüt von Janelle Monae, ein überaus großartiger Mix aus Jazz, HipHop und Soul. Wahnsinn, das Album.
Dazu auch noch ältere Helden, wie Mos Def und das gute neue von den Beastie Boys.
Hoss Offline
Dabei seit: 09.04.2009
Sind den Beastie Boys Black Music oder White guys playing Black Music oder dann doch White Music oder irgendwas dazwischen?
misterkite Offline
Dabei seit: 14.06.2004
der ricken war doch einer der metall gehört hat, oder? hat der sammer nicht neulich erst verlauten lassen, das er den lars im doppelzimmer mucketechnisch "eingeritten" hat, mit rosenberg und co?

rudi: EFFE WAR DER CHEFFE! der hatte es nicht nötig, sich hinter "mister big" zu verstecken. allerdings ist der ja der godfather of bad taste shirts, insofern läuft es mir kalt den rücken runter, wenn ich das mal auf seinen musikgeschmack übertrage...
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
Es gibt auch heutzutage gute BlackMusic. Recht viel sogar.

LÜGE!
alles ganz schreckliche hottentottenmusik
einrudithömmes Offline
Dabei seit: 18.04.2005
Jamiroquai = Büffelmützenmusic.

"Blackmusic"... sowas bescheuertes...

Seiten