Shinook Offline
Dabei seit: 29.05.2009
Also du wandelnde Binde, erst kommst du mit so einem Unsinn daher, dann versuchst du hier alle zu verarschen oder wie?

Wenn du dich in eine Diskussion einklinkst, dann bleib mal am Ball und erkläre auch deinen Standpunkt!

dazu: Endlich ergreift das Volk wieder die Macht über die Kurve! Wie ich diese Ultra-Affen satt habe... Frankreich is en perfektes Anti-Modell auch für mich (siehe Ignorey): war 2007 in Bordeaux im Stadion, der Capo war dermassen penetrant, nervig und vorallem übelst laut. Da hast Du quasi keinen Gesang mehr gehört.

Das ist leider mehr als richtig. Ich wohne in Marseille seit nicht langer Zeit und war ein paar Mal im Stadion, egal ob Europa League oder Liga oder Ligapokal, im Velodrome von Marseille gibt es zwei OM-Fankurven, beide sind von teils konkurrierenden Ultrafanklubs besetzt, und die Capos haben keine Megaphone, nein!, die haben Mikros und jeder ist an 4 Lautsprecher angeschlossen! Dazu stehen dann in jeder Kurve pro Reihe 4 Capos, mal 3 Reihen hoch. Man wird wahnsinnig, vor allem wenn du dann so eine Pappnase da sitzen hast, die die Texte immer nur anstößt, eine nullattraktive Stimme hat und dann bei jedem Satz in so ein OOOOOoooooouuuuuu verfällt.

Ich finde aber nicht alles scheisse. Zum einen kann ich große Banner oder Farbchoreos gut leiden, und die Orga dafür bekommen idR nunmal nur Ultras hin. Allerdings ist es so, dass man sich bei solchen Dingen nicht unbedingt einer Doktrin ausgesetzt fühlt, es sei denn man hat was dagegen 3 Minuten unter dem Riesenbanner zu stecken.

Doch das Pauli-Beispiel zeigt es deutlich: Reichlich Leute haben die Fresse dick von vordiktiertem Ultragehabe. Und haben Recht damit. Ich hätte auch nix dagegen, das Spiel mal verfolgen zu können, und mal eine wachsende Spannung im Stadion beim Lauf aufs Tor mitzubekommen. Denn aktuell, und noch mal mehr hier in Frankreich, wird gegrölt und choreographiert bis es zum Torschuss kommt und dann gibts entweder Jubel oder ein kurzes Ahhh! und schon geht die Pauke wieder los. Das nervt.

Ich fand die Idee besser organisierter Fans mal gut, fand es sympathisch, dass es nun Leute seitens der Fans gibt, die näher am Verein sind, etwas bewirken können, Vorteile erkämpfen und trotz allem voll hinterm Verein stehen. Klingt auch gut.

Nur der Ultra von heute ist genau das alles nicht. Und das nervt. Auf Pauli und auch anderswo.
sgu07 Offline
Dabei seit: 07.03.2004
doch.
sgu07 Offline
Dabei seit: 07.03.2004
mist. das galt always auf der letzten seite.
Hoss Offline
Dabei seit: 09.04.2009
Irgendwie interessant:
In St. Pauli wird der Polizeistaat (oder Ultrastaat?!?) von den Ultras geschaffen. Grade in St. Pauli... Mensch, überlegt doch mal, wehrte Ultras, für was Pauli eigentlich steht, da passt doch eine solche aufdiktierte Aktion nicht wirklich hin, oder?
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
hach ja...
was nerven nicht leute, die rumrennen und dir erzählen wollen wie du wen wann wo warum supporten oder bashen darfst oder nicht.
zum glück gibts das nur bei den usp.
hier in diesem forum etwa is die situation total anders.
absolut frei kann man hier schreiben was man will ohne dafür von irgendwelchen selbsternannten politsherriffs zurechtgewiesen zu werden.
hier kann man frei seine stimmung ausleben wie man will.

das was ultras im stadion, sind heavy user im netz.
nervige besserwisseerische halbstarke mit "der einzig richtigen meinung"
oder noch besser mit "dem richtigen weltbild", die einem dann die eigene meinung und die eigenen gefühle erklären.

ich muss aufhören, mir wird schlecht....
Shinook Offline
Dabei seit: 29.05.2009
USP, deinen Kommentar und noch mehr den Inhalt des Links kann man dermaßen vergessen, da fragt man sich ernsthaft, ob wirklich das der Grund war, sich hier im Forum anzumelden. Wenn ja, tust du zumindest mir ernsthaft leid.
pandrodor Offline
Dabei seit: 23.09.2009
Zu dem übersteiger blog:

Hätte es stattdessen eine windelweiche „Naja, wir boykottieren zwar, aber wer rein will, soll halt rein gehen…“ Aktion gegeben, wäre es wahrscheinlich nach und nach immer mehr aufgeweicht worden,
Was soll man dazu noch sagen? Also Leuten eine Meinung aufzuzwingen, die gar nicht ihre ist und auf die sie keine Lust haben, ist in Ordnung? Falls von euch verschiedene Meinungen nicht geduldet werden, solltet ihr mal überlegen ob euch die Staatsform Demokratie zusagt. Aber ist ja alles erlaubt im Kampf gegen Rechts und Kapitalismus, ne?

Der neue Faschismus wird nicht sagen "Ich bin der Faschismus", er wird sagen "Ich bin der Anti-Faschismus". (Ignazio Silone)


Und zu dem "Non established", St. Pauli ist ironischerweise genau dadurch fast mehr Mainstream geworden als Bayern München.
Shinook Offline
Dabei seit: 29.05.2009
24, keine Augenblick zu früh...
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
und dann noch alles an großen politischen begriffen festmachen, die den meisten zum verstehen einige nummern zu groß sind. verbrennt euch bloß nicht die fingerchen mit faschismus und antifaschismus und so großen worten.
sie sind nix als hohle phrasen und worthülsen in diesem zusammenhang.
selbst sind sie ja alle so viel besser, diese guten, gerechten menschen.

reich mir doch mal einer ein paar taschentücher und die brechtüte.
hier halten leute ihr leeres leben mal wieder für hollywood.
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
reich mir doch mal einer ein paar taschentücher und die brechtüte.
hier halten leute ihr leeres leben mal wieder für hollywood.

wenn's dich nervt, bleib halt weg. zwingt dich doch (hoffentlich) keiner dazu
Shinook Offline
Dabei seit: 29.05.2009
24, all deine Absonderungen in diesem Forum, ich hielt es immer für Schwachsinn, doch dem ist gar nicht so! Mit dem letzten Satz hastese verraten, deine zu Forenmosaik zerkrümelte Autobiographie!
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
mein team is der fc st. pauli.
wir haben die kogge versenkt.
ohne die dummen rostocker "fans" im stadion.
das ist richtig und gut und protest dagegen, egal von wo, ist ganz großer mist. meinetwegen ab jetzt alle heimspiele ohne die. und ohne jeden der das anders sieht. die ultras können auch draußen bleiben. die versuchen dir nämlich ständig deine meinung zu erklären.

das was ultras im stadion, sind heavy user im netz.
nervige besserwisseerische halbstarke mit "der einzig richtigen meinung"
oder noch besser mit "dem richtigen weltbild", die einem dann die eigene meinung und die eigenen gefühle erklären.

ich muss aufhören, mir wird schlecht....
hgbruns Offline
Dabei seit: 24.10.2004
Schon ne ganz schön fiese Truppe, diese Ultras. Was war das damals laut Ende der Neunziger, als die 12-13000 Individualisten ihren gefürchteten Roar erklingen ließen. Bis die Ultras kamen und das einfach verboten haben. Alles Faschisten!
Davon, dass sie Großväter verprügeln, kleine Kinder fressen und manche sogar Sonnenbrillen tragen, will ich gar nicht reden.
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
das was ultras im stadion, sind heavy user im netz.
nervige besserwisseerische halbstarke mit "der einzig richtigen meinung"
oder noch besser mit "dem richtigen weltbild", die einem dann die eigene meinung und die eigenen gefühle erklären.

ich muss aufhören, mir wird schlecht....

wenn's dich nervt, bleib halt weg. zwingt dich doch (hoffentlich) keiner dazu

dein staendiges gejammere ueber die boesen anderen hat sowas ossihaftes
OnzenOX Offline
Dabei seit: 26.03.2010
pandrodor, Du sprichst mir aus der Seele!!! St. Pauli mag mal alternativ gewesen sein, aber heute sagt jeder Anti-Fussballer auf die Frage welche Mannschaft er denn gut findet: "Äh, St. Pauli find ich cool." is genau wie mit den Menschen die, nach ihrem Glauben gefragt, sagen: "Äh, also ich glaube schon dass es etwas gibt. Ich mische mir meine eigene Religion aus dem Hinduismus, Budismus, Islam, von jedem etwas"... also im Prinzip keine Ahnung, aber St. Pauli hat en positives Image, da reit ich ma drauf mit... naja, aber das is en andres Thema und dafür kann St. Pauli ja nur bedingt was (in dem man eben den "Kult" bis ins letzte Vermarktet, siehe pandrodor).

Aber zum Thema Stimmung allgemein:

Ich war mal in Istanbul, Besiktas gg Gala, das war echte Stimmung! Schon ne Stunde vor'm Spiel war die Hütte brechend voll. Ohne Capo. Ohne Doppelhalter. Ohne Choreo.

Zum ÜS-Artikel: Es ging hier doch nicht um den persönlichen Seelenfrieden und den selbstgerechten Blick am Abend in den Spiegel, dass man selbst für sich boykottiert hat, sondern es ging um mediale Aufmerksamkeit… - dafür muss ich der USP tatsächlich danken! Denn ihr habt geschafft die mediale Aufmerksamkeit GEGEN euch zu richten :-) und somit bekommen normale Fussballfans wie wir hier in diesem Thread endlich wieder die Hoffnung auf Besserung und die Gewissheit dass wir nicht allein sind da draussen mit unsrer Meinung...

Gegen den modernen alway Ultra!
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
kryptisches gefasel vom fred-sherlock, dessen hobby es ist bilder von kot in allen varianten zu posten.
ein abstoßendes beispiel für einen von diesen heavy-user-ultras.
wieder ein paar pc sprüche gegoogelt und wenn das gegenüber eine eigene meinung hat, dann aa-bilder posten. applaus.
dagegen sehen die ultras mit ihrer blöden aktion aus wie nobelpreisgewinner.

ich sage es doch, ich muss spucken...
Shinook Offline
Dabei seit: 29.05.2009
Irgendwie kam die Sache mit der Religion jetz nich so rüber, aber es ist klar was du meinst. Weitermachen.
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
ich sage es doch, ich muss spucken...

wenn's dich nervt, bleib halt weg. zwingt dich doch (hoffentlich) keiner dazu

dein staendiges gejammere ueber die boesen anderen hat sowas ossihaftes
USP loves you Offline
Dabei seit: 30.03.2010
Wichtig zu erwähnen scheint mir, dass die Entscheidung zum Boykott öffentlich war. Wenn mensch etwas Interesse an dem Thema Fanrechte, Aktionen zum Rostockspiel gewesen wäre, dann hätte mensch definitiv mit abstimmen können.

Warum ich den undifferenzierten Ausdruck "Eure Recherchearbeit ist fürn Arsch" abgegeben habe, liegt darin begründet, dass momentan fast jede Presse (und Privatperson) von USP als DER MACHT ausgeht. Und das ist absolut realitätsfern. USP sieht sich nicht als Stadionmacht und ist IMMER diskussionsbereit.

Nochmal, dieser Boykott (und kommt Leute, das waren 5 Minuten für die Rechte eines jeden Fans, soviel dürfte doch drin sein an Solidarität) war keine Alleinentscheiddung von USP und sollte in dere Öffentlichkeit auch nicht so dargestellt.

Und anstatt in Foren rumzulabern, einfach mal zum Mittwochstreffen gehen oder andere Möglichkeiten zum Austausch wahrnehmen. Dann klappt´s auch wieder mit Sankt Pauli.
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
hat sowas ossihaftes.

ja, nicht wahr? das passt wirklich. jetzt müsste ich nur noch rechtsextremismus leugnen, schlecht angezogen sein und unverständlichen ossidialekt sprechen, mich vor meiner verantwortung drücken und ich wäre hansa rostock.


sehr witzig.
salathohr, du bist doch selbst ein ossi.
mir wird übel...
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
USP sieht sich nicht als Stadionmacht und ist IMMER diskussionsbereit.

und deswegen habt ihr mit den zuschauern, die sich nicht am boykott beteiligen woltten auch diskutiert, anstatt sie auf ihre plaetze zu lassen? arm, ganz arm
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
sehr witzig.
salathohr, du bist doch selbst ein ossi.
mir wird übel...

naja, leider bin ich noch nicht ganz so witzig wie du. und du weisst sachen ueber mich, die selbst mir neu sind
ColePorter Offline
Dabei seit: 16.09.2005
Thinky, beantworte mir mal eine Frage:

Was ist in deinem Leben so gehörig schiefgelaufen, dass sich soviel Hass angesammelt hat?

Einfach nur die Frage beantworten. Keine Ausflüchte, keine Beleidigungen.
Arthur77 Offline
Dabei seit: 23.06.2009
Was wäre eigentlich passiert, wenn jemand der Ansicht gewesen wäre, dass er für 90 min bezahlt hat und die auch sehen will? Im Extremfall: Auf die Fresse? Wenn ja sagt's alles über die negativen Begleiterscheinungen der Ultra-Kultur aus.

Außerdem sollten Ultras mal an unsere sehbeeinträchtigten Freundinnen und Freunde im StadionInnen denken! Die ham' doch keine Ahnung, ob's grade 4:0 oder 0:4 steht. Du, dass find ich jetzt echt voll nicht okay, nä.
prickelpit96 Offline
Dabei seit: 07.05.2008
Komisch, irgendwie ist hier der Faden weg.
Und welchen speziellen Auftrag hat der 24er? Was soll das themenfremde Gegreine?
Da kommt man als Neuling ja gar nicht mehr mit. So geht das aber nicht.

So kann man hier wahrlich kein vernünftiges Ultra-Bashing betreiben.
24THINK Offline
Dabei seit: 15.09.2009
leider bin ich noch nicht ganz so witzig wie du.

wirst du auch nie sein.
dazu muss man es schaffen sich selbst nicht zu wichtig zu nehmen.
diese hürde traue ich dir nicht zu.

jetzt geht das große kotzen los.
ich kann diese scheinheiligkeit einfach nicht sehen. würg...
OnzenOX Offline
Dabei seit: 26.03.2010
@USP loves you:Wenn mensch etwas Interesse an dem Thema Fanrechte, Aktionen zum Rostockspiel gewesen wäre, dann hätte mensch definitiv mit abstimmen können.
- genau, aber die meisten Menschen interessieren sich nicht für den Kram, sondern für FUSSBALL!!!

Und zum Thema Fanrechte:: also ich kann mich nicht erinnern dass die Ultras da irgendetwas verbessert haben sollten??? Warum wurden die Rostockfans denn ausgesperrt? Warum gibt's in Berlin wieder Zäune? Warum muss ich mich zu nem FC-Auswärtsspiel registrieren lassen und dafür nen Jahresbeitrag blechen??? WARUM??? Weil die Ultras nur Scheisse baun und alle andern drunter leiden!!!

Gegen den modernen Ultra!
Karpfenluder Offline
Dabei seit: 10.12.2009
salathohr, du bist doch selbst ein ossi.

Rrrrrrruuuummmmssss!!!!

Was`n hier los???ß Boah......
ColePorter Offline
Dabei seit: 16.09.2005
Ich versuchs nochmal:

Heute 13:03:29 von ColePorter
Thinky, beantworte mir mal eine Frage:

Was ist in deinem Leben so gehörig schiefgelaufen, dass sich soviel Hass angesammelt hat?

Einfach nur die Frage beantworten. Keine Ausflüchte, keine Beleidigungen.
Arthur77 Offline
Dabei seit: 23.06.2009
Sach ma 24, warum witterst Du eigentlich in anti-Ultra kommentaren jedesmal Gutmenschentum und Scheinheiligkeit? Wenn ich die Beiträge hier richtig verstehe, finden viele manche Aktionen und Verhaltensweisen der Ultras kagge - aber das ist doch nicht scheinheilig. Sondern das Recht eines jeden, das so zu sehen oder eben nicht. Woher rührt also Deine Grundannahme?

Seiten