Walter Baseggio Offline
Dabei seit: 15.03.2007
Schalke hat kein Konzept ? Und wie bitteschön erklärst du dir es dann, dass meist auf junge Spieler gesetzt wird und die Ausrichtung ziemlich offensiv ist ?
Ist das kein Konzept ?

Felix Magath hatte kein Konzept in seiner zweiten Saison, Schalke jetzt aber sehr wohl.

Das Konzept ist es auch, den Verein weiter zu entschulden.
Ich finde das im Moment sehr geil, was auf Schalke passiert. Horst Heldt macht seinen Job, so weit ich das beurteilen kann, sehr gut und Huub Stevens hat Schalke auch wieder defensivstärker gemacht.
Dschungelking Offline
Dabei seit: 02.02.2011
Schalke hat kein Konzept. Ein Triple ist demnach ausgeschlossen. Ebenso wie alle anderen Titel.
Papiertiger Offline
Dabei seit: 09.06.2010
Heute 20:40:49 von Walter Baseggio
Schalke hat kein Konzept ? Und wie bitteschön erklärst du dir es dann, dass meist auf junge Spieler gesetzt wird und die Ausrichtung ziemlich offensiv ist ?
Ist das kein Konzept ?

Nein, jung und offensiv allein, macht kein Konzept. Wenn es so einfach wäre, würde die Vormachtstellung des FCB längst gebrochen sein.
Es gibt nicht viele Trainer, welche eine Mannschaft durch die Vermittlung ihrer Spielidee stärker machen. Klopp, Favre, Mourinho, van Gaal und auch Löw scheinen solche Trainer zu sein, aber Stevens ist es eher nicht.
Aber entschulden ist eine prima Idee, für einen Verein wie Schalke ist sie geradezu Brillant.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Schalke hat auch durch die letzte CL-Saison einen dicken fetten Haufen Sesterzen eingenommen und haben jetzt erstmal wieder Luft zum atmen. Mit Stevens wurde imho der Rangnick-Schock 1a weggesteckt, die Ergebnisse geben zusätzlich Luft....im Verein wird Ruhe einkehren.


...UND DAS FINDE ICH SCHEIßE!!!
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
...allerdings bleibt H.H. die Schwachstelle. Mal gucken, was Uli Hoeneß die kommenden Tage über ihn zusammenkaschubert. Ein Skandal zur Weihnachtszeit wäre Schalkes Stil...
MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009
Schalke einen Konzeptvorwurf zu machen finde ich schwierig. S04 hat sich avon selbst in eine schwere personelle Situation gebracht, als Müller damals Slomka gehen ließ. Dazu kam, dass die personellen Schwierigkeiten im Vorstand anfingen und bis hinunter auf den Rasen gingen. Es war ein richtiger Umbruch und geradezu ein Aufräumen notwendig. Magath hats gemacht! Als er anfing war ich froh, dass er mit dem Aufräumen anfing. Wie er den Verein dann auf die Barrikaden brachte, war und ist eine andere Sache. Was danach mit Rangnick kam wissen wir auch. Was ich damit sagen will?
Jeder der kam hatte seine Vision und auch (s)ein Konzept, nur leider hat es nie geklappt! Sowas weiß man leider nicht vorher. Es bringt auch das beste Konzept nichts, wenn etwas unvorhergesehens wie der Burnout von Rangnick dazwischen kommt. Was willst du machen?! Es ist zum Schreien.
Heldt ist bei uns noch relativ frisch im Amt und glaube, wenn er länger durchhält, kann das was ganz gutes werden. Das beste und wichtigste ist Konstanz! Diese brauchen wir beim Managerposten und Trainer.
Wenn diese gewünschte Konztanz einmal endlich eintritt, dann würde ich sagen, sind wir jetzt in einem Anfangsstadium.
Stevens empfinde ich als guten Stabilisator. Er ist keiner mit einer Vision, aber einer der die aktuelle Lage gut stemmen kann. Ein sehr guter Wegebreiter und Vorbereiter für den nächsten Schritt, für die Zeit nach ihm. Ich bin froh, dass er da ist.
MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009
Meinst du mit H.H. etwa Horst Heldt? Wieso Schwachstelle? Außerdem: Hoeness giftet jeden mal an, was wäre daran so beosnders?

Ich finde Heldt macht das richtig gut. Icvh atte anfangs richtige Zweifel, aber mir gefällt seine Art und dass er nicht einfach nur sich selbst profilieren will und Aktionismus betreibt, sondern wirklich an Schuldenabbau interessiert ist.

Also, warum Schwachstelle?
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Weil es in meinem Schalker Weltbild eine Schwachstelle geben wird.

...und dann sehe ich einen kleinen Mann in einer Führungsposition, der Fernsehkameras mag und dann erinnerte ich mich an die letzten Worte meines gesegneten Vaters...er war ein Heiliger! *schneuz*
UrmelAusmEis Offline
Dabei seit: 04.01.2004
"Schalke hat kein Konzept ? Und wie bitteschön erklärst du dir es dann, dass meist auf junge Spieler gesetzt wird und die Ausrichtung ziemlich offensiv ist ?
Ist das kein Konzept ?"

Gemach. Ein Konzept wird es, wenn so etwas über mehrere Jahre kontinuierlich und aus Überzeugung, nicht aus Not, gemacht wird. Bisher gab es nach Magath gerade mal eine Transferperiode, mit stark eingeschränktem Handlungsspielraum wegen des aufgeblähten Kaders. Konzept? Solange die Karimi- und Charisteas-Verpflichtungen noch nicht mal 12 Monate zurückliegen, kann man wohl kaum behaupten, der Verein setze konzeptionell auf junge Spieler. Das kann man vielleicht im nächsten September mal sagen, wenn sich diese Linie in den nächsten beiden Transferphasen bestätigen sollte.
Redondo7 1 Offline
Dabei seit: 01.09.2011
Redet ihr über ein personelles Konzept oder über ein Konzept, auf dem Platz erfolgreich zu sein. Letzteres erkenne ich bei Schalke eigentlich schon, allerdings ist es durch die Trainerwechsel ein sich ständig änderndes Konzept. Aber sowohl unter Magath, Rangnick als auch jetzt Stevens ist eine Handschrift des Trainers zu erkennen. Dass Stevens ein wenig die Hände gebunden sind, weil er diesen Kader so übernommen hat, steht außer Frage. Die Kaderzusammenstellung ist hingegen eher konzeptionslos, was nicht zuletzt an Magaths manisch zwanghafter Transferpolitik liegt.
Schalke mangelt es eventuell an einer Spielphilosophie, die über einen langen Zeitraum verfolgt wird. Dass muss aber Erfolg nicht immer verhindern muss, womit ich nicht sagen möchte, Schalke sei ein Titelkandidat.
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
nicht? das wundert mich jetzt ein bisschen
Redondo7 1 Offline
Dabei seit: 01.09.2011
Wunder gibt es immer wieder. Ich streiche ein muss und ein s.
oberhofer Offline
Dabei seit: 18.03.2006
Die Tabelle lügt nicht. Also ist Schalke momentan ein CL-, wenn nicht ein Titelkandidat.
MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009
Und du kannst mir glauben wie froh ich bin, dass das Spiel gegen Stuttgart nicht zu den letzten 5 im laufenden Spielplan gehört...
Gast (nicht überprüft)
Eufi tippt:
Dortmund - Schalke 0-1
Schalke - Augsburg 4-1
Hertha - Schalke 1-3
Schalke - Bremen 2-1

MSL weiß nun:
Diese 3 Punkte sind uns sicher!

Eufi widerspricht* sich:
Einzig das Pokal - Achtelfinale in Gladbach macht mir Sorgen. Da kann man locker mal rausfliegen.

* wenn man mal nachliest, was er direkt nach der Auslosung schrieb...

Und zum Thema "Gladbach Meister" - wer hat's erfunden, he he? Siehst du, Psycho!?!
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
"konzept" ist auch so ein in den vergangenen 1,5 bis 2 jahren wie ein pilz aus dem fussballboden gepoppter begriff, oder? analog natürlich auch "konzepttrainer".
dabei sind eigentlich gerade viele der immer gerne beispielhaft herangezogenen "konzepttrainer" dabei sich gerade zu entzaubern (dutt, tuchel, wollitz) oder haben dies bereits getan (oenning).
was ist ein konzepttrainer eigentlich? nicht älter als 40, möglichst cool, lässt etwas erfolgreicher "angriff ist die beste verteidigung" spielen, setzt ausschließlich spieler jünger als 21 ein, kommt in joggingbuxe zum spiel? und die trainer, die keine sog. "konzepttrainer" sind, haben die einfach keinen plan? leben die nur von spiel zu spiel und saugen sich erst 3 minuten vor anpfiff die startelf aus den fingern?
wohlgmerkt: ein konzept ist ja meist nur ein erster entwurf, di skizzierung einer vagen vorstellung. wie sieht dann das fertige produkt hinterher aus? totale weltherrschaft?

also MIR, ja. mir geht dieses konzepttrainer-gelaber mittlerweile immer mehr auf die nüsse. jeder verein versucht mittlerweiule verzweifelt in der jugendabteilung einen spieler zum aufhören zu bewegen damit dieser als fescher typ dieprofis trainieren kann nur damit man auch einen "konzepttrainer" hat.
da halte ich es gerne ausnahmsweise mit mit erich ribbeck:

konzepte sind kokolores.
mokikasper Offline
Dabei seit: 30.10.2009
Das hat Sir Erich gesagt? Kann ich nicht glauben. Nicht wegen der Aussage an sich, die passt völlig zu meinem Bild von ihm, aber das hat er niemals in drei Worte gepackt, da wäre ein Aufsatz mit mindestens 600 Wörtern raus gekommen.

Das eigentliche Thema waren zwar nicht Konzepttrainer, sondern ein Konzept für Schalke, dennoch geb ich da mal meinen Senf ab (und kann vielleicht auch beim Begriff helfen): Weder Wollitz noch Dutt sind von mir bewußt als solche wahrgenommen worden, insbesondere der erstgenannte ist ja wohl eher Mängelverwalter und Motivator. Das gilt eingeschränkt auch für die beiden anderen, mit einem klitzekleinen Unterschied: beide haben eine Spielidee, nach der sich das Personal (Profiabteilung, Präsidium, Sportdirektor/Manager) zu richten hat. Und damit nicht genug, nein, der komplette Unterbau (Jugend und auch U23) wird danach ausgerichtet, Personalentscheidungen sowohl in der Peripherie als auch bei den Spielern. Das geht bei finanziell relativ unabhängigen Vereinen (dazu gehören auch solche, die keine ambitionierten Ziele haben, sprich internationaler Wettbewerb), nicht aber bei Vereinen mit erheblicher Schuldenlast und/oder Geldproblemen.

Genau hier kannst du dann sagen, das ein solcher Weg bei Köln, Schalke, HSV, auch Frankfurt nicht funktionieren kann, dagegen bei Mainz, Freiburg, Leverkusen und Gladbach gute Erfolgschancen hat. Dortmund fällt in diese Kategorie, weil sie völlig ohne Erwartungsdruck und wirtschaftlich konsolidiert den Weg gegangen sind.

Ein Konzept für den Verein kann von jedem x-beliebigen Verantwortlichen durchgesetzt werden. Es wird eben dann zu einem solchen, wenn die komplette Sportabteilung eben danach handelt. Stell dir das vor wie ISO900 ff. mit Unternehmensphilosophie.
valenciano Offline
Dabei seit: 04.06.2007
Konzepte gibt es verschiedene und gab es ja auch frueher schon auch erfolgreich. Es muss halt zum Verein passen und da ist eben das Problem, dass passende zu finden, und im Moment ist halt Jugend forscht "in". Klappt halt nur nicht immer...
Aber als Konzepte die so nicht unbedingt beworben wurden mal folgende Beispiele:
Energie Cottbus (in der Zeit wo sie sich in der BuLi gehalten haben): Sprungbrett fuer unbekannte Osteuropaeer und aus diesen so viel wie moeglich rausholen und aber bewusst sein, dass sie bald weg sind. Hier wohl eher von Berater Miriuta mitbestimmt als vom Trainer.

DFB: Die Jugendschulen und konsequente Foerderung und auch Ausblidung von Trainern und das durchsetzten von Spielsystemen ist ein Konzept. Interessant dazu auch ein Interview im letzten Ballestere mit einem schweizer Verbandsmensch, die ein aehnliches Konzept fuer ihre Verhaeltnisse sehr erfolgreich umgesetzt haben und damit ueber ihrem Niveau spielen (u17 Weltmeister 2009)

Und die legendaere Wadhofer ManndeckerSchule kam ja sicherlich auch von einem Konzept, nur hiess es damals eben schon Schule. Auch Gerry Ehrmanns Lauterer Torwartschule beruht ja auf einem Konzept (muskuloese, reaktionsstarke Torhueter).

Der Hype um Konzepttrainer ist genau dass, ein Hype. Aber nicht weil es keine Konzepttrainer gibt, sondern weil es eigentlich nur Konzepttrainer gibt. Nur manche passen halt und manche nicht (Favre in Berlin(anfangs ja noch gut), Favre in Gladbach).
Und manche sind so gut, dass sie mehrere Konzepte haben und diese der Situation anpassen (als Beispiel fuer Gelsenkirchen, den Stevens Huub, der ja immer nur auf sein die 0 muss stehen reduziert wird, der aber mit den richtigen Leuten durchaus auch schoenen Offensivfussball mir einbindung von jungen Spielern spielen laesst).
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
"konzept" ist auch so ein in den vergangenen 1,5 bis 2 jahren wie ein pilz aus dem fussballboden gepoppter begriff, oder? analog natürlich auch "konzepttrainer".

nix da, is schon aelter, ich komm jetzt nicht auf den namen aber dererste trainer der als konzepttrainer bezeichnet wurde war der kerl der von bielefeld zu koeln gegangen ist (so um2004 wenn ich mich nicht irre). spaeter hat er dann nicht sonderlich erfolgreich noch koblenz trainiert. was der heute macht, weiss ich allerdings auch nicht
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
mr hat das jetzt keine ruhe gelassen, also der trainer. uwe rapolder
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
der geht zur zeit stempeln
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
jau, zuletzt KSC wenn ich mich nicht irre. und dort alles andere als beliebt.

was ich ausdrücken wollte: plötzlich wird ein riesen-bohey um sog. "konzepttrainer" gemacht, obwohl es die, wie valenciano schön darlegte, eigentlich schon immer gab. die beispiele mannheim oder cottbus sind sehr passend. auch stevens' "ddie null muss stehen" ende der 90er war passend für die damalige mannschaft.

konzept für schalke? dass endlich mal alle bis auf den trainer die klappe halten. utopisch... wir gehören nunmal zu dieser sorte vereine wo rummel das konzept ist. wie eben hsv, köln, frankfurt. da will jeder aus dem hinterhalt seinen senf abgeben.
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
hab dich schon verstanden gelse, und mal ganz ehrlich, ich finde euer (und das st.ellinger, frankfurter und koelner) konzept ziemlich unterhaltend. gefaellt mir! weiter so!
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
wir tun unser bestes!
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
das rechne ich euch ja auch hoch an
valenciano Offline
Dabei seit: 04.06.2007
Rapolder, argghh danke Sally [buDu Arsch[/b/u, so versaust du mir den Abend hier. Sein einziges Konzept war kein Glas voll stehen zu lassen, der soll gut gekippt haben. Un den Poldi runter gemacht hat er auch, der waer ja sonst nie bei Beiern gelandet.

Der FC tut natuerlich auch sein bestes um zur Unterhaltung des Herrn Saloth beizutragen. Der Overath wird ja nicht umsonst so zitiert: " Sach ens, wie koenne man den dem Saloth noch ens ene Freude maachen? Beleidigt zuruecktreten? Mach n ma"
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
Sein einziges Konzept war kein Glas voll stehen zu lassen, der soll gut gekippt haben

ich finde es ja immer ungehörig, ein glas voll stehen zu lassen. oder auch nur nen schluck.
donnerstags verirrt sich hin und wieder son weibliches wesen in die große frühstücksrunde. die lässt immer IMMER! einen rest kaffee oder tee in der tasse, sie trinkt es einfach nicht aus.
das macht mich ja wahnsinnig, ich kann das nicht ab. in afrika verhungern die kinder und die olle pute lässt IMMER! einen restschluck drin. ich könnte ihr dafür einen über die mütze pölen, also echt. und ich hab sie mal drauf angesprochen und sie dagte nur, "ja, das mache ich halt so. das ist eben meine art, schon immer." kloppe, echt.
also der rapolder macht das schon ganz richtig.
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
moooomnet, bei den kleinen kölsch-stangen sieht das natürlich auch immer erstmal aus als würde man ballern ohne rücksicht auf verluste. nach zehn runden haste in anderen gefilden halt äquivalent ein großes pils verhaftet. da sieht die welt schon wieder ganz anders aus!
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
ich finde es ja immer ungehörig, ein glas voll stehen zu lassen. oder auch nur nen schluck.

dafuer gab's mal maechtig aerger mit meinem vadder. das ging in etwa so, von mir aus koennt ihr trinken so vviel ihr wollt, aber wenn ihr ne flasche bier aufmacht, dann trinkt ihr die gefaelligst auch leer. und er hat einfach recht
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010
Gibts auf jeder Party. Am nächsten Tag räumste auf und kippst aus der Hälfte der Flaschen noch ein drittel weg. Und jeder gibt an wie ne Tüte Mücken, 'boah, ich hab 15 Bier getrunken!' Zum Kotzen

Seiten