Seiten

198 Beiträge / 0 neu Bundesliga Forum
Letzter Beitrag
Hat Hertha BSC ein Führungsproblem? - Nochmal nachladen
jannowitz Offline
Dabei seit: 08.09.2005
End lich mal nen Kommentar, der auchMichael Preetz nicht nur kritisiert,
sondern dessen Qualitäten anspricht. Herr Favre war auch nicht ganz
unschuldig am Untergang von Hertha in der Abstiehssaison. die Spiele gegen
den KSC und den S 04 ohne Woronin und Friedrich und Pantelic hat ja wohl er
mit vergrault.
Mit freundlichen Grüßen
Jannowitz
Gast (nicht überprüft)
Hi Lebowurst! ;-)

Herr Jürgens, à la bonne heure. Endlich mal sachliche Worte. Was mir in letzter Zeit für Vollspacken erzählen wollten, wie Scheiße Micha Preetz sei. Dabei ist das ein echter Herthaner, durch und durch, und somit das genaue Gegenteil von Scheiße. Der Mann leidet gerade genau so wie die Fans.
kaiserstuehler Offline
Dabei seit: 14.02.2012
Die Erwähnung des Titels "Bester Aufsteiger der Liga" finde ich in diesem Zusammenhang bzw in dieser Saison etwas fragwürdig...
elchefferino Offline
Dabei seit: 13.08.2011
Da wird sich der Herr Preetz aber freuen, dass er gerade von euch solch einen warmherzigen Zuspruch bekommt....nur leider: das passt nicht. Herr Preetz behauptete Herr Babbel hätte ihm nicht schon Anfang November gesagt, er würde nicht verlängern...Jetzt sagt er, es hätte immer ein Angebot gegeben, was aber nur einseitig (sprich Hertha wollte - Bubble/Tubble nicht) gewesen sei....huuuu - das hört sich aber krude an. Favre wird von Hardcore-Fans der Hertha immer Zögerlichkeit bei den Transfers vorgeworfen: kann es nicht vielleicht auch sein, dass keiner der den Ansprüchen des Trainers genügte zu finanzieren war: die Herthaner fett mussten(DFL-Auflage) Transferüberschüsse erwirtschaften...und so gingen Simunic und Pantelic - Voronin war nur ausgeliehen - aber eben auch nicht bezahlbar. Preetz sagte vor dem Spiel gegen Mönchengladbach in der Hinrunde, es sei die Mannschaft von Babbel und nicht von Favre....so, so, so...und wer wurde jetzt wie ein Messias zurückerwartet: Raffael - und wer hats erfunden? Preetz kannte den in keinster Weise...Favre schon.
Eine Frage zum Abschluss an den Autor: inwiefern hat sich Hertha unter Preetz konsolidiert? Finanziell? Ahaa...Erst Babbel schmeissen und Gehalt weiterzahlen müssen bis Februar...dann Ablöse für Skibbe zahlen, jetzt Gehalt für Skibbe bis voraussichtlich 2014 zahlen (oder glaubt hier einer, der bekäme vorher nochmal einen Job). Die Verbindlichkeiten der Hertha belaufen sich je nach Rechnung auf !30 - 70 Millionen Euro!.
Wenn es ganz dumm läuft wird Preetz nicht mehr bei Hertha gefeuert - ganz einfach weil es Hertha vielleicht nicht mehr lange genug geben wird....
sercan Offline
Dabei seit: 07.02.2012
wolle wir hoffe das hertha sterbe
DerAchim Offline
Dabei seit: 10.09.2009
nanana nu mal nicht den teuel an die wand malen.

aber stimmt schon, ein jahr lang begleitet/beglitten und schon schwingt da herrliche sympathie. der preetz is in meinen augen kein schlechter, nur eben heilos überfordert.
susi zorc musste auch prügel für schlechte transfers und häufigen trainerwechsel einstecken, wirkte, und das ist glaub ich der große unterschied dabei (trotz des lispelns) dabei nie so dermaßen ungelenk.
Der preetz ist keine medienfigur. sein umgang mit den medien ist einfach schlecht, mal hüh mal hott hat man den eindruck. in interviews werden fußballphrasen gedroschen und rumgedruckst das es scheppert. zudem wird die selbe antwort in drei interviews gegeben, wie auswendig gelernte texte.
in der medienstadt berlin, wird er den wölfen doch da zum fraß vorgeworfen. die machen sich nen spaß draus.
aber er hat es sich ja so ausgesucht, wollte die gallionsfigur von hertha bsc sein. anstatt sich auf seine kompetenzen zu besinnen, und sich vielleicht einen an seine seite holt, der damit umgehen kann. im bestenfalle einen trainer (der kloppo ist ein reiner medienspezi).
das ding war doch schon zum scheitern verurteilt, als der skibbe meinte langfristig das mittelfeld der liga anzupeilen. ich hab mir damals fasst die hosen nassgemacht vor lachen.
currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011
im bestenfalle einen trainer (der kloppo ist ein reiner medienspezi).

Soll diese beiläufige Behauptung sagen, das Borussia nicht die taktisch (neben BMG) besteingestellte Mannschaft der Liga ist?
Redondo7 1 Offline
Dabei seit: 01.09.2011
Diese ultimative Lobhudelei ist Preetz wahrscheinlich selbst peinlich...
Wenn er jetzt noch Thomas Doll verpflichtet, wird seine Zeit bei der Hertha bald abgelaufen sein wie auch die Zeit der Hertha in Liga 1.
Diese Patrone wäre ein Rohrkrepierer.
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010
preetz reiht sich in eine riege von möchtegerns ein, die sich die strahlkraft eines großen namens zunutze machen und verzweifelt ein stück vom vereinskuchen abhaben wollen (ob in die eigene Tasche oder um den Ruf zu stärken). beispiele gab es in den letzten jahren genug->rüssmann und mgb, hoeneß und berlin, meier und dortmund/köln. übrig bleibt ein an die wand gefahrener verein und der blender, der beim nächsten club, der mit dem rücken zur wand steht, das spiel nochmal von vorne spielt.
beste gegenbeispiele, die sich öffentlich lieber bedeckt halten und dagegen aber effektiv arbeiten sind eberl und der manager in nürnberg (namen vergessen), auch wenn wirsching das nicht wahrhaben will.
Redondo7 1 Offline
Dabei seit: 01.09.2011
Nix gegen Rolf Rüssmann, der passt nicht in deine Reihe.
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010
nicht? ok.
was ich aber sagen will: ja, hertha hat ein führungsproblem, was auch andere vereine vor ihr hatten und hoffentlich vielen anderen in zukunft erspart bleibt.
giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009
Nix gegen Rolf Rüssmann, der passt nicht in deine Reihe. D'accord. Und der Nürnberger Manager heißt Bader, Martin Bader.

Passen "Thomas Berthold / Fortuna D#dorf" (ehem.) und "Freddi Bobic / VfB Stuttgart" (derz.) in die Reihe? Vereinsspezln vor!
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010
an bobic hatte ich auch noch gedacht, der ist vielleicht noch gar nicht so richtig angekommen, vermittelt auf mich außenstehenden aber auch einen eher preetzschen eindruck. aber noch scheint ja alles in butter zu sein (abzgl der jüngsten eindrücke aus dem stadion)
DerAchim Offline
Dabei seit: 10.09.2009
also der eberl ist einfach die fleischgewordene stimme von willi aus biene maja. medienvertreter müssen einfach paralysiert sein wenn der interviews gibt.
aber im übrigen gehe ich mit euch mit, ich wünschte mir solche ruhige arbeit des sportdirektors wie in nürnberg mainz gladbach oder hannover.
nur in berlin können sich bz kurier morgenpost und tagesspieel nicht zurückhalten. da muss ja jeden tag was neues drin stehen. und dann der von mir schon erwähnte unglücklich ungelenke preetz...
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
"andreas müller / schalke 04" fiel mir da noch ein.

susi zorc hatte auch jahrelang schwer zu knabbern: die finanzielle schieflage á la schettino ließen ohnehin keine großen transfers zu. allerdings hatte er das glück, mit watzke einen erfolgreichen geschäftsmann als boss zu haben, der eben weiss wwie man ein unternehmen führt und vernünftig wirtschaftet. auch zorc hat in einer saison 3 trainer gebraucht, es aber langfristig geschafft die costa borussia in ruhiges fahrwasser zu lenken und nicht seitlich auf einen fels zu legen. das ging eigentlich nur deswegen weil man mehrere jahre sagte, dass der klassenerhalt einzig legitimes ziel ist, der erfolg der vergangenen spielzeiten war so schnell wahrscheinlich gar nicht einkalkuliert.
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
ich finde, die ausrede "die medienlandschaft ist einfach zu krass" immer eine gernbenutzte ausrede. sieht man auch in köln. warum kann man nicht sagen "lasst sie doch schreiben!" und sich mit scheuklappen stur auf seine aufgaben konzentrieren.
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010
man könnte meinen, dass einigen der gute name in der presse wichtiger ist als das wohl des vereins. vielleicht hat preetz ja deswegen auch damit geprahlt, als einer der wenigen überhaupt einen fehler zugegeben zu haben etc.
skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009
Aha, weil der Michael Preetz der Rekordtorjäger und Urgestein der Hertha ist, ist er ebenso begnadet als Manager, obwohl er während der Spiele in der Abstiegssaison auf der Bank sitzend flennt und heute die Spieler zu kämpferischen Einsatz motivieren will, indem er ihnen den ebenso begnadeten, alles überstrahlenden Erfolgstrainer Skibbe vorsetzt....
Favre musste nur deshalb gehen, weil der alten Seilschaft um Dieter Hoeneß zugerechnet wurde. Babbel ging, weil er Preetz als jemanden empfand, der er wohl ist, was er ist: limitiert in seinen Fähigkeiten und überdimensioniert in seinen Ansprüchen.
Wer "planerisch überlegt" nach Funkel den Skibbe holt, an Doll denkt und nun vielleicht irgendeinen anderen halbgescheiterten Trainer wie Stani oder Götz oder Balakov verpflichtet, der sollte einen anderen Job machen als Manager eines Bundesligisten zu sein.
giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
auch so einer...
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
DA LACH ICH MIR DOCH DEN ARSCH AB!!!!
linksfuss05 Offline
Dabei seit: 01.03.2011
Ich gebe zu, dass mein Wissen über die Abläufe bei der Hertha bislang sehr überschaubar war, hat mich auch nicht wirklich interessiert. Aus der dennoch durchdringenden Berichterstattung wäre ich jetzt bisher auch eher auf dem "Preetz-kann-es-nicht- und-ist-schuld"-Zug aufgesprungen. Insofern ist es schön, hier mal einen sachlichen und übersichtlichen Bericht zu lesen, der eine andere Sichtweise darlegt. Vielen Dank dafür. Einzig der Hinweis auf den besten Aufsteiger bislang ist vielleicht etwas - geschönt.
Marco_bln Offline
Dabei seit: 19.12.2011
Sehr guter Artikel Herr Jürgens. Etwas vergleichbar sachliches sucht man anderweitig vergebens.
Preetz hat bei Hertha einen enzigartigen Job. Seine Ziele sind die wirtschaftliche Konsolidierung, Hertha den Menschen in Berlin und Umgebung näher zu bringen, die mieffige DH-Kluft abzustreifen und sportlicher Erfolg.
Dabei ringt er mit die Dramajunkies von Kurier, BZ, MP, Tagesspiegel, die auch den kleinsen Move sezieren, mit einem deutschlandweit beschissenens Image, und mit Fehlentscheidungen en masse.
Wenn man sich die Fakten und Aussagen der Causa Babbel chronologisch ansieht wird klar, dass das miese Spiel von Babbel ausging. Dass es mit Skibbe nicht gepasst hat ist ebenfalls nicht Preetz´s Verschulden. Rechtzeitig die Ressleine zu ziehen ist die korrekte Reaktion. Ich denke er macht einen guten Job und trifft Entscheidungen im Interesse von Hertha BSC. Seine Transfers waren zuletzt ob der wirtschaftlichen Zwänge hervorragend.
Man darf nicht vergessen, dass Preetz noch seine Lehrjahre abreisst. Mein Eindruck ist er ist gut und wichtig für Hertha und wird mit zunehmender Erfahrung immer wertvoller.
rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Genau, Marco.
Und die restlichen "Lehrjahre" und sportlichen Erfolge kann er ja dann wieder in Liga 2 feiern.
Hoffentlich kommen ihm keine weiteren einzigartigen Pressefuzzies und Fehlentscheidungen in die Quere.
Papiertiger Offline
Dabei seit: 09.06.2010
Skibbe war, Doll ist eine Saudumme Idee und Babbel war noch schlimmer. Aber was gibt der Markt denn her? Wer ist denn zu haben und wer würde zu Hertha kommen? Woher soll man einen guten Trainer nehmen? Das Hertha schlecht geführt ist, das ist nichts neues, das hat Tradition. Ich hoffe immer noch das Preetz sich noch fängt, das er noch dazu lernt. Die einzige Konstanz bei Hertha war in den letzten 10 Jahren Dummheit und Ungeduld¹. Es wäre hilfreich wenn bei Hertha vielleicht einmal jemand langfristig ein Ziel verfolgen würde, wenn jemand in der Führungsriege einsehen würde, dass es nicht reicht ein Ziel zu haben, sondern das es auch Geduld und Arbeit braucht, um das Ziel umzusetzen. Ob Preetz das kann, das kann man noch noch wissen. Jetzt aber zu schreien Preetz raus, das hilft auch nicht, der ganze Vorstand ist doch auf dem selben Mist gewachsen. Preetz soll mal weitermachen. Mir wäre am liebsten sie würden einen jungen Trainer eine Chance geben, anstatt die nächste Hackfresse vom Karussell zu hohlen. Diesen jungen Trainer sollte man Zeit geben, eine Idee umzusetzen, wenn das bedeutet auf dem Weg nach oben in die 2 Liga zu müssen, dann sei es so. Jetzt aber wieder die nächste Lusche, al la Skibbe zu kaufen, die von Haupstadttraditioninternationalesgeschäft phantasiert, würde nur die so großartige Berliner Medienlandschaft mit Munition versorgen.




¹ quasi wie Bayern ohne Festgeldkonto.
skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009
"Dass es mit Skibbe nicht gepasst hat ist ebenfalls nicht Preetz´s Verschulden. "

Mit gleicher Logik ist Wulff ein unfehlbarer, tadelloser Bundespräsident.
Wer hat sich, bitteschön, vorher Gedanken zu machen, ob und dass es passt ? "Mieses Spiel" von Babbel ? der im Herbst dem unschuldigen Manager sagt, er geht ? Und dann beginnt der Preetz seine mediale Hängepartie, bis er die Ablöse für Skibbe zusammen hat, um Babbel zu entlassen und einen Tag später eben Skibbe zu präsentieren.

Wenn Hertha absteigt, ist die Presse schuld. So einfach ist das wohl in Berlin.
Marco_bln Offline
Dabei seit: 19.12.2011
Danke, Rumpler.
Ja, das hoffe ich genauso wie Du. Allderdings solltest auf den Fehlentscheidungen nicht mehr rumreiten, auch wenn es Dir noch sehr wehzutun scheint. Auch falls unsere Hertha absteigt oder aus dem aus dem Pokal ausscheidet: Das Leben geht weiter, sieh das nicht so verbissen.
Beschorner Offline
Dabei seit: 26.03.2010
einmal jemand langfristig ein Ziel verfolgen würde
ich erinner mich da an zeiten, als man den kader voller spieler aus der eigenen jugend, zumindest aus berliner vereinen hatte. die boatengs, ebert, dejagah, fathi, etc. da hätte man schön was aufbauen können und auch nachhaltig das image verbessern können. hat leider nicht geklappt, woran allerdings die spieler selbst zum teil auch schuld waren.
linksfuss05 Offline
Dabei seit: 01.03.2011
Hast du eine Idee, machst du einen Plan.
Hast du einen guten Plan, findest du Unterstützer.
Hast du Unterstützer, findest du Geldgeber.
Hast du Geld, kannste gute Leute holen.
Haste gute Leute, kommt auch Erfolg.
In Berlin gibts Medien, Unternehmen, Politik, die Aufmerksamkeit von Millionen Menschen.
Also - an welcher Stelle klemmt's denn nun? Hertha-Experten vor!
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
Dass es mit Skibbe nicht gepasst hat ist ebenfalls nicht Preetz´s Verschulden.

aehm, warum nicht?
saloth sar Offline
Dabei seit: 23.09.2004
Also - an welcher Stelle klemmt's denn nun?

hat uns marco_bln doch schon erklaert, die Dramajunkies von Kurier, BZ, MP, Tagesspiegel, die auch den kleinsen Move sezieren, mit einem deutschlandweit beschissenens Image, und mit Fehlentscheidungen en masse

Seiten