1 Beitrag / 0 neu Bundesliga Forum
Hamburgs Superlativ - Der aufrichtigste Klub
Peter13 Offline
Dabei seit: 20.02.2006
Dass der HSV sich mit den 1000 Jahren zwischen 1933 und 1945 auseinandersetzt
und dies auch in einer Ausstellung dokumentiert ist gut und richtig.
Bei der Recherche hätte Olaf Butterbrod sich aber doch ein wenig mit anderen
Vereinen (z. B. Schalke, Bayern, Dortmund) beschäftigen sollen. Schalke und
Bayern haben sich schon wesentlich früher und auch sehr tiefgehend mit der
Nazizeit auseinander gesetzt. Dortmund war ein wenig später. Bei den drei
gennaten Vereine sind sogar Bücher veröffentlicht worden und auch im
Schalkemuseeum findet man die geschichtliche Auseinandersetzung.
Somit hätte er sich den verherrlichenden Superlativ in der Überschrift
sparen können.
Außerdem sind einige der Fakten, die er aufzählt schon vor langer Zeit in
enem Buch erschienen, das sich mit der Nazizeit und dem Deutschen
Fußballbund beschäftigt. Da hatte anscheinend beim HSV noch niemand an
einer Geschichtsaufarbeitung gedacht, Aber die drei genannten Vereine schon.