24 Beiträge / 0 neu Bundesliga Forum
Letzter Beitrag
1860-Investor Hasan Abdullah Ismaik - Kauf dir die Welt, wie sie dir gefällt
GTEvo Offline
Dabei seit: 14.10.2008
"Geld stinkt nicht"
teenage_boredom Offline
Dabei seit: 21.09.2008
ganz schwach, leute, ganz schwach. bisher war euch die situation bei sechzig nur wenig aufmerksamkeit wert und dann kommt ein derart ahnungsloser und einseitiger artikel eines fremden internetauftritts??? kein wort darüber, dass wolfsburg und hoffenheim auch spielzeuge vermögender bzw. geldflüsse lenkender personen sind?? dass auch der bvb zum teil eigentum von investoren ist?? sechzig hat die letzten beiden heimspiele mit 5:1 und 4:0 gewonnen und macht "nicht einmal in der zweiten liga eine gute figur"? zugegeben die topmannschaft sind wir nicht, aber sicherlich 5 spiele wurden völlig unter wert hergeben! auch scheint die finanzielle situation bei sechzig nicht wirklich zu interessieren, den alternativen zum investoreinstieg nennt frau staude nicht... also besser für immer 5. liga als geld aus jordanien?? auch darüber schweigt sie sich aus!!
dieser beitrag war 11freunde unwürdig... vll fühlen sich kompetente mitglieder der redaktion (herr bock?) bereit, hier eine kleine reportage zu schaffen, gerne auch mit verweis auf das undurchsichtige lizensierungsverfahren der dfl.
besten dank!!
BionicFandel Offline
Dabei seit: 23.11.2010
"also besser für immer 5. liga als geld aus jordanien??"

Wenn man einen Funken Selbstachtung im Leibe hat...

So langsam find ich die Schickeria richtig sympathisch.
giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009
Was, bitte schön hat die Schickeria in diesem Zusammenhang verloren? Soweit ich weiß (?), sind das FCB-Ultras ....
madonito Offline
Dabei seit: 25.02.2010
Noch nicht ein kleinstes Detail vom Konzept des Investors gehört, aber erst mal oberflächlichst rumpopulisieren... Ganz großer Damenjournalismus
Ganna Offline
Dabei seit: 06.07.2009
Stellt sich nicht auch die Frage, ob der Mann das Geld einfach nur herschenkt, aufgrund der Güte seines Herzens, der plötzlichen Liebe zu den Sechzgern oder aus reiner Verschwendungssucht?
Kein Mensch, die Reichen weniger als die Armen, schenkt einfach mal ein paar Millionen Euro her. Zu diesem Preis möchte der Investor auch etwas erhalten.
Wie sieht also der Deal aus? Es geht hier sicherlich nicht nur um Geld und Fußballer.
Und von wegen Werte und Tradition. Pffff. Das kannste deinem Bewährungshelfer erzählen oder aufs Klopapier drucken.
BionicFandel Offline
Dabei seit: 23.11.2010
Eben, wer tatsächlich glaubt, dass hier ein seriöses Konzept mit dem Klub im Mittelpunkt dahinter steht, kauft auch Riemenverlängerungen im Internet.
Mr Bojangles Offline
Dabei seit: 12.10.2008
Ich kauf´mir ständig Pillen im Internet um meinen Lachs zu verlängern. Aber ich glaube nicht an ein seriöses Konzept :-)
rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Sportlich:

60 war die Saison über gar nicht so schlecht. Wie oben geschrieben wurden tatsächlich einige Partien unglücklich bzw. unnötig hergeschenkt (ähnlich wie beim GFCB übrigens).

Geld aus Jordanien:

Scheißegal. Wir haben bis vor kurzem doch auch Öl aus Libyen gekauft und den tunesischen oder ägyptischen Diktatoren die Eier gekrault.
alterzabo Offline
Dabei seit: 18.02.2010
Unverschämt!! Ich habe noch nie einem tungyptischen Diktator die Eier gekrault, frag meine Frau!!!
MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009
Mich besorgt diese Herangehensweise bzw. offensive Entwicklung eines Sponsors dieser Art wegen der 50+1 Regel. Diese kann durch solche Vorkommen mehr und mehr in Bedrängnis geraten.

Ansonsten weiß man nix genaues über solche Geldgeber bzw. über dessen Motiv. Es kingt kurios. Vielleicht kennt er Leute in München die ihm erzählten, dass 1860 in M eigentlich eine große Hausnummer ist und großes Potenzial hat, wenn, ja wenn sie mal finanziell besser da stehen würden. Und schwupps ist eine Idee geboren die als Spielzeug wunderbar ist, schließlich steht da die Hewrausforderung mit einem großen Nachbarn an.

Kauft der Typ dann eigentlich auch das Olympiastadion? Für 1860?
djemba23 Offline
Dabei seit: 14.10.2010
Ich verstehe die Aufregung ehrlich gesagt nicht so wirklich. 1860 ist nicht fremdverschuldet in dieser Lage. Wenn die Banken, die Stadt und das Land kein großes Interesse daran haben, diesen korrupten so genannten Traditionsverein unter die Arme zu greifen, dann sucht man sich eben andere Investoren. Einige Kommentare suggerieren, dem Investor ginge es nur um Geld. Aber wer die Einnahmen und Ausgaben in einen Verein eines Investors wie z.B. Abramowitsch, oder Hopp, genauer durchleuchtet, der merkt, dass es finanziell gesehen ein Verlustgeschäft ist. Ich behaupte, es geht hier um eine Imageangelegenheit. Es ist hip, einen Verein zu besitzen, am besten einen europäischen. Das macht die Sache nicht besser, aber so gesehen, kann sich 60 geehrt fühlen. Der Arminia wird so schnell kein Araber helfen...
Kobja Offline
Dabei seit: 25.01.2009
über hopp wurde nur geschimpft. vw wolfsburg is auch mittlerweile doof (aber anscheinend erst seit der meisterschaft). und dass ein gewisser hörfunkhersteller seinen verein jetzt dann doch endlich mal, mit der bösen 50+1 wohlgemerkt in den europäischen wettbewerb hieft, interessiert anscheinend keinen.
aber wenn natürlich der "arbeiterverein" seine tradition angeblich herschenkt ist natürlich der untergang des abendlandes und der dritte weltkrieg vorprogrammiert.
der gute herr will kein geld verlieren, so seine aussage, das ist nachzulesen in jeder münchner zeitung und das seit drei tagen.
ich finde es wirklich scheinheilig und lächerlich, sich noch so drüber aufzuregen, jeder verein hat doch sponsoren und investoren, in kaiserslautern hilft die stadt nach und bei bayern audi und adidas.
und wie viele drittligisten sind denn auf private gelder angewiesen.

so ein artikel ist doch reine augenwischerei, wenn der herr aus jordanien das machen will, soll ers doch tun. und einige sollten mal von ihrem hohen ross runterkommen und sich selber hinterfragen, ob sie ihren verein auf einmal scheiße finden würden, wenn der geldhahn aufgeht. ich finde das auch nicht toll, aber anscheinend ist es ja nötig.
Rhoenschaf Offline
Dabei seit: 22.09.2008
ich sehe das auch wie djemba23, es ist doch im Grunde egal ob nun Audi und die Telekom Millionen rein buttern (FCB), VW gleich komplett das sagen hat (WOB) oder der Verein durch die ("extrem wohlhabende") Stadt und damit dem Steuerzahler vor dem Ruin bewahrt wird (Schalke). Ich freue mich das 1860 jemanden gefunden hat der den Spielbetrieb sichert da mit 1860 sympathisch ist und vielleicht zeigt sich der Investor ja etwas geduldig so das ein 1. Liga aufstieg möglich ist. Wie hier schon einige fest gestellt haben, auch Vereine wie Freiburg oder St.Pauli arbeiten mit Geld, deren Profis wohnen nicht in einem Studentenwohnheim bzw. Wagenburg und wenn es denen mal dreckig geht dann nehmen die auch Geld von außen (tuen sie ja jetzt schon durch die Sponsoren)
knoxville Offline
Dabei seit: 29.07.2005
Mir auch sowas von scheißegal, wer da was, wieviel und weshalb investiert. Aber vielleicht wieder ein Grund mehr, dass sich irgendwelche dahergelaufene , albern herumtanzende 13 jährige Milchbärte aufspielen und nach Schulschluss auf die Barrikaden gehen.
Hotte80 Offline
Dabei seit: 11.07.2007
Gestern 00:23:27 von teenage_boredom

gerne auch mit verweis auf das undurchsichtige lizensierungsverfahren der dfl.

wieso undurchsichtig? die bedingungen, unter denen ein verein die lizenz erhält sind doch soweit klar, oder nicht?
oder ist jetzt etwa die dfl oder aber das dfl-lizensierungsverfahren schuld an der miserablen finanzlage bei 1860?
rumpler Offline
Dabei seit: 10.12.2009
Unverschämt!! Ich habe noch nie einem tungyptischen Diktator die Eier gekrault, frag meine Frau!!!

Dann halt Gaddaffi (oder wie der heißt) die Pipeline poliert.
teenage_boredom Offline
Dabei seit: 21.09.2008
@hotte: nö sinse natürlich nicht. das bezieht sich zum beispiel auf die vorwürfe aus cottbus oder oberhausen, dass manche vereine schulden anhäufen dürfen und die lizens quasi nachgeschmissen bekommen, wie schalke oder 1860 und die kleinen sofort kalt gemacht werden, wie gerade in ahlen geschehen...
giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009
Zum 212 mal: Die Schulden/Verbindlichkeiten sind nicht Gegenstand des Linzensierungsverfahrens. Untersucht bzw. prognostiziert wird die Liquidität der Lizenzantragsteller.

War bei Schalke offensichtlich nicht in Gefahr und ist bei 1860 wieder hergestellt, bis Saisonende.

Dieses Cottbus/Ober5hausen-Genöle ist von ähnlich ökonomischem Sachverstand getragen wie die Bayern-Ultras mit ihrem "Lasst-doch-Sechzig-den-Bach-runtergehen"-Geplärre.
L3v3l0rd Offline
Dabei seit: 02.07.2009
*Szenenapplaus*
giselher Offline
Dabei seit: 06.10.2009
MarcRamone Offline
Dabei seit: 11.03.2009
Mir gefällt die Haltung nicht, dass es egal ist woher das Geld kommt. Mir gefiel es nicht, dass S04 den immer noch aktuellen Hauptsponsor genommen hat. BIs heute kommt mir nix mit diesem Firmendruck ins Haus, kein Trikot davon.

Ich weiß nicht wer diese Person Hasan Abdullah Ismaik ist, deswegen kann ich gar nix gegen ihn sagen. Mir missfällt nur der Umstand, dass einer alleine sich so einbringt und natülrich mit so hohen Summen auch Mitspracherecht haben wird / will. Ich möchte ienfach nicht, dass den Vereinen die Wurzeln komplett abhanden kommen. Das mag jetzt alles naiv klingen, aber dieser Punkt kitzelt halt.

Wenn Firmen als Sponsor auftreten, wollen sie dies i.d.R. um Bekanntheitsgrad dafür zu ernten. Bei einem einzelnen Investor ist dies eher nicht der Fall. Der will ja keine Werbung für sich machen, sondern eher etwas gestalten. Da stellt sich die Frage nach den Motiven. Die muss erlaubt sein. Es muss auch die Frage erlaubt sein, wie abhängig sich ein Verein machen will und wie sehr er es zulässt Spielball zu werden. Die meisten Vereine haben soetwas wie eine vereinstypische Kultur und die kann durch sowas empfindlich getroffen werden.
Kobja Offline
Dabei seit: 25.01.2009
da is mir persönlich aber einer, dem ich jetzt einfach mal persönliches interesse und freude am fußball unterstelle, um einiges lieber als so ein mafialaden, wie schröders arbeitsgeber...
BionicFandel Offline
Dabei seit: 23.11.2010
Ich finde es wirklich albern echte Sponsoren deren Motive klar erkennbar sind (danke für das Argument MRamone) mit halbseidenen Figuren wie Ismaik zu vergleichen. Sponsoren geben Kohle für Werbung,
Ismaik nimmt 49% des Vereins und zwar nur wenn die Gläubiger auf 60% der Schulden verzichten.
Er erwartet also das die Braut erstmal hübsch zurecht gemacht wird bevor ein einziger Euro fließt.

Das ganze wird mies enden.