Jim Panse Offline
Dabei seit: 22.10.2010
Weil wir Ahnung haben!
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
weil hier nur motz-ossis und besserwisser-wessis schreiben!
Donaldo Offline
Dabei seit: 03.06.2009
Ich denke, lieber Ata, u.a. an die komplett falsche Einstellung der Mannschaft und taktische Ausrichtung des Halbfinales gegen Spanien, um nur ein Beispiel zu nennen. Im Vorfeld permanent kommunizieren, dass es sich um einen kaum schlagbaren Gegner handelt und das konzeptlose Anrennen der Truppe in dem Spiel, das Nichtvorhanden-seins eines Plan B u.v.m. wiesen massive Defizite im taktischen und "führerischen" (scheiße, was'n dämliches Wort) Bereich auf. Dafür isser nun mal verantwortlich.
Soll, wie gesagt, nur ein Beispiel sein...
currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011
Endlich mal einer, der ein Argument liefert! Das Spiel gegen Spanien war in der Tat Murks. Und ich will auch nicht sagen, das alles bei Löw supi ist. Besonders bei der Euro08, war wahrlich nicht alles das Gelbe vom Ei!.
Auch das Löw lange, alles was nördlich von Frankfurt liegt, fast ignorierte, (besonders Hummels/Höwedes können davon ein Lied singen) kann man an ihm kritisieren. Löw saß lieber 10 mal im Jahr in München und Stuttgart, ja sogar mehrmals zuhause in Freiburg als sich Spiele in Dortmund oder Gelsenkirchen anzusehen. Zumindest so lange bis er gar nicht mehr anders konnte (Hummels, Götze, Großkreutz, Bender, Schmelzer, Höwedes, jetzt Holtby).
Und da wären noch die sinnlosen Debütenbälle. Z.B. gegen Dänemark in Duisburg.

Aber isgesamt gibt es doch enorme Fortschritte! Die deutsche Mannschaft spielt (meistens) einen wunderbaren Fußball. Mit Khedira, Müller, Gomez, Hummels, Götze stehen soviele deutsche Spieler vor dem Sprung in die Weltklasse wie lange nicht mehr. Schweinsteiger, Neuer und Özil haben diesen Sprung unter Löw schon geschafft. Die Dortmunder sind noch zu Neu in der Nationalmannschaft um zu sagen, das Löw´s Einfluß schon jetzt entscheidend in ihrer Entwicklung wäre. Aber ich möchte wetten das beide nach der EM noch nen großen Sprung machen.
Ach ja: An der so genannten Niebelungentreue zu Klose, wagt sich inzwischen keiner mehr zu meckern.
Ich behaupte mal das Spiele wie gegen Argentinien und England letztes Jahr, unter ein (!) Rudi Völler nicht möglich gewesen wären.
skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009
Donaldo, ohne Dir zu nahe treten zu wollen mit dieser Frage: glaubst Du von Dir selber wirklich, Du hast Ahnung von Fußball, wenn Du das da schreibst ?
Löw ist also verantwortlich, dass er die Abwesenheit des WM-Torschützenkönig Müller gegen Spanien nicht adäquat ersetzen konnte ? Dass in dem Spiel nahezu alle unter Form spielten ? Dass er Ballack kurz vor Turnierbeginn ersetzen und deswegen ein anderes System einspielen musste ? Dass er drei Torhüter einspielen lassen musste, was mit Neuer am Ende super geklappt hat ? Es gibt nun mal Gegebenheiten, mit denen Trainer an Grenzen stoßen, egal wie Du instruierst. Schweini hat damals darauf hin gewiesen, wo es hakt: am Zusammenspiel und Automatismen, die die Spanier einfach länger drauf hatten als unsere Jungs, die sich quasi erst bei der WM gefunden haben. Ziemlich gut gefunden haben übrigens...
Und Ballack... Ach Gott. Dresden sagt doch alles, oder ?
noorange Offline
Dabei seit: 12.04.2006
Wir haben alle keine Ahnung, nur Jogi Löw, und der ist doof.
currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011
@ skifahrer

Zumindest hatte Donaldo mal ein Argument. Ob es schlüssig und gut war, ist ne andere Frage. Aber immerhin besser als LÖW IST DOOF.
Und SCHEISS KONZEPTFUSSBALL.
skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009
Klar, Schaaf ist nicht doof.
skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009
Okay, ich nehme das auch zurück.... Aber gerade die WM 2010 hat gezeigt, was Löw draufhat. Und da war ziemlich viel Gutes.
noorange Offline
Dabei seit: 12.04.2006
Und klar, Dresden ist doof.
skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009
Orange ist auch nicht doof.
Jim Panse Offline
Dabei seit: 22.10.2010
Löw ist doch nur ne Marionette
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
ich glaube nicht dass deutschland in irgendeiner weise gegen spanien hätte gewinnen können, nurmaso. da haste irgendwie drei oder viel grundsätzliche ausrichtungen zur auswahl. "direkt unter druck setzen" hat nunmal nicht geklappt, ich glaube auch dass "mit 11 leuten beton anrühren" oder "am mittelkreis empfangen" viel aussicht auf erfolg gehabt hätte. selbst "wegtreten" klappte ja offenbar nicht, wie ein paar tage später demonstriert wurde.
Jim Panse Offline
Dabei seit: 22.10.2010
Und außerdem ist doch der Klinsi für den derzeitigen Erfolg zuständig, der Jogi hat sich doch nur ins gemachte Bett gelegt.
Ähnlich wie Merkel/Schröder.
skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009
0-0 nach 120. und dann 5-4. So wäre es gegangen.
gelsenkirchen Offline
Dabei seit: 05.05.2004
jogi wär doch gar nicht da wenn osieck bock gehabt hätte!
skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009
den haben sie nicht gefragt.
currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011
Doch! Er hätte Klinsmann´s sidekick werden sollen
skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009
nein. den haben sie nicht gefragt.
currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011
Wikipedia: Holger Osieck

.... Im Juli 2004 war er für kurze Zeit als Assistenztrainer von Bundestrainer Jürgen Klinsmann im Gespräch, jedoch sagte er kurzfristig noch ab...
skifahrer Offline
Dabei seit: 18.02.2009
Das ist Wikipedia. Und die Version, die sie beim DFB damals zum Besten gegeben haben, weil damit die Fußballkonservativen beruhigt werden sollten.
Osiek wurde nicht gefragt, so sagt er es mir.
Anders gefragt: hast Du jemals irgendwo ein Interview von bzw. mit ihm gelesen, wo er über seine "Absage" geredet hätte....?
currygoi Offline
Dabei seit: 10.06.2011
Ich habe, glaub ich, überhaupt noch nie ein Interview mit Holger Osieck gelesen.
AbteilungAttacke Offline
Dabei seit: 22.10.2008
@curry
Ach ja: An der so genannten Niebelungentreue zu Klose, wagt sich inzwischen keiner mehr zu meckern.

Das kommt wieder, keine Sorge.

@Donaldo

Ich denke, lieber Ata, u.a. an die komplett falsche Einstellung der Mannschaft und taktische Ausrichtung des Halbfinales gegen Spanien, um nur ein Beispiel zu nennen

Was die Einstellung angeht, stimmt es, dass der Trainer dafür zumindest (mit)verantwortlich ist. Aber - das wirst du zugestehen müssen - an dem Tag hätte nicht mal Christopher Daum und Jürgen Klinsmann zusammen mit nochsoviel Koks und heißen Kohlen den Spielern die Angstscheiße aus der Buchse treiben können.
Von daher würde ich das mal nicht als - wie ich schrub - sportliche(!) Entscheidung betrachtent.

Was die taktische Ausrichtung angeht, ist da so eine Sache. Da hat noch niemand den Stein der Weisen gegen Spanien gefunden. Trotzdem ist das Spanienspiel ein sehr gutes Beispiel: Statt Trochowski hätte Kroos von Anfang an hätte spielen müssen. Auch Boateng als linker AV war nicht die beste Wahl.

Es ist aber auch der einzig dicke Bock, der mir einfällt. Was sonst könnte man Löw sportlich noch vorwerfen ?

Currys Argument ist nicht ganz von der Hand zu weisen: Im Kern geht es um den Umgang mit Spielern, sei es vermeintlich zu hart wie bei den verdienten Knochen Ballack und Frings oder vermeintlich zu weich wie beim Prügelprinz und Klose.
Aber das ist im Kern keine sportliche Geschichte und mittelfristig sportlich sogar die bessere Entscheidung.
calimero Offline
Dabei seit: 28.02.2007
Deutschland wiedervmal losglueck ohne ende. Mehr kann und will ich dazu nicht beitragen, also bitte keine Widerworte.
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
Das war eine nicht für möglich gehaltene, reife Leistung heute, in Istanbul. Bin begeistert!

(welches Komma stimmt nicht? Ich habe das Gefühl, daß ich da wieder zu großzügig gewürzt habe)
AntiMöller Offline
Dabei seit: 05.08.2008
...gestern. :-)
suppenteller Offline
Dabei seit: 05.07.2010
qwertz3000 Offline
Dabei seit: 29.05.2006
Deutschland
Niederlande
Portugal
Dänemark

höttö schlömmör kömmön könnön.
lebowski Offline
Dabei seit: 09.01.2004
Geile Gruppe!!!
noorange Offline
Dabei seit: 12.04.2006
Bibergeile Gruppe!

Seiten

Mehr zu:

19 Beiträge / 0 neu Allgemein Forum
Letzter Beitrag
Christiansen endlich rot?
Bananenflanker Offline
Dabei seit: 04.05.2003

"Durchaus vielversprechend laufen die Verhandlungen mit Thomas Christiansen, Hannovers Wunschkandidat für die Nachfolge von Fredi Bobic. Am heutigen Montag will Kind mit dem Berater des Torschützenkönigs letzte Details klären. Hannovers Klubchef Martin Kind zuversichtlich: \'Wir haben berechtigte Hoffnungen, dass wir auf einen gemeinsamen Nenner kommen.\' Christiansen wird wohl einen Zweijahresvertrag plus Option erhalten."

Hoffentlich machen die den Sack endlich zu! Das wär\' schon was, hossa! :)
5 Beiträge / 0 neu Allgemein Forum
Letzter Beitrag
Neue Saison, neues Glück?
Gast (nicht überprüft)
oha,

habe gerade festgestellt, dass euer
neuer web-auftritt jetzt online is. Sieht
ja schon mal ganz gut aus, das lässt
ja auf eine interessantes forum
hoffen.

bin ja mal gespannt, wie das mit der
Zweiten Liga weitergeht, wenn
endlich diese verhandlungen um die
Fernsehrechte abgeschlossen sind.
armenhaus oder talent-schuppen??
von daher herzlich willkommen jahn
regensburg, aue und osnabrück(?)..

der wildpark grüßt
21 Beiträge / 0 neu Allgemein Forum
Letzter Beitrag
Kann man öffentlich die Bayern-Maffia kritisieren?
Gast (nicht überprüft)



Liebe 11 Freunde-Fans

Eigentlich habe ich die Zeitung abonniert, weil ich es leid war den manipulierenden Geschwätz des Kicker und der Sport-Bild ausgeliefert zu sein.
Mit Manipulationen meine ich die bayuwarische, welche alles was mit Bayern München zusammen hängt ins positive potenziert.
In diesen Boulevard-Fußball-Gossenblättern (Sport-Bild und Kicker) wird gelästert, gemault, geheuchelt und diskriminiert; jedoch nie gegen die Lichtgestalten des FC Bayern.
Bin mal gespannt was da bei der WM 2006 aus dem Äther des Medienstandortes München (Warum München eigentlich?) kommt.
Ich lese die 11 Freunde weil ich mich ein wenig von dem Dampfgeplaudere der Privaten, aber auch vom hohlem Geschwätz der Rubenbauer`s und von Turn und Taxis erholen möchte.
Gleichzeitig geniese ich das Bestreben Fußball auch in der Breite zu beleuchten.
Und natürlich finde ich es Klasse, dass 11 Freunde auch den ethisch/politischen Aspekt im Fußball-Machtpoker beleuchtet.
Nun entdecke ich in der Zeitung eine Werbung von Adidas welche dem Deutschen Meister Bayern München gratuliert.
Und da ich mich schon seit einiger Zeit frage wann ein kritischer Artikel über das weiße Ballett (FCB) erscheint, reibe ich mir jetzt verwundert die Augen.
Ich würde schon gerne wissen wieso hier einer Mannschaft zum Meistertitel gratuliert wird ohne zu hinterfragen bzw. zu kritisieren wie es überhaupt dazu kam (zB 50 Millionen von Kirch, was schon wieder als Gentlementaggreement abgetan wurde).
Gibt es auch hier wirtschaftliche Grenzen der Kritik?
Ich hoffe nicht?
Mit lieben Grüßen euer Abbutzer