Zum Tod von Carlos Alberto

Der ewige Kapitän

Carlos Alberto Torres war Kapitän der Seleção und Weltmeister 1970. Nun starb der brasilianische Verteidiger im Alter von 72 Jahren. Er bleibt der Schütze des »perfekten Tores«.

imago

Kein Gegenspieler ist schneller als der Ball. Spiele werden nur als Team gewonnen. Elf Freunde müsst ihr sein. Und so weiter. Dass Fußball in erster Linie Mannschaftssport ist, ist in jeder Kabinenansprache von Kreis- bis Bundesliga Inhalt guter bis schlechter Trainerpredigten. 

Europäischer Mannschaftssport definierte sich in seinen Anfängen vor allem durch Kampf und Aufopferung. Ein Sport, bei dem ein Team eben nur dann eines war, wenn füreinander gerannt und gekämpft wurde. 

Kapitän der besten Seleção

In Brasilien legte man 1970 andere Schwerpunkte. Die Nationalmannschaft entwickelte bei der WM in Mexiko einen Spielstil, bei dem natürlich auch gekämpft, aber vor allem zusammen gespielt, d.h. gepasst wurde. Das Spiel der Seleção strotzte trotz vieler Einzelkönner von Ballstafetten, in keiner anderen Mannschaft brillierte Pelé so sehr als Teamplayer. 

Pelé selbst sagte rückblickend einmal, dass es das »beste Team der Welt« gewesen sei. Viele Brasilianer vertreten diese Meinung bis heute, und argumentieren dies vor allem mit dem Begriff »Team«. Rechter Verteidiger und Kapitän dieses Kollektivs war der damals 26-jährige Carlos Alberto.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!