Zu Wontis Abschied: Die Top5 »Doppelpass«-Auftritte

»Auf Wiederschaun!«

Schocknachricht: Jörg Wontorra wird 2015 sein Amt als »Doppelpass«-Gastgeber an Thomas Helmer abgeben. Nur für Wonti: Hier kommen die Top5-Auftritte aus knapp 20 Jahren »Doppelpass«!

imago

1.
Ewald Lienen im Doppelpass - vielleicht der beste Gast ever. Zumal Rudi Brückner den Fehler machte, Ewald noch zu reizen. Angesichts des gerade aktuellen Jobs bei Borussia Mönchengladbach fragte er investigativ: »Ist das Ihre letzte Chance im Profifußball?« Worauf Ewald Lienen schaute, wie nur Ewald Lienen schauen kann, und dann prophetisch konterte: »Ich weiß nicht, was der Blödsinn soll. Ich weiß nicht, wo Sie überall schon gearbeitet haben. Ist das Ihre letzte Chance, der Doppelpass?« Punkt für Ewald. (Los geht es ab 1:20 Minute!)



2.
Die Krise beim 1.FC Kaiserslautern sollte Aufsichtsratsvorsitzender Robert Wieschemann erklären und lieferte eine erbarmungswürdige Performance. Attackiert vom notorischen Besserwisser Kalli Feldkamp, der wie immer hinterher schon alles vorher geahnt hatte, quatschte sich Wieschemann um Kopf und Kragen. Sogar im ansonsten durch Alkohol bereits weitgehend sedierten Publikum rumorte es. Höhepunkt des Vortrags: »Wir haben zweifellos Schwierigkeiten mit der Umsetzung dessen, was geplant ist.« Und weiter: »Wir haben ein Defizit an Kommunikation… (Kurze Unterbrechung) Ich möchte meinen Satz noch fortsetzen: Wir haben ein Defizit an Durchblick! Wir alle!«


3.

Kann man sich richtig schön vorstellen, wie bei Uli Hoeneß daheim auf dem Sofa der Ruhepuls auf 270 stieg, bis er dann seine Telefonistin eine Leitung ins Airport-Hotel Kempinski legen ließ. Als Rudi Brückner ihn in die Sendung schaltete, verkündete Hoeneß zunächst »Ich will zu der Sache gar nichts mehr sagen«, um dann gleich loszuzetern, dass es ja wohl nicht sein könne, »dass ein Bundesligatrainer oder ein Bundestrainer drogenabhängig ist«. Im Laufe seines kurzen Wutausbruchs ereiferte sich der Bayern-Manager immer weiter und knallte dann mit einem sarkastischen »Auf Wiederschaun!« den Hörer auf.