Woran Joachim Löw in der WM-Vorbereitung arbeiten wird

Fährt Nils Petersen mit und bleibt Manuel Neuer daheim?

Wer ist der größte Außenseiter im Trainingslager?
Nominell ist es Nils Petersen, weil er als einziger Spieler noch nie im Nationalteam gespielt hat. Aber bekanntlich mag Löw solche Überraschungskandidaten besonders.

Heißt es denn Gomez oder Petersen oder könnten beide mitfahren?
Nils Petersen hat trotz seines Außenseiterstatus große Chancen, bei der WM dabei zu sein - mit Mario Gomez. Löw interessiert an Petersen besonders, dass er ein anderer Typ #strmr ist als der Stuttgarter. Einer, der nicht so sehr Vollstrecker ist, sondern den Ball in der Spitze sichern und verteilen kann. Ob der Freiburger dazu auch auf dem Niveau des Nationalteams in der Lage ist, wird sich im Laufe der Vorbereitung zeigen. Trotzdem bleibt Gomez ein überragender Strafraumstürmer mit viel internationaler Erfahrung, auf die Löw ungern verzichten wird. Vielleicht passen die beiden sogar als Doppelspitze zusammen. Das klingt unwahrscheinlich, aber selbst das wird Löw im Auge behalten.

Was muss Neuer in Südtirol leisten, damit er mitfährt?
Löw hat bereits gesagt, dass Manuel Neuer dringend #splprxs braucht, um nach Russland mitfahren zu können. Dazu bestehen vor der WM bei den Tests in Österreich und gegen Saudi-Arabien noch zwei Möglichkeiten. Wenn er dabei zum Einsatz kommt, wird Neuer mitfahren. Wenn nicht, ist das fast nicht vorstellbar. Ein nicht unrealistisches Szenario wäre es durchaus, dass Neuer zum Kader gehört, der deutsche Mannschaftskapitän aber nicht automatisch wieder den Platz im Tor einnimmt, sondern auf der #bnk Platz nimmt.