Wolfsburg kann sich freuen

Spiel und Spaß mit Marcelinho

Es ist so, als ob Marcelinho nie weg gewesen wäre. Der erfolgreichste Scorer der vergangenen fünf Jahre in der Bundesliga hat ein halbes Jahr in der Türkei bei Trabzonspor Urlaub gemacht, und jetzt spielt er in Wolfsburg statt in Berlin. Imago Alles andere ist so geblieben wie es war. In neun Spielen hat der Brasilianer sieben Tore vorbereitet und eines geschossen. Das sind nur durchschnittliche Werte für ihn, dennoch hat der VfL mit Marcelinho in neun Spielen 15Tore erzielt. In der gesamten Hinrunde waren es nur zwölf.

[ad]

Noch wichtiger ist, dass Marcelinho den Spaß am Fußballspielen nach Wolfsburg gebracht hat. Wo vor ihm der Stänkerer Stefan Effenberg und der äußerst begabte, aber auch äußerst lustlose Andres D’Alessandro fehl am Platze waren, ist Marcelinho der ideale Einkauf. Nach einer kurzen Testphase hat sich Trainer Klaus Augenthaler dafürentschieden, Marcelinho nicht als hängende Spitze hinter einem Stürmer, sondern als zentralen Mittelfeldspieler einer Raute hinter zwei Angreifern zu positionieren. So hat der plötzlich mutige VfL sogar auswärts bei den Bayern gespielt.

Vor Marcelinhos Verpflichtung war der einzige Erfolg versprechende Angriffszug eine Flanke von Jacek Kryznowek auf Mike Hanke. Jetzt mag niemand mehr an die alte Fußballverhinderungstaktik auch nur denken. Lediglich von Zeit zu Zeit wird Augenthaler auswärts mit nur einem Stürmer plus Marcelinho spielen. Doch auch bei dieser Taktik zeigen seine Mitspieler vorher ungekannte Freude am Umgang mit dem Ball.