Wohin am Boxing Day in England?

Derby in Derby

Boxing Day, Ginger Mourinho und gleich zwei Denkmäler für Brian Clough: England zwischen den Jahren, eine Reise ins pralle Fußballleben. Unsere Groundhopping-Tipps für die letzten Tage des Jahres.

imago

Burnley / Fr / 15 Uhr
Turf Moor
FC Burnley vs. FC Liverpool
Kaum eine Begegnung, die so traditionsschwanger ist wie dieses nordenglische Duell. Der FC Burnley, einer der ältesten englischen Vereine überhaupt, spielt seit 1883 im Stadion Turf Moor. Den FC Liverpool hingegen, achtzehnfacher englischer Meister mit fünf Triumphen im Landesmeisterpokal beziehungsweise der Champions League, muss niemand mehr vorstellen. Ungeachtet von so viel Historie werden indes zwei der jüngsten Trainer der Premier League an der Seitenlinie stehen – Liverpools Brendan Rodgers, 41, und Burnleys Sean Dyche 43, der wegen der roten Haare und seines Erfolgs mit dem Überraschungsaufsteiger auch Ginger Mourinho genannt wird.

Manchester / Sa / 10 Uhr
Todd Street
National Football Museum
Manchester ist seit Jahren so etwas wie die Hauptstadt des englischen Fußballs. Die letzten vier Meistertitel gingen sämtlich hierhin – zwei an United, zwei an City. Die Metropole des Nordens ist aber auch Heimat des National Football Museum, einer großartigen Sammlung von Memorabilia, Filmen und Audiodokumenten über die schönsten Momente in Englands Fußballgeschichte. Entsprechend gefeiert werden dabei natürlich die Weltmeisterschaft 1966 und ein gewisses 5:1 aus dem Jahr 2001 – Fans der deutschen National­mannschaft sollten also gewarnt sein.

London / So / 12 Uhr
White Hart Lane
Tottenham Hotspur vs. Manchester United
Solltet ihr am Sonntagmorgen mit dem Zug nach Nordlondon fahren und dabei Fans von Manchester United treffen, so werden sie euch erzählen, dass die Spurs unter Größenwahn leiden und in Wahrheit schon lange kein bedeutender Klub mehr sind. 16 Cheftrainer in zwanzig Jahren könnten in der Tat ein Indiz dafür sein, dass der Verein seit geraumer Zeit vergeblich auf der Suche nach einer Erfolgsformel ist. Möchte man dagegen mit Spurs-Anhängern ins Gespräch kommen, muss man nur Jürgen Klinsmann erwähnen – der ist und bleibt an der White Hart Lane eine Legende.

London / So / 15 Uhr
Upton Park
West Ham United vs. FC Arsenal
Es ist nicht lange her, da nannte man Upton Park The Academy of Football. Nur wenige Klubs haben mehr hochkarätige Eigengewächse produziert als West Ham United – von den 66er-Weltmeistern Geoff Hurst, Bobby Moore und Martin Peters bis hin zu Frank Lampard, Rio Ferdinand und Joe Cole. Der gute Ruf hat allerdings zuletzt ein wenig gelitten – und da Gegner Arsenal ohnehin nicht dazu neigt, besonders viele Engländer auf den Platz zu schicken, könnte dies ein ziemlich »unenglisches« Premier-League-Spiel werden.

Nottingham / Mo / tagsüber
Old Market Square
Brian-Clough-Denkmal
Am Rande des Old Market Square steht eine Statue von Englands faszinierendstem, aber auch umstrittensten Fußballcharakter: Brian Clough, der mit den Provinzklubs Derby County und Nottingham Forest in den Siebzigern sagenhafte Erfolge feierte. Wer Zeit hat, kann auch noch das Heimstadion von Forest besichtigen, den City Ground. Dort finden sich reichlich Erinnerungen an Clough und gewiss einige seiner legendär-arroganten Bonmots, wie zum Beispiel dieses hier: »Ich würde nicht sagen, dass ich der beste Trainer der Liga bin, aber ich bin definitiv unter den Top One.«

Derby / Di / 19.45 Uhr
Pride Park
Derby County vs. Leeds United
Wenig überraschend findet sich auch vor dem Pride Park eine Brian-Clough-Statue, ist der Trainer/Manager doch bei beiden Klubs eine Legende. Mit Derby wurde er als Aufsteiger englischer Meister, mit Nottingham gewann er die Meisterschaft und zweimal den Europapokal der Landesmeister. Deshalb ist es kein Wunder, dass es um sein Vermächtnis eine heftige Rivalität zwischen den Fans von Derby und Nottingham gibt. Gegenüber den Anhängern von Leeds United sollte man den Namen hingegen besser nicht erwähnen. Auch dort arbeitete Clough, allerdings ganze 44 Tage lang. Das Desaster kann im hervorragenden Buch »The Damned United« von David Peace nachgelesen werden, das auch kongenial verfilmt wurde.