Wieses schleichender Abstieg

»Wir werden gemeinsam einiges erreichen!«

2. Mai 2012
Wiese kokettiert mit einem Wechsel zu Real Madrid. »Wenn solche Gerüchte auftauchen, ist meist etwas dran. Es gibt Kontakt zwischen Madrid und meinem Berater.« Später am Tag ist die Katze ist aus dem Sack: Tim Wiese wechselt zur TSG Hoffenheim. Er unterschreibt einen Vertrag bis 2016 und soll jährlich ca. 2,8 Millionen verdienen. Neben primär familiären Gründen gibt Wiese zu Protokoll: »Der Verein hat mit Markus Babbel einen Super-Trainer. Er ist der zweite Grund für meinen Wechsel. Ich sage: Wir werden gemeinsam einiges erreichen!«

24. Juli 2012
Nach der EM steigt Wiese ins Training bei der TSG ein. »Wir wollen international spielen«, lauten Wieses ehrgeizige Ziele, die sich mit denen des ambitionierten Klubs decken.

9. August 2012
Markus Babbel ernennt Tim Wiese zum Kapitän.

10. August 2012
Tim Wiese wird nicht für das Länderspiel gegen Argentinien nominiert. Bei Trainer Markus Babbel stößt das auf Unverständnis: »Ich bin schon etwas überrascht, dass Tim nicht mehr dabei ist. Mit 30 ist er im besten Torwartalter, hat immer seine Leistung gebracht und sich im Kreis der Nationalmannschaft stets vorbildlich verhalten. Es ist schwer nachzuvollziehen.« Wiese selber nimmt die Nichtberücksichtigung sehr souverän: »Ich respektiere, dass die jüngeren Torhüter stärker eingebunden werden sollen. Wenn's brennt, stehe ich bereit.«

18. August 2012
Die TSG Hoffenheim blamiert sich in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Regionalligisten Berliner AK 07 mit 0:4. Die »Bild« titelt: »Wiese wird zur Witzfigur«.

23. September 2012
Nach drei Niederlagen zu Saisonstart fällt Wiese mit einer Adduktorenverletzung aus. Trainer Babbel: »Ich hätte Tim gerne im Tor gehabt. Wenn er wieder fit ist, spielt er auch wieder. Er ist schließlich unser Kapitän.« Mit Ersatzmann Koen Casteels holt Hoffenheim in vier Spielen sieben Punkte.

19. Oktober 2012
Beim 3:3 gegen die SpVgg Greuther Fürth steht Wiese wieder im Tor.

3. November 2012
Ein fast vergessenes Gefühl: Im Spiel gegen Schalke 04 ist Wiese der überragende Mann auf dem Platz und sichert seiner Mannschaft mit zahlreichen Paraden den 3:2-Sieg.

25. November 2012
Beim Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen zieht sich Wiese eine Knieverletzung zu. Die Hinrunde ist gelaufen.

26. November 2012
Nach dem 1:2 gegen Leverkusen demontiert Babbel den verletzten Kapitän öffentlich. Der Trainer gegenüber Sky: »Ich habe unter der Woche darüber nachgedacht, einen Torwartwechsel vorzunehmen. Leider hat sich der Tim verletzt, dadurch ist mir die Entscheidung ein Stück weit abgenommen worden. Ich hätte mich aber höchstwahrscheinlich für Koen Casteels entschieden«

28. November 2012
Es geht drunter und drüber im Kraichgau. Die Mannschaft steht auf dem Relegationsplatz, Trainer Babbel vor dem Rauswurf. Gegen Nürnberg heute Abend wird Babbel noch auf der Bank sitzen, auf der Einladung zur Pressekonferenz für das Spiel gegen Bremen am kommenden Wochenende fehlt Babbels Name bereits. Tim Wieses Bilanz liest sich derweil bescheiden: In acht Ligaspielen musste Wiese 23 Gegentore hinnehmen. Zu einem möglichen Abgang Wieses bereits in der Winterpause heißt es seitens Manager Andreas Müller: »Die Frage stellt sich überhaupt nicht. Wir werden ihn nicht fallenlassen.«

Tim Wiese: Sein schwieriger Weg in Bildern >>>>

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!