Wie Martin Ödegaard in Holland durchstartete

Entfesselung? Ødegaard dreht auf

Der frühere Bundesliga-Stürmer von Eintracht Frankfurt und norwegische Ex-Nationalspieler, Jan Åge Fjørtoft, hat eine eigene Sicht auf Ødegaards frühen Wechsel zu den »Galaktischen« und sieht diesen nicht zwangsläufig als Fehlentscheidung an.

»Martin konnte sich die größten Vereine der Welt aussuchen. In Madrid hatte er die Chance, in der zweiten Mannschaft zu spielen - unter der Leitung von Zinedine Zidane. Ich denke, das ist kein schlechter Ort, um sich weiterzuentwickeln«, zeigt er Verständnis. »Er hatte die Chance dort zu spielen und sich mit den besten Spielern der Welt zu messen. Vom besten Mittelfeldspieler der Welt, Zidane, trainiert zu werden - ich denke, das ist ein guter Start für eine Karriere.«

Plötzlich dreht er auf

Im Sommer ließ sich Ødegaard erneut in die Niederlande ausleihen. Und tatsächlich zeigt der 20-jährige Norweger in dieser Saison bei Vitesse Arnheim und unter dem ehemaligen russischen Nationaltrainer Leonid Slutsky, dass er ein technisch überragender Spieler ist, der den Unterschied machen kann. In bisher 31 Pflichtspielen für den Verein an der deutschen Grenze gelangen ihm acht Tore und elf Vorlagen. »Martin hat Schritte nach vorn gemacht in seiner Karriere«, lobt Fjörtoft. »Er ist effizienter geworden, verzeichnet mehr Scorerpunkte. Seine Präsenz auf dem Platz ist gewaltig. Er fordert den Ball - und bekommt ihn auch.«

Vor allem in den letzten Wochen drehte Ødegaard mächtig auf, wurde »Spieler des Spieltages« und die holländische Presse sah eine »Entfesselung seines Talents«. Er selbst sagte im Interview mit »Voetbal International«: »Ich kann die enorm hohen Erwartungen nicht verändern, sie sagen nichts aus. Ich stehe erst am Anfang. Vitesse ist absolut kein Schritt zurück, es ist einer nach vorn in Richtung Spitze. Für mich fühlt es sich so an, als wäre ich hier am perfekten Ort, um den nächsten Schritt zu machen. Ich werde hier jede Woche besser und stärker.« 

In der Kabine werde fast ausschließlich Englisch gesprochen, auch deswegen komme er besser zurecht. Und außerdem: »Welche Jungs im Alter von 19 Jahren sind schon Stammspieler bei Real Madrid?«