Wie man Mannschaftsführer wird

Nimm mich mit, Kapitän

Zum Amt des Spielführers gehört vor allem auch ein vorbildliches Auftreten – harte Fußballarbeiter wie Mark van Bommel, Maik Franz oder David Jarolim müssen sich erst noch daran gewöhnen. Wie man Mannschaftsführer wirdImago Aus gegebenem Anlass jetzt alle raus aufs Meer. Und was macht man auf dem Meer, wenn der ganze Kladderadatsch, der an Bord üblicherweise herrscht, endlich mal aufgeräumt ist? Na klar, singen natürlich. Also bitte, aus »Eine Seefahrt die ist lustig«: »Unser Kapitän der Dicke / Kaum drei Käse ist er groß / Auf der Brücke eine Schnauze / Wie 'ne Ankerklüse groß / Hol-la-hi Hol-la-ho«. Wie jetzt, Ankerklüse, fragen die an Land, was soll das denn sein? Wolln ma so sagen: Das ist ein Loch in der Bordwand, durch das die Ankerkette läuft. Ist ungefähr so groß wie die Schnauze vom Kapitän.

[ad]

So, alle Mann zurück an Land (das schließt die Frauen ein hier bei uns in der christlichen Seefahrt). Der gegebene Anlass für den Ausflug: Fußball natürlich, Bundesliga, da läuft doch grad die Kapitänsdebatte. Noch nix von gehört? Macht nix. Es geht darum, dass jetzt allenthalben die Maschinisten zu Kapitänen gemacht werden. Mark van Bommel, München. Maik Franz, Karlsruhe. David Jarolim, Freie und Hansestadt Hamburg.

Kapitän wird, wer den Mund aufmacht


Und woran erkennt man den Maschinisten? Wir stimmen an: »In der einen Hand die Kanne / In der andern Hand den Twist / Und dazu die große Schnauze / Fertig ist der Maschinist / Hol-la-hi Hol-la-ho«. Es offenbart sich hier die Verwechslung, die die drei Klubs bewog, die Maschinisten van Bommel, Franz und Jarolim zu Kapitänen zu machen. Maschinist: große Schnauze. Kapitän: Schnauze wie 'ne Ankerklüse. Ob da ein Unterschied ist? Wolln ma so sagen: Aber holla.

Der wackere Kölner Ümit Özat ist am Freitag während des Spiels bewusstlos umgefallen. Als er dann wieder wach wurde, hat er als erstes bemerkt, dass ihm die Kapitänsbinde fehlte. Ist das nicht toll? Im Fußball trägt man ja leider anders als auf See keine Kapitänsmütze, sondern eine Binde. Zum Thema Binde hat sich übrigens Michael Ballack endgültig geäußert, als er sagte: »Es gibt ja auch schwere Tage. An denen man morgens aufsteht, und denkt: Oh, heute wird's zäh. Da hilft die Binde. Am Anfang ist das Gefühl sehr intensiv.« Puh, jetzt aber nix wie weg hier und raus aufs Meer. Wir stimmen an: »In der Rechten einen Whiskey / In der Linken einen Köm / Und die spiegelblanke Glatze / Das ist unser Kapitän / Hol-la-hi Hol-la-ho«.



Verwandte Artikel