Wie geht es eigentlich dem FC Reeemscheid?

»Bisschen an die Ehre gekratzt!«

Thorsten Legats Remscheid geht es nicht so gut, aber bald ist ja Winterpause – Zeit, um noch mal richtig zu trainieren. Vielleicht sogar im Dschungelcamp. Unsere Fragen an den Spieltag.

YouTube

Wie geht es eigentlich dem FC Reeemscheid?
Nicht gut. Der Klub, den der neue Trainer Thorsten Legat von Remscheid in Reeem scheid umbenannt hat, ist in dieser Woche mit einer deftigen Klatsche aus dem Niederrhein-Pokal ausgeschieden. 1:7 unterlag die Mannschaft von Legat dem Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen, und auch in der Landesliga läuft es nicht besonders gut.



Der FCR ist Vorletzter, aber es ist nur ein Gerücht, dass sich Legat angesichts der zu befürchtenden Entlassung schon anderweitig umschaut. Der frühere Profi soll ein Kandidat für die nächste Staffel des Dschungelcamps sein, das praktischerweise genau in die Winterpause fällt. Legat hat bei der Remscheider Vereinsführung Sonderurlaub für eine Weiterbildungsmaßnahme eingereicht. Er will testen, inwieweit mit einer Ernährungsumstellung auf eiweißhaltige Kakerlakenkost positive Auswirkungen auf die körperliche Leistungsfähigkeit zu erzielen sind.

Wer darf sich reich beschenkt fühlen?
Gianluigi Buffon hat das Spielfeld am Dienstagabend im Mönchengladbacher Borussia- Park in tiefer Trauer verlassen. Nach dem Schlusspfiff hatte sich der Torhüter von Juventus Turin aus alter Verbundenheit in die Gladbacher Kurve begeben, um dort seine Handschuhe gegen einen Borussen-Schal einzutauschen.

Buffon hegt bekanntermaßen seit seiner Kindheit eine völlig verständliche Sympathie für den Klub mit dem ebenso geheimnisvollen wie unaussprechlichen Namen; trotzdem wurde sein Wunsch von einem kleingeistigen Gladbacher Ultra abschlägig beschieden. Bevor jedoch Buffons Liebe endgültig erkalten konnte, erschien eine offizielle Ultra-Delegation im Kabinentrakt und überreichte Juves Torhüter doch noch einen Borussen-Schal. Gigi, der Gladbach-Fan, konnte sein Glück vermutlich gar nicht fassen.