Wie ein Stürmer gleich vier Mal zum Lebensretter wurde

Der Serienretter

Nach einem Zusammenprall bleibt ein Torhüter bewusstlos liegen und droht zu ersticken. Sofort greift ihm Francis Kone in den Mund und rettet ihm das Leben. Für den Stürmer anscheinend ein ganz normaler Tag.

Screenshot: Youtube.com/TRENDING NOW

Martin Berkovec liegt regungslos am Boden. Eigentlich will der Torwart des tschechischen Erstligisten Bohemians Prag 1905 am Sonntag nur einen gewöhnlichen Angriff des gegnerischen Club Slovacko klären. Doch damit riskiert er unbewusst sein Leben.

Denn statt an der Strafraumgrenze den heranfliegenden Ball zu erwischen, prallt Berkovec nach einem Abstimmungsfehler erst mit seinem Mitspieler Daniel Krch und dann mit Slovacko-Stürmer Francis Kone zusammen. Er fällt bewusstlos auf den Rasen.

Sofort sehen Schiedsrichter und Mitspieler, dass Berkovec Hilfe braucht und winken hektisch die Sanitäter dabei. Doch noch bevor die auf dem Feld sind, leistet ein anderer erste Hilfe: Gegenspieler Kone bemerkt gleich nach dem Zusammenstoß, dass Berkovec ohnmächtig ist.

Keine bleibenden Schäden

Couragiert springt der Togolese auf, wischt kurz seine Hand am Rasen ab, greift dem Torwart in den Mund, dreht ihn auf die Seite. Und bewahrt Berkovec so vor Schlimmerem: Dessen Zunge war in den Rachen gerutscht und versperrte seine Atemwege, Berkovec drohte zu ersticken.

Der Torwart atmet und wird behandelt. Er muss die Nacht im Krankenhaus verbringen und sich einem CT-Test unterziehen. Die Ergebnisse lassen auf keine bleibenden Schäden schließen, wie Mannschaftsarzt Martin Vavraa nach dem Spiel auf der Website des Klubs mitteilt. 



Noch vor seiner Entlassung bedankt sich Berkovec bei Facebook bei seinem Retter für die schnelle Hilfe. Auch die Bohemians Prag 1905 schreiben: »Wir wollen uns für die Rettung unseres Spielers durch Kone bedanken. Er ist ein großer Kerl! « Slovackos-Trainer Michal Kordula lobt seinen Stürmer für die Aktion: »Hut ab. So sollten Spieler miteinander umgehen.«