Wie ein farbenblinder Spieler in Dänemark für Trubel sorgt

Das Gleiche in Grün

Frederik Møller hat eine Grünschwäche. Das war bisher kein Problem auf dem Platz. Nun aber muss für ihn ein neuer Trikotsatz hergestellt werden. 

imago

Frederik Møller spielt schon seit zwei Jahren beim AC Horsens. Eigentlich sollte der linke Verteidiger das Aussehen seiner Kollegen vom dänischen Erstligaklub mittlerweile ganz gut kennen. Aber aus dem Augenwinkel zu sehen, wem er da gerade einen Pass auflegt, das klappt nur gut, wenn auch die Trikotfarben stimmen. Denn Møller hat eine Sehstörung – er kann Grün und Gelb nicht unterscheiden. Stillschweigend hat er sich damit durchgemogelt. Bis zu dieser Woche, als ihn der Spielplan ordentlich nervös gemacht haben dürfte.

Mit Horsens trifft der ehemalige U21-Nationalspieler in der Abstiegsrelegation auf den Vilborg FF. Nicht etwa die Qualität des Gegners bereite dem Dänen Sorge – sondern die Trikotfarbe. Vilborg wird nämlich in Grün auflaufen, die Farbe der Kluft von Møllers Team ist traditionell Gelb. Zwar waren sich die beiden Klubs in der laufenden Spielzeit schon in der Liga begegnet, Horsens aber lief zwei Mal in Schwarz auf.

Kein Hauptsponsor, keine Trikots

Als Møller seinen Trainer Glenn Nielsen vor der anstehenden Partie fragte, welche Farbwahl der Coach für das kommenden Spiel anstrebe, antwortete der nach eigener Aussage: »Gelb, wie immer.« Und Møller musste das Geheimnis rund um sein nicht ganz so intaktes Sehvermögen preisgeben. »Das geht nicht, ich bin farbenblind. Können wir nicht in Schwarz spielen?«, soll der Defensivmann, nach Aussage von Nielsen beim Sender »TV2 East Jutland«, gefragt haben.

Blöd nur: Horsens Hauptsponsor CASA, ein lokales Bauunternehmen, war vorzeitig ausgestiegen. Bisher wurden allerdings nur neue Heimtrikots angefertigt, auf die alte Auswärtskluft konnte logischerweise nicht zurückgegriffen werden.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!