Wie du dich beim WM-Gucken nicht blamierst

»In England gibt das nicht mal einen Freistoß.«

»Im Fußball ist alles möglich«

Die Aussagekraft dieses Satzes ist gleich null und das ist seine Stärke. Egal, ob es um eine scheinbar aussichtslose Aufholjagd geht oder beim am Tisch gerade absurd hohe Transfersummen besprochen werden: Hier ist alles möglich.

»Das Spiel lebt von der Spannung«

Mit diesem Spruch fasst du jedes müde 0:0 in der Vorrunde gekonnt zusammen. Fortgeschrittene ersetzen Spiel auch gerne durch Partie oder Begegnung. Vorsicht: Damit könntest du versehentlich in den Expertenkreis der ARD für die kommenden Turniere kommen.

»Schieß doch mal!«

Kannst du immer mal einstreuen, wenn irgendein Spieler mit dem Ball die Mittellinie überschritten hat. Selbst wenn es mal nicht passt, gilt die Devise: »Wer nicht schießt, kann nicht treffen.« Ähnlich verhält es sich auch mit deinen Sprüchen.

Viereck in die Luft malen

Eine universelle Geste, nur Amateure zeigen damit den Einsatz des Videoschiedsrichters an. Bedeutet in einer Fußballkneipe: Fernseher bitte anschalten bzw. besser zum Publikum ausrichten! Wer im Späti um die Ecke schaut, muss mit dieser Geste vorsichtig sein. Manche haben damit schon versehentlich eine Kiste Bier bestellt.

»In England gibt das nicht mal einen Freistoß«

Gern genommen nach einem offenen Unterschenkelbruch. Merke: Warte solange bis die ersten lauten Unmutsäußerungen in der Fußballkneipe abgeklungen sind! Erst dann routiniert diesen Spruch kloppen und du wirst mit Anerkennung überschüttet. Wahlweise aber auch mit Bier.

Ein langezogenes »Schiiiiiriiiii?!«

Die Allzweckwaffe oder wie du mittlerweile sagen würdest: polyvalent. Funktioniert bei Abseits, Nichtabseits, Foul, Einwurf. Zur Untermalung gern aufstehen und mit beiden Armen fragend gen Bildschirm gestikulieren.