Wie die größte Rivalität Rios entstand

Klassiker der Massen

O Clássico das Multidões - der »Klassiker der Massen« - feiert sein 105-jähriges Jubiläum. Kaum eine andere Rivalität auf dieser Welt besitzt eine derartige Tradition. Und in keinem anderen Duell spielen Ruderer eine dermaßen große Rolle. 

imago

Kurz wird es nur Fla-Flu genannt, das Duell zwischen Clube de Regatas do Flamengo und Fluminense Football Club aus Rio de Janeiro. Wie auch immer es genannt wird, entziehen kann sich dem Spiel in der Millionenstadt eigentlich niemand. Denn an Würze hat das Spiel auch nach über 100 Jahren nicht verloren. 

Der Ursprung der Rivalität beider Vereine, die dem Milieu der wohlhabenden weißen Einwandererklasse entstammten, geht auf das Jahr 1911 zurück. Fluminense FC, als erster reiner Fußballverein Rio de Janeiros gegründet, konnte 1911 bereits die fünfte Staatsmeisterschaft in der noch jungen Vereinsgeschichte feiern. Das Team mit den Vereinsfarben rot, weiß und grün, von den Anhängern auch liebevoll Tricolor genannt, genoss zu diesem Zeitpunkt eine gewisse Vormachtstellung in der Metropole Rios.

Nach dem Titelgewinn kam es allerdings zu Unstimmigkeiten zwischen einem Großteil des Teams und der Klubführung, was die zukünftige Trainerbesetzung anging. In Folge der Meinungsverschiedenheiten verließen neun Spieler den Verein und waren auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. CR Flamengo, 1895 und damit einige Jahre vor Fluminense gegründet, trat bis zu diesem Zeitpunkt ausschließlich als Ruderklub in Erscheinung - noch heute am offiziellen Vereinsnamen »Clube de Regatas do Flamengo« zu erkennen - und besaß keine Fußballabteilung. Doch wie es der Zufall wollte, war ein Spieler der neun unzufriedenen Champions Fluminenses gleichzeitig als Ruderer für die rubro-negro (feuerrot-schwarz) von Flamengo aktiv und stellte somit den entscheidenden Kontakt her.

Das erste Fla-Flu der Geschichte

Am 24. Dezember 1911 entstand schließlich die Fußballabteilung Flamengos, die im Kern also aus ehemaligen Spielern des damaligen Staatsmeisters Fluminense bestand, weshalb häufig von einer Bruderrivalität beider Vereine gesprochen wird. Ein Jahr später, am 07. Juli 1912, wurde das erste Fla-Flu der Geschichte im Estádio das Laranjeiras ausgetragen.

Zur Legendenbildung des Duells trug einige Jahre später ein einzelnes Spiel entscheidend mit bei. Am 25. November 1941 trafen beide Vereine aufeinander, Fluminense benötigte einen Punkt im Duell gegen den Erzrivalen. Zur Halbzeitpause führte die Tricolor bereits mit 2:0 und der Rückstand für Flamengo schien unüberwindlich. In der zweiten Hälfte jedoch warf der Regatterclub mit dem Rücken zur Wand alles nach vorne, um die eigene Titelchance mit einem Sieg wahrzunehmen. Das Risiko wurde belohnt, der Ausgleich glückte, Flamengo hatte das Momentum auf seiner Seite und drückte auf den erlösenden dritten Treffer. Der Siegtreffer für Flamengo schien nur eine Frage der Zeit zu sein.